Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Zahnspange Kosten  (Gelesen 979 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jul7

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 123
Zahnspange Kosten
« am: 27. Januar 2018, 17:41:31 »
Hallo, wie sieht es ganz aktuell aus mit dem Thema Zahnspange aus ? Eventuell werden meine beiden Töchter eine benötigen. Wir leben, durch meine Ausbildung, wirklich alles andere als luxuriös. Und nein ich rauche nicht oder fröhne irgendwelchen teuren Hobbys. Mir fällt nichts mehr ein wo ich sparen könnte. 

Welche Möglichkeiten gibt es ? Zahlt jemand hier in Raten beim Kieferorthopäde ? Wie hoch sind diese ? Dann könnte ich mich etwas orientieren. Danke :-)

 

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 31376
Re: Zahnspange Kosten
« Antwort #1 am: 27. Januar 2018, 17:48:33 »
Unser Jüngster hatte 4 Jahre eine Zahnspange. Wenn die Krankenkasse den Kostenvoranschlag des Kieferorthopäden genehmigt, müsst ihr nur einen Eigenanteil von 20% zahlen, auch nicht auf einmal. Und nach erfolgreicher Behandlung bekomt ihr das Geld auch zurück.

Lass dich erst mal vom KFO beraten, die kennen die ganze Prozedur.
Gesunder Menschenverstand ist kein Geschenk, es ist eine Strafe. Denn man muss mit all denen klar kommen, die keinen besitzen. (von unbekannt)

Es gibt viele Wege zum Glück, einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)

Offline Jul7

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 123
Re: Zahnspange Kosten
« Antwort #2 am: 27. Januar 2018, 18:13:32 »
Danke Dir, ja das mit den 20% ist mir bekannt. Ich frage mich halt, was "Ratenzahlung" für mich bedeuten würde. Sind es 10,00 EUR pro Kind im Monat, geht es noch. Dann kann eventuell mein Exmann die Hälfte übernehmen. Aber mit mehr kann ich nicht umgehen. Denn ich gehe finanziell schon auf dem Zahnfleisch. Welch Ironie ;-)

Ich mache nächste Woche einen Termin aber freue mich über Erfahrungen von hier ! Ansonsten kann man keine Zuschüsse bekommen ? Gerade wenn mehrere Kinder eine Spange brauchen *seufz*. Es geht geht ja kein Weg dran vorbei. Gesunde gerade Zähne sind einfach zu wichtig um es hinten an zu stellen !!

Offline TBln

  • neu dabei
  • Beiträge: 5
Re: Zahnspange Kosten
« Antwort #3 am: 27. Januar 2018, 19:22:51 »
Hallo Jul17,

im Kosten- und Behandlungsplan von der Krankenkasse wird der Eigenanteil festgelegt. Für das 1. Kind (das älteste) 20% für jedes weitere Kind 10 %.

Du bekommst jedes Quartal eine Rechnung. Je nach Aufwand des KFO wird dein Eigenanteil fällig (keine 10,00 EUR und auch nich mit 1 %/2% Eigenanteil Zuzahlung). Z.b. 100,00 EUR KFO Kosten im Quartal rechnet der KFO 20% 80,00 EUR/10% 90,00 EUR direkt mit der Krankenkasse ab. Du zahlst die Restsumme von 20,00 EUR/10,00 EUR zahlst du.

Das alles über 16 Quartale (solange wird die Behandlung angesetzt). 1-2 Jahre folgt dann noch die Retensionsphase.

Nach erfolgreich abgeschlossener Behandlung bekommst du eine Bestätigung des KFO darüber und reichst die mit den Originalrechnungen bei der KK ein, die KK erstattet dir den gezahlten Eigenanteil.

Ich sage gleich, teurer Spaß über lange Zeit und wenn die Behandlung nicht erfolgreich abgeschlossen wird, sind die bezahlten Eigenanteile futsch.

TBln

 

Offline schnecke

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1058
Re: Zahnspange Kosten
« Antwort #4 am: 27. Januar 2018, 23:00:04 »
Puhhh, also wen 10€ schon zu viel sind- und das ist KEIN Vorwurf- kannst du das vergessen, so leid mir das tut!

Meiner hat seit Oktober/ November ne Doppelplatte, also lose Spange unten+ oben.

Ich hab von Anfang an der KfO ehrlich gesagt, dass es keinerlei Schnickschnack geben wird- und es gibt da so einiges- eben weil es bezahlt werden muss!

So ne Spange muss ja angefertigt, eingesetzt werden- vorher Abdrücke genommen werden- letztere lagen bei knapp 25€, die Spange an sich, mit Einsetzen hat mich mal eben knapp 120€ gekostet.

Letzten Monat nur überprüfen und fester stellen, da waren es rund 11€.

Offline Schnuffel01

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5395
Re: Zahnspange Kosten
« Antwort #5 am: 27. Januar 2018, 23:12:47 »
Letztens habe ich im Fernsehen einen Bericht über die Behandlung mit Zahnspangen gesehen. Da wurde behauptet, daß in D viel zu früh mit der Behandlung begonnen wird. Und es werden unnötige Zusatzbehandlungen den Eltern aufgeschwatzt.

Meine Sohn blieb die Zahnspange erspart. Ein schönes Gebiss ist wichtig, aber millimetergenau aufgereihte Zähne, das muß nicht unbedingt sein.

Spätfolgen der Behandlung für das Kiefergelenk nicht ausgeschlossen.  :sad:


https://www.welt.de/finanzen/verbraucher/article123289922/Das-Millionengeschaeft-mit-der-Zahnspange.html

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6053
Re: Zahnspange Kosten
« Antwort #6 am: 28. Januar 2018, 09:03:53 »
Ich bin seit 20 Jahren STINKsauer, dass ich meine Spange nicht getragen habe (habe hässlichen Überbiss)!!

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 31376
Re: Zahnspange Kosten
« Antwort #7 am: 28. Januar 2018, 10:14:58 »
Meine Sohn blieb die Zahnspange erspart.

Meinen ersten 3 Kindern auch, der Jüngste hatte seine Zähne wie Kraut und Rüben im Kiefer stehen.

Zitat
Ein schönes Gebiss ist wichtig, aber millimetergenau aufgereihte Zähne, das muß nicht unbedingt sein.


Rein kosmetische kieferorthopädische Behandlungen lehnt die KV ohnehin ab. Die Anforderungen für die Anerkennung aus medizinischen Gründen sind mittlerweile sehr hoch.

Wir haben Ende letzten Jahres die Erstattung unserer Eigenanteile von knapp 550€ (in vier Jahren) erhalten.
Gesunder Menschenverstand ist kein Geschenk, es ist eine Strafe. Denn man muss mit all denen klar kommen, die keinen besitzen. (von unbekannt)

Es gibt viele Wege zum Glück, einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)

Offline Jul7

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 123
Re: Zahnspange Kosten
« Antwort #8 am: 28. Januar 2018, 19:46:25 »
Vielen Dank erstmal für die Aufklärung und die Erfahrungen !!

Es ist so, meine Töchter sind 10 Jahre alt. Bei einer ist es eindeutig. Überbiss. Spange nicht vermeidbar. Bei der anderen lasse ich mich beraten. Die Zähne stehen etwas eng. Ich kenne mich da ja auch nicht aus ! Ich will natürlich das Beste für die beiden. Und wenn es heisst, ich laufe jahrelang in den gleichen Schuhen rum und gebe mich mit einer Jeans zufrieden. Ändert sich ja nix .... ;-) Ich bin erst in  2,5 Jahren mit meiner Ausbildung fertig. Die Frage ist, ob es dann nicht zu spät ist mit den Spangen .... 10-20 EUR klingt wenig aber es ist ja ständig was ! Die Kinder wachsen so schnell. Schuhe, Jacken, Hosen .... Kindegeburtstage, Schulmaterial, kleine Wünsche, gesundes Essen (viel Essen ....) usw. Kinder kosten nunmal. Ich reisse mir den Allerwertesten auf damit es uns in 2,5 Jahren endlich besser geht .... Ich lasse mich mal beraten bei unserer sehr guten Zahnärztin. Sie kennt unsere Lage und hat mir sogar mal eine bessere Füllung geschenkt :-)

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 31376
Re: Zahnspange Kosten
« Antwort #9 am: 29. Januar 2018, 05:40:08 »
Eine Möglichkeit wäre, den Kindesvater an diesen aussergewöhnlichen Kosten zu beteiligen.
Gesunder Menschenverstand ist kein Geschenk, es ist eine Strafe. Denn man muss mit all denen klar kommen, die keinen besitzen. (von unbekannt)

Es gibt viele Wege zum Glück, einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)

Offline nasenspray

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 208
uartalsbeiträge
« Antwort #10 am: 29. Januar 2018, 07:30:07 »
Die kieferorthopädische Behandlung bei einem meiner 4 Kinder ist gerade abgeschlossen. Ich habe 14 Quartale eingezahlt und bekomme nun 20% von der Krankenkasse zurück. Das sind 556,68 Euro. Es war schon nicht einfach, das zu bezahlen, aber jetzt bin ich froh, das Geld zurückzubekommen. Vielleicht hilft es dir ja, darum zu bitten, die Quartalsbeiträge monatlich aufzuteilen. Bei mir rechne ich auf die Weise 13,25 € pro Monat aus. Die Summen waren bei uns unterschiedlich pro Quartal. Öfters nur 13 Euro, dann auch mal 150 Euro.

Offline Jul7

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 123
Re: Zahnspange Kosten
« Antwort #11 am: 30. Januar 2018, 06:50:12 »
Danke euch. Der Vater geht auch schon auf dem Zahnfleisch leider.  Und da gesundheitlich eingeschränkt, kommt da auch nichts mehr.Er kann nur noch halbtags arbeiten. Wir finden einen Weg. Auf jeden Fall Danke für eure Tipps !!