Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: 338€ Ausbildungsgeld ...wie soll das reichen?  (Gelesen 578 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline yogi72

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 34
338€ Ausbildungsgeld ...wie soll das reichen?
« am: 12. Oktober 2017, 22:42:05 »
Hallo

Folgende Frage stellt sich mir.Mein Ziehsohn erhielt heute von der BfA sein Bescheid über das ihm zugestandene Ausbildungsgeld:338€ :no:
Nun meine Frage,wie verhält es sich mit seinem Mietanteil und muss ihm nicht auch wenigstens der Mindestsatz zustehen?

Online coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 45868
Re: 338€ Ausbildungsgeld ...wie soll das reichen?
« Antwort #1 am: 13. Oktober 2017, 00:36:54 »
BAB Bescheid? (BundesAusbildungsBeihilfe)
Soweit ich mich erinnere , kann er mit SGB II aufstocken. (schlimmstenfalls SGB XII) - gerade hinsichtlich KDU (Kosten der Unterkunft) ohne den Regelsatz in Anspruch nehmen zu müssen, der dürfte ihm verwehrt werden.
Was ist mit Ausbildungsvergütung?
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline yogi72

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 34
Re: 338€ Ausbildungsgeld ...wie soll das reichen?
« Antwort #2 am: 13. Oktober 2017, 08:23:02 »
Moin

Er bekommt nur dieses Ausbildungsgeld.September und Oktober gab es noch Hartz4,da die Berechnung noch nicht erfolgte.Gestern dann der Brief mit Höhe des Ausbildungsgeldes und an bei der Erstattungsanspruch des JC.
Kindergeld wurde beantragt-noch keine Rückmeldung in Bearbeitung
Fahrtkosten(September:220€ !!!)wurden beantragt-keine Rückmeldung in Bearbeitung
Finanziell stehen wir das noch einen Monat durch dann weiss ich nicht wie es weitergehen soll.

Offline SantanaAbraxas

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1372
Re: 338€ Ausbildungsgeld ...wie soll das reichen?
« Antwort #3 am: 14. Oktober 2017, 08:21:33 »
Hallo @yogi72,

wie ich es verstehe, erhält dein Sohn ab November das 'Ausbildungsgeld' = BAB Berufsausbildungsbeihilfe. Der Erstattungsanspruch des JC besteht für September und Oktober, da für diese Monate volle ALGII-Leistungen ausgezahlt wurden - ohne Abzug der ihm zustehenden BAB, da die Höhe ja noch nicht bekannt war. Ab November wird das BAB von seinem Bedarf (Regelbedarf plus anteilige Miete) abgezogen, hierbei wird ein Freibetrag von 100€ berücksichtigt (die weiteren Freibeträge 20/10% gibt es bei Erwerbseinkommen).

Wenn das JC für das beantragte Kindergeld ebenfalls einen Erstattungsanspruch gestellt hat (gegenüber der Familienkasse), wird das KG bei deinem Sohn auch ab dem Monat der Auszahlung an euch als Einkommen angerechnet, allerdings ggfl. zum Teil auf den Kindergeldberechtigten übertragen (wie in deinem Thread http://hartz.info/index.php?topic=110903.msg1206869#msg1206869 geschrieben wurde).

Offline yogi72

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 34
Re: 338€ Ausbildungsgeld ...wie soll das reichen?
« Antwort #4 am: 14. Oktober 2017, 09:59:59 »
 :sehrgut: ich hab es glaub ich verstanden
Also die gesamte Zeit der Ausbildung über weiter auf Hartz 4 Niveau...die Fahrtkosten (ca.200€) werden zwar übernommen,nur fallen die 100€ Freibetrag gleich den Fahrtkosten anteilmäßig zum Opfer.
Desweiteren erhält er vom Träger der Maßnahme ein tägliches Verpflegungsgeld (ich glaub2,60€) dieses wird dann wohl auch als Einkommen gewertet
Ich habe Respekt vor dem Durchhaltewillen meines Stiefsohnes(Montags + Donnerstag  1,5 Stunden hin+1,5 Stunden zurück und am Freitag 1 Stunde hin und 1 Stunde zurück) ich könnte nicht mit Sicherheit sagen ob ich das gemacht hätte bei den Konditionen.

Offline Birgit63

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2193
Re: 338€ Ausbildungsgeld ...wie soll das reichen?
« Antwort #5 am: 16. Oktober 2017, 11:26:16 »
Ich hatte während meiner Ausbildung an 5 Tagen einen Hin- und Rückweg von jeweils 2 Std. Wenn man die Ausbildung unbedingt machen will, dann nimmt man diesen Weg in Kauf oder aber man sucht sich ein WG-Zimmer in der Nähe des Ausbildungsplatzes. Mit BAB, Ausbildungsvergütung und Kindergeld sollte ein WG-Zimmer drin sein.