Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: nasse Fenster  (Gelesen 1666 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5438
nasse Fenster
« am: 06. November 2017, 12:08:59 »
Hallo,
ich habe heute zum ersten Mal gesehen, dass meine Alu-Fenster morgens nass waren, nicht ein bisschen feucht, sondern tropfend nass. Das Zimmer wird bisher noch nicht genutzt, beim Renovieren haben wir aber schon Schimmel um die Fenster rum gesehen (den haben wir dem Vermieter auch schon gemeldet).
Natürlich werden wir dem Vermieter auch das mit den nassen Fenstern sagen. Aber: Was können wir jetzt machen? Wir. Jetzt.
Kann an irgendeiner Stelle (im Fenster oder drum herum) was abgedichtet werden (von uns Laien)? Oder so?
Weiß jemand, ob die nur gerichtet werden müssen oder ausgetauscht (die im Rest der Wohnung sind aus Holz, sie sind also offensitchlich schon mal erneuert worden)?

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 30397
Re: nasse Fenster
« Antwort #1 am: 06. November 2017, 12:21:22 »
Das Zimmer wird bisher noch nicht genutzt

Das passiert gerade zu dieser Jahrenszeit (und auch im Frühjahr), wenn das entsprechende Zimmer nicht oder nur wenig geheizt wird, bei Alu-Rahmen erheblich schneller.
Bei sich die Schuld suchen: Auch so ein Ding, was immer nur die tun, die es nicht müssten und nie die, die es dringend sollten. (von unbekannt)

Es gibt viele Wege zum Glück, einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)

Offline Pumukel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1207
Re: nasse Fenster
« Antwort #2 am: 06. November 2017, 12:31:53 »
Richtig lüften , und vor allem Heizen ist wichtig ....Gerade in der kalten Jahreszeit
LG

Pumukel

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5438
Re: nasse Fenster
« Antwort #3 am: 06. November 2017, 12:49:07 »
Ab heute schlafen wir drin.
Ihr klingt beide nicht so, als sei es eklig/gefährlich da drin zu wohnen? Dann richte ich es jetzt erstmal ein. Dann wird eh täglich zweimal gelüftet.
Aber geheizt? Im Schlafzimmer? Noch lange nicht. Oder? Muss ich? Tagsüber? Und das dann abends wieder rauslüften?
Danke!
Bin sehr beruhigt. War kurz vor Hysterie :-)

Offline funny

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 457
Re: nasse Fenster
« Antwort #4 am: 06. November 2017, 13:01:57 »
Ich habe auch das Problem, dass sich an meinen Fenster´n (in Küche, Bad und Wohn- und Schlafraum) in der feuchtkalten Jahreszeit grundsätzlich immer Kondenswasser absetzt und heute Morgen auch triefend nass waren, sodass ich mit einem Trockentuch erstmal wieder alles trocken gewischt habe. Dass verschwindet, wenn es draußen wieder über 2 Grad wärmer wird. Mein Vermieter weiß das und macht nix dagegen, weil er meint, dass käme allgemein durch die Luftfeuchte von draußen und hatte mir dann über das physikale Wetter was erzählt.  :nea:  Naja.

Offline Pumukel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1207
Re: nasse Fenster
« Antwort #5 am: 06. November 2017, 13:09:02 »
Ein Fenster ist mit seiner Scheibe , eine Kältebrücke .... Und besonders neue Fenster sind ziemlich gut abgedichtet. Ältere Fenster, die sind zu 100 % dicht waren , hatten eben immer eine "Zwangsbelüftung" ... Darum ist es so wichtig "Richtig" zu lüften ....


Am besten morgens für 10-15 min richtig Durchzug machen (Luftaustausch) , dann Heizung an. Und das gleiche nochmal abends....

LG

Pumukel

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 30397
Re: nasse Fenster
« Antwort #6 am: 06. November 2017, 13:10:48 »
Aber geheizt? Im Schlafzimmer? Noch lange nicht. Oder? Muss ich?

Besser wäre es. Zumindest etwas heizen und die Tür offenstehen lassen.
Bei sich die Schuld suchen: Auch so ein Ding, was immer nur die tun, die es nicht müssten und nie die, die es dringend sollten. (von unbekannt)

Es gibt viele Wege zum Glück, einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)

Offline funny

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 457
Re: nasse Fenster
« Antwort #7 am: 06. November 2017, 13:17:23 »
Und wenn man trotz heizen und Stoßlüften das Problem nicht in den Griff bekommt? Bei mir bildet sich immer Abends/Nachts die Feuchte.

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5438
Re: nasse Fenster
« Antwort #8 am: 06. November 2017, 13:18:15 »
Aber geheizt? Im Schlafzimmer? Noch lange nicht. Oder? Muss ich?

Besser wäre es. Zumindest etwas heizen und die Tür offenstehen lassen.
Danke. Ich bemühe mich (meinen Geiz zu überwinden :-)))

Offline Iggy

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 51
Re: nasse Fenster
« Antwort #9 am: 06. November 2017, 13:43:19 »
Ich glaube, daß häufiges Lüften reicht. Ich hatte im Schlafzimmer noch nie die Heizung an, weil ich meine Wäsche da zum Trocknen aufhänge und immer das Fenster auf habe.

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 30397
Re: nasse Fenster
« Antwort #10 am: 06. November 2017, 13:48:57 »
Hast du auch Alurahmen? Ich habe auch im Schlafzimmer selten Fenster auf (nur zum Lüften) im Winter, aber von Herbst bis Frühjahr lasse ich die Zimmertür offen, damit ein Luftaustausch stattfindet und das Zimmer "mit" geheizt wird. Allerdings haben wir auch Kunststoffrahmen.

Ältere Alurahmen nässen unheimlich und dann schimmelt es schnell an den Seiten.
Bei sich die Schuld suchen: Auch so ein Ding, was immer nur die tun, die es nicht müssten und nie die, die es dringend sollten. (von unbekannt)

Es gibt viele Wege zum Glück, einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5438
Re: nasse Fenster
« Antwort #11 am: 06. November 2017, 13:55:09 »
Alurahmen. Und drum herum Holz (das eben schon leicht verschimmelt ist am Rand).

Ja, Zimmertür ist immer offen (ich lebe seit neuestem in einer Nichtraucherwohnung!!).

Hm. Dann werde ich wohl zumindest im Winter jeden Morgen trocknen...

Offline funny

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 457
Re: nasse Fenster
« Antwort #12 am: 06. November 2017, 14:25:18 »
Ich habe eine 1 Zimmerwohnung mit Flur Bad und Küche, wobei ich den Flur im inneren der Wohnung habe und es da kein Fenster gibt. Somit stehen die Türen hier auch immer offen. Nur Nacht über mache ich die Tür zwischen Wohn-/Schlafzimmer zu, da mich das Gewusel und getöse im Treppenraus ständig vom einschlafen abschreckt, weil das Haus hellhörig ist und es im Treppenhaus schallt.

Offline rein

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2563
  • Grosser Schnuffel
Re: nasse Fenster
« Antwort #13 am: 06. November 2017, 15:18:51 »
Zitat von: Sheherazade am 06. November 2017, 13:48:57
von Herbst bis Frühjahr lasse ich die Zimmertür offen, damit ein Luftaustausch stattfindet und das Zimmer "mit" geheizt wird.

Das halte ich für sehr schlecht.
Warme Luft kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen als kalte Luft. Deshalb kann man auch im Winter wenn die Luftfeuchtigkeit draußen z B 10 oder 20 % höher ist als in der Wohnung durch lüften die Feuchtigkeit in der Wohnung reduzieren.
Bei Dir passiert daher folgendes, sämtliche warme Luft die in Dein Schlafzimmer kommt muss Feuchtigkeit die sie nicht halten kann wenn sie sich abkühlt abgeben. Das tut sie dann an den kältesten Stellen Außenwände, insbesondere schlecht gedämmte Fenster etc.
Sämtliche gut beheizten Zimmer in Deiner Wohnung werden also unter Umständen dadurch entfeuchtet. Du hast doch höchstwahrscheinlich Thermostatventile warum heizt Du das Schlafzimmer nicht dadurch auf die Temperatur die Du haben möchtest dort?
-------------------------
Der Schimmel sollte zuerst mal richtig bekämpft werden Spiritus/Alkohol 80 %, unter Umständen muss der befallende Verputz entfernt werden.
Die Verbraucherzentralen verfügen über Fachpersonal mit Messgeräten. Somit können sie auch Baumängel finden.
Dann empfehle ich Feuchtemesser gibt es gerade bei Lidl und Aldi jeweils mit einem Außensensor. Diese haben auch eine Lüftungsempfehlung. Schimmel benötigt eine Luftfeuchtigkeit über 60 % wenn ich mich richtig erinnere. Solche Geräte gibt es auch mit Warnsignal.
Und dann RICHTIG lüften....

Und wenn man trotz heizen und Stoßlüften das Problem nicht in den Griff bekommt? Bei mir bildet sich immer Abends/Nachts die Feuchte.
Ich habe im Schlafzimmer eine Funkuhr mit Feuchtemesser im Wohnzimmer ein Gerät wie oben beschrieben, wie bestimmst Du die Luftfeuchtigkeit?
Sind Deine Fenster dicht und gedämmt/Isolierglas? Abends/Nachts ist es am kältesten, siehe oben, stellts Du dann das heizen ein oder senkst die Temperatur stark ab?


Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 30397
Re: nasse Fenster
« Antwort #14 am: 06. November 2017, 16:17:23 »
Das halte ich für sehr schlecht.

Ich nicht, mein Mann auch nicht und der ist vom Fach. Und da es sich seit 15 Jahren um unser eigenes Haus handelt, kannst du dir sicher sein, dass wir mittlerweile den besten Weg gefunden haben mit der hier regional üblicherweise sehr hohen Luftfeuchtigkeit umzugehen, die Heizkosten nicht in die Höhe zu treiben und trotzdem die uns genehme Schlaftemperatur zu haben. Unsere Fenster sind übrigens sehr gut gedämmt (alle), ebenso die Außenwände.
Bei sich die Schuld suchen: Auch so ein Ding, was immer nur die tun, die es nicht müssten und nie die, die es dringend sollten. (von unbekannt)

Es gibt viele Wege zum Glück, einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)