Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Lies auf Papier nach:
in den Scans hier finde ich den Begriff und §15a SGB II nicht!
Also nicht einmal der Versuch.
Vll. erklärt @oldhoefi nochmal, ob ich tatsächlich daneben liege bislang.
Das (wiederum fehlerhafte ) Maßnahmeangebot wurde ja schon abgehandelt???
2
Hallo oldhoefi,

danke für deine Antwort!

Zitat von: coolio am 19. Januar 2018, 02:14:59
Sog. Sofortangebot gem. § 15a SGB II als Ermächtigungsgrundlage für Eingliederungsleistungen in Arbeit (z. B. Maßnahme gem. § 16 SGB II i. V. m. § 45 SGB III) bereits bei Beantragung von ALG II Leistungen wurde mit Gesetzesänderung ab 01.08.2016 ersatzlos aufgehoben.


Das Sofortangebot durch das Jobcenter ist demzufolge rechtswidrig.


3
Schön wenn der TE im Eingangsbeitrag einen Querverweis auf seinen anderen Thread setzt, den aber keiner liest. :nea:

Der TE hat erst gestern (18.01.2018) den Leistungs-Hauptantrag und weitere Unterlagen beim JC abgegeben. Demzufolge kann noch keine Feststellung der Hilfebedürftigkeit / Zugang des Leistungsbewilligungsbescheides erfolgt sein.

Auch liegt zu dieser EinV-Vertrag hinsichtlich der Maßnahme ein zusätzliches separates Angebot vor, ebenfalls zu finden unter dem eingangs verlinkten Thread.

Noch ein kurzer Hinweis von mir, bevor ich mich wieder verabschiede (voller Schreibtisch).

Sog. Sofortangebot gem. § 15a SGB II als Ermächtigungsgrundlage für Eingliederungsleistungen in Arbeit (z. B. Maßnahme gem. § 16 SGB II i. V. m. § 45 SGB III) bereits bei Beantragung von ALG II Leistungen wurde mit Gesetzesänderung ab 01.08.2016 ersatzlos aufgehoben.

--> https://www.buzer.de/gesetz/2602/al55972-0.htm
4
ebend..... *** ohne Worte ****
--------
Bin gespannt, ob sich noch jemand anderes findet, der meine Ansicht in verträglichen Worten formuliert.
5
Nein, ich habe gestern erst meine Unterlagen eingereicht. Die werden von meinem Sachbearbeiter an die Leistungsabteilung weitergeleitet und erst dann bekomme ich einen Bescheid. D.h. , dass auch ein Ablehnungsbescheid möglich ist.

Ja du verweist auf "leistungsberechtigten Personen". Dieser Status wird ja erst noch geprüft.

Coolio, ich dachte du hättest dir meinen längeren Beitrag von gestern abend durchgelesen? http://hartz.info/index.php?topic=112927.45
Dort schreibe ich von meinem 2. Termin beim Jobcenter, bei dem ich den Antrag eingereicht habe.
6
Moooment - Du hast noch gar keinen Bescheid?
Rechtssprech: "Deine Leistungsberechtigung ist noch gar nicht festgestellt?"
Im Sinne des http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__15.html
Abs. 1:
Zitat
(1) Die Agentur für Arbeit soll unverzüglich zusammen mit jeder erwerbsfähigen leistungsberechtigten Person die für die Eingliederung erforderlichen persönlichen Merkmale, berufliche Fähigkeiten und die Eignung feststellen (Potenzialanalyse). Die Feststellungen erstrecken sich auch darauf, ob und durch welche Umstände die berufliche Eingliederung voraussichtlich erschwert sein wird.

und
Zitat
(2) Die Agentur für Arbeit soll im Einvernehmen mit dem kommunalen Träger mit jeder erwerbsfähigen leistungsberechtigten Person unter Berücksichtigung der Feststellungen nach Absatz 1 die für ihre Eingliederung erforderlichen Leistungen vereinbaren (Eingliederungsvereinbarung). In der Eingliederungsvereinbarung soll bestimmt werden,....
Das wird ja immer bunter vom JC....
7
Ratgeber Angemessenheit der Kosten der Unterkunft
evtl. noch
Ratgeber Umzug
ist vll. verständlicher.

--------
Vor Gegenzeichnen des Mietvertrags durch Dich , diesen beim JC vorlegen und eine schriftliche Zustimmung einholen - soweit ja.
also eine kann Entscheidung, wenn kein aktueller Mietspiegel vorliegt, wird die Kaltmiete übernommen, wenn ich es richtig vernommen hab.
Und beim zweiten, bessern nicht ohne Zustimmung, da es sonst mehr wie 15€ werden.

Danke für die Infos.
Hab’s mir mal durchgelesen, aber seh da noch nicht richtig durch. Angemessenheitsgrenze für NK oder für gesamt?

Das steht doch klar und deutlich in meiner Verlinkung. Es geht also um die Gesamtangemessenheitsgrenze der Mietkosten. Das heißt: Warme Endmiete! Also das, was Du jeden Monat dem VM überweisen musst
Jetzt bin ich etwas verwirrt, dachte entscheiden ist die Bruttokaltmiete, da nur Kaltmiete angegeben ist und Nk als eine Summer, richtet es sich an die Kaltmiete oder?
8
Coolio ruhig, ruhig :smile:
Ich möchte das Große und Ganze nicht aus den Augen verlieren. Die Hauptsache ist, dass mein Antrag zügig bearbeitet wird und ich in der nächsten Zeit meine Kohle vom Amt erhalte.
Ich gehe meinen Weg, notfalls den Rechtsweg und lass mich von keinen Leuten einschüchtern. Falls ich Fragen habe, dann wende ich mich an Euch mit der Bitte um Ratschläge, Hinweise auf gesetzliche Grundlagen, Urteile... Unabhängig von diesem Bewerbungscoaching werde ich so viele Bewerbungen wie möglich schreiben, aus Eigeninteresse mehr als in der EGV vereinbart, um möglichst zügig aus dem Würgegriff des Jobcenters herauszukommen. ALG 2 soll eine vorübergehende Angelegenheit sein. Gleichwohl kämpfe ich hier um jeden Cent.
9
und weiter?
Ich erwähne jetzt im öffentlichen Raum, daß Du gar keine Rechtsgrundlage hast, zu der Maßnahme gehen zu dürfen!
Aber warum schreib ich eigentlich hier?
Mach wie Du meinst!
10
Zitat von: coolio am 19. Januar 2018, 01:48:26
Wovon redest/schreibst Du?
Das Bewerbungscoaching ist eine Maßnahme oder etwa nicht?!
Die EGV ist noch nicht unterzeichnet, aber in der EGV wird die Teilnahme an dem Bewerbungscoaching (= Maßnahme?) erwähnt.

Zitat von: Michael007 am 19. Januar 2018, 01:44:30
Wer zahlt, wenn Du bei der Maßnahme einen Unfall erleidest?
Guter Einwand. Die Frage leite ich an den Sachbearbeiter weiter.

Seiten: [1] 2 3 ... 10