Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Brille auf Rezept  (Gelesen 4727 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1012
Re: Brille auf Rezept
« Antwort #15 am: 13. Juni 2017, 06:45:39 »
Zitat von: Gast42227 am 12. Juni 2017, 23:01:47
Am PC braucht man auch noch eine spezielle Brille.
Da gebe ich der NIna77 recht.
Wer an einem Büroarbeitsplatz arbeitet, muss einen extra Sehtest absolvieren (zumindest bei den fürsorglichen AG`s)
Bei Bedarf bietet z.b. mein AG eine bezuschusste  Arbeitsplatzbrille an. Die aber auch nur am Arbeitslatz zu nutzen ist.
Kern meiner Aussage: Brillenträger haben am PC andere Herausforderungen für Ihre Augen.

Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 31353
Re: Brille auf Rezept
« Antwort #16 am: 13. Juni 2017, 07:04:08 »
Wer an einem Büroarbeitsplatz arbeitet, muss einen extra Sehtest absolvieren (zumindest bei den fürsorglichen AG`s)

Muss man nicht, allerdings muss der AG im Rahmen seiner Fürsorgepflicht diese regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen anbieten.
Gesunder Menschenverstand ist kein Geschenk, es ist eine Strafe. Denn man muss mit all denen klar kommen, die keinen besitzen. (von unbekannt)

Es gibt viele Wege zum Glück, einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1012
Re: Brille auf Rezept
« Antwort #17 am: 13. Juni 2017, 07:34:37 »
Zitat von: Sheherazade am 13. Juni 2017, 07:04:08
Muss man nicht,
Teilnehmen? Stimmt, hier machen es die Brillenträger eh freiwillig und ohne Ausnahme.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 31353
Re: Brille auf Rezept
« Antwort #18 am: 13. Juni 2017, 07:38:11 »
So meine ich das.  :zwinker: Ich wollte nur richtig stellen, dass den AG die Pflicht trifft, nicht den AN - bevor hier wieder Stimmen laut werden wegen Bevormundung unterdrückter Arbeitnehmer usw.
Gesunder Menschenverstand ist kein Geschenk, es ist eine Strafe. Denn man muss mit all denen klar kommen, die keinen besitzen. (von unbekannt)

Es gibt viele Wege zum Glück, einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1012
Re: Brille auf Rezept
« Antwort #19 am: 13. Juni 2017, 08:23:05 »
So meine ich das.  :zwinker: Ich wollte nur richtig stellen, dass den AG die Pflicht trifft, nicht den AN - bevor hier wieder Stimmen laut werden wegen Bevormundung unterdrückter Arbeitnehmer usw.

:) Habe ich verstanden, Ich hatte mich halt hier
Zitat von: Nö am 13. Juni 2017, 06:45:39
Wer an einem Büroarbeitsplatz arbeitet, muss einen extra Sehtest absolvieren
unglücklich ausgedrückt.
 
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline rein

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2859
  • Grosser Schnuffel
Re: Brille auf Rezept
« Antwort #20 am: 13. Juni 2017, 09:50:05 »
@ Nö

kannst Du denn die Unterschiede der PC-Brille zur herkömmlichen Brille benennen?

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1012
Re: Brille auf Rezept
« Antwort #21 am: 13. Juni 2017, 10:03:01 »
Hallo Rein,

nein das kann ich leider nicht. Ich bin auch selbst kein Brillenträger
Es wurde halt bei unserer letzten Personalversammlung angesprochen. Wir arbeiten zu 95% am PC.
Sollten Brillenträger oder auch MA mit "gesunden" Augen am PC Probleme haben, soll nach dem PC-Sehtest beim AG eine augenärztliche Untersuchung erfolgen.
Bei uns wird die Untersuchung vom Arbeitgeber unter Berücksichtigung der Notwendigkeit und Angemessenheit erstattet.
Der Arbeitgeber hat die Kosten einer Bildschirmarbeitsplatzbrille insoweit zu tragen, als sie dem im Krankenversicherungsrecht geltenden Wirtschaftlichkeitsgebot entsprechen.
Als notwendige Kosten für die Brillengläser (ausschließlich organische oder mineralische Einstärkengläser, bzw. falls medizinisch notwendig, Zweistärkengläser) sind die Festbeträge gemäß § 36 Abs. 2 SGB V in der jeweils gültigen Fassung anzuerkennen.

Mehr Infos habe ich leider nicht.

Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline cherrylady18

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 451
Re: Brille auf Rezept
« Antwort #22 am: 13. Juni 2017, 10:46:51 »
Ich habe meine Gleitsichtbrille bei Fielmann gekauft. Brille davor war von Apollo. Habe aber festgestellt das Apollo eine sehr geringe Auswahl an Brillen zum Nulltarif anbietet. Fielmann hat bei Brillen zum Nulltarif einige 100 Brillen im Angebot. Deshalb habe ich mich für Fielmann entschieden. Fielmann hatte gerade eine Rabattaktion und da sie mit Apollo im Wettkampf liegen gab es für Kunden die von Apollo kamen noch einen Sonderrabatt von 50,00€ obendrauf. Für meine Gleitsichtbrille habe ich knapp 200,00€ bezahlt. Für dieses Angebot gibt es aber keine Versicherung. Brauche ich aber auch nicht. Für das Geld was eine Versicherung kostet bekomme ich eine neue Brille. Ach ja, und mit erweitertem Sichtfeld. Merke da allerdings keinen großen Unterschied.

Offline Alexa55

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 688
Re: Brille auf Rezept
« Antwort #23 am: 13. Juni 2017, 12:33:28 »
@all, vielen Dank für die vielen Informationen, leider war keine Antwort auf meine ursprüngliche Frage, ob jemand schon eine Brille auf Rezept hat, dabei. Nun ich werde mein Glück einfach versuchen und ggf. dann hier noch mal berichten.

LG schickt Alexa

Offline UsiDusi

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 95
Re: Brille auf Rezept
« Antwort #24 am: 15. Juni 2017, 20:16:09 »
Und Brille24 geht nicht? Meine Frau hat mit einer Stärke von 4 irgendwas dort sehr guter Erfahrung gemacht. Man kann sich sogar 4 Brillen kostenlos und unverbindlich nach Hause Schicken lassen und ausprobieren.

Gast42227

  • Gast
Re: Brille auf Rezept
« Antwort #25 am: 22. Juni 2017, 17:02:04 »
Ich habe meine Gleitsichtbrille bei Fielmann gekauft. Brille davor war von Apollo. Habe aber festgestellt das Apollo eine sehr geringe Auswahl an Brillen zum Nulltarif anbietet. Fielmann hat bei Brillen zum Nulltarif einige 100 Brillen im Angebot. Deshalb habe ich mich für Fielmann entschieden. Fielmann hatte gerade eine Rabattaktion und da sie mit Apollo im Wettkampf liegen gab es für Kunden die von Apollo kamen noch einen Sonderrabatt von 50,00€ obendrauf. Für meine Gleitsichtbrille habe ich knapp 200,00€ bezahlt. Für dieses Angebot gibt es aber keine Versicherung. Brauche ich aber auch nicht. Für das Geld was eine Versicherung kostet bekomme ich eine neue Brille. Ach ja, und mit erweitertem Sichtfeld. Merke da allerdings keinen großen Unterschied.

Kannst du mit der Gleitsichtbrille auch stundenlang ein Buch lesen oder hast du dafür extra noch eine Lesebrille?

Offline Alexa55

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 688
Re: Brille auf Rezept
« Antwort #26 am: 22. Juni 2017, 18:42:03 »
Ich habe noch keine Gleitsichtbrille. Gestern habe ich mein Rezept bekommen und nun hole ich mir verschiedene Angebote.

Internet habe ich mit den neuen Brillen- Daten versucht - geht nur bis max. Minus 9 und ich bin drüber......

Ein Anbieter hat sich gemeldet und mir auch stärkere Gläser zugesagt, der Preis war zum schreien - knapp unter 900 Euro ohne  Rahmen. Der Rahmen war der Clou, angeblich muss es bei der Stärke der Gläser ein besonders guter Rahmen sein und der kostet dann noch mal 150 Euro und mehr. Naja muss ich ja nicht machen, erst mal zu Fielm... und dann noch Apo... und ein oder 2 andere Optiker.

Für dieses Unternehmen brauche ich etwas Zeit...

Gast42227

  • Gast
Re: Brille auf Rezept
« Antwort #27 am: 22. Juni 2017, 19:38:14 »
Ich weiß nicht, ob es Rottler bei dir gibt. Die haben gerade ein Angebot. 299 Euro statt 599 Euro. Habe ich zufällig in der Stadt gesehen.

https://www.meinebrille.de/?gclid=CjwKEAjw1a3KBRCY9cfsmdmWgQ0SJAATUZ8b03ve8siezOjY-7KaEVxXXaOxIsZyCXEy3RBvArUVQRoCbl_w_wcB


Offline Alexa55

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 688
Re: Brille auf Rezept
« Antwort #28 am: 22. Juni 2017, 19:58:03 »
danke für den Hinweis, diesen Optiker gibt es hier nicht und ich habe mir gerade deinen Link aufgerufen. Ganz unten steht wieder nur bis minus 6 bzw. plus 4. Also nix für Maulwürfe  :zwinker:

Offline rein

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2859
  • Grosser Schnuffel
Re: Brille auf Rezept
« Antwort #29 am: 23. Juni 2017, 02:23:06 »
Zitat von: Gast42227 am 22. Juni 2017, 19:38:14
299 Euro statt 599 Euro.

Da sieht man gut was es da für Spannen gibt in dem Gewerbe....