Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Die Bundesregierung hat die neuen Hartz IV-Regelsätze für 2018 beschlossen  (Gelesen 17712 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Meck

  • Moderator
  • ****
  • Beiträge: 32377
  • Schleswig - Holstein
Aktualisierung vom 23.10.2017!

Hier nun das offizielle Dokument zur Fortschreibung der Regelleistungen für das Jahr 2018: http://dipbt.bundestag.de/extrakt/ba/WP18/838/83887.html

Bevor die Regelbedarfe im Jahr 2018 festgesetzt werden, ist der Bundesrat mal an seinen Beschluss vom 16.Dez. 2016 zu erinnern, wo er Änderungen für das Jahr 2017 gefordert hat, hier zu finden: http://tinyurl.com/j3mvec2  Von den 2016 geforderten Änderungen ist bis heute nichts, rein gar nichts, umgesetzt worden.
Wäre ja wohl mal an der Zeit, die Umsetzung mit der Zustimmung zu den Regelbedarfen für das Jahr 2018 zu verknüpfen?


Quelle: Thomé Newsletter 37/2017 vom 22.10.2017



Hartz-IV-Bezieher sollen ab Anfang kommenden Jahres mehr Geld bekommen: Die Bundesregierung hat neue Regelsätze beschlossen. Kritiker meinen, die neuen Beträge seien noch lange nicht ausreichend. Was Langzeitarbeitslose ab nächstem Jahr bekommen.

Hartz-IV-Bezieher sollen ab Anfang kommenden Jahres mehr Geld bekommen. Das Bundeskabinett beschloss am Mittwoch neue Regelsätze. Zum 1. Januar 2018 sind folgende Änderungen vorgesehen:

Der monatliche Regelsatz für alleinstehende Langzeitarbeitslose steigt von derzeit 409 Euro auf 416 Euro.
Die Grundsicherung für Paare soll von 368 Euro auf 374 Euro pro Partner steigen.
Nichterwerbstätige Erwachsene unter 25 Jahren, die im Haushalt der Eltern wohnen, erhalten ab Januar 332 Euro statt 327 Euro.
Derselbe Satz gilt für erwachsene Behinderte in stationären Einrichtungen.

Die Verordnung zur Fortschreibung der Regelbedarfsstufen 2018 sieht auch höhere Sätze für Kinder aus Hartz-IV-Haushalten vor:

Bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres werden künftig 240 Euro statt 237 Euro im Monat gezahlt.
Die Grundsicherung für Kinder im Alter von sieben bis 14 Jahren erhöht sich um fünf Euro auf 296 Euro.
Der Satz für Jugendliche unter 18 Jahren soll ebenfalls um fünf Euro auf 316 Euro angehoben werden.


-->> http://www.focus.de/finanzen/news/arbeitsmarkt/arbeitslosigkeit/mini-erhoehung-bei-grundsicherung-regierung-beschliesst-neue-saetze-so-viel-mehr-bekommen-hartz-iv-bezieher-ab-2018_id_7565763.html



Die Regierung hat die Hartz IV-Regelsatzerhöhung zum 1. Januar 2017 beschlossen

Steigen erneut die Hartz-IV-Sätze 2018 ?

Der aktuelle Bericht zum Existenzminimum zeigt, dass die Regelsätze für Hartz IV ein wenig steigen. Dieser Bericht untersucht die Entwicklung von Preisen und Nettolöhnen. Demnach steigen die Regelbedarfsstufen 2018 um 1,3 %, also von 409 auf 414 Euro.

2017 steigen die Bezüge für Alleinstehende bereits um 5 Euro, von 404 auf 409 Euro. Die Grundsicherung für Kinder erhöht sich um 21 auf 291 Euro. Die Grundlage für diese Berechnungen sind Stichproben des statistischen Bundesamtes. 2018 könnte der Satz für Kinder bis auf 295 Euro steigen. Jugendliche bis zur Volljährigkeit erhalten vermutlich ab 2017 311, ab 2018 315 Euro. Der Regelbedarf berechnet sich zu 70 % aus der Preisentwicklung und zu 30 % aus der Entwicklung des Nettolohns.


-->> http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/steigen-erneut-die-hartz-iv-saetze.php



Hartz IV: 414 Euro zum Leben.

Ungefähr fünf Euro mehr für Alleinstehende, zehn mehr für Ehepaare - auch 2018 sollen die Regelsätze für die Empfänger von Hilfe zum Lebensunterhalt steigen. Um wie viel genau, das entscheidet sich in den kommenden Wochen.

Das Bundesfinanzministerium kalkuliert mit einem weiteren Anstieg der Regelsätze für Hartz-IV-Empfänger um fünf Euro im Jahr 2018. Das geht aus dem Bericht zur Höhe des Existenzminimums in Deutschland hervor, den das Ministerium in dieser Woche an den Bundestag übermittelt hat. Er liegt der Süddeutschen Zeitung vor.


-->> http://www.sueddeutsche.de/politik/hartz-iv-euro-zum-leben-1.3234195
« Letzte Änderung: 23. Oktober 2017, 06:18:57 von Meck »

Offline Peter Viersen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1386
Re: Auch 2018 sollen die Regelsätze für Hartz-IV-Empfänger steigen
« Antwort #1 am: 04. November 2016, 06:06:52 »
Das Jahr 2016 ist noch nicht zu Ende,
das Jahr 2017 hat also noch nicht einmal begonnen,

warum sich jetzt schon Gedanken darüber machen, was 2018 als Regelleistung voraussichtlich beschieden wird?
Meine Beiträge spiegeln nur meine persönlichen Erfahrungen und Meinungen wider!

Offline MichaK

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6062
Re: Auch 2018 sollen die Regelsätze für Hartz-IV-Empfänger steigen
« Antwort #2 am: 04. November 2016, 13:44:28 »
vorauseilender Gehorsam ??  :lol:
„Die Gedanken der herrschenden Klasse sind in jeder Epoche die herrschenden Gedanken.“
Karl Marx (MEW 3/46)

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 13165
Re: Auch 2018 sollen die Regelsätze für Hartz-IV-Empfänger steigen
« Antwort #3 am: 04. November 2016, 13:49:43 »
Könnte sich auch um einen Entwurf eines Referentenentwurfs für einen Gesetzentwurf handeln, wonach die Inflationsrate künftig transparent und nachvollziehbar konstant 5 Euro beträgt ...
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline kaykaiser

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4858
Re: Auch 2018 sollen die Regelsätze für Hartz-IV-Empfänger steigen
« Antwort #4 am: 19. Juni 2017, 19:32:51 »
Könnte sich auch um einen Entwurf eines Referentenentwurfs für einen Gesetzentwurf handeln, wonach die Inflationsrate künftig transparent und nachvollziehbar konstant 5 Euro beträgt ...

Wie schön. Gewissermaßen doppelte Buchführung

1. Verbraucherstichprobe erlogen!
2. ...und erstunken...

Hauptsache, es kommen am Jahresende immer nur 5 Euro heraus. Egal wie... Halte ich die Mehrkosten für mein Bankkonto und meine (gleichbleibender Verbrauch) Stromrechnung dagegen. komme ich allein bei diesen beiden Posten auf + 8,1% Mehrbelastung. Feine Rechnerei von der verlogenen Nahles. Die Frau muss doch denken, dass wir alle Analphabeten sind.

Und so behandelt sie uns auch. Gewollte Armut der Grünen und der SPD! Ach, übrigens: Wie laufen denn Ihre Geschäfte mit Herrn Putin, verehrter Herr Schröder? Bei immerhin 1,3% Gehaltserhöung machen Sie immer noch einen Riesenschritt nach vorn. Die Hartzer hingegen machen damit 2 Schritte zurück. Aber das hat Sie ja noch nie interessiert, gelle...?
« Letzte Änderung: 19. Juni 2017, 19:48:55 von kaykaiser »
"Ich habe viel Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest hab’ ich einfach nur verprasst." - George Best

Ich habe nichts gegen Kritiker. Ich komme aus Ironien, das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

Offline MichaK

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6062
Re: Auch 2018 sollen die Regelsätze für Hartz-IV-Empfänger steigen
« Antwort #5 am: 19. Juni 2017, 19:53:48 »
1. Verbraucherstichprobe erlogen!
2. ...und erstunken...
.....

ist gar nicht nötig. Da ein Koeffizient und dort ein Statistikfaktor und schon kann man aus jedem Ausgangsmaterial einen gewünschten Betrag erhalten. Wenn das alles nix hilft, wird halt die Datenbasis gewechselt. Nicht mehr 20 Prozent der unteren Einkommen, sondern nur noch 15, 10 oder 5 Prozent. Notfalls tun es auch einzelne Personen als Referenz....
„Die Gedanken der herrschenden Klasse sind in jeder Epoche die herrschenden Gedanken.“
Karl Marx (MEW 3/46)

Offline h4oderrente

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 78
Regelsatz - 7 Euro mehr ab 2018 geplannt
« Antwort #6 am: 06. September 2017, 12:40:46 »

Offline Peter Viersen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1386
Regelbedarf 2018
« Antwort #7 am: 06. September 2017, 12:57:40 »
Die "neuen" Regelbedarfssätze sind durch den Bundestag:

Hier die unverbindlichen, gültigen Regelsätze, gültig ab 01.01.2018:

Regelbedarfsstufe (RBS) ab 01.01.2018   Veränderung
RBS 1: Einpersonenhaushalte   416,- € +7
RBS 2: Paare je Partner           374,- € +6

RBS 3: In Einrichtungen          332,- € +5

Kinder im Alter von
   
RBS 4: 14 bis 17 Jahre            316,- € +5
RBS 5: 6 bis 13 Jahre                296,- € +5
RBS 6: 0 bis 5 Jahre                240,- € +3
Meine Beiträge spiegeln nur meine persönlichen Erfahrungen und Meinungen wider!

Offline TazD

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 541
Re: Regelbedarf 2018
« Antwort #8 am: 06. September 2017, 13:04:21 »
Ist hier auch schon vorhanden:
http://hartz.info/index.php?topic=111145.0

Da sogar mit Quellenangabe.

Offline MichaK

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6062
Re: Regelbedarf 2018
« Antwort #9 am: 06. September 2017, 13:25:52 »
hier vofiziell von der BR: https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2017/09/2017-09-06-neue-regelsaetze-grundsicherung-2018.html

Die neuen Leistungssätze

Diese Regelsätze gelten ab 1. Januar 2018 (Veränderung gegenüber 2017 in Klammern):

Alleinstehend / Alleinerziehend  416 Euro (+ 7 Euro) Regelbedarfsstufe 1
 
Erwachsene nicht-erwerbsfähige / Behinderte (z.B. Wohngemeinschaften) 416 Euro (+ 7 Euro) Regelbedarfsstufe 1
 
Paare je Partner / Bedarfsgemeinschaften 374 Euro (+ 6 Euro) Regelbedarfsstufe 2

Erwachsene Behinderte in stationären Einrichtungen (bis Ende 2019) 332 Euro (+ 5 Euro) Regelbedarfsstufe 3

nicht-erwerbstätige Erwachsene unter 25 Jahre im Haushalt der Eltern 332 Euro (+ 5 Euro) Regelbedarfsstufe 3

Jugendliche vom 14 bis unter 18 Jahren 316 Euro (+ 5 Euro) Regelbedarfsstufe 4

Kinder vom 6 bis unter 14 Jahren 296 Euro (+ 5 Euro) Regelbedarfsstufe 5

Kinder unter 6 Jahre 240 Euro (+ 3 Euro) Regelbedarfsstufe 6
„Die Gedanken der herrschenden Klasse sind in jeder Epoche die herrschenden Gedanken.“
Karl Marx (MEW 3/46)

Offline mousekiller

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1680
  • Vorsicht, bissig!
Re: Regelbedarf 2018
« Antwort #10 am: 06. September 2017, 17:54:51 »
Passt irgendwie, so kurz vor der Wahl. Nachtigall ick hör dir trapsen...  :scratch:
Welcome to Babylon the traitors' homes of nower days ~ Diary of Dreams

Offline Peter Viersen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1386
Re: Regelbedarf 2018
« Antwort #11 am: 06. September 2017, 19:00:12 »
Zitat von: mousekiller am 06. September 2017, 17:54:51
Passt irgendwie, so kurz vor der Wahl. Nachtigall ick hör dir trapsen...

Nee, hat mit der bevorstehenden Wahl nix zu tun. Die neuen Regelsätze wurde immer Ende August/Anfang September im Bundestag entschieden.
Meine Beiträge spiegeln nur meine persönlichen Erfahrungen und Meinungen wider!

Offline Lighthouse

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 263
Re: Regelbedarf 2018
« Antwort #12 am: 06. September 2017, 20:38:34 »
Moin, Moin zusammen,

da sieht man, was es bewirkt, wenn Millionen Betroffene sich aufschwingen und protestieren. Alle Achtung!!!! Dieser Erfolg ist ist ungeheuerlich. Damit hätte ich in meinen kühnsten Träumen nicht gerechnet. 7 € = 3 Alt a 2,20€ und 0,40 € Trinkgeld für die Bedienung. Lasst uns den Erfolg exzessiv  feiern.

Wer nicht kämpft hat schon verloren!

LG Lighthouse :smile: :smile: :smile:


Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6419
Re: Regelbedarf 2018
« Antwort #13 am: 06. September 2017, 20:57:18 »
Zitat von: Lighthouse am 06. September 2017, 20:38:34
Damit hätte ich in meinen kühnsten Träumen nicht gerechnet. 7 € = 3 Alt a 2,20€ und 0,40 € Trinkgeld für die Bedienung. Lasst uns den Erfolg exzessiv  feiern.
:ironie:
Halt, ich muß deine Euphorie dämpfen, bevor du es in Flüssiges umsetzt, erst die EEG- Umlage Erhöhung abziehen, dann kannst du den Rest verprassen.  :grins:
Wenn Du ihre Zuneigung verdient hast, wird eine Katze dein Freund sein, aber niemals dein Sklave.          -Thèophile Gautier

Offline MichaK

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6062
Re: Regelbedarf 2018
« Antwort #14 am: 06. September 2017, 21:20:06 »
7 € = 3 Alt a 2,20€ und 0,40 € Trinkgeld für die Bedienung.

wäre mal nett, aber ist wohl s o nicht gemeint. Spendiert wird bei H4 nix. Das ist dem Steuerzahler nicht zuzumuten und schwächt die Motivation der Arbeitssuchenden und der nützlichen Deppen.
„Die Gedanken der herrschenden Klasse sind in jeder Epoche die herrschenden Gedanken.“
Karl Marx (MEW 3/46)