Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: ALG I - zweite Sperre wegen Eigenkündigung?  (Gelesen 841 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gloegg

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 185
ALG I - zweite Sperre wegen Eigenkündigung?
« am: 08. Januar 2018, 20:44:44 »
Ein Freund von mir hat Anfang des letzten Jahres seinen Job gekündigt, weil er eine mündliche Jobzusage bekommen hat.

Die Arbeitsaufnahme hat sich dann aber ungeplant um acht Wochen verzögert. Er hat ALG I beantragt und eine Sperrzeit wegen Eigenkündigung von drei Monaten erhalten.

Den neuen Job hat er im April 2017 angetreten. Nun ist er zum 31. Dezember 2017 gekündigt worden.

Die Aguntur für Arbeit will ihn wegen der Arbeitsaufgabe im letzten Jahr nochmals sperren. Kann das rechtens sein?

Online coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 47555
Re: ALG I - zweite Sperre wegen Eigenkündigung?
« Antwort #1 am: 08. Januar 2018, 20:47:19 »
Ist denn sicher, daß er die Anwartschaften auf ALG I überhaupt erfüllt hat?
Diesmal wars ja keine Eigenkündigung: was wollen die also?
Die 3 Monate Sperre hat er doch wohl 'abgesessen'?
Oder versuchen die die alte Sperre fort zu schreiben?


Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5784
Re: ALG I - zweite Sperre wegen Eigenkündigung?
« Antwort #2 am: 08. Januar 2018, 20:48:26 »
Hat er nur zwei Monate der verhängten drei "abgesessen"? Und wollen jetzt den dritten noch "haben"?
Stell mal den Bescheid hier ein.

Offline gloegg

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 185
Re: ALG I - zweite Sperre wegen Eigenkündigung?
« Antwort #3 am: 08. Januar 2018, 20:52:36 »
Ja, die Anwartschaft besteht. Er hat damals einen Bescheid erhalten, sagt er.

Ich verstehe auch nicht, was die wollen. Die Sperrzeit betrug drei Monate, davon hat er zwei Monate "abgesessen". Kann es denn sein, dass der dritte Monat Sperrzeit nun noch zum Tragen kommt?

Wobei wohl von weiteren drei Monaten gesprochen wurde, was sicher nicht in Ordnung ist.

Ich lasse mir den "alten" Bescheid geben. Er hat jetzt wohl erst einmal eine Anhörung bekommen, die Sperrandrohung erfolgte mündlich.

Online coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 47555
Re: ALG I - zweite Sperre wegen Eigenkündigung?
« Antwort #4 am: 08. Januar 2018, 20:55:44 »
Deutschland hat viele Papierfabriken ... lass also das Gedruckte mal lesen (s.o.).
Ich vermute, die wollen den 1 Monat noch haben....
Bei ALG I / SGB III bin ich aber nicht satteltfest.
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline gloegg

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 185
Re: ALG I - zweite Sperre wegen Eigenkündigung?
« Antwort #5 am: 08. Januar 2018, 21:02:50 »
Ich vermute auch, dass die den einen Monat noch wollen.

Sobald ich die Unterlagen habe, stelle ich sie ein.

Wobei es sicher schon sehr aufschlussreich wäre, zu erfahren, ob das prinzipiell überhaupt möglich ist...

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 30957
Re: ALG I - zweite Sperre wegen Eigenkündigung?
« Antwort #6 am: 09. Januar 2018, 05:55:05 »
Das Wiederaufleben der Sperrfrist ist möglich, solange kein neuer Anspruch auf ALGI erworben wurde. ---> Hier wird das ganz gut erklärt.
Bei sich die Schuld suchen: Auch so ein Ding, was immer nur die tun, die es nicht müssten und nie die, die es dringend sollten. (von unbekannt)

Es gibt viele Wege zum Glück, einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)

Offline dagobert1

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1673
Re: ALG I - zweite Sperre wegen Eigenkündigung?
« Antwort #7 am: 09. Januar 2018, 19:02:07 »
Die Aguntur für Arbeit will ihn wegen der Arbeitsaufgabe im letzten Jahr nochmals sperren. Kann das rechtens sein?
Nein, ist es nicht.

§ 159 SGB III
Zitat
(2) Die Sperrzeit beginnt mit dem Tag nach dem Ereignis, das die Sperrzeit begründet, oder, wenn dieser Tag in eine Sperrzeit fällt, mit dem Ende dieser Sperrzeit. Werden mehrere Sperrzeiten durch dasselbe Ereignis begründet, folgen sie in der Reihenfolge des Absatzes 1 Satz 2 Nummer 1 bis 7 einander nach.
Wenn er schon seit April wieder Arbeit hatte, sind die zwölf Wochen lange vorbei.


Das Wiederaufleben der Sperrfrist ist möglich, solange kein neuer Anspruch auf ALGI erworben wurde. ---> Hier wird das ganz gut erklärt.
Der Inhalt des Links stützt deine Behauptung nicht.
Auch in einem Forum wie diesem gilt: Wer am lautesten schreit, hat deswegen nicht automatisch recht.