Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Hier ein Auszug, mit einem Faktor weshalb es so ist, findet sich als Mehr zum Thema im Artikel ET, wer mehr wissen möchte bitte ganz lesen.
Auf der anderen Seite: Kinder, die gut lesen können, werden später mit höherer Wahrscheinlichkeit auch Erfolg im Beruf haben und Verantwortung in unserer Gesellschaft übernehmen.
In der Lernpsychologie nennen wir das den Matthäus-Effekt: Wer hat, dem wird gegeben werden.
Eigentlich hätte die Politik schon lange auf diese Entwicklung reagieren müssen.
Doch aktuell sieht es nicht so aus, als ob sich die Lage in den kommenden Jahren entspannen würde.
Mehr noch: Sie wird sich weiter verschärfen - denn die Schulen haben derzeit kaum die Rahmenbedingungen und die personellen Voraussetzungen, um dieser Entwicklung entgegenwirken zu können.
http://www.huffingtonpost.de/heinzpeter-meidinger/zum-heulen-was-der-deutsc_b_18759404.html

Du hast es wieder nicht geschafft, die wichtigen Dinge aus dem Text, den Du zitierst, herauszuarbeiten.
Dabei ist es wirklich deutlich. Hier das relevante Zitat:
Aber was sind eigentlich die Ursachen der zunehmenden Leseschwäche bei einem wachsenden Schüleranteil?
Mehrere Faktoren sind hierbei entscheidend:
1. Es ist uns nicht gelungen, den stark wachsenden Anteil an Kindern mit Migrationshintergrund, wo zuhause nicht Deutsch gesprochen wird, so zu fördern, dass diese dem Unterricht sprachlich folgen können.
2. Das so genannte kulturelle Kapital spielt eine ganz entscheidende Rolle, ob jemand ein Gut- oder Schlechtleser wird. In Elternhäusern, in denen mehr als 100 Bücher vorhanden sind, schneiden die Kinder in der Grundschule beim Lesen und auch sonst signifikant besser ab als Kinder, deren Eltern wenig oder keine Bücher besitzen. Dabei geht es um Lernfortschritte von über einem Jahr.
3. Offensichtlich sind auch manche Methoden der Lese- und Rechtschreibdidaktik dabei nicht besonders erfolgreich, schwächere Schüler erfolgreich zu fördern.
4. Vor allem, und das ist das Wichtigste, fehlt es in Deutschland an einer umfassenden vorschulischen Sprachförderung. Selbst bei höchstem Engagement sind Grundschullehrkräfte damit überfordert, die bereits bei Schuleintritt bestehenden Sprachdefizite zu beheben.


Ich verstehe nicht, warum Dir diese Textpassage nicht aufgefallen ist. Passt es nicht zu Deiner Hypothese?
2
Die fachlichen Anforderungen an (BA-) SB sind höher als aus der Praxis zu vermuten wäre.

Hallo,
hier wurde das doch schon mal intensiv besprochen:
http://hartz.info/index.php?topic=112320.30

Auszug daraus:
#################################
kann der Geschäftsführer eines Jobcenters Leute OHNE Ausbildung und nur mit einer mehrwöchigen Schulung (Schulung ohne Abschlussprüfung?) einstellen und denen die Möglichkeit geben Leistungsemfängern von einer Sekunde auf die andere  zu 100% die Leistungen einzustellen?

eine Schulung ist dafür auch nicht erforderlich.
Die neuen MA werden "learning by doing" eingearbeitet.
##################################

Es kann doch nicht wahr sein das egal auf Qualifikation Sachbearbeitern erlaubt wird das Geld zu 100% zu streichen
DU willst aus dem anderen Thema herauslesen, dass SB keinerlei Qualifikation haben. Dem ist aber nicht so, was einem beim richtigen Lesen des anderen Themas auch erschließt und was sich auch bei einem Blick auf die Seiten der BA ergibt.
Aber dafür muss man das Gelesene eben auch verstehen (wollen).
3
Hast du mal die Wirtschaftlichkeitsberechnung zum Kostensenkungsschreiben angefordert?

siehe AV-Wohnen Berlin (auch gesundheitliche Einschränkungen sind zu berücksichtigen):

3.5.1 - Härtefälle
"In besonders begründeten Einzelfällen können die Richtwerte nach Nummer 3.2 aus sozialen Gründen und in Härtefällen um bis zu 10 vom Hundert überschritten werden, insbesondere bei
a) Alleinerziehenden,
b) Längerer Wohndauer (mindestens 15 Jahre),
c) wesentlichen sozialen Bezügen (z. B. Schulweg von Kindern, Betreuungseinrichtungen, Kindertagesstätten),
d) über 60-jährigen Hilfeempfangenden,
e) Schwangeren,
f) Personen, die in absehbarer Zeit kostendeckende Einkünfte haben

(3) Vor der Aufforderung, die Aufwendungen für die Wohnung zu senken, ist eine Wirtschaftlichkeitsberechnung anzustellen. Um den Betrachtungszeitraum zu ermitteln, ist eine Prognoseentscheidung unter Berücksichtigung der Umstände des Einzelfalls anzustellen, wann mit dem Ausscheiden aus dem Leistungsbezug durch bedarfsdeckendes Einkommen zu rechnen ist. Die Unwirtschaftlichkeit eines Wohnungswechsels wird in der Regel nur anzunehmen sein, wenn absehbar ist, dass die leistungsberechtigte Person in naher Zukunft aus dem Leistungsbezug ausscheidet. Als nahe Zukunft gilt ein Zeitraum von bis zu zwölf Monaten. Es ist nach Ablauf des prognostizierten Zeitraums nachvollziehbar zu prüfen und zu dokumentieren, inwieweit die getroffenen Prognosen realistisch waren."
4
Symptome:

Wie bei jeder Sucht ist auch die Mediensucht dadurch charakterisiert, dass die Medien einen großen Teil des Tagesablaufs des Patienten bestimmen. Freundschaften und soziale Kontakte werden ebenso vernachlässigt wie oftmals die eigene Wohnung und der eigene Körper (mangelnde Hygiene, gestörtes Essverhalten). Patienten sind getrieben von einem Zwang, sich des Mediums bedienen zu müssen. In extremen Fällen können Entzugserscheinungen wie Herzrasen, Schwitzen, Nervosität und Unruhe auftreten.

Risikofaktoren:

bereits bestehende Abhängigkeitserkrankungen
Arbeitslosigkeit
Einsamkeit
Depression
psychische Störungen mit einer Neigung zum Suchtverhalten
Gesellschaftsdruck
Zugehörigkeitsgefühle zu einer Peergroup

Da werden sie geholfen:

www.aktiv-gegen-mediensucht.de
5
Mit einem ärztlichen Attest und einer entsprechenden Vollmacht könnte die Abgabe der Unterlagen sicher erledigt werden. Allerdings werden weitere Termine folgen - z. B. bei der Arbeitsvermittlung. Du solltest versuchen, einen Beistand zu finden, dem du vertraust und der dich beruhigen kann (die Aussagen des Beistands würden als von dir gemacht gewertet werden). Und - es gibt auch verständnisvolle JC-Mitarbeiter.  :smile:

Wenn du die geforderte Kopie der Abmeldung deines (Ex-)Freundes nicht beibringen kannst, sollte deine schriftliche Erklärung über die Trennung bzw. den Auszug ausreichend sein.
6
Zitat
Vor ein paar Jahren erhielt ich nur etwas ALG II (als Bedarfsgemeinschaft), doch wir sind dann aus dem Bezug raus, da das Gehalt von meinem Freund zu hoch war/wurde.
Wann war das?
a) allererste Antragstellung und b) Bescheid zum zu hohen Einkommen?
Gedanke: Das müsste doch noch beim JC verfügbar sein.
----------
Wann (genau) ist der Freund ausgezogen?
Gibts irgendwas, das das dokumentiert?
----------
7
Kannst Du das Machwerk des JC mal (anonymisiert) einstellen?
Antragsstellung (durch Bote) war am?

Ich schreibe es mal kurz ab.

"Sie haben Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch beantragt. Es ist zu überprüfen, ob und inwiefern für Sie ein Anspruch auf Leistungen besteht. Folgende Unterlagen beziehungsweise Angaben werden hierzu noch benötigt:

-Personalausweis
-Mietbescheinigung (vom Vermieter auszufüllen)
-Nachweis über den Auszug von Herrn ***
-Anlage Ek
-Arbeitslosenmeldung bei der Agentur für Arbeit
-aktuelle Kontoauszüge
-Nachweis über die Zahlungen der Beiträge, zur freiwilligen Kranken- und Pflegeversicherung

Zur Abgabe der erforderlichen Unterlagen ist folgender Termin vorgesehen: ****

Für den Fall, dass Sie den Termin nicht einhalten können, melden Sie sich bitte im Servicecenter unter der Nummer *** und vereinbaren einen neuen Termin.

Bitte beachten Sie:

Wer Sozialleistungen beantragt oder erhält, hat alle Tatsachen anzugeben...... (der Text dürfte bekannt sein)

Haben Sie bis zum genannten Termin nicht reagiert oder die erforderlichen Unterlagen nicht eingereicht, können die Geldleistungen ganz versagt werden, bis Sie die Mitwirkung nachholen......."

Anbei ist noch ein Antwortschreiben, dort kann man ankreuzen: "Als Anlage übersende ich die von Ihnen angeforderten Unterlagen." und "Sonstige Mitteilung".

Weitere Anlagen sind Anlage Ek und diese Mietbescheinigung..........

Achja, auf dem Schreiben wird sogar noch die damalige BG.Nr. und meine Kundennummer genannt.

Wer steht im Mietvertrag deiner Wohnung? Wurde dieser nach Auszug deines Freundes angepasst?

Nur ich. Ansonsten taucht kein anderer Name auf.


Schaffst du es, persönlich mit Beistand vorzusprechen? Wäre Ideal, weil so eventuell entstehende Fragen direkt geklärt werden können.
Zitat von: Fragensteller am 15. Dezember 2017, 03:09:56
[/size]

Das ist peinlich, aber ich glaube, die Angst könnte mich daran hindern.


Von wann ist die Abrechnung?

Die letzte Mietabrechnung, mit allen Angaben, ist von Mai 2017[/b]



Laut Bundesmeldegesetz muss er sich ummelden.[/size]

Ja, das ist mir bekannt, aber er lässt sowas gerne schleifen.
Lässt mich zusätzlich hoffen, dass er bald zurückkommt und sich deswegen nicht ummeldet....[/size]  :schaem:


Das weiß dass JC nicht, da du längere Zeit von der Bildfläche weg warst. Eventuell hast du aus vorherigen Beschäftigungen noch einen Restanspruch.

Im Hauptantrag hatte ich ja angegeben, dass ich keinerlei Einnahmen hatte. Ich weiß es jetzt nicht mehr genau, aber dort wird ja nach den Einnahmen, der Vergangenheit, gefragt.
[/size][/size]
8
Hi Peter,

Du solltest Nebenkostenabrechnung 2015 und 2016 vergleichen um rauszufinden, was macht die 163 € unterschied.
Wäre meine erste Vorgehensweise....

Für mich ist auch neu die Deckelung des Wassersverbrauches.......
Und den unterschied 14 m³ WW zu 37 m³ KW finde ich auch unlogisch.
Mit KW tut man eigentlich nur Klo-Spülen und Zähne Putzen -> sonst ist WW immer dabei (z.B. Geschirrabwasch, Duschen, Putzen....)
9
PN - mit Empfehlung
wenn ich den richtig lese, ist der Spezialist mit den Freunden dort ....  :ok:
10
Vielen lieben Dank, Coolio.  :zwinker:
Seiten: [1] 2 3 ... 10