Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: In Maßnahme ausgenutzt durch Arbeitstrainer  (Gelesen 746 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline janka

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 24
In Maßnahme ausgenutzt durch Arbeitstrainer
« am: 12. November 2017, 13:35:08 »
Hallo,
unsere Arbeitstrainer wollen immer alle Tätigkeiten uns ausführen lassen, z.B. Mülltonnen von der Straße holen, kleinere Anpinselungen mit Farbe an der Wand, Blumen gießen, Gartenarbeiten vor dem Gebäude, Bilder an die Wand aufhängen, fremden Müll vor dem Gebäude entfernen... und und und. Nur Toiletten müssen wir nicht reinigen. Dann würde ich mich wirtklich weigern. Es wird nicht mal BITTE gesagt, du machst und fertig - wir sind alle erwachsen!
Oder die kommen zu uns in die Teilnehmerküche und essen plötzlich mit, machen sich dort einen Kaffee, obwohl die selbst eine eigene viel bessere Küche haben, die wir gar nicht betreten dürfen.
Oder bei uns liegen Teebeutel in der Küche und diese dürfen wir aber nicht benutzen, weil sie für die Trainer sind.
Sowas ärgert mich einfach, wir sind doch keine schlechteren Menschen oder Sklaven und die unsere Herren? :wand:
Oder Energydrinks sind verboten, obwohl in der Hausordnung nur Verbot von Alkohol steht.

Was sagt man da am besten? Wir sollen doch in Arbeit vermittelt werden und nicht die Arbeiten von des Maßnahmeträgers übernehmen.


Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5438
Re: In Maßnahme ausgenutzt durch Arbeitstrainer
« Antwort #1 am: 12. November 2017, 13:40:14 »
Hast Du mal WARUM gefragt auf so eine Aufforderung hin?
Wie lautet Deine Maßnahme(beschreibung)/M-Ziel?
Wie viele seid Ihr?

Offline janka

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 24
Re: In Maßnahme ausgenutzt durch Arbeitstrainer
« Antwort #2 am: 12. November 2017, 13:44:15 »
Unterstützte Beschäftigung für psychisch Behinderte Menschen, die zwischen 1. Arbeitsmarkt und Werkstatt WfbM sind und durch Praktikas wieder regulär arbeiten sollen bzw. finden sollen, d.h. sozialversicherte Beschäftigung. §38a SGB IX
Ob man dann abends arbeiten muss oder nachts und wie hart die Arbeit ist, ist denen völlig egal, Gesundheitsberichte meiner Ärzte und Amtsarzt werden versucht zu ignorieren. Obwohl alles in Berichten bei denen vorliegt. Die wollen uns einfach schnell vermitteln, darauf kommt es denen an. Ob wir später einen Rückfall erleben könnten ist denen total schnurz.
Es werden nur Berichte von uns morgens geschrieben (was wir machen im Praktikum) und Essen besorgt, zubereitet, gekocht, gegessen und danach reflektiert. Das ist alles und kurz Gespräche mit Coach. Sowas nennen die zwischen Qualifikatoinspraktiken einfach Projekttag.
Dort am Projekttag sind wir zu sechst.

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 30397
Re: In Maßnahme ausgenutzt durch Arbeitstrainer
« Antwort #3 am: 12. November 2017, 13:47:47 »
Oder Energydrinks sind verboten, obwohl in der Hausordnung nur Verbot von Alkohol steht.

Die sind mittlerweile an vielen Schulen (Gymnasien, Oberschulen, Berufsschulen) nicht gestattet. Wenn Erwachsene kein Maß kennen, muss man es ihnen eben vordiktieren.
Bei sich die Schuld suchen: Auch so ein Ding, was immer nur die tun, die es nicht müssten und nie die, die es dringend sollten. (von unbekannt)

Es gibt viele Wege zum Glück, einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)

Offline janka

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 24
Re: In Maßnahme ausgenutzt durch Arbeitstrainer
« Antwort #4 am: 12. November 2017, 13:52:03 »
In der Hausordnung ist nur Alkohol verboten.

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 30397
Re: In Maßnahme ausgenutzt durch Arbeitstrainer
« Antwort #5 am: 12. November 2017, 14:03:56 »
Wenn das eines deiner größten Probleme mit der Maßnahme ist, dann kann es ja nicht dramatisch sein.
Bei sich die Schuld suchen: Auch so ein Ding, was immer nur die tun, die es nicht müssten und nie die, die es dringend sollten. (von unbekannt)

Es gibt viele Wege zum Glück, einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)

Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8983
Re: In Maßnahme ausgenutzt durch Arbeitstrainer
« Antwort #6 am: 12. November 2017, 14:07:21 »
Schade das ich nicht mehr weis über Deine Beschäftigung. Kann ich mir das Ganze als 1 Euro Job als Betreuer für die psychisch behinderten Menscheb vorstellen?

Wenn es so etwas ist sollst Du ja nur die psychisch kranken Menschen bei dien Tätigkeiten untertützen und nur da helfen wo es nötig ist. Was ist dabei und was stört Dich dran?

Du wirst ja eine Art Vertrag haben wo drin steht was Deine Aufgaben sind und so. Stell mal ein.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Offline CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2080
  • Wir sind alle nur Diener des Staates.
Re: In Maßnahme ausgenutzt durch Arbeitstrainer
« Antwort #7 am: 12. November 2017, 16:58:35 »
Hallo,
unsere Arbeitstrainer wollen immer alle Tätigkeiten uns ausführen lassen, z.B. Mülltonnen von der Straße holen, kleinere Anpinselungen mit Farbe an der Wand, Blumen gießen, Gartenarbeiten vor dem Gebäude, Bilder an die Wand aufhängen, fremden Müll vor dem Gebäude entfernen... und und und. Nur Toiletten müssen wir nicht reinigen. Dann würde ich mich wirtklich weigern. Es wird nicht mal BITTE gesagt, du machst und fertig - wir sind alle erwachsen!
Oder die kommen zu uns in die Teilnehmerküche und essen plötzlich mit, machen sich dort einen Kaffee, obwohl die selbst eine eigene viel bessere Küche haben, die wir gar nicht betreten dürfen.
Oder bei uns liegen Teebeutel in der Küche und diese dürfen wir aber nicht benutzen, weil sie für die Trainer sind.
Sowas ärgert mich einfach, wir sind doch keine schlechteren Menschen oder Sklaven und die unsere Herren? :wand:
Oder Energydrinks sind verboten, obwohl in der Hausordnung nur Verbot von Alkohol steht.

Was sagt man da am besten? Wir sollen doch in Arbeit vermittelt werden und nicht die Arbeiten von des Maßnahmeträgers übernehmen.
ist ja bei euch wie bei den Soldaten die müssen auch gehorchen. Bundeswehr light.
Zum Copyright, im Text sind absichtlich Rechtschreibfehler versteckt, wer diese findet darf sie gerne behalten, ein Kopieren oder eine anderweitige Nutzung erfordert aber meine Zustimmung! Und nochmals, für eventuelle Schäden die aus der Nutzung dieses Ratgebers entsehen übernehme ich keine Haftung!

Offline janka

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 24
Re: In Maßnahme ausgenutzt durch Arbeitstrainer
« Antwort #8 am: 12. November 2017, 17:40:35 »
@Angela
Diese Maßnahme ist kein Job oder 1€ Job.
Man hat einen Projekttag in der Woche und die restlichen Tage sind Praktikum unbezahlt, über viele Monate hinweg.
Ich habe nie vom Jobcenter oder der Agentur eine Zuweisung bekommen, nur bei der Maßnahme selbst unterschrieb ich lediglich die Hausordnung.
Und die Datenschutzrichtlinien.
Auch in der EGV steht nur ich muss mich an Absprachen dort halten und aktiv mitwirken in einen sozialversicherungspflichtigen Job zu kommen.
NIE habe ich einen genaueren Vertrag unterschrieben, es ist eine zugewiesene Maßnahme des Rehaberaters der Agentur.
Ich verstehe nie was mit Vertrag gemeint ist, sowas gab es dort nie.

Offline potamopyrgus

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2565
Re: In Maßnahme ausgenutzt durch Arbeitstrainer
« Antwort #9 am: 12. November 2017, 17:58:29 »
unsere Arbeitstrainer wollen immer alle Tätigkeiten uns ausführen lassen
Das ist vermutlich Zweck der Übung.  :weisnich:

Oder die kommen zu uns in die Teilnehmerküche und essen plötzlich mit, machen sich dort einen Kaffee, obwohl die selbst eine eigene viel bessere Küche haben, die wir gar nicht betreten dürfen.
Oder bei uns liegen Teebeutel in der Küche und diese dürfen wir aber nicht benutzen, weil sie für die Trainer sind.
Das ist bei vielen Arbeitgebern genauso. Einzelne Gruppen haben ihre eigenen Kaffeeküchen, genauso wie die Führungskräfte. Wenn die sich trotzdem mal zu ihren Leuten setzen ist das eine gute Sache.
Und wenn eine Gruppe für sich Tee oder Kaffee kauft, dann bedient sich da auch kein anderer oder man spricht darüber ob man sich an der Kaffeekasse beteiligen kann.

Das hat nichts mit Slaven oder schlechteren Menschen zu tun. Jeder Betrieb/Büro hat seine Regeln welche das soziale Miteinander regeln. Vielleicht sollt ihr das auch lernen.

Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8983
Re: In Maßnahme ausgenutzt durch Arbeitstrainer
« Antwort #10 am: 12. November 2017, 18:36:23 »
Keine Zuweisung, Kein Vertrag und kein nichts. Was steht denn über diese Maßnahme in der EGV drin? Was mir komisch vorkommt das mehrmonatige Praktikum . Kommt mir sehr kurios vor und ohne was schriftlich zu haben würd ich nichts machen.

Bei jeder ABM, 1 EUro Job Zuweisung hatte ich für das VG bzw. Bewerbung wenigstens eine Stelleninformatiomn oder so in der Hand und danach wurde ein Vertrag gemacht.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Offline janka

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 24
Re: In Maßnahme ausgenutzt durch Arbeitstrainer
« Antwort #11 am: 12. November 2017, 19:00:53 »
Für das 10-monatige Praktikum gab es eine "teilnehmerbezogene Vereinbarung", nannte sich jedoch nie Praktikukmsvertrag oder so.
Schon wegen Versicherung und so. Aber für mich sprang da nichts raus.
Für die Maßnahme selbst stand in der EGV nur an Absprachen und Regeln halten und aktiv mitwirken einen sozialversicherungspflichtigen Job zu finden.
MEHR NICHT!
Dasselbe bekam ich vom Rehaberater der Agentur auf einem Blatt als Hinweis, wie wir zuletzt verblieben sind und was zwischen uns gesprochen wurde.
Der Rehaberater sagen immer, dass sie die Maßnahme einkaufen. Einen Vertrag für die Maßnahme selbst, bekommt man nicht mit genaueren Zielen.
Der grobe Ablauf dieser Maßnahme ist gesetzlich nach §38a SGB IX geregelt. Wie man dort nun wirklich behandelt wird, steht da nicht drin.
Beim Aufnahmegespräch bekam ich eine Hausordnung zu unterschreiben und eine Datenschutzerklärung, mehr nicht.
Vor der Maßnahme einen Bescheid von der Agentur, wieviel Fahrtkosten erstattet werden und Höhe des monatl. Ausbildungsgeldes.

Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8983
Re: In Maßnahme ausgenutzt durch Arbeitstrainer
« Antwort #12 am: 12. November 2017, 19:06:14 »
janka,

also erhälst Du Ausbildungsgeld plus Fahrtkosten und das nennst Du nix?

Also so richtig schlau werde ich aus Deinen widersprüchlichen Erklärungen nicht. Und da fällt es schwer irgendwie zu helfen.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Offline janka

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 24
Re: In Maßnahme ausgenutzt durch Arbeitstrainer
« Antwort #13 am: 12. November 2017, 20:27:15 »

also erhälst Du Ausbildungsgeld plus Fahrtkosten und das nennst Du nix?


Fahrtkosten werden mir vom Jobcenter angerechnet, Ausbildungsgeld ist so wenig und muss aufgestockt werden, weil es gerade mal für die Kaltmiete reicht.
JA, von der Praktikumsfirma bekam ich gar nichts in den 10 Monaten und habe trotzdem als Praktikant wie ein richtger Vollzeitmitarbeiter geschafft.
Die Firma lachte sich bestimmt ins Fäustchen.

Offline KnotenKurt

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5765
Re: In Maßnahme ausgenutzt durch Arbeitstrainer
« Antwort #14 am: 12. November 2017, 20:27:38 »
janka,

also erhälst Du Ausbildungsgeld plus Fahrtkosten und das nennst Du nix?

Also so richtig schlau werde ich aus Deinen widersprüchlichen Erklärungen nicht. Und da fällt es schwer irgendwie zu helfen.

Angela

Angela,

der TE st selber psychisch erkrankt, will aber nicht (länger) in einer Werkstatt arbeiten und soll nun für den 1. Arbeitsmarkt fit gemacht werden.

Zitat von: janka am 12. November 2017, 20:27:15
JA, von der Praktikumsfirma bekam ich gar nichts in den 10 Monaten und habe trotzdem als Praktikant wie ein richtger Vollzeitmitarbeiter geschafft.
Die Firma lachte sich bestimmt ins Fäustchen.


Das it in einer WfB auch nicht anders