Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: „Probejahr“ oder ?!? Fragen zu Anträgen :)  (Gelesen 3899 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Floeti

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 923
Re: „Probejahr“ oder ?!? Fragen zu Anträgen :)
« Antwort #30 am: 13. Februar 2018, 23:22:49 »
Wann genau musst du die Unterlagen einreichen?

Im Moment ist für eine Prognose noch viel zu wenig über eure Situation bekannt. Mit etwas mehr Zeit könnte ich auch Urteile posten, die das genaue Gegenteil von Orakels Zitaten aussagen. Hoffentlich habe ich in den nächsten Tagen noch die Zeit dazu. So einfach ist die Sache nicht. Auf die Schnelle vielleicht nur ein persönliches Beispiel. Bei uns wurde die VuE für das erste Jahr verneint, obwohl wir vor Zusammenzug schon über 4 Jahre eine Fernbeziehung geführt haben und auch ein gemeinsames Schlafzimmer hatten.

Offline Hexe

  • Mentor
  • *****
  • Beiträge: 9838
Re: „Probejahr“ oder ?!? Fragen zu Anträgen :)
« Antwort #31 am: 13. Februar 2018, 23:39:02 »
Ein gemeinsames Bett/ gemeinsamer Kühlschrank oder andere gemeinsame Schränke, oder eine 2. Zahnbürste machen noch lange keine VuE aus 2 Personen.


Zitat von: Macccccy am 13. Februar 2018, 14:36:50
Und deshalb sagte sie , du kannst erst mal bei mir wohnen .

Das heißt du gehst noch auf eigene Wohnungssuche ?

Zustimmung zur Wohnungssuche vom JC geben lassen.
An den Kosten für die Miete solltest du dich schon beteiligen, denn z.B das Wassergeld /Verbrauch wird sich bei ihr erhöhen.

LG Hexe
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 48126
Re: „Probejahr“ oder ?!? Fragen zu Anträgen :)
« Antwort #32 am: 13. Februar 2018, 23:48:04 »
Zitat von: Hexe am 13. Februar 2018, 23:39:02
Zustimmung zur Wohnungssuche vom JC geben lassen.
Das kenne ich nu wieder nicht?
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Hexe

  • Mentor
  • *****
  • Beiträge: 9838
Re: „Probejahr“ oder ?!? Fragen zu Anträgen :)
« Antwort #33 am: 14. Februar 2018, 00:03:41 »
Zitat von: coolio am 13. Februar 2018, 23:48:04
Zitat von: Hexe am 13. Februar 2018, 23:39:02

    Zustimmung zur Wohnungssuche vom JC geben lassen.

Das kenne ich nu wieder nicht?

Dann halt ,die angemessenen KdU geben lassen und auf Wohnungssuchen gehen.
LG Hexe
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 48126
Re: „Probejahr“ oder ?!? Fragen zu Anträgen :)
« Antwort #34 am: 14. Februar 2018, 00:12:10 »
Mit leicht anderem Zungenschlag vll. ?
Antrag auf Übernahme der Wohnungsbeschaffungskosten, Bestätigung der Umzugsnotwendigkeit, Antrag auf Erstausstattung (im Falle einer Anmietung), Zusicherung zur Kaution, und was so alles anfällt.
Momentan versucht das JC, sich auf der billigsten Variante (0 € nach Möglichkeit) auszuruhen.
Wenns kostet, bekommen die SB leicht mal Fracksausen....
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5007
Re: „Probejahr“ oder ?!? Fragen zu Anträgen :)
« Antwort #35 am: 14. Februar 2018, 08:55:57 »
Ich versehe das Gewese hier nicht.
TE: Du hast die Möglichkeit erstmal ein Dach über dem Kopf zu bekommen, dein Leben zu ordnen und gut ist. Da war jemand so nett und bietet dir erstmal ein Bett an und eine warme Dusche. Wunder oh Wunder, dafür musst du dich an den Kosten für die warme Dusche etc beteiligen. Ganz normal. Weder Versorgungs und Einstehensgemeinschaft noch sonstwas kann daraus im Vorhinein konstruiert werden.
Also nicht gleich alles mögliche beim JC labern sondern ganz einfach einen Schriebs anfertigen zwischen dir und der Geberin der warmen Stube- Kostenbeteilung pauschal xy Euro, geht sogar, dass man da reinschreibt zunächst befristet auf z.B. 6 Monate. Damit ist erstmal alles klar. KdU ausfüllen mit der Kostenpauschale, gut ist. Weder brauchts dafür eine exakte Beschreibung der Wohnung noch die Zimmeraufteilung noch sonstwas.
Im Übrigen kann man über unter und durcheinander auch in einer 4 Zimmer Wohnung mit 3 Betten, Sofa und nem stabilen Esstisch, selbst Badewanne, Dusche oder Fensterbank sind möglich- reine Privatsache und kein Grund für Beischlaf gegenseitig eine Rechnung zu stellen und sei es in Natural.
Solltet ihr euch dann zusammenraufen können, es gut klappen auf dem engen Raum und Du dein Leben erstmal neu organisiert haben dann könnt ihr gemeinsam überlegen ob ihr das auch auf Dauer so haben wollt. Dann sucht ihr euch gemeinsam eine etwas größere Bleibe. Und wenn nicht, das kann schnell passieren auf engem Raum und knappem Budget, dann suchst du dir von einer warmen Stube aus etwas eigenes. Ist viel einfacher von einer festen Wohnung aus sich etwas eigenes zu suchen als von der Straße aus.
Lass dich also nicht so verunsichern, erzähl nicht so viel beim JC sondern gib die Papiere ab und gut ist.

Online Macccccy

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 36
Re: „Probejahr“ oder ?!? Fragen zu Anträgen :)
« Antwort #36 am: 14. Februar 2018, 09:14:24 »
@Floeti

Die Unterlagen muss ich am Dienstag abgeben.
Ich werde dann erstmal den hauptantrag und KDU abgeben und sie ausfüllen wie es Fettnäpfchen beschrieben hat.

@Hexe
Da ich nicht vor habe lange im harz4 zu verharren, ich habe ne gute Ausbildung etc.
wäre somit  das „einfachste“ wenn die Bedarfsgemeinschaft auf Probe genehmigt werden würde . Prinzipiell könnte ich hier erstmal wohnen bleiben.  Wenn der Antrag aber nicht durch geht muss ich Wohnung usw beantragen.
Ich bin momentan nicht mal krankenversichert (müsste zeitnah operiert werden ) und mein Besitz besteht aus einer Reisetasche mit Kleidung.
Und von dem Geld meiner LG leben kommt für mich nicht in frage.

@coolio
Genau das müsste ich dann alles beantragen, würde für das JC nicht billiger werden.

@Crazy
Genau so wie du schreibst sehe ich das auch.
Deshalb gebe ich die beiden Anträge ab und gut ist. Persönliche Angaben zu ihr wie Vermögen usw mache ich alles nicht. Geht das JC ja dann auch nichts an.
In der KDU eine Beteiligung von 50% von Miete etc notieren oder wie ist das das Vorgehen ?


Danke @all für eure Hilfe :)



Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 13819
Re: „Probejahr“ oder ?!? Fragen zu Anträgen :)
« Antwort #37 am: 14. Februar 2018, 09:25:35 »
... die Bedarfsgemeinschaft auf Probe ...

Dafür gibt es KEINE Rechtsgrundlage!
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Online Macccccy

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 36
Re: „Probejahr“ oder ?!? Fragen zu Anträgen :)
« Antwort #38 am: 14. Februar 2018, 09:32:07 »
@orakel  Ja ich weiß, hast du geschrieben.
wenn es abgelehnt wird dann muss er halt Plan B werden.

Auch an dich, THX

Offline Hexe

  • Mentor
  • *****
  • Beiträge: 9838
Re: „Probejahr“ oder ?!? Fragen zu Anträgen :)
« Antwort #39 am: 14. Februar 2018, 09:34:46 »
Zitat von: Macccccy am 14. Februar 2018, 09:14:24
wenn die Bedarfsgemeinschaft auf Probe genehmigt werden würde

Wenn du vorträgst, das du eine BG auf Probe möchtest, dann macht man sofort eine aus euch.

Du machst keine Angaben zu deiner Freundin.

Zitat von: Macccccy am 14. Februar 2018, 09:14:24
Da ich nicht vor habe lange im harz4 zu verharren, ich habe ne gute Ausbildung etc.

Du weißt nicht wie lange du in HartzIV bleibst. Hier schreiben User ihre Erfahrungen auch mit einer VuE. Ich kann dir nur raten vorsichtig beim JC zu sein, was deine Freundin angeht.

LG Hexe
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Online Macccccy

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 36
Re: „Probejahr“ oder ?!? Fragen zu Anträgen :)
« Antwort #40 am: 14. Februar 2018, 09:45:27 »
@hexe danke für die ganzen Tipps. Werde am Dienstag nix von BG oder ähnlichen sagen.
Wenn die Nachfragt wohne ich bei einer Freundin, die mich halt in der Not aufgenommen hat, mehr nicht. „Was mal wird keine Ahnung“

In der kostenpauschale muss ich ja aber ihren Namen angeben. ?!?

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 39539
Re: „Probejahr“ oder ?!? Fragen zu Anträgen :)
« Antwort #41 am: 14. Februar 2018, 10:01:55 »
"Die Regelung des § 7 Abs 3a Nr 1 SGB 2 rechtfertigt nicht den Umkehrschluss, dass in Fällen noch nicht einjährigen Zusammenlebens eine Verantwortungs- und Einstandsgemeinschaft nicht angenommen werden kann." (LSG Niedersachsen-Bremen, Urteil vom 09.05.2012, Az. L 13 AS 105/11, mwN)
Das ist Blödsinn.
Das BSG hat hier eine eindeutige Rechtsprechung dazu: http://hartz.info/index.php?topic=4590.0
Auch das Gesetz ist eindeutig. Wann das JC etwas "annehmen", resp. "vermuten" darf, ist in § 7 Abs. 3a SGB II geregelt.
Solange keiner dieser Punkte zutrifft, darf das JC nicht "vermuten", sondern muss "beweisen". Allerdings trifft den Antragsteller dabei keine Mitwirkungspflicht, d.h. er muss dem JC keine Beweise dafür liefern, dass eine VuE besteht (vgl. § 21 Abs. 2 S. 3 SGB X). Es besteht deshalb auch keine Pflicht, diesen ominösen Fragebogen auszufüllen.

Was muss aber dazu ausgefüllt werden?  Der Hauptantrag und die KDU damit die etwas Miete bekommt?

Dazu habe ich auch die Anträge VE , Ek, VM, VÄM,  und dazu ein Formular wo man darlegen soll was die Gründe des zusammenziehens sind , wer Miete bezahlt , wer sich um wen kümmert wenn man krank ist usw .
Die Anlage KdU ist nur erforderlich, wenn deine Freundin tatsächlich von dir Miete fordert. Hier ist zunächst eine KBV erforderlich.
Du füllst den Hauptantrag aus und zwar so, als würdest du in einer WG leben.
Die Anlage VE füllst du wie folgt aus:
Punkt 1.1: deine Daten
Punkt 1.2: die Daten deiner Freundin, die Option "Die Person ist meine Partnerin/mein Partner" lässt du frei! (hier ist ein gleichgeschlechtlicher Partner nach dem Partnerschaftsgesetz gemeint)
Punkt 2.: hier keine Eintragungen vornehmen
Punkt 3.: hier trägst du ein: "Wir wohnen auf Probe zusammen"

Die Anlagen Ek und VM füllst du nur mit deinen Angaben aus.
Den ominösen Fragebogen füllst du nicht aus!
Die Anlage VÄM kannst du vernichten, oder für später aufheben, falls es mal eine Änderung mitzuteilen gibt.

Unterlagen von deiner Freundin, über deren Einkommen, Vermögen, Mietvertrag etc. legst du dem JC niemals vor, denn das würde gegen den Datenschutz verstoßen! Deshalb besteht hinsichtlich dieser Unterlagen für dich auch niemals eine Mitwirkungspflicht i.S.d. § 60 SGB I. Alle JC wissen das, aber viele ignorieren das und versuchen hintenherum an diese Unterlagen zu gelangen um dann zu behaupten: Wenn sie keine VuE wären, hätten sie uns diese Unteragen auch nicht geben dürfen, da sie es aber taten, beweist, dass sie eine VuE sind.

Solltet ihr irgendwann eine VuE sein, dann ist deine Freundin aufgrund § 60 SGB II verpflichtet, dem JC auf Nachfrage selbst diese Unterlagen vorzulegen, wobei das JC diese direkt von deiner Freundin fordern muss.
Meine Antworten basieren auf den zuvor genannten Fakten. Durch neue oder geänderte Fakten kann sich jedoch die Rechtslage ändern und bisherige Antworten dadurch ungültig werden.


Offline Floeti

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 923
Re: „Probejahr“ oder ?!? Fragen zu Anträgen :)
« Antwort #42 am: 14. Februar 2018, 11:34:25 »
Zitat von: Ottokar am 14. Februar 2018, 10:01:55
Die Anlage VE füllst du wie folgt aus:
Punkt 1.1: deine Daten
Punkt 1.2: die Daten deiner Freundin, die Option "Die Person ist meine Partnerin/mein Partner" lässt du frei! (hier ist ein gleichgeschlechtlicher Partner nach dem Partnerschaftsgesetz gemeint)
Punkt 2.: hier keine Eintragungen vornehmen
Punkt 3.: hier trägst du ein: "Wir wohnen auf Probe zusammen"
Das würde ich auf keinen Fall so machen. Punkt 1.2 enthält ja schon die erste "Falle" mit der Formulierung "Person, die in meinem Haushalt lebt". Wenn auf die Anlage VE bestanden wird, würde ich Punkt 1.1 ausfüllen, nichts bei 1.2 und 2 eintragen und unter Punkt 3 ergänzen, dass keine weitere Person im Haushalt lebt, vielleicht mit Verweis auf die weitere Person in der Wohnung, eingetragen in Anlage KDU.

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 39539
Re: „Probejahr“ oder ?!? Fragen zu Anträgen :)
« Antwort #43 am: 14. Februar 2018, 11:59:21 »
Zitat von: Floeti am 14. Februar 2018, 11:34:25
Wenn auf die Anlage VE bestanden wird, würde ich Punkt 1.1 ausfüllen, nichts bei 1.2 und 2 eintragen und unter Punkt 3 ergänzen, dass keine weitere Person im Haushalt lebt,
Also damit, Punkt 1.2. leer zu lassen, gehe in konform. Allerdings deshalb, weil es sich nicht um deinen Haushalt handelt, sondern um den deiner Freundin.
Was die Ergänzung zu 3. betrifft, rate ich aber dringend ab, denn dies käme in der Gesamtbetrachtung einer Falschangabe gleich.
Meine Antworten basieren auf den zuvor genannten Fakten. Durch neue oder geänderte Fakten kann sich jedoch die Rechtslage ändern und bisherige Antworten dadurch ungültig werden.


Offline Floeti

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 923
Re: „Probejahr“ oder ?!? Fragen zu Anträgen :)
« Antwort #44 am: 14. Februar 2018, 12:13:36 »
Zitat von: Ottokar am 14. Februar 2018, 11:59:21
denn dies käme in der Gesamtbetrachtung einer Falschangabe gleich.
Ist das so? Bisher wurde hier noch nicht genug über das Zusammenleben erzählt, um zu bewerten, ob eine Wirtschaftsgemeinschaft vorliegt. Gut, dann vielleicht das Feld lieber frei lassen. Eine Falschangabe wäre aber auf jeden Fall, die Partnerin unter 1.2 anzugeben und dann das Häkchen bei "Die Person ist meine Partnerin" nicht zu setzen. Das gilt nämlich keineswegs nur für gleichgeschlechtliche Partner, siehe Ausfüllhinweise.