Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Sondierungsergebnisse ... das finale Zwiebelblatt  (Gelesen 5545 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sonnel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1729
Sondierungsergebnisse ... das finale Zwiebelblatt
« am: 13. Januar 2018, 10:38:37 »
Ich hab mir jetzt mal ein kleines Beispiel herausgepickt:
Zitat
Das Kindergeld als bewährte und wirksame familienpolitische Leistung werden wir in
dieser Legislaturperiode pro Kind um 25 Euro pro Monat erhöhen - in zwei Teilschritten
(zum 01.07.2019 um zehn Euro, zum 01.01.2021 um weitere 15 Euro). Gleichzeitig
steigt der steuerliche Kinderfreibetrag entsprechend.
WAS FÜR EIN FORTSCHRITT!  :lachen:

Auch sollte man beim Lesen im Text unterscheiden zwischen den Formulierungen wir "wollen" und wir "werden". Wollen kann man ja viel ...

Auch beim Thema SGB II wird uns wieder eine Waschmaschine als Kühlschrank verkauft, der gleiche Müll wie immer!  :wand: Aber was erwarte ich da auch, ist ja auch wieder die gleiche Regierung. :teuflisch:

Wen es interessiert, der kann das Zwiebelblatt lesen. Ich musste das PDF umwandeln, daher hat die Formatierung etwas gelitten. Aber man kann es trotzdem lesen.
Uns hilft kein Gott, diiese Welt zu erhalten - das müssen wir schon selbst tun!

Offline potamopyrgus

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2854
Re: Sondierungsergebnisse ... das finale Zwiebelblatt
« Antwort #1 am: 13. Januar 2018, 10:42:46 »
Ich hab mir jetzt mal ein kleines Beispiel herausgepickt:
Zitat
Das Kindergeld als bewährte und wirksame familienpolitische Leistung werden wir in
dieser Legislaturperiode pro Kind um 25 Euro pro Monat erhöhen - in zwei Teilschritten
(zum 01.07.2019 um zehn Euro, zum 01.01.2021 um weitere 15 Euro). Gleichzeitig
steigt der steuerliche Kinderfreibetrag entsprechend.
WAS FÜR EIN FORTSCHRITT!  :lachen:


Was genau wäre im Bereich Kindergeld denn ein Fortschritt für dich?

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7317
Re: Sondierungsergebnisse ... das finale Zwiebelblatt
« Antwort #2 am: 13. Januar 2018, 11:16:42 »
Zitat von: potamopyrgus am 13. Januar 2018, 10:42:46
Was genau wäre im Bereich Kindergeld denn ein Fortschritt für dich?

Ich heiße zwar nicht @Sonnel, nur würde es Familien mehr bringen wenn Kindergeld nicht auf andere Transferleistungen angerechnet würde, denn die bisherige Praxis geht an den Familien die Unterstützung benötigen vorbei, wobei Familien mit guten Auskommen gepudert werden. Das ist eine Vergrößerung der Ungleichheit in diesem Land.
Wenn Du ihre Zuneigung verdient hast, wird eine Katze dein Freund sein, aber niemals dein Sklave.          -Thèophile Gautier

Offline Sonnel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1729
Re: Sondierungsergebnisse ... das finale Zwiebelblatt
« Antwort #3 am: 13. Januar 2018, 11:36:05 »
 @ potamopyrgus
Zum einen erklärt LM das schon ganz gut - daran ändert sich nämlich überhaupt nix.

Ich habe aber in erster Linie gemeint, dass genau DAS, was uns hier als "positive Bilanz" verkauft werden soll, nichts anderes ist als das, was in den letzten zwölf Jahren gelaufen ist. Die schrittweise Anhebung des Kindergeldes um sage und schreibe 25 Euro in 4 Jahren, was für eine Leistung. Das hatten wir die letzten vier oder acht Jahre Jahre auch schon.

Genau SO verhält es sich mit den anderen Punkten, wie zB. jährlich 1Mrd. für SGB II Leistungen zur Eingliederung ... blablabla ... heisst im Klartext nix anderes, wie immer das selbe Kind nur mit neuen Namen.
Uns hilft kein Gott, diiese Welt zu erhalten - das müssen wir schon selbst tun!

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 39520
Re: Sondierungsergebnisse ... das finale Zwiebelblatt
« Antwort #4 am: 13. Januar 2018, 19:34:34 »
Und profitieren tun davon wieder mal diejenigen, die es überhaupt nicht bräuchten.
Meine Antworten basieren auf den zuvor genannten Fakten. Durch neue oder geänderte Fakten kann sich jedoch die Rechtslage ändern und bisherige Antworten dadurch ungültig werden.


Offline Sonnel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1729
Re: Sondierungsergebnisse ... das finale Zwiebelblatt
« Antwort #5 am: 13. Januar 2018, 22:57:52 »
Und profitieren tun davon wieder mal diejenigen, die es überhaupt nicht bräuchten.
Also alles beim alten ...
Uns hilft kein Gott, diiese Welt zu erhalten - das müssen wir schon selbst tun!

Offline Atalante

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2481
  • Weg mit den "Agenda 2010-Reformen"!
Re: Sondierungsergebnisse ... das finale Zwiebelblatt
« Antwort #6 am: 14. Januar 2018, 08:38:11 »
Und profitieren tun davon wieder mal diejenigen, die es überhaupt nicht bräuchten.
Also alles beim alten ...

Öhm, war da was anderes zu erwarten? Ich meine, die vergangenen Gro(ßen)Ko(tzen) haben ja deutlich gezeigt, wo die Reise hingeht...
Die sPD wird nun (hoffentlich) endlich in der Versenkung verschwinden, dann kopuliert die cXU halt eben mit der AfD, schließlich ist die ja irgendwie Fleisch vom eigenen Fleisch und so...

MfG
-_-

Offline potamopyrgus

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2854
Re: Sondierungsergebnisse ... das finale Zwiebelblatt
« Antwort #7 am: 14. Januar 2018, 14:30:19 »
Na dann sollte man Kindergeld vielleicht ganz abschaffen.
LE bekommen die Ausgaben sowieso zu 100% vom Staat und alle anderen brauchen keine Hilfe.

Online Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 13800
Re: Sondierungsergebnisse ... das finale Zwiebelblatt
« Antwort #8 am: 14. Januar 2018, 14:36:56 »
 :sehrgut:
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7317
Re: Sondierungsergebnisse ... das finale Zwiebelblatt
« Antwort #9 am: 14. Januar 2018, 14:55:54 »
Zitat von: potamopyrgus am 14. Januar 2018, 14:30:19
Na dann sollte man Kindergeld vielleicht ganz abschaffen.

Warum schaffen wir nicht gleich die gesamte Solidargemeinschaft ab, mit ihren Transfer- und Beitragszahlungen, denn da soll es doch hingehen, jeder Bürger dieses Staates als Einzelkämpfer, nur die Parteien und Konzernzusammenschlüsse sind erwünscht!
Ach so, das Kindergeld ist für LEs schon abgeschafft da es mit der Grundsicherung total verrechnet wird (beides Transferleistungen aus dem Steuertopf), somit geht jede Erhöhung an den Ärmsten vorbei!
Zitat von: potamopyrgus am 14. Januar 2018, 14:30:19
LE bekommen die Ausgaben sowieso zu 100% vom Staat und alle anderen brauchen keine Hilfe.

Bis auf die paar beitragsabhängigen Vers. (ALV, KV, RV(teilweise) lauft alle sozialen Leistungen über Steuern und nicht nur über Einkommenssteuern, somit zahlen auch LEs mit für die sozialen Vergünstigungen (Transferleistungen) denn auch sie zahlen Steuern als Staatsbürger, die den Staat erst möglich machen.
« Letzte Änderung: 14. Januar 2018, 15:17:49 von Lady Miou »
Wenn Du ihre Zuneigung verdient hast, wird eine Katze dein Freund sein, aber niemals dein Sklave.          -Thèophile Gautier

Online Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 13800
Re: Sondierungsergebnisse ... das finale Zwiebelblatt
« Antwort #10 am: 14. Januar 2018, 15:02:49 »
Das mit den Steuern hast du immer noch nicht verstanden ...
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline potamopyrgus

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2854
Re: Sondierungsergebnisse ... das finale Zwiebelblatt
« Antwort #11 am: 14. Januar 2018, 15:30:36 »
somit zahlen auch LEs mit für die sozialen Vergünstigungen (Transferleistungen) denn auch sie zahlen Steuern als Staatsbürger, die den Staat erst möglich machen.

Wenn ein Kind von seinem Taschengeld die Brötchen kauft, trägt es nicht zum Familieneinkommen bei.
Wenn ein LE von seinem Regelsatz Steuern zahlt, trägt er auch nichts zum Steueraufkommen bei.

Oder anders gesagt: man könnte LE auch gleich von allen Steuern befreien und die entsprechenden Beträge vom Regelsatz abziehen. Kommt aufs gleiche raus.
Das macht man nur nicht, weil dann nicht nur lauthals Diskriminierung geschriehen würde, sondern weil Vermieter, Handwerker, Verkäufer, Dienstleister, etc keine Lust auf extra Rechnungen hätten.  :weisnich:


Ach so, das Kindergeld ist für LEs schon abgeschafft da es mit der Grundsicherung total verrechnet wird (beides Transferleistungen aus dem Steuertopf), somit geht jede Erhöhung an den Ärmsten vorbei!

Darum ja mein Vorschlag es ganz abzuschaffen. Das Kindergeld soll helfen die Kosten, die durch ein Kind entstehen etwas abzufedern. LE bekommen diese aber mit dem Regelsatz, Klassenfahrten, Zuschüsse für Schulessen, etc ja sowieso bezahlt und alle anderen brauchen keine extra Hilfe. Sie können die Ausgaben für ihre Kinder vom Erwerbseinkommen bestreiten.

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7317
Re: Sondierungsergebnisse ... das finale Zwiebelblatt
« Antwort #12 am: 14. Januar 2018, 15:42:50 »
Zitat von: Orakel am 14. Januar 2018, 15:02:49
Das mit den Steuern hast du immer noch nicht verstanden ...

Da fragt sich wer hier nicht versteht.

 Freiwillige Transferleistungen wie Schenkungen gehören ebenso hierzu wie erzwungene Transfers, etwa Steuern.

Transferleistungen erfolgen nicht nur idealerweise „von reich nach arm“ und werden auch nicht immer nach Bedürftigkeit verteilt. So können Kindergeld, Elterngeld oder Eigenheimzulage auch einkommens- und vermögensstarke Bürger in Anspruch nehmen, was auch von den „ärmeren“ Bürgern mitfinanziert wird. Die einkommensstarken Bürger sind nicht bedürftig, erhalten dennoch ohne echte Umverteilung staatliche Transferleistungen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Transferleistung

Vorallem die indirekten Steuern belasten das Existenzminimum.
Zu den indirekten Steuern zählen die Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) sowie die Verbrauchsteuern (Energiesteuer, Tabaksteuer, Stromsteuer, Biersteuer, Kaffeesteuer, Alkopopsteuer, Branntweinsteuer, Schaumweinsteuer und Zwischenerzeugnissteuer und die Rennwett- und Lotteriesteuer).
https://de.wikipedia.org/wiki/Direkte_und_indirekte_Steuer

Zitat von: potamopyrgus am 14. Januar 2018, 15:30:36
Wenn ein LE von seinem Regelsatz Steuern zahlt, trägt er auch nichts zum Steueraufkommen bei.
Das erzähle mal all den Aufstockern die auf ALG II angewiesen sind, trotz Erwerbstätigkeit.

Zitat von: potamopyrgus am 14. Januar 2018, 15:30:36
Oder anders gesagt: man könnte LE auch gleich von allen Steuern befreien und die entsprechenden Beträge vom Regelsatz abziehen.
Dann würde sich zeigen wie gering das Existenzminimum (Das Minimum was ein Mensch zum Leben benötigt in einem reichen Industrie- und Dienstleistungsstaat) wirklich ist.
« Letzte Änderung: 14. Januar 2018, 15:59:08 von Lady Miou »
Wenn Du ihre Zuneigung verdient hast, wird eine Katze dein Freund sein, aber niemals dein Sklave.          -Thèophile Gautier

Offline potamopyrgus

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2854
Re: Sondierungsergebnisse ... das finale Zwiebelblatt
« Antwort #13 am: 14. Januar 2018, 16:10:30 »
Zitat von: potamopyrgus am 14. Januar 2018, 15:30:36
Wenn ein LE von seinem Regelsatz Steuern zahlt, trägt er auch nichts zum Steueraufkommen bei.
Das erzähle mal all den Aufstockern die auf ALG II angewiesen sind, trotz Erwerbstätigkeit.

Zitiert hast du es richtig, aber vermutlich trotzdem großzügig überlesen...

Ich sprach ganz explizit von Steuern aus dem Regelsatz. Ein Aufstocker hat gemeinhin auch Erwerbseinkommen und aus dem zahlt er natürlich Steuern welche zum Steueraufkommen beitragen.

Wenn das Kind, aus meinem Beispiel oben, einen Ferienjob hat und davon die Brötchen zahlt, trägt es auch zum Familieneinkommen bei.

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7317
Re: Sondierungsergebnisse ... das finale Zwiebelblatt
« Antwort #14 am: 14. Januar 2018, 16:33:55 »
Zitat von: potamopyrgus am 14. Januar 2018, 16:10:30
Ich sprach ganz explizit von Steuern aus dem Regelsatz.

Auch LEs sind aus den steuerfinanzierten Transferleistungen die sie von den Steuerzahlern (alle in der BRD- Lebenden und Touristen) erhalten steuerpflichtig, denn ihnen werden die indirekten Steuern nicht erlassen, somit tragen sie zum Rücklauf in den Steuertopf bei, denn die indirekten Steuern mindern das Existenzminimum (das Minimum zum Erhalten eines Menschenlebens) in unserem Staat. Diese Minderung kommt noch zum seit Anbeginn des ALG II getrickst runtergerechneten RS dazu. Was braucht ein Mensch finanziell zum Leben oder was ist ein Menschenleben finanziell in unserem Staat noch wert?
Kindergeld für die ärmsten Kinder dieses Landes entfällt ja schon mal. Somit keine Fördermöglichkeit der Bildung für die ärmsten Eltern dieses Staates. Sozial gerecht wäre wenn das Kindergeld für reiche Familien entfällt.
Welche Leistung erbringen diejenigen die nur Kapital für sich arbeiten lassen für unseren Staat und die trotzdem noch steuerliche  Vergünstigungen erhalten?
Wenn Du ihre Zuneigung verdient hast, wird eine Katze dein Freund sein, aber niemals dein Sklave.          -Thèophile Gautier