Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: AGH ohne Brille Jobcenter zahlt nicht  (Gelesen 2241 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mundi

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
AGH ohne Brille Jobcenter zahlt nicht
« am: 27. Oktober 2017, 13:31:24 »
Hallo !

Folgendes Problem, vor ein paar Wochen habe ich meine Brille verloren und kann mir keine neue Leisten. Dann habe ich Bescheid bekommen das ich eine AGH machen soll in der ich jetzt seit 2 Wochen schon tätig bin.
Ich sehe sehr schlecht ohne Brille so das ich jeden Tag Kopfschmerzen habe und mir öfter Übel ist.
Bevor ich die AGH angefangen habe hat der Chef der AGH beim Jobcenter angerufen und für mich nach Unterstützung für eine neue Brille gefragt was der Sachbearbeiter sofort verneint hat, ich soll die Krankenkasse fragen meinte er.
Gestern war ich beim Augenarzt und meine Augen sind schlechter geworden und brauche eine Gleitsichtbrille.
Jetzt meine Frage, muss das Amt nicht dafür Sorgen das wenn Sie mich in eine AGH stecken ich auch vernünftig arbeiten kann und mir eine Brille bezahlen? Ich habe Angst das noch was passiert da ich ohne Brille alles verschwommen sehe , das gilt auch im Strassenverkehr da ich mit dem Rad fahre.
Ich bin gerne in der AGH wegen dem bisschen mehr Geld was mann bekommt aber so geht das nicht mehr lange gut.

Kennt sich jemand mit solch einem Fall wie diesen aus und weiss Rat?


Offline Leitwölfin

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 488
Re: AGH ohne Brille Jobcenter zahlt nicht
« Antwort #1 am: 27. Oktober 2017, 13:51:21 »
Zitat von: Mundi am 27. Oktober 2017, 13:31:24
Bevor ich die AGH angefangen habe hat der Chef der AGH beim Jobcenter angerufen und für mich nach Unterstützung für eine neue Brille gefragt was der Sachbearbeiter sofort verneint hat,

Dazu besagt das Sozialgericht Frankfurt   S 19 AS 1417/13      22.03.2016 rechtskräftig 
Nach § 2 SGB II ist der Kläger verpflichtet, alle Möglichkeiten zur Beendigung oder Verringerung seiner Hilfebedürftigkeit auszuschöpfen, insbesondere durch Aufnahme einer entgeltlichen Beschäftigung. Dabei ist ihm nach § 10 Abs. 1 SGB II grundsätzlich jede Arbeit zumutbar, neben den vom Beklagten im Antragsverfahren seiner Entscheidung zugrunde gelegten Bürotätigkeiten also auch alle anderen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt vorkommenden Tätigkeiten, die für den Kläger geeignet und nicht aus in seiner Person oder der Tätigkeit liegenden Gründen unzumutbar sind.

Für diese Tätigkeiten auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt, zu deren Ausübung sich der Kläger in der mündlichen Verhandlung ausdrücklich bereit erklärt hat, mindestens aber für die Zurücklegung des Arbeitsweges, ist jedoch zur Überzeugung der Kammer unter Berücksichtigung des ärztlichen Gutachtens vom 18.09.2013 eine ausreichende Sehfähigkeit auch für die Ferne erforderlich, um unnötige Gefährdungen für sich und andere nach Möglichkeit auszuschließen. Angesichts der mehr als geringfügigen Einschränkung der Sehfähigkeit für die Ferne, die eine Versorgung mit Brillengläsern der in der augenärztlichen Verordnung genannten und auch aus der Rechnung der Fa. XY hervorgehenden Dioptrienstärken (- 2,50 rechts und -2,25 links) erfordert, kann eine ausreichende Einsatzfähigkeit des Klägers auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt nur durch eine entsprechende Sehhilfenversorgung erreicht werden. Die Anschaffung der entsprechenden Brille war somit notwendig.

Zwar steht die Bewilligung von Leistungen aus dem Vermittlungsbudget im Ermessen des Beklagten (§§ 16 SGB II, 44 SGB III, 39 SGB I), doch ist vorliegend dieses Ermessen auf Null reduziert, weil es nicht dem Zweck der Ermächtigung zur Ermessensausübung entspräche, wenn der Beklagte die für eine dauerhafte Eingliederung in das Erwerbsleben notwendige Sehhilfenversorgung ablehnen würde. Auch der Höhe nach ist die Klageforderung angemessen, denn der Kläger hat eine ausgesprochen preiswerte Versorgung vorgenommen. Die Fa. XY hat hinsichtlich der Fernbrille nur eines der beiden Brillengläser berechnet und die Fassung von 99,90 Euro um 60,90 Euro auf 39,00 Euro rabattiert. Die Fassung der Nahsichtbrille hat sie, offenbar wegen des gemeinsamen Kaufs mit der Fernbrille, in voller Höhe rabattiert. Hieraus hatte sich der geringe Betrag von 19,00 Euro ergeben, den der Beklagte mit dem Bescheid vom 23.09.2013 übernommen hatte.


Sozialgericht Frankfurt   S 19 AS 1417/13      22.03.2016 rechtskräftig >> https://sozialgerichtsbarkeit.de/sgb/esgb/show.php?modul=esgb&id=186271

Offline Mundi

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Re: AGH ohne Brille Jobcenter zahlt nicht
« Antwort #2 am: 27. Oktober 2017, 14:10:33 »
Ich habe + 3.5 auf dem linken und + 3.0 auf dem rechten Auge sowie - 0.25 links und rechts -0.5 .
War Gestern erst beim Dr.
Auf dem Rezept steht das ich eine Gleitsichtbrille brauche und diese immer tragen muss.
Wenn ich jetzt Klage dauert das ja Wochen bis zum Ergebniss und das ist nicht so toll. Wie gesagt habe ich fast jeden Tag Kopfschmerzen und mir ist meist Übel.
Bin auch schon öfters wo vor gelaufen wegen meiner schlechten Sehstärke.

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 30397
Re: AGH ohne Brille Jobcenter zahlt nicht
« Antwort #3 am: 27. Oktober 2017, 14:51:32 »
Gestern war ich beim Augenarzt und meine Augen sind schlechter geworden und brauche eine Gleitsichtbrille.

Ich weiß ja nicht, wie lange du mit dem Jobcenter rumhampeln möchtest um am Ende zu erfahren, dass dir niemand eine Gleitsichtbrille bezahlt, aber such mal im Internet nach der Werbung für die "Volkstarif-Brille" (ich weiß jetzt nicht ob ich den Namen schreiben darf). Ich habe meine neue Gleitsichtbrille heute abgeholt und bin begeistert. Die ist wirklich so super wie in der Werbung beschrieben. Ich kann das beurteilen, meine erste Gleitsichtbrille hat vor 6 Jahren 1000€ gekostet, diese hier noch nicht mal ein Drittel davon, es gibt sogar die Möglichkeit der Ratenzahlung über 2 Jahre.

Es hat zwar ein wenig länger gedauert als beim Optiker vor Ort, aber das konnte ich verschmerzen bei dem Preis.
Bei sich die Schuld suchen: Auch so ein Ding, was immer nur die tun, die es nicht müssten und nie die, die es dringend sollten. (von unbekannt)

Es gibt viele Wege zum Glück, einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)

Offline Simsalabim

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 227
Re: AGH ohne Brille Jobcenter zahlt nicht
« Antwort #4 am: 27. Oktober 2017, 15:05:16 »
Was würdest du denn machen, wenn du nicht in der AGH wärst? Du brauchst die Brille ja schließlich nicht nur dort, sondern allgemein in deinem Alltag.

Offline Mundi

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Re: AGH ohne Brille Jobcenter zahlt nicht
« Antwort #5 am: 27. Oktober 2017, 16:00:10 »
Meine Augen schonen und nicht so viel draussen rum laufen bis ich das Geld für eine Brille zusammen gespart habe.

Offline Iggy

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 51
Re: AGH ohne Brille Jobcenter zahlt nicht
« Antwort #6 am: 27. Oktober 2017, 17:44:53 »
Muß es denn unbedingt eine Gleitsichtbrille sein? Eine Lesebrille und eine Fernbrille tun es auch und gibt es für jeweils 17,50 bei Fielmann.

Offline Jigme

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 476
Re: AGH ohne Brille Jobcenter zahlt nicht
« Antwort #7 am: 27. Oktober 2017, 18:21:56 »
Muß es denn unbedingt eine Gleitsichtbrille sein? Eine Lesebrille und eine Fernbrille tun es auch und gibt es für jeweils 17,50 bei Fielmann.
Und Gleitsicht bei kostenlosem Gestell auch "nur" 65 €.

Was mir unklar ist, ob das JC auch eine neue Brille /Erstbrille zahlen muss. Zumindest mit ärztl. Verordnung.
Das aktuelle BSG Urteil bezieht sich ja auf eine Brillenreparatur.

Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8983
Re: AGH ohne Brille Jobcenter zahlt nicht
« Antwort #8 am: 27. Oktober 2017, 18:26:43 »
Mundi,

wäre es Dir möglich erin Darlehen aufzunehmen? Ich habe mich beim Lesen Deines Threades an meinen letzten Besuch beim Optiker/Hörgeräteakkustiker errinnert. Dort liegen immer Flyer rum das man dort so etwas aufnehmen kann.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 46579
Re: AGH ohne Brille Jobcenter zahlt nicht
« Antwort #9 am: 27. Oktober 2017, 18:48:33 »
Was ist mit den Arbeitsschutzrichtlinien? Zumindest innerhalb der AGH?
Könnte ein wenig von der konkreten Tätigkeit abhängen?
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8983
Re: AGH ohne Brille Jobcenter zahlt nicht
« Antwort #10 am: 27. Oktober 2017, 19:10:37 »
Coolio

Bei welchem 1 Euro Job benötigt man eine Schutzbrille? Und ob ne "Normale" Brille dann unter Arbeitsschutz fällt?

Gut, wenn es um Führerschein geht und der Führerschein unter Auflage "Nur mit Brille " erteilt wurde ok. Die TE wird aber mit der Sehschwächer nicht als Kraftfahrer arbeiten oder ? Zur Arbeit kann man auch mit ÖPNV gelangen.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 46579
Re: AGH ohne Brille Jobcenter zahlt nicht
« Antwort #11 am: 27. Oktober 2017, 19:17:53 »
@Angela googel halt einfach mal nach Arbeits(-Platz-)schutz /Richtlinie (wie. z.b: Schutzkleidung, Sicherheitsschuhe, usw)
Halb-Blinder Mensch z.B. in einem Hochlager, oder was auch immer - steht ja oben - "je nach Tätigkeit"
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8983
Re: AGH ohne Brille Jobcenter zahlt nicht
« Antwort #12 am: 27. Oktober 2017, 19:21:15 »
Alles klar. Danke coolio. Wäre jetzt nur hilfreich wenn ich konkreteres über die AGH der TE wüsste oder hab ichs überlesen?

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 46579
Re: AGH ohne Brille Jobcenter zahlt nicht
« Antwort #13 am: 27. Oktober 2017, 19:22:38 »
nein - daher ja auch meine Einschränkungen - nur eine Option
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Mundi

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Re: AGH ohne Brille Jobcenter zahlt nicht
« Antwort #14 am: 27. Oktober 2017, 20:03:26 »
Die AGH ist in der Radstation bei uns am HBF. Dort reparieren wir Fahrräder oder sitzen vorne am Schalter oder vielmehr Kasse.
Reparieren geht nicht weil zu Gefährlich für den Kunden wenn ich ohne Brille am Rad rum fummel.
An der Kasse geht auch nicht weil ich nicht weil ich nicht mal 10 cent von 50 oder 20 cent unterscheiden kann. Kassenbuch führen unmöglich.
Danke trotzdem für eure antworten.
Für mich ist der Weg schon zur Radstation schon ein Abenteuer, vor allem im Dunkeln.