Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Wohnungstürschloss defekt, Ich soll zahlen  (Gelesen 1939 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Harald53

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 41
Wohnungstürschloss defekt, Ich soll zahlen
« am: 14. Dezember 2017, 01:26:30 »
Guten Abend,

- Anruf bei Wohnungsgesellschaft, Info Türschloss schließt nicht mehr
- Schlüsseldienst wurde durch Wohnungsgesellschaft beauftragt
- Schlüsseldienst baut neuen Zylinder ein
- Schlüsseldienst sagt das Wohnungsgesellschaft nicht zahlt und ich zahlen soll (68 Euro)
- Ich info das Wohnungsgesellschaft zahlen muss
- War ihm egal, Zylinder wieder ausgebaut

Wie jetzt weiter? (Auszug Mietvertrag im Anhang)

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 48195
Re: Wohnungstürschloss defekt, Ich soll zahlen
« Antwort #1 am: 14. Dezember 2017, 01:44:44 »
Wohnungseingangstüre?
Hauseingangstüre?
Wie kommst Du nu in das Haus/die Wohnung?
Wer die Musi bestellt, zahlt!
Die Ausschlussklausel dürfte für Schäden in der Wohnung (Kleinreparaturklausel) gelten - der VM haftet für die Funktionalität der Mietsache.
Würde ich mal sagen....
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Harald53

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 41
Re: Wohnungstürschloss defekt, Ich soll zahlen
« Antwort #2 am: 14. Dezember 2017, 02:03:03 »
Wohnungseingangstür

drin bin ich aber ich komme nicht mehr raus, bzw wenn ich raus gehe und zu mache komm ich nicht mehr rein.
Ich bin also überspitzt gesagt jetzt gefangen in meiner Wohnung ...

Ja und die Klausel lese ich so, das ich für Schäden bis 50 Euro aufkomme und ansonsten der Vermieter zahlen muss

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 48195
Re: Wohnungstürschloss defekt, Ich soll zahlen
« Antwort #3 am: 14. Dezember 2017, 02:08:24 »
Hast Du mit der Hausverwaltung gesprochen?
Gibts schriftliches/email?
Kannst Du von innen absperren - wie genau äussert sich das Problem?
Wenn der Schlüsseldienst, das Schloss schadfrei rausbekommt, kann er das nur mit Deinem Schlüssel!? (ausser aufbrechen)
Iwie alles reichlich seltsam.
Schlosszylinder gibts im Baumarkt für ca. 10 € - brauchst nur die Länge des alten Schlosses.
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline oldhoefi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10417
Re: Wohnungstürschloss defekt, Ich soll zahlen
« Antwort #4 am: 14. Dezember 2017, 02:23:53 »
„Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.“ (Heinrich Heine)

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 39551
Re: Wohnungstürschloss defekt, Ich soll zahlen
« Antwort #5 am: 14. Dezember 2017, 10:01:59 »
Kurz: der Vermieter ist zunächst gesetzlich verpflichtet, den Schließzylinder auf seine Kosten tauschen zu lassen.
Sollte er dir den Schaden als Verursacher anlasten können, hat er Anspruch auf vollen Schadensersatz.
Ansonsten muss er prüfen, ob die sog. Kleinreparaturklausel greift und kann dann die Kosten von dir zurück fordern.
Deine Kleinreparaturklausel greift, wenn
- die Kosten für den Tausch des Schließzylinders nicht mehr als 50€ betragen (schon bei 50,01€ muss der Vermieter die kompletten Kosten tragen) und
- die jährliche Höchstgrenze von 150€ nicht überschritten wird, sofern schon Kleinreparaturen bezahlt wurden (ansonsten kann nur die Differenz bis zur Höchstgrenze gefordert werden).
Hinweis: Erhält man Grundsicherung nach SGB II oder XII, fallen die Kosten für Kleinreparaturen unter die KdU und sind zusätzlich zu diesen vom JC/Sozialamt zu zahlen.

Zitat
Bsp.
Die Reparatur kostet 49,99€ damit fällt sie unter die Kleinreparaturklausel.
Der Mieter hat aber im Kalenderjahr schon drei Kleinreparaturen mit insgesamt 140€ bezahlt, damit kann der Vermieter nur noch eine Eigenbeteiligung von 10€ bei dieser Reparatur vom Mieter fordern.

In deinem Fall sollte der Zylindertausch 68€ kosten, womit die Höchstgrenze von 50€ für eine Kleinreparatur überschritten wird, womit es sich nicht mehr um eine Kleinreparatur handelt. D.h. der Vermieter muss die 68€ selbst tragen.
Hier besteht also nach wie vor ein Mangel, der die Nutzung der Wohnung de facto unmöglich macht.
Ich würde beim Vermieter die Mängelbeseitigung unter Angabe des o.g. anmahnen und eine kurze Frist setzen. Darin würde ich außerdem ankündigen,
- die Mängelbeseitigung nach Fristablauf selbst vorzunehmen und
- die Kosten von der Miete abzusetzen, bzw. (besser) ihm die Kosten in Rechnung zu stellen und hinsichtlich der Miete bis zur Zahlung ein Zurückbehaltungsrecht i.H. des geschuldeten Betrages auszuüben.
Lies dazu mal hier: http://hartz.info/index.php?topic=102791.0
Meine Antworten basieren auf den zuvor genannten Fakten. Durch neue oder geänderte Fakten kann sich jedoch die Rechtslage ändern und bisherige Antworten dadurch ungültig werden.


Offline Pumukel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1298
Re: Wohnungstürschloss defekt, Ich soll zahlen
« Antwort #6 am: 14. Dezember 2017, 12:38:48 »
Zitat von: Ottokar am 14. Dezember 2017, 10:01:59
Hinweis: Erhält man Grundsicherung nach SGB II oder XII, fallen die Kosten für Kleinreparaturen unter die KdU und sind zusätzlich zu diesen vom JC/Sozialamt zu zahlen.


Ohhh das ist sehr interessant ....steht das irgendwo zum nachlesen ?
LG

Pumukel

Offline MichaK

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6542
Re: Wohnungstürschloss defekt, Ich soll zahlen
« Antwort #7 am: 14. Dezember 2017, 14:46:19 »
schließe mich der Frage an. Nicht in der Wundertüte "Regelbedarf" ?
„Die Gedanken der herrschenden Klasse sind in jeder Epoche die herrschenden Gedanken.“
Karl Marx (MEW 3/46)

Offline CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2844
  • Hartz IV muss weg!
Re: Wohnungstürschloss defekt, Ich soll zahlen
« Antwort #8 am: 14. Dezember 2017, 15:02:56 »
Hast Du mit der Hausverwaltung gesprochen?
Gibts schriftliches/email?
Kannst Du von innen absperren - wie genau äussert sich das Problem?
Wenn der Schlüsseldienst, das Schloss schadfrei rausbekommt, kann er das nur mit Deinem Schlüssel!? (ausser aufbrechen)
Iwie alles reichlich seltsam.
Schlosszylinder gibts im Baumarkt für ca. 10 € - brauchst nur die Länge des alten Schlosses.
ja aber lieber 20,- ausgeben für etwas mehr Sicherheit, ich wechsele generell bei Einzug in eine neue Wohnung den Türschlosszylinder aus wer weiß wer vormir da Schlüssel noch hat eine Schraube raus und rein 5 Min Zeit für Ein und Ausbau ohne Kauf.
Wir leben in einem System,  in dem man entweder Rad sein muss  oder unter die Räder gerät.


BUILD FOR PEOPLE, NOT FOR PROFIT

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 39551
Re: Wohnungstürschloss defekt, Ich soll zahlen
« Antwort #9 am: 15. Dezember 2017, 09:21:52 »
Zitat von: Pumukel am 14. Dezember 2017, 12:38:48
Ohhh das ist sehr interessant ....steht das irgendwo zum nachlesen ?
schließe mich der Frage an. Nicht in der Wundertüte "Regelbedarf" ?
Das diese Kosten zu den Mietkosten gehören, sofern sie im Mietvertrag vereinbart sind, ist gesetzlich geregelt:
§ 28 Abs. 3 Zweite Berechnungsverordnung

Wenn sie also im Mietvertrag vereinbart sind, gehören sie damit automatisch zu den KdU nach § 22 SGB II, eine separate gesetzliche Regelung ist dafür nicht erforderlich.
Bei selbst bewohntem Wohneigentum ist das anders, denn hier gibt es keinen Mietvertrag. Deshalb wurde in § 22 Abs. 2 SGB II eine gleich wirkende Regelung dafür geschaffen.
Meine Antworten basieren auf den zuvor genannten Fakten. Durch neue oder geänderte Fakten kann sich jedoch die Rechtslage ändern und bisherige Antworten dadurch ungültig werden.


Offline MichaK

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6542
Re: Wohnungstürschloss defekt, Ich soll zahlen
« Antwort #10 am: 15. Dezember 2017, 12:35:29 »
danke. Ich hatte bisher noch keinen Anwendungsfall, aber kann ja kommen. Im Mietvertrag steht da zwar die Klausel mit den geringfügigen Kosten zu Lasten des Mieters, aber der Vermieter hat bisher nix daraus abgeleitet. Da war Wechsel einer WW-Therme (undicht) , eine Mischbatterie (undicht) und Abflussgarnitur (verrottet) mit versopftem Abfluss.
„Die Gedanken der herrschenden Klasse sind in jeder Epoche die herrschenden Gedanken.“
Karl Marx (MEW 3/46)

Offline Pumukel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1298
Re: Wohnungstürschloss defekt, Ich soll zahlen
« Antwort #11 am: 15. Dezember 2017, 13:14:01 »
Zitat von: MichaK am 15. Dezember 2017, 12:35:29
Ich hatte bisher noch keinen Anwendungsfall

Ich bzw. wir schon. Ich musste einmal im Bad und im WC die Wassergarnituren ersetzten. In unserem Vertrag steht , dass alles was bis 150€ geht wir selber zahlen müssen .....

Da habe ich das lieber selber gemacht, weil günstiger. Das hätte man echt früher wissen müssen....

@Ottokar

Danke für die Erklärung, wobei ich aber zu 100% davon ausgehe, dass sowas vom JC abgelehnt würde ......

LG

Pumukel

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 39551
Re: Wohnungstürschloss defekt, Ich soll zahlen
« Antwort #12 am: 15. Dezember 2017, 16:44:11 »
Zitat von: Pumukel am 15. Dezember 2017, 13:14:01
In unserem Vertrag steht , dass alles was bis 150€ geht wir selber zahlen müssen
Dann ist diese Klausel rechtswidrig. Die Obergrenze für Kosten einer Kleinreparatur liegt bei 75€.
https://www.mieterbund.de/index.php?id=485

Zitat von: Pumukel am 15. Dezember 2017, 13:14:01
Danke für die Erklärung, wobei ich aber zu 100% davon ausgehe, dass sowas vom JC abgelehnt würde
Dann müsste man eben dagegen vorgehen, schließlich handelt es sich um einen gesetzlich garantierten Anspruch.
Meine Antworten basieren auf den zuvor genannten Fakten. Durch neue oder geänderte Fakten kann sich jedoch die Rechtslage ändern und bisherige Antworten dadurch ungültig werden.


Offline Harald53

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 41
Re: Wohnungstürschloss defekt, Ich soll zahlen
« Antwort #13 am: 15. Dezember 2017, 18:01:25 »
Zwischenstand: Anruf vom Vermieter, man vertritt die Rechtsauffassung das bei einem defekt des Zylinders der Mieter für den Schaden aufkommen muss.
Wenn das Schloss defekt gewesen wäre hätte man die Kosten übernommen aber nicht beim Zylinder.
Ich bekomme das auch noch mal schriftlich.

Wenn ich das Schreiben vom Vermieter habe werde ich mal beim Jobcenter einen Antrag stellen. Mal sehen was die dazu sagen ...

Soweit erst mal.

Zitat von: Ottokar am 14. Dezember 2017, 10:01:59
Hinweis: Erhält man Grundsicherung nach SGB II oder XII, fallen die Kosten für Kleinreparaturen unter die KdU und sind zusätzlich zu diesen vom JC/Sozialamt zu zahlen.


Offline Meph1977

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1366
Re: Wohnungstürschloss defekt, Ich soll zahlen
« Antwort #14 am: 15. Dezember 2017, 18:15:35 »
Nunja hast du sie schon gezahlt? wenn nicht erstmal soviel. Bestellt hat dein Vermieter also muss er auch an den Schlüsseldienst zahlen und wenn er meint das du für die Kosten aufkommen musst kann der Vermieter sich das Geld von dir wieder holen.
Seid vorsichtig was ihr dem JC erzählt. Die machen aus nem französischen Rotwein eine rothaarige Französin und drehen euch noch eine BG mit der Französin an.