Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Haftpflichtschaden und Formulierungsfehler vermeiden?  (Gelesen 10419 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 13737
  • Optionskommune
Re: Haftpflichtschaden und Formulierungsfehler vermeiden?
« Antwort #90 am: 28. Januar 2018, 13:38:41 »
So mal wieder eine Rückmeldung.

Nachdem ich niemand erreicht habe der Installateur auch nicht zurückgerufen hat habe ich nicht unternommen. Nach dem Motto wenn Ihr nicht wollt will ich auch nicht mehr.

Gestern hatte ich dann die Mandatsniederlegung vom RA im Briefkasten. Hat mich verwundert da er mir ausdrücklich sagte ich soll nichts weiter unternehmen und wenn ich dann eine Anzeige bekomme, oder sich meine Versicherung meldet, soll ich mich wieder melden.

Muss ich das so akzeptieren oder soll ich da etwas unternehmen und wenn was?

MfG FN
Achtung! Ich weise darauf hin das sämtliche von mir gemachten Äußerungen und / oder Links nach dem Guttenberg'schen Prinzip des copy & paste gemacht sind; oder aus Eigenerfahrung entstanden oder an-gelesen sind. Eine Überprüfung der Mitteilungen versteht sich von selbst.
Man darf sich nicht von seinen Wünschen und Befürchtungen leiten lassen, sonst tragen sie einen davon wie ein Wildwasserbach. (Die Phileasson Saga)
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 31376
Re: Haftpflichtschaden und Formulierungsfehler vermeiden?
« Antwort #91 am: 28. Januar 2018, 15:27:52 »
Ausser dem Beratungsgespräch im September über den Beratungshilfeschein wurde der Anwalt noch nicht tätig für dich?
Gesunder Menschenverstand ist kein Geschenk, es ist eine Strafe. Denn man muss mit all denen klar kommen, die keinen besitzen. (von unbekannt)

Es gibt viele Wege zum Glück, einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 13737
  • Optionskommune
Re: Haftpflichtschaden und Formulierungsfehler vermeiden?
« Antwort #92 am: 28. Januar 2018, 15:59:31 »
Nein hat nichts weiter unternommen.

Da er nur Bescheid wollte wenn es zur Klage kommt habe ich Ihn auch nicht auf die Zahlungserinnerung aufmerksam gemacht.

Von der Seite Installateur habe ich seit dem Brief bis auf oben erwähntes Telefonat auch nichts mehr gehört.

Mit dem Vater habe ich Ende 17 noch telefoniert der wusste auch nichts neues und hat auch nichts bekommen.

MfG FN
Achtung! Ich weise darauf hin das sämtliche von mir gemachten Äußerungen und / oder Links nach dem Guttenberg'schen Prinzip des copy & paste gemacht sind; oder aus Eigenerfahrung entstanden oder an-gelesen sind. Eine Überprüfung der Mitteilungen versteht sich von selbst.
Man darf sich nicht von seinen Wünschen und Befürchtungen leiten lassen, sonst tragen sie einen davon wie ein Wildwasserbach. (Die Phileasson Saga)
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 31376
Re: Haftpflichtschaden und Formulierungsfehler vermeiden?
« Antwort #93 am: 28. Januar 2018, 16:21:11 »
Vermutlich kann dann ein Anwalt davon ausgehen, dass ein weiterführendes Mandat nach 4 Monaten Schweigen nicht mehr erforderlich ist.

Solltest du Nachweise haben, die das widerlegen, musst du den Anwalt kontaktieren.
Gesunder Menschenverstand ist kein Geschenk, es ist eine Strafe. Denn man muss mit all denen klar kommen, die keinen besitzen. (von unbekannt)

Es gibt viele Wege zum Glück, einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 13737
  • Optionskommune
Re: Haftpflichtschaden und Formulierungsfehler vermeiden?
« Antwort #94 am: 28. Januar 2018, 16:28:14 »
Gut  :danke: Dir.

Dann werde ich das die Tage auch in Angriff nehmen, mal schauen was er sagt.

Einen schönen Restsonntag noch
FN
Achtung! Ich weise darauf hin das sämtliche von mir gemachten Äußerungen und / oder Links nach dem Guttenberg'schen Prinzip des copy & paste gemacht sind; oder aus Eigenerfahrung entstanden oder an-gelesen sind. Eine Überprüfung der Mitteilungen versteht sich von selbst.
Man darf sich nicht von seinen Wünschen und Befürchtungen leiten lassen, sonst tragen sie einen davon wie ein Wildwasserbach. (Die Phileasson Saga)
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 39551
Re: Haftpflichtschaden und Formulierungsfehler vermeiden?
« Antwort #95 am: 30. Januar 2018, 09:02:23 »
@Fettnäpfchen
Solltest du auch zu den Menschen gehören, die der Meinung sind, dass sich die Probleme durch Ignorieren von allein lösen?
Meine Antworten basieren auf den zuvor genannten Fakten. Durch neue oder geänderte Fakten kann sich jedoch die Rechtslage ändern und bisherige Antworten dadurch ungültig werden.


Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 13737
  • Optionskommune
Re: Haftpflichtschaden und Formulierungsfehler vermeiden?
« Antwort #96 am: 30. Januar 2018, 12:18:45 »
Zitat von: Fettnäpfchen am 28. Januar 2018, 16:28:14
Dann werde ich das die Tage auch in Angriff nehmen, mal schauen was er sagt.
So nach telefonischer Auskunft soll ich mich, wie abgemacht, melden wenn etwas vom Gericht kommt.

Zitat von: Ottokar am 30. Januar 2018, 09:02:23
Solltest du auch zu den Menschen gehören, die der Meinung sind, dass sich die Probleme durch Ignorieren von allein lösen?
Ganz im Gegenteil. Meistens kümmere ich mich zeitgleich.
Hier hätte ich gleich argumentieren sollen das ich nichts bezahle da es eindeutige Urteile gibt das bei einem Gefälligkeitsschaden derjenige haftbar ist der den Gefallen fordert/wünscht.
Den Ärger damit das, unter ungewissen Umständen, meine Vers. leisten soll habe ich jetzt. Hätte ich mir sparen können. Bin daher also selber schuld und habe beschlossen mich jetzt wie die anderen Parteien zu verhalten.
Bin gespannt wann die nächste Post kommt und was drin steht.

MfG FN
Achtung! Ich weise darauf hin das sämtliche von mir gemachten Äußerungen und / oder Links nach dem Guttenberg'schen Prinzip des copy & paste gemacht sind; oder aus Eigenerfahrung entstanden oder an-gelesen sind. Eine Überprüfung der Mitteilungen versteht sich von selbst.
Man darf sich nicht von seinen Wünschen und Befürchtungen leiten lassen, sonst tragen sie einen davon wie ein Wildwasserbach. (Die Phileasson Saga)
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2844
  • Hartz IV muss weg!
Re: Haftpflichtschaden und Formulierungsfehler vermeiden?
« Antwort #97 am: 30. Januar 2018, 20:24:09 »
Kaum zu glauben welchen Aufwand dieses 6-8mm Loch da ausgelöst hat. Ein Gummistopfen hätte viele leiden erspart.
Ja ich weiß, hätte.
Wir leben in einem System,  in dem man entweder Rad sein muss  oder unter die Räder gerät.


BUILD FOR PEOPLE, NOT FOR PROFIT