Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: verschwundene Unterlagen und Sanktionsandrohung  (Gelesen 4500 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Zahnfee

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1013
Re: verschwundene Unterlagen und Sanktionsandrohung
« Antwort #15 am: 03. September 2016, 12:16:00 »
Wie viele Kilometer beträgt denn die Entfernung zum JC? Sorry, wenn ich das überlesen haben sollte.  :weisnich:

Offline mystik-1

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 248
Re: verschwundene Unterlagen und Sanktionsandrohung
« Antwort #16 am: 20. September 2016, 11:48:51 »
Hallo,

heute kam per Post dann tatsächlich  eine Einladung
"Ich möchte mit Ihnen Ihre aktuelle berufliche Situation besprechen"

Mit Sanktionsandrohung.

Wie ich schon schrieb, habe ich dem JC nachweislich mehrfach den Bogen Befragung Elternzeit zukommen lassen. EZ geht noch über 1,5 Jahre.
Außerdem bin ich zu dem Zeitpunkt der Einladung ortsabwesend, es sind nämlich Ferien. Meine ehemalige AV teilte mir mit, in Elternzeit braucht man die OA nicht zu beantragen.

Was wäre jetzt die Vorgehensweise?

Habe die Einladung angehangen.

mystik

Zusatz: da mein Arbeitsvertrag vor Entbindung wegen Kind nicht verlängert wurde, spricht man hier natürlich von Erziehungszeit. Elternzeit ist aber der umgangssprachliche Begriff und steht so auch auf den Schreiben des JC immer drauf.


Grund für Beitragsänderung durch Ottokar: Anhänge entfernt da nicht (ausreichend) anonymisiert.
« Letzte Änderung: 22. September 2016, 16:26:30 von Ottokar »

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 30963
Re: verschwundene Unterlagen und Sanktionsandrohung
« Antwort #17 am: 20. September 2016, 12:04:41 »
EZ geht noch über 1,5 Jahre.

Wie alt sind deine Kinder? Irgendwas läuft da schief.
Bei sich die Schuld suchen: Auch so ein Ding, was immer nur die tun, die es nicht müssten und nie die, die es dringend sollten. (von unbekannt)

Es gibt viele Wege zum Glück, einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)

Offline mystik-1

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 248
Re: verschwundene Unterlagen und Sanktionsandrohung
« Antwort #18 am: 20. September 2016, 12:20:33 »
EZ geht noch über 1,5 Jahre.

Wie alt sind deine Kinder? Irgendwas läuft da schief.

Das Jüngste ist 15 Monate alt. Die anderen gehen zur Schule und haben Herbstferien und wir sind genau dort ortsabwesend.

Die Einladung oben kam von einer neuen AV. Die ehemalige AV schrieb mir eine e-mail, dass ich wegen Aktualisierungsinfo EZ eingeladen werden MÜSSTE, da ich auf kein Schreiben reagiert hätte.
Alle Schreiben zur EZ habe ich aber brav beim JC gegen Eingangsstempel abgegeben. Somit wäre das mal wieder eine doppelte Datenerhebung, die noch nicht einmal NUR über persönliches Erscheinen zu lösen wäre.

Die letzten Termine wegen "beruflicher Situation" wären in meinen Augen sinnfrei.

"Ach Elternzeit, ja was wollen Sie dann hier???" musste ich mir anhören. Dabei wurde ich ja mit Sanktionsandrohung eingeladen. Ca. alle 4 Wochen Abfrage EZ...Meldetermine alle paar Monate, angeblich berufliche Situation und dabei gehts dann auch wieder NUR um Abfrage EZ.
Dafür sitze ich dann gut 3 Stunden im JC.

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 30963
Re: verschwundene Unterlagen und Sanktionsandrohung
« Antwort #19 am: 20. September 2016, 12:28:04 »
Die Einladung oben kam von einer neuen AV.

Da steht nichts von Erziehungs- oder Elternzeit drin. Es war wohl ein Fehler, dass du die Ortsabwesenheit in den Herbstferien nicht gemeldet hast.
Bei sich die Schuld suchen: Auch so ein Ding, was immer nur die tun, die es nicht müssten und nie die, die es dringend sollten. (von unbekannt)

Es gibt viele Wege zum Glück, einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)

Offline mystik-1

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 248
Re: verschwundene Unterlagen und Sanktionsandrohung
« Antwort #20 am: 20. September 2016, 12:39:27 »

Da steht nichts von Erziehungs- oder Elternzeit drin. Es war wohl ein Fehler, dass du die Ortsabwesenheit in den Herbstferien nicht gemeldet hast.

Gilt das seit dem 01.08.2016 nicht mehr?
https://openjur.de/u/353718.html


https://sozialberatung-kiel.de/category/ortsabwesenheit/
Zusammenfassend gilt also, dass folgende Personen im Leistungsbezug nach dem SGB II weder eine Genehmigung für ihre Ortsabwesenheit beim Jobcenter einholen müssen noch zeitlichen Beschränkungen (3 Wochen im Jahr) unterliegen:

• Schüler (sie können die gesamten Schulferien in den Urlaub fahren).

•  Vollzeit Erwerbstätige.

• Temporär nicht erwerbsfähige Leistungsbezieher.

• Alleinerziehende, denen eine Arbeitsaufnahme nicht zumutbar/möglich ist (Säugling, kein Krippenplatz usw.).

• Allgemein Bezieher von Sozialgeld nach § 28 SGB II.



Natürlich steht da nichts von EZ drin. Das stand in den anderen Einladungen auch NIE drin. Jedesmal wird dort aber abgefragt, wie lange ich noch in EZ bin.

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 30963
Re: verschwundene Unterlagen und Sanktionsandrohung
« Antwort #21 am: 20. September 2016, 12:43:16 »
Du brauchst die Genehmigung nicht einholen, angeben sollte man es schon - eben damit nicht solche Einladungen ins Haus flattern.
Bei sich die Schuld suchen: Auch so ein Ding, was immer nur die tun, die es nicht müssten und nie die, die es dringend sollten. (von unbekannt)

Es gibt viele Wege zum Glück, einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)

Offline mystik-1

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 248
Re: verschwundene Unterlagen und Sanktionsandrohung
« Antwort #22 am: 20. September 2016, 12:48:17 »
Wie kann es sein, dass man keine Erlaubnis einholen braucht, also lange ortsabwesend sein darf, aber dauernd zu solchen (sinnfreien) Terminen eingeladen werden darf?
Hier geht es immer wieder nur um doppelt und dreifache Datenerhebung zum gleichen Sachverhalt.

Inwiefern wäre die Sanktion überhaupt zulässig?

Wie kann man den Termin abwehren?

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 30963
Re: verschwundene Unterlagen und Sanktionsandrohung
« Antwort #23 am: 20. September 2016, 12:57:48 »

Wie kann man den Termin abwehren?

Vielleicht erstmal um Verlegung bitten auf einen Zeitpunkt vor oder nach deiner Ortsabwesenheit. Die du mit dem gleichen Schreiben bekanntgeben kannst.
Bei sich die Schuld suchen: Auch so ein Ding, was immer nur die tun, die es nicht müssten und nie die, die es dringend sollten. (von unbekannt)

Es gibt viele Wege zum Glück, einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)

Offline mystik-1

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 248
Re: verschwundene Unterlagen und Sanktionsandrohung
« Antwort #24 am: 20. September 2016, 13:28:57 »
Hat jemand noch weitere Tips, für den Termin (egal wann)?

Ich habe leider keinen Beistand.

Fahrtkostenantrag: Bislang wurde bei der AV NIE einer angenommen. Ich wohne fußläufig. Was gilt, wenn der Termin nicht zu verschieben sein sollte? Fahrtkosten von Wohnung oder vom Aufenthaltsort bei Ortsabwesenheit, die ich nicht genehmigen lassen muss in EZ?

Wenn es mal wieder nur um xte Abfrage EZ geht, was kann man dann machen strategisch? Gegen die AV?
Sofern es wieder um EZ Abfrage geht, kann ich dann die Antwort auslassen? Hier im Hintergrund, dass ich nachweislich mit Eingangsstempel diese Information bereits mehrfach abgegeben habe und ich für eine evtl. folgende Sanktion die quittierten Nachweise fürs SG zur Hand hätte. Das JC behauptet ja weiterhin fleißig, dass NIE irgendwas abgegeben wurde (nicht nur bei mir), wozu ich gerade mehrere Klagen beim SG laufen habe.


In irgendeinem Beitrag habe ich gelesen, man darf das Protokoll, welches die AV beim Termin erstellt, in Kopie gleich mündlich anfordern. Stimmt das? Wie wäre da die Vorgehensweise?

Egal wo ich war, AWO, Anwalt..jeder redet von Willkür und ich bin nervlich kaum noch bereit da immer wieder hinzugehen. Entweder man muss dort mit Termin stundenlang warten. Möchte man mit weinendem Kind gehen, dann hieß es gleich: Nichterscheinen zum Termin, Sanktion. Bei mehreren Terminen vor den Kindern vom SB angebrüllt.. ich mag einfach nicht mehr und diese Termine oben sind immer die gleichen und kommen ständig.

Offline MoPhi

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 252
Re: verschwundene Unterlagen und Sanktionsandrohung
« Antwort #25 am: 20. September 2016, 13:34:40 »
Such doch mal hier im Forum nach einer Begleitung. Gibt doch extra nen Thread dafür. Und so klein kann Dein Wohnort gar nicht sein, als das sich da nicht jemand findet. Ansonsten: Arbeitslosenhilfezentrum. Die gibts in jeder größeren Stadt.

Offline mystik-1

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 248
Re: verschwundene Unterlagen und Sanktionsandrohung
« Antwort #26 am: 20. September 2016, 14:41:49 »
Auf Seite 2 habe ich erst jetzt entdeckt, dass da schon wieder meine Telefonnummer und e-mail Adresse steht und ich die Aktualität überprüfen soll.
Meiner schriftlichen Bitte um Löschung sind sie also immer  noch nicht nachgekommen :-(

Online erfolgreicherQuerulant

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1231
Re: verschwundene Unterlagen und Sanktionsandrohung
« Antwort #27 am: 20. September 2016, 17:19:01 »
Dann wende dich an den Bundesdatenschutzbeauftragten, dass man sich weigert die freiwilligen Angaben, deren Zustimmung nicht mehr besteht zu löschen.

Offline BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3965
Re: verschwundene Unterlagen und Sanktionsandrohung
« Antwort #28 am: 20. September 2016, 17:34:28 »
Vielleicht wäre es eine Möglichkeit für dich, dass du dich an den Teamleiter wendest. Ich glaube, dass ein Gespräch mit dem direkten Vorgesetzten deinen übereifrigen AV mal etwas ausbremst und du mal Ruhe bekommst. Wende dich doch schriftlich an ihn und bitte um einen Termin. Dort schilderst du dann, dass du dich bis zum dritten Geburtstag deines Kindes nicht dem AM zur Verfügung stellst. Der TL soll dir doch bitte erläutert, wieso du ständig eingeladen wirst. Und wenn er auch keine vernünftigen Grund finden kann, dann soll er bitte seinen Mitarbeiter informieren, dass er dich auf § 10 setzen soll und sich erst wieder melden soll wenn dein Kind 3 Jahre alt ist.
Kein Mensch ist dumm! Einige haben einfach nur kein Glück beim Denken!

Offline mystik-1

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 248
Re: verschwundene Unterlagen und Sanktionsandrohung
« Antwort #29 am: 21. September 2016, 11:45:24 »
Vielen Dank für die Rückmeldungen.

Beim TL war ich schon. Gleiche Aussage.
Ich habe auf Meldeaufforderungen zu reagieren und MUSS erscheinen, egal wie oft. Aussage allerdings nur mündl.


Habe heute nochmal schriftlich vor Ort eingereicht, dass ich mich in den Herbstferien woanders befinde. Mündl. gleich am Thresen, dass MUSS erst genehmigt werden. 2 Wochen darf ich gar nicht. Zu Terminen habe ich dennoch zu erscheinen.

Aha... Fahrtkosten werden nicht erstattet...sind ja nur 3 km. (ich bin aber ortsabwesend und das deutlich drüber..ist aber egal, zähle nicht).