Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Aufhebungsbescheid?  (Gelesen 197 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Eljay

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 42
Aufhebungsbescheid?
« am: 07. Februar 2018, 11:17:46 »
Hallo,

ich habe im Jahre 2017 als Freiberufler "Aufstockung" beantragt und erhalten.
Da ich im künstlerichen Bereich tätig bin, bin ich über die Künstler Sozialkasse versichert. Während man Aufstockung bekommt, übernimmt das JC Krankenkasse und Sozialversicherung, während man weiter Rentenversicherung aus eigener Tasche an die Künstler Sozialkasse zahlt.
Da ich ab 2018 keine "Aufstockung" mehr beantragt habe, bekomme ich natürlich auch keine Leistungen mehr. Man muss daher der Künstler Sozialkasse schriftlich das Ende des Bezuges von Arbeitslosengeld II mitteilen, worin man allerdings eine Kopie des Aufhebungsbescheids beifügen soll.

Ich habe aber nie einen Aufhebungsbescheid vom JC erhalten. Ich dachte, wenn man keinen neuen Antrag beim JC stellt, erledigt sich das von alleine.

Bekommt man normalerweise einen Aufhebungsbescheid?

Danke schonmal.

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1145
Re: Aufhebungsbescheid?
« Antwort #1 am: 07. Februar 2018, 11:20:26 »
Zitat von: Eljay am 07. Februar 2018, 11:17:46
Bekommt man normalerweise einen Aufhebungsbescheid?
Nein, wenn dein Bewilligungszeitraum einfach ausläuft, gibt es keinen Aufhebungsbescheid. Gibt ja nichts Aufzuheben.
Teile der KSK einfach mittels deines letzten Bewilligungsbescheides mit, dass dieser ausgelaufen ist und kein neuer Antrag gestellt wurde.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter