Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Ende der Beziehung - Null Kommunikation - Probleme mit ALG II  (Gelesen 1429 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline KatharinaC

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 24
Nochmal ein Hallo an Euch liebe Helfer,

Kurze Daten: Nicht verheiratet, zwei Kinder: 1 und 4 Jahre, Vaterschaft anerkannt, aber nur für den Jüngsten gemeinsame Sorge erklärt, ich 33 / ehemaliger LG 35 Jahre, LG seit November arbeitslos

Mein LG wurde für 3 Tage der Wohnung verwiesen. Das war gut, aber wir haben kein Geld, denn seit der Arbeitslosigkeit hat er sich nicht so gekümmert, dass er "bereits" Leistungen bezieht.
Dann der Schreck, als ich einen Brief gefunden habe, wo meine Krankenkasse Beiträge seit Juli 2017 fordert.
Ich war sofort beim JC, um meinen Status zu klären.
Mein SB zeigte sich verständnisvoll: mein Antrag* von Juli sei zum Glück noch nicht aus dem System. Bis auf eine Gehaltsabrechnung meines LG konnte ich die fehlenden Unterlagen einreichen und habe vorsichtshalber eine Bitte um vorläufige Bewilligung beigefügt.

*aus irgendeinem Grund bin ich Antragssteller, obowhl mein LG Termine wahrnimmt usw.

PROBLEM: Mein LG hat bis November gearbeitet und wenn wir rückwirkend Elterngeld bekommen, sind wir nicht mehr bedürftig. D.h. die Krankenkassenbeiträge müsste ich zahlen? Ich habe kein Einkommen.
PROBLEM 2: Ich bin als Antragssteller angegeben und habe schriftlich darum gebeten, die Leistungen künftig auf mein Konto zu überweisen. Abgelehnt: ich sollte mit meinem LG zusammen vor Ort erscheinen. Zu dem Zeitpunkt wäre er noch mitgekommen, er konnte aber nicht, weil er arbeiten musste.
Später habe ich darum gebeten wenigstens meine Leistungen und wenn möglich, die meiner Kinder, auf mein Konto zu überweisen (ich Antragssteller, ich Kontobesitzer). Auch das wurde abgelehnt.
Jetzt habe ich im Fortzahlungsantrag ab Januar, den mir der SB mitgegeben hat, die Änderung eingetragen. Das klappt bestimmt nicht. Wie bekomme ich das durch, dass das Geld auf mein Konto geht? Ich bin Antragssteller. Ich habe keine Vollmacht für das Konto meines LG.

Edit ein anderes Problem wurde (in einem anderen Beitrag) gelöst; http://hartz.info/index.php?topic=24.0 Danke sehr!

Vielen Dank für Rat!
« Letzte Änderung: 04. Januar 2018, 16:38:09 von KatharinaC »
Der Erfolg hat drei Buchstaben: TUN

Fasst frischen Mut!
So lang ist keine Nacht, dass endlich nicht der helle Morgen lacht.

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1431
Re: Auszug wegen häuslicher Gewalt - was steht mir zu
« Antwort #1 am: 04. Januar 2018, 16:42:07 »

Zitat von: KatharinaC am 04. Januar 2018, 15:59:44
Seit 2016 habe ich bereits drei Mal Antrag auf Zustimmung zum Auszug wegen Trennung gestellt
Schon eine lange Zeit die du da anscheinend Geduld  hast.

Lass dir die Genehmigung  zum Umzug besser schriftlich geben, am besten wenn du ein Mietangebot beim JC abgibst.
Wenn aber definitiv häusliche Gewalt im Spiel ist und das ja auch bekannt ist, dann muss der Umzug auch genehmigt werden.

Am besten eine angemessene Wohnung suchen und dann mit dem Mietangebot schnell zum JC und die entsprechenden Anträge stellen.
Wenn du die Wohnung hast bist du ab dem Einzugsdatum deine eigene BG mit den Kindern.
Selbstverständlich sind vom JC die Leistungen dann auch auf dein Konto zu zahlen.
Dein noch LG muss dazu auch nicht beim JC erscheinen, er hat mit deiner BG nichts zu tun.

Der Rest kann dann auch später geklärt werden.

Offline KatharinaC

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 24
Re: Ende der Beziehung - Null Kommunikation - Probleme mit ALG II
« Antwort #2 am: 04. Januar 2018, 17:00:18 »
Danke für Deine Antwort! Es wird mit Sicherheit Zeit in Anspruch nehmen, bis wir eine Wohnung haben.

Jetzt habe ich verstanden, dass ich die Umzugkosten u.ä. erst beantragen kann, wenn ich den Mietvertrag unterschrieben habe. Das heißt wie viel Zeit muss ich einplanen zwischen Antragsstellung und möglichem Einzugstermin, damit das Geld sicher auf meinem Konto ist ?   :help:
Der Erfolg hat drei Buchstaben: TUN

Fasst frischen Mut!
So lang ist keine Nacht, dass endlich nicht der helle Morgen lacht.

Offline Keen

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 446
Re: Ende der Beziehung - Null Kommunikation - Probleme mit ALG II
« Antwort #3 am: 04. Januar 2018, 17:24:25 »
Zitat von: KatharinaC am 04. Januar 2018, 17:00:18
Jetzt habe ich verstanden, dass ich die Umzugkosten u.ä. erst beantragen kann, wenn ich den Mietvertrag unterschrieben habe.
Da hast du was falsch verstanden.
Lies dir bitte mal die Ratgeber durch:
http://hartz.info/index.php?topic=24.0
http://hartz.info/index.php?topic=15.0

Dies dürfte die meisten Fragen beantworten.

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1431
Re: Ende der Beziehung - Null Kommunikation - Probleme mit ALG II
« Antwort #4 am: 04. Januar 2018, 17:24:54 »
Was an Kosten für den Umzug vom JC übernommen wird, sollte vorher dort geklärt werden.
Kommt immer auf den jeweiligen Fall an, jedenfalls ist der Antrag vor dem Umzug zu stellen.

Was es dann gibt kommt auch auf das JC an, das ist unterschiedlich.



Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4917
Re: Ende der Beziehung - Null Kommunikation - Probleme mit ALG II
« Antwort #5 am: 04. Januar 2018, 19:27:28 »
Kindergeld und Elterngeld geht aber auf dein Konto?
Welches Elterngeld steht noch aus? Das Kind ist 1 Jahr alt da sollte doch schon mal gezahlt worden sein...
Kein Einkommen also erst seit Dezember?
Wenn der Kerl der Wohnung verwiesen worden ist warum bleibst Du nicht und lässt dir notfalls per Gerichtsbeschluss die Wohnung zuweisen?
Schmeiß ihm seine Klamotten vor die Füße und weg kit ihn.
Andernfalls kannst Du auch ins Frauenhaus.
Dann muss natürlich auch Unterhalt geklärt werden. Er ist arbeitslos hat ggf aber über alg1 Einkünfte um wenigstens etwas zu zahlen. Ansonsten Unterhaltsvorschuss...
Befürchtest Du, dass gff noch Geld rückwirkend vom JC auf das Konto des Ex gehen könnte?
Wurde von ihm noch Miete gezahlt? Sonst umgehend Gespräch mit Vermieter suchen.

Offline Keen

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 446
Re: Ende der Beziehung - Null Kommunikation - Probleme mit ALG II
« Antwort #6 am: 04. Januar 2018, 21:07:42 »
Zitat von: crazy am 04. Januar 2018, 19:27:28
Wenn der Kerl der Wohnung verwiesen worden ist warum bleibst Du nicht und lässt dir notfalls per Gerichtsbeschluss die Wohnung zuweisen?
Dies sehe ich auch so. Dies sollte sogar durchgesetzt werden. Aufgrund der häuslichen Gewalt hat die Polizei die Möglichkeit den LB der Wohnung für eine befristete Zeit zu entfernen. Dies ist aber befristet. In der Regel bis die nächste Möglichkeit besteht einen Beschluss beim Amtsgericht erwirken zu können. Wenn dies nicht durchgesetzt wurde, muss die Polizei das nächste Mal nicht mehr in dieser Form einschreiten, da so auf Dauer signalisiert wird, dass man sich nicht in der Form in Not befindet.

Offline KatharinaC

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 24
Re: Ende der Beziehung - Null Kommunikation - Probleme mit ALG II
« Antwort #7 am: 09. Januar 2018, 14:30:42 »
Vielen Dank für Eure Hilfe! Mit so viel Einsatz habe ich überhaupt nicht gerechnet!  :empathy:  :heul:

Bzgl. häuslicher Gewalt. DAS IST ANDERS! Ich weiß nicht, wo die Infos herkommen, die ich überall lese. Es ist alles andere als einfach jemanden seiner Wohnung zu verweisen! Ich habe die Polizei gerufen, ich stand sogar unter Schock (2, 3 Stunden später noch), man konnte sehen, dass er mich verletzt hat, allerdings verprügelt er mich nicht, wie viele andere Frauen es erleben müssen (und ich wehre mich.. was man laut Reaktion der Polizei besser nicht tun sollte, egal wie hilflos so eine Aktion als kleine schlanke Frau einem Handwerker gegenüber ist). Ich habe eine Prellung an Hand/Arm und ein paar kleine Abschürfungen. Er hat behauptet ich hätte Ihn zuerst geschlagen.
Tatsache ist, die Polizei wollte mich mit den Kindern der Wohnung verweisen. LG ist daher freiwillig gegangen und durfte 3 Tage die Wohnung nicht betreten.

Von einer Anzeige wurde mir abgeraten, da einer der Polizisten ganz klar gegen mich war und sagte, ich würde einen aggressiveren Eindruck auf Ihn machen, als mein LG. Das ist ein schwieriges Ding. Kurz gesagt, LG ist wahrhaftig Narzist, er führt die Leute sowas von an der Nase rum. Selbst die, mit besonders guter Menschenkenntnis. Und ich? Neben Fehlern, bin ich Jemand der diese eingesteht um daraus zu lernen. Das kommt natürlich toll, der Eine der überzeugt von sich ist und die Eine, die immer an sich arbeitet, was andere oft als Selbstzweifel sehen.

Wenn Dir, KEEN, nach diesen Infos noch etwas dazu einfällt, wie ich mich durchsetzen kann.. Allerdings möchte ich mit den Kindern nicht in der Wohnung bleiben müssen (was machbar wäre, da im Satz). Ich möchte schleunigst raus aus meinem Heimatkaff und weg von der üblen Nachrede.
« Letzte Änderung: 09. Januar 2018, 14:49:59 von KatharinaC »
Der Erfolg hat drei Buchstaben: TUN

Fasst frischen Mut!
So lang ist keine Nacht, dass endlich nicht der helle Morgen lacht.

Offline KatharinaC

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 24
Re: Ende der Beziehung - Null Kommunikation - Probleme mit ALG II
« Antwort #8 am: 09. Januar 2018, 15:14:02 »
Danke für deinen Beitrag crazy . Ich beantworte die Fragen:
- Kindergeld geht auf mein Konto.
- Elterngeld nicht, da wir es nicht bekommen haben -lange Geschichte, ein anderer Beitrag.
- Er ist seit 01. November arbeitlos, fristgerecht gekündigt.
- Ich bleibe nicht in der Wohung (drückt mir einen Daumen), da ich hier jetzt sehr schlecht gemacht werde. LG erfährt Mitleid, ich Disrespekt. Gemeinsame Freunde, kleiner Ort, beide hier aufgewachsen. Außerdem wohnt über mir neuerdings ein Pärchen, wo der Mann offensichtlich prügelt oder jedenfalls regelmäßig ausrastet. Ich habe letztens "geklopft" (wollte helfen), aber sie öffnete offensichtlich unversehrt die Tür und verstand mich angeblich nicht. Das allein ist schon nicht auszuhalten.
- Frauenhaus wäre für mich der aller, allerletzte Ausweg. Schlau gemacht habe ich mich jedoch und weiß, dass unsere aus allen Nähten platzen (Kölner Umland) und man nur aufgenommen wird, wenn man blutig dort steht, im Mehr-"Familien"zimmer selbstverständlich (wörtliche Aussage).
- Unterhaltszahlungen: Wir bilden weiterhin eine BG. Dem JC ist es egal, ob ein polizeilicher Bericht bzgl. häuslichr Gewalt vorliegt, oder ob ich an das Geld komme, das auf sein Konto eingeht, für welches ich keine Vollmacht habe. Ich habe in Vergangenheit schon ANtrag gestellt unsere finanzielle Situation zu trennen. Außerdem auf dem Fortazhlungsantrag ab Januar, dessen Berechnungsbescheid ich heute bekommen habe und das Geld geht wieder komplett auf sein Konto.
- Nachzahlungen, ja die gibt es, ab Juli! Alles was in dieser Zeit bezahlt wurde, habe ich bezahlt. Aber das Geld ist wie gesagt auf seinem Konto und das ist ist nicht das Hauptproblem. Wenn er das Geld sieht und er weiß jetzt leider, dass es kommt, ist er der Meinung, ein Teil davon (die Hälfte) gehöre Ihm! Das hatte ich bereits 2 mal in der Vergangenheit. Das wird mich dieses Mal in große Schwierigkeiten bringen.
- Vermieterin... Wir hatten bereits eine fristlose Kündigung, die ich abwenden konnte. Auch eine darauffolgende mündliche Anmahnung einer endgültigen Kündigung Ende des Jahres konnte ich abwenden. Nun sind wieder 2 Mieten offen, da das Geld nicht da war, weil LG Unterlagen nicht eingereicht hat. Nebenbei haben wir nur kaltes Wasser zum baden/duschen. Noch weiß ich nicht, wie ich das der Vermieterin unterbreiten soll.
Ich habe schon beim letzten Mal aufgeben wollen und wollte uns kündigen lassen, um aus der Wohnung zu kommen und weil ich es mit meinem Gewissen kaum vereinbaren kann, meinen 85 jährigen Verwandten immer wieder heranzuziehen um uns 1000nde Euros vorzustrecken, für die er dann Zinsen zahlt.

Danke Euch für Rat!
Der Erfolg hat drei Buchstaben: TUN

Fasst frischen Mut!
So lang ist keine Nacht, dass endlich nicht der helle Morgen lacht.

Offline Keen

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 446
Re: Ende der Beziehung - Null Kommunikation - Probleme mit ALG II
« Antwort #9 am: 09. Januar 2018, 15:36:53 »
Wenn es so geschehen wie geschildert ist das Vorgehen der Polizei so nicht hinnehmbar. Vielleicht hat sich die Situation für die Polizei aber auch anders dargestellt und die Ausführungen des LB waren glaubwürdiger.
Ich denke, dass der Gang aufs Gericht und der Erlass einer einstweiligen Verfügung (auch wenn befristet) eine Möglichkeit ist den LB aus der Wohnung zu bekommen. Wohl gemerkt, wenn dies wirklich alles so gelaufen ist. Bitte nicht falsch verstehen! Vor dem Gericht muss die Angelegenheit "nur" Glaubhaft gemacht werden und nicht bewiesen. Es kann sein, dass es zu einer Anhörung kommt. Dort werden beide Parteien gehört. Auch kann es sein, dass die Polizisten gehört werden.
Für mich wäre dies, gerade weil Kinder eine Rolle spielen, die einzige Alternative um mich und die Kinder zu schützen. Dann dürfte sich das auch mit der BG beim Jobcenter absolut erledigt haben.

Beim Jobcenter eine Veränderungsmitteilung einreichen. Dies kann formlos geschehen. Zum Nachweis der Trennung so eine Verfügung vom Gericht natürlich bestens geeignet.
Ebenfalls kannst du für dich und deine Kinder das Geld auszahlen lassen und beim Jobcenter erklären, dass du in Zukunft dich selbst vertreten willst und das Geld auf dein Konto überwiesen wird. Dies gilt aber solange der LB in der Wohnung lebt nicht für seinen Anteil der KdU.

Offline KatharinaC

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 24
Re: Ende der Beziehung - Null Kommunikation - Probleme mit ALG II
« Antwort #10 am: 09. Januar 2018, 16:28:02 »
Die Situation war gespickt von Vorgängen meinerseits, die man auslegen kann. Z.b. habe ich den Streit in der Form begangen, dass ich auf eine aggressive Handlung, die ich nicht 100% gesehen habe, da durch Milchglas (ich weiß es aber), reagiert habe. Verbal. Er wurde sehr aggressiv, ohne Rücksicht auf alles. Ich suchte nach einer Lösung, da fiel mir wieder ein, dass er mir nicht glaubt, dass er so handelt! Tatsächlich nicht, das muss man sich mal vorstellen!
Deshalb habe ich mich besonnen und habe versucht die Situation mit meiner Kamera zum deeskalieren zu bringen (in Vergangenheit hat dies funktioniert, oft sogar nur mit Androhung dessen - was ich in der wirren Situation vergessen habe, der Polizei mitzuteilen), ich hatte aber auch die Hoffnung er schaut es sich endlich mal an! Um die Kamera ging es schließendlich. Er wollte sie mit voller Wucht auf den Boden schmeißen, meine Spiegel Reflex, ewig dafür gespart um die Kindheit meiner Jungs festzuhalten.
Ich fasste Mut und versucht trotz seiner extrem aggressiven Stimmung meine Kamera zu retten, woraufhin er mich angriff und versuchte mich völlig wutentbrand zu verletzen. Da er fix ist, hat er auch in diesem Moment so bewusst gehandelt, dass er bedachte, keine Spuren zu hinterlassen. Er hat immer Angst davor, ich würde Ihm mal die Kinder "wegnehmen", was sagenhaft unbegründet ist, wenn man die Vergangenheit betrachtet. Einfach mal so hinnehmen.
Ende vom Lied, ich war doch sichtlich verletzt, wenn auch nicht "schwer" (jedenfalls immer noch). Er selbstverständlich nicht! Ich habe Ihn überhaupt nicht geschlagen, es ist nur folgendes passiert: nachdem er mich irgendwie sehr doll körperlich angegangen ist und ich mich irgendwie verteidigt habe, hatte ich überhaupt keine Kraft mehr (das kann man nur nachvollziehen, wenn man es erlebt hat), daraufhin habe ich auf ihn eingetrommelt, wie eine Fliege, völlig lächerlich, damit er sich umdreht und ich meine Kamera in die Finger krieg. Furchtbar sowas. Er trägt 300kg Balken, ich <50kg Frau. Und wenn am Ende einer der Böse war, dann ich. Hilflosigkeit sieht man wohl nicht.

So, ich wollte nichts auslassen, was der Polizei Grund gegeben hat eine wechselseite Körperverletzung festzuhalten! Beschuldigter (genaue Wortlaut enfallen) ist zwar Er, aber ist das richtig so? Jeder sagt, der Bericht sei in Ordnung. Ich verstehe das nicht. Ist das so? Aussage gegen Aussage...


UPdate zur aktuellen Situation:
Der Antrag ist durch, ich habe heute ein Bewilligungsschreiben bekommen. Aber wieder geht alles auf sein Konto, auch die Nachzahlung. Das Meißte läuft auf seinen Namen, nur stehe seit den Problemen, ich dafür ein; zahle und erhalte Mahnungen. Bzw. bereits Vollstreckungsandrohungen ohne vorher eine Mahnung auf meine Namen bekommen zu haben.
« Letzte Änderung: 09. Januar 2018, 16:45:27 von KatharinaC »
Der Erfolg hat drei Buchstaben: TUN

Fasst frischen Mut!
So lang ist keine Nacht, dass endlich nicht der helle Morgen lacht.

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1431
Re: Ende der Beziehung - Null Kommunikation - Probleme mit ALG II
« Antwort #11 am: 09. Januar 2018, 16:32:20 »
Zitat von: KatharinaC am 09. Januar 2018, 15:14:02
Ich bleibe nicht in der Wohung
Dann suche dir doch eine andere Wohnung und wenn die in einem anderen JC Bereich liegt ist es sogar noch leichter.
Nur angemessen muss sie sein.
Dann bist du dort deine eigene BG mit den Kindern.

Wenn häusliche Gewalt vorliegt und auch dokumentiert ist kann dir keiner übel nehmen, wenn du aus der Wohnung weg willst.
Immerhin sind offenbar ja auch Kinder davon betroffen.
Zudem in einen anderen Ort, damit Abstand zwischen euch kommt.

Wenn möglich, lass dich von einer Beratungsstelle vor Ort unterstützen.
Meistens kennen sie sich mit all dem aus und haben gute Ratschläge die dir helfen könnten.

Zitat von: KatharinaC am 09. Januar 2018, 16:28:02
das so? Aussage gegen Aussage...
Die Polizei kann nur erst mal aufnehmen was geschildert wird, wurde damals Anzeige gegen ihn erstattet?

Wenn es schon seit 2016 so läuft, solltest du jetzt eine Entscheidung treffen.
Wenn die Polizei öfter gerufen wird, wird es irgendwann schon unglaubwürdig.
Hier gibt es auch Fälle wo das schon Jahre geht und die Frauen doch immer wieder zurück gehen.
Auch die Polizei macht sich dann langsam ein Bild davon.

Offline KatharinaC

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 24
Re: Ende der Beziehung - Null Kommunikation - Probleme mit ALG II
« Antwort #12 am: 09. Januar 2018, 16:40:01 »
Du hast recht, Zugchef Werner, aber es fällt mir nicht leicht Hilfe anzunehmen. Ich bin nicht der Typ, der andere mit seinen Problemen belastet. Eigentlich höre ich zu und helfe. Wenn man das so lange gemacht hat, fällt es einem schwer, davon abzuweichen  :wand:
Außerdem habe ich bereits sehr schlechte Erfahrung damit gemacht ratlos/Hilflos an offizieller Stelle um Hilfe zu bitten.
Ich bemühe mich.

Ich bin auf Wohnungssuche! 3 Zimmer, ~80qm, Köln +Umland.  :help:
Der Erfolg hat drei Buchstaben: TUN

Fasst frischen Mut!
So lang ist keine Nacht, dass endlich nicht der helle Morgen lacht.

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4917
Re: Ende der Beziehung - Null Kommunikation - Probleme mit ALG II
« Antwort #13 am: 09. Januar 2018, 16:44:43 »
Kleiner Tip: Du zahlst natürlich null Euro für Dinge bei denen er der Rechnungsempfänger ist.
Du leihst dir nur eventuall Geld um für dich und Kinder Nahrung zu kaufen.
Als Rechnungsempfänger ist er Gläubiger. Er bekommt Mahnungen und GV .
Außerdem sofort mittels Anwalt die Zahlungen des JC an dich durchsetzen .Du hast den Antrag für dich und die Kinder gestellt.Für den volljähringen nicht mit dir verheirateten Mann nicht. Da ist sicher auch keine Unterschrift oder Angabe von Daten von ihm mehr als notwendig drauf?

Online

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 962
Re: Ende der Beziehung - Null Kommunikation - Probleme mit ALG II
« Antwort #14 am: 09. Januar 2018, 16:46:15 »
Ich kann dir nur raten, Frauenhäuser aufzusuchen. Natürlich nicht im Umkreis deines bisherigen Umfeldes.
Sondern weiter weg.
Wenn es Hart auf Hart kommt hier melden: https://weisser-ring.de/
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter