Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Gegenleistung für gemeinnützige Tätigkeiten: "Solidarisches Grundeinkommen"  (Gelesen 8985 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Anne-Suvi

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 908
Die reden da von ganz normaler Arbeit. Schulsekretärin usw. Aber doch nicht für 1500 Euro :teuflisch: Teilzeit vielleicht :lachen:

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8543
@blablabla
ist es von dir Nichtwissen oder Abschicht? Umsatzsteuer und indirekte Steuern werden von jedem gezahlt, sogar von ALG II-Beziehern, es schmählert das Existenzminimum aus den erhaltenen Steueralmosen.

Zitat von: Anne-Suvi am 28. März 2018, 16:17:41
Die reden da von ganz normaler Arbeit. Schulsekretärin usw. Aber doch nicht für 1500 Euro :teuflisch: Teilzeit vielleicht :lachen:

Das ist leider überhaupt nicht mehr lustig, siehe http://nrw.dgb.de/sozialer-arbeitsmarkt , auch unten
Gemeinsames Forderungspapier: Für einen Sozialen Arbeitsmarkt für Nordrhein-Westfalen (PDF, 296 kB)
mal lesen
Wenn Du ihre Zuneigung verdient hast, wird eine Katze dein Freund sein, aber niemals dein Sklave.          -Thèophile Gautier

Offline Frau

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4329
  • Seid lieb zu einander!
Was für Jobs kann man da machen? Außer Müll sammeln. Das ist ja nicht soooo...

"Diese Welt wird erst dann eine gute sein, wenn der Müllmann genauso viel Ansehen erfährt wie der Arzt." (Zitat von Frau :cool: )

Ich hätte ja noch eine ganz andere Idee, wie ungeliebte gemeinnützige Arbeit erledigt werden könnte... und zwar ohne dass die öffentlichen Kassen übermäßig dadurch strapaziert würden: Aus dem "freiwilligen sozialen Jahr" wird ein soziales/gemeinnütziges Pflichtjahr, das jeder junge Mensch gleich im Anschluss an die Allgemeine Schulausbildung zu absolvieren hat; alternativ: Wehrdienst.
Es ist keine System-Änderung innerhalb des Systems möglich!
"Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen." (Fr. v. Schiller)
Gehörst du dir selbst oder bist du das Eigentum einer herrschenden Klasse?
Typisch Deutsch: Rassismus!  :mocking: (Wer die Ironie findet, darf sie behalten!)

Offline Anne-Suvi

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 908
Das ist leider überhaupt nicht mehr lustig, siehe http://nrw.dgb.de/sozialer-arbeitsmarkt , auch unten
Gemeinsames Forderungspapier: Für einen Sozialen Arbeitsmarkt für Nordrhein-Westfalen (PDF, 296 kB)
mal lesen

Nee, ist auch nicht lustig. Am Ende müssen das alle Arbeitslosen machen. Nicht nur die ungelernten Langzeitarbeitslosen.

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8543
Zitat von: Frau am 28. März 2018, 16:29:31
"Diese Welt wird erst dann eine gute sein, wenn der Müllmann genauso viel Ansehen erfährt wie der Arzt."

Das kann in diesem System nur funktionieren wenn niemand mehr lohnabhängig ist, sondern als Selbstständiger seine Dienste anbietet. Dann wäre alle Bürger wieder auf Augenhöhe.
Wenn Du ihre Zuneigung verdient hast, wird eine Katze dein Freund sein, aber niemals dein Sklave.          -Thèophile Gautier

Offline Frau

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4329
  • Seid lieb zu einander!
Zitat von: Frau am 28. März 2018, 16:29:31
"Diese Welt wird erst dann eine gute sein, wenn der Müllmann genauso viel Ansehen erfährt wie der Arzt."

Das kann in diesem System nur funktionieren wenn niemand mehr lohnabhängig ist, sondern als Selbstständiger seine Dienste anbietet. Dann wäre alle Bürger wieder auf Augenhöhe.

Nee, der Wandel muss zuerst in den Köpfen der Menschen erfolgen. Solange über solcherlei Tätigkeiten, die aber von jedem gern als Service in Anspruch genommen werden, die Nase gerümpft wird...  :no:
Es ist keine System-Änderung innerhalb des Systems möglich!
"Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen." (Fr. v. Schiller)
Gehörst du dir selbst oder bist du das Eigentum einer herrschenden Klasse?
Typisch Deutsch: Rassismus!  :mocking: (Wer die Ironie findet, darf sie behalten!)

Offline Anne-Suvi

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 908
Meinst du mich? Nur weil ich das da schrieb? :schock: Ich persönlich schmeisse meinen Müll erst gar nicht in der Gegend rum.

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8543
Zitat von: Frau am 28. März 2018, 16:47:58
Nee, der Wandel muss zuerst in den Köpfen der Menschen erfolgen. Solange über solcherlei Tätigkeiten, die aber von jedem gern als Service in Anspruch genommen werden, die Nase gerümpft wird...

Weshalb, es reicht doch wenn einige in unserer Gesellschaft diese Tätigkeiten als ihre Berufung sehen und dann als Selbstständiger z.B. Spielplätze auf Fordermann bringen und es dann von den Gemeinden/Kreisen/Städten ordnungsgemäß entlohnt bekommen.
Dafür bedarf es nur ein paar Gesetzesänderungen.
Wenn Du ihre Zuneigung verdient hast, wird eine Katze dein Freund sein, aber niemals dein Sklave.          -Thèophile Gautier

Offline eder

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1714
  • Wo gehobelt wird …….
Zitat von: Lady Miou am 28. März 2018, 17:02:19
von den Gemeinden/Kreisen/Städten ordnungsgemäß entlohnt bekommen.
Ja was so ein Müllwerker ist  doch Öffentlicher Dienst so mit Tarif und allem Drumherum.

Zum Thema:
So darf auf gar keinen Fall der „Markenkern“ Argend2010  beschädigt werden: Mangelnde Tarifbindung mangelnder Kündigungsschutz maximale Konkurrenz der Arbeitnehmerschaft und sich feiern das andere Volkswirtschaften als Konsumenten einspringen“ der Deutsche ist halt besonders genugsam „ kurz um eine Geisterfahrt
Also was hat der Hinrfur… mit H4 zu schaffen? Richtig gar nichts

Offline KnotenKurt

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6318
  • Arschlochkind
Es war ein Unding, die Anlgenpflege und überhaupt die kommunale Garten-und Straßenpflege auszulagern und zu AB Maßnahmen und 1-Euro-Jobs zu verwandeln.
Anfangs waren die Stimmen noch erbost, heute ist es alles Alltag.

Zitat von: 58plus am 28. März 2018, 14:44:10
Und wenn's nicht reicht, wird was nachgebucht.
Nichtmal gebucht, aus dem Hut gezaubert. Es wird mit fiktivem Geld gehandelt, dass nie vorhanden war.

Offline Frau

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4329
  • Seid lieb zu einander!
Meinst du mich? Nur weil ich das da schrieb? :schock:

Nein, ich meinte nicht speziell Dich - ich meinte das ganz generell.

Ich persönlich schmeisse meinen Müll erst gar nicht in der Gegend rum.

Ach, denkst Du, ich hätte Müll aufgesammelt, weil ICH meinen Müll in der Gegend rumschmeiße?

Mir geht es um zweierlei: Einmal um eine gewisse Hochnäsigkeit, nach der sich scheinbar ziemlich viele Menschen als zu fein für "niedere Arbeiten" ansehen.( So ziemlich jeder benutzt mal öffentliche Toiletten - aber wer würde sich dazu "herablassen", mal als Klofrau/Klomann zu arbeiten?) Und zum anderen die Vorstellung, bei gemeinnützigen Tätigkeiten nur dann mit anpacken zu müssen, wenn man selbst diese Tätigkeit auch in Anspruch nimmt.

@ Lady Miou

Müllaufsammeln als Berufung? Du machst Witze, oder? Ein Großteil der heutigen Selbstständigen hat einfach eine Marktlücke zum Geldverdienen gesucht und gefunden - das wird beileibe nicht alles mit Herzblut betrieben. Im Gegenteil: Gerade die Möglichkeit, mit "irgendwas" Geld verdienen zu können, ist oftmals die einzige Motivation für eine Tätigkeit, was dann wiederum oftmals an der Qualität der Arbeit zu wünschen lässt. Beispiel: Vernachlässigte Menschen in der Altenpflege, sedierte Kinder in der Tagespflege... Und gerade die Finanzierung aus öffentlichen Kassen öffnet Tür und Tor für nicht wünschenswerte Entwicklungen... z. B. dass misshandelte Kinder NICHT aus ihren Familien heraus genommen und ins Heim verbracht werden, weil dadurch die das Kind betreuende Organisation einen Kunden (das Kind) verlieren würde.
Es ist keine System-Änderung innerhalb des Systems möglich!
"Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen." (Fr. v. Schiller)
Gehörst du dir selbst oder bist du das Eigentum einer herrschenden Klasse?
Typisch Deutsch: Rassismus!  :mocking: (Wer die Ironie findet, darf sie behalten!)

Offline MichaK

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6766
hallo,

braucht hier ohnehin Keiner in Details zu gehen. Hartz IV ist eine Ruine und muss so schnell wie möglich abgewickelt werden. Es ist, so wie vorher von allen denkfähigen Menschen schon vorhergesagt, der Strudel nach unten, von dem ein großer Teil der Erwerbsbevölkerung erfasst wird. Die Sanierung wird richtig teuer.

„Die Gedanken der herrschenden Klasse sind in jeder Epoche die herrschenden Gedanken.“
Karl Marx (MEW 3/46)

Offline Anne-Suvi

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 908

Ach, denkst Du, ich hätte Müll aufgesammelt, weil ICH meinen Müll in der Gegend rumschmeiße?

Quatsch nein.

braucht hier ohnehin Keiner in Details zu gehen. Hartz IV ist eine Ruine und muss so schnell wie möglich abgewickelt werden.

Am besten alles so wie vorher. War doch gut.

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8543
Zitat von: Anne-Suvi am 28. März 2018, 20:20:26
Am besten alles so wie vorher. War doch gut.

Über das Sozialsystem (Versicherungen) wird es auf Dauer nicht funktionieren, da die sozialversicherungspflichtigen Arbeitsstellen in Zukunft abnehmen werden, siehe digitaler Arbeitsmarkt und KI.
Wenn Du ihre Zuneigung verdient hast, wird eine Katze dein Freund sein, aber niemals dein Sklave.          -Thèophile Gautier

Offline Anne-Suvi

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 908
da die sozialversicherungspflichtigen Arbeitsstellen in Zukunft abnehmen werden, siehe digitaler Arbeitsmarkt und KI.

Dafür entstehen andere Berufe. Das war schon immer so, daß was wegfiel und was neues kam. Ich bin da nicht so negativ. Was ist Kl?