Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Abmelden vom JC auch ohne Einkommensbescheinigung  (Gelesen 464 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mülli345

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 20
Abmelden vom JC auch ohne Einkommensbescheinigung
« am: 13. November 2017, 17:15:39 »
Hallo,

habe eine Praktikastelle erhalten, die gut bezahlt ist, somit möchte ich schnellstmöglich vom JC abmelden. Beginnen tue ich am 1.12, erstes Gehalt gibt es am 15.12.

Hatte beim JC heute angerufen und kenne mittlerweile die Regularien, um sich abzumelden. Allerdings meinte die Dame am Telefon, dass man von seinem Arbeitgeber auch eine sog. "Einkommensbescheinigung" ausfüllen lassen muss. Gibt es irgendeine Möglichkeit, dies zu vermeiden?

Grüße,

Mülli


Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8988
Re: Abmelden vom JC auch ohne Einkommensbescheinigung
« Antwort #1 am: 13. November 2017, 17:27:15 »
Diese Frage hättest Du ja auch hier stellen können. Gehört ja auch hier dazu.
http://hartz.info/index.php?topic=112144.msg1225513#msg1225513

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 13309
  • Optionskommune
Re: Abmelden vom JC auch ohne Einkommensbescheinigung
« Antwort #2 am: 13. November 2017, 17:56:06 »
Zitat von: Mülli345 am 13. November 2017, 17:15:39
Gibt es irgendeine Möglichkeit, dies zu vermeiden?
Nach Lohnerhalt mittels des Kontoauszuges auf dem der Lohneingang ersichtlich ist.

Zitat von: Mülli345 am 13. November 2017, 17:15:39
Hatte beim JC heute angerufen und kenne mittlerweile die Regularien, um sich abzumelden.
und das wäre?  (bin neugierig ob stark oder nur rechtswidrig oder aus Versehen richtig)

MfG FN
Achtung! Ich weise darauf hin das sämtliche von mir gemachten Äußerungen und / oder Links nach dem Guttenberg'schen Prinzip des copy & paste gemacht sind; oder aus Eigenerfahrung entstanden oder an-gelesen sind. Eine Überprüfung der Mitteilungen versteht sich von selbst.
Man darf sich nicht von seinen Wünschen und Befürchtungen leiten lassen, sonst tragen sie einen davon wie ein Wildwasserbach. (Die Phileasson Saga)
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Gast44115

  • Gast
Re: Abmelden vom JC auch ohne Einkommensbescheinigung
« Antwort #3 am: 13. November 2017, 18:33:43 »
Meld Dich mit der neusten Praktikumszahlung beim Amt ab und gut ist. Hauptsache du bist mal aus der Statistik raus.
In ein paar Monaten lesen wir uns wieder  :grins:

Offline Mülli345

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 20
Re: Abmelden vom JC auch ohne Einkommensbescheinigung
« Antwort #4 am: 14. November 2017, 15:59:13 »
Zitat von: Mülli345 am 13. November 2017, 17:15:39
Gibt es irgendeine Möglichkeit, dies zu vermeiden?
Nach Lohnerhalt mittels des Kontoauszuges auf dem der Lohneingang ersichtlich ist.

Zitat von: Mülli345 am 13. November 2017, 17:15:39
Hatte beim JC heute angerufen und kenne mittlerweile die Regularien, um sich abzumelden.
und das wäre?  (bin neugierig ob stark oder nur rechtswidrig oder aus Versehen richtig)

Die meinten, ich solle ein formloses Schreiben fertig machen, dass ich vom Amt raus will. Falls sie andere Papiere brauchen, werden die sich an mich wenden.

MfG FN

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 13309
  • Optionskommune
Re: Abmelden vom JC auch ohne Einkommensbescheinigung
« Antwort #5 am: 14. November 2017, 17:33:39 »
Zitat von: Mülli345 am 14. November 2017, 15:59:13
Die meinten, ich solle ein formloses Schreiben fertig machen, dass ich vom Amt raus will. Falls sie andere Papiere brauchen, werden die sich an mich wenden.
Das wäre dann der Verzicht auf ALG 2 Leistungen. und alles andere würdest Du dann später erfahren. Beratung Information und Auskunft also eher schlecht.

Mache eine VÄM an das JC und dann bekommst Du die selbe Post als wenn Du freiwillig verzichtest.

MfG FN
Achtung! Ich weise darauf hin das sämtliche von mir gemachten Äußerungen und / oder Links nach dem Guttenberg'schen Prinzip des copy & paste gemacht sind; oder aus Eigenerfahrung entstanden oder an-gelesen sind. Eine Überprüfung der Mitteilungen versteht sich von selbst.
Man darf sich nicht von seinen Wünschen und Befürchtungen leiten lassen, sonst tragen sie einen davon wie ein Wildwasserbach. (Die Phileasson Saga)
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline Mülli345

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 20
Re: Abmelden vom JC auch ohne Einkommensbescheinigung
« Antwort #6 am: 14. November 2017, 19:05:49 »
Zitat von: Mülli345 am 14. November 2017, 15:59:13
Die meinten, ich solle ein formloses Schreiben fertig machen, dass ich vom Amt raus will. Falls sie andere Papiere brauchen, werden die sich an mich wenden.
Das wäre dann der Verzicht auf ALG 2 Leistungen. und alles andere würdest Du dann später erfahren. Beratung Information und Auskunft also eher schlecht.

Mache eine VÄM an das JC und dann bekommst Du die selbe Post als wenn Du freiwillig verzichtest.

MfG FN

Hmm. Ich habe jetzt dieses formloses Schreiben fertig gemacht. Du meinst, ich soll jetzt anstatt des formlosen Schreibens einfach die VÄM ausfüllen, weil die mir das dann sowieso zuschicken würden, richtig? :)

Dann hätte ich noch eine kurze Frage. Und zwar, ich kriege ja mein erstes Gehalt am 15.12. Bevor ich komplett raus bin, würde ich gerne noch ein Überdrücküngsdarlehen beantragen. Nur für die Deckung meiner Miete, das wären so etwa 420 Euro warm. Kann ich dafür einfach ein formloses Schreiben fertig machen oder gibt es dafür auch eine Extra-Anlage?

Grüße,

Mülli

Offline

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 779
Re: Abmelden vom JC auch ohne Einkommensbescheinigung
« Antwort #7 am: 15. November 2017, 08:08:57 »
Ja du kannst formlos die darlehensweise Gewährung für 12/2017 beantragen, aber nicht ohne Einkommensnachweise vorzulegen, wie du es im Titel wünscht.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 13309
  • Optionskommune
Re: Abmelden vom JC auch ohne Einkommensbescheinigung
« Antwort #8 am: 16. November 2017, 14:20:56 »
Zitat von: Mülli345 am 14. November 2017, 19:05:49
Hmm. Ich habe jetzt dieses formloses Schreiben fertig gemacht. Du meinst, ich soll jetzt anstatt des formlosen Schreibens einfach die VÄM ausfüllen, weil die mir das dann sowieso zuschicken würden, richtig? :)
Ja
und dabei hoffen dass die Leistungen nicht vorzeitig rechtswidrig eingestellt werden.
http://hartz.info/index.php?topic=10.0 = Leistungspflicht des Leistungsträgers

Heute ist der 16te wenn Du die Väm am 24ten abschickst oder einwirfst dann könntest Du Glück haben und die Zahlung ist bis zur Bearbeitung schon angewiesen.

MfG FN
Achtung! Ich weise darauf hin das sämtliche von mir gemachten Äußerungen und / oder Links nach dem Guttenberg'schen Prinzip des copy & paste gemacht sind; oder aus Eigenerfahrung entstanden oder an-gelesen sind. Eine Überprüfung der Mitteilungen versteht sich von selbst.
Man darf sich nicht von seinen Wünschen und Befürchtungen leiten lassen, sonst tragen sie einen davon wie ein Wildwasserbach. (Die Phileasson Saga)
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)