Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10
21
vielen dank für die ganzen tipps :smile:
ich guck mal was sie morgen dazu, zu sagen haben und berichte euch wie es war.
 :sehrgut:
22
Maßnahme Bewerbungstraining der Maßnahmeträger entscheidet in der Probezeit über die Teilnahme die Teinahme geht über 6 Monate. Was ist das? :schock:  sowas ging bei mir über 2 Wochen. :grins:
23
Zitat von: AlterGaul am 22. August 2017, 19:00:50
Deiner Logik nach, kann jeder Beamte/Tarifbeschäftigte die Arbeit verweigern und das noch ohne Konsequenz, weil der Landrat ja bisher noch nicht remonstriert hat.

Es geht nicht um alle sondern um die Stellungnahme in diesem Einzelfall. Deshalb auch keine Antwort, da es den Thread von @Mkopter schreddert und ihn nicht weiterbringt.

Seine Bitte lautete:
Zitat von: Mkopter am 21. August 2017, 13:08:53
Ich bräuchte eine gute Formulierung die dem Richter hilft und ihn bewegt, die Klage zur Entscheidung weiter zu reichen.
24
Du hast die zweite Frage wohl wissentlich ignoriert.

Ich meinte die Tarifbeschäftigten selber in den Behörden.

Deiner Logik nach, kann jeder Beamte/Tarifbeschäftigte die Arbeit verweigern und das noch ohne Konsequenz, weil der Landrat ja bisher noch nicht remonstriert hat. Habe ich das richtig verstanden?
25
Fragen und Antworten zu Hartz IV / ALG II / Re: Umzug und Anträge
« Letzter Beitrag von Andre am Heute um 18:56:07 »
Ich Miete Das Haus alleine es hat 45 qm
der Vermieter hat mir einen Teil Mietvertrag eines anderen Mieters mitgegeben der ebefals H4 bezieht und die selbe höhe der Miete Bezahlt und genehmigt bekam.

Dem Eigenbedarf wurde statt gegeben ich hatte die Kündigung ja im letztem September bekommen und sollte eigentlich bis zum 31.06.2017 raus und bin wegen zweiten Begründung und der Mängel in der Wohnung vor gericht gezogen.
Eine Kopie von der verhandlung wo entschieden wurde das ich bis zum 31.10.2017 raus soll habe ich und werde sie der Jobkomm mit der Mietbescheinigung mitschicken.

Ich eröffne jetzt kein weiteres Thema hierfür ich bekam heute Post von der Jobkomm ich habe eine Einladung für den 01.09.2017 bekommen um 11.30uhr.
Das Proplem ist das ich eine ambulante OP an dem Tag habe und den Termin auch nicht verschieben kann weil ich es dringend hinter mich bringen möchte.
Kann ich von dem dortigen Arzt ein atest bekommen oder reicht es den FM bescheid zu geben und ihn um einen Spätereb Termi zu bitten?
26
Du schreibst von Hundehaltung und dass sie von alleine rein und raus können. Dem entnehme ich, dass es sich um mehrere Hunde handelt. Hunde kosten Geld. Du hast Schulden bis unter die Haarwurzeln. Ich bin bestimmt kein Tierhasser und weiß, dass Tiere die besseren Menschen sind. Trotzdem muss man sich überlegen, ob das finanziell geht. Hunde müssen entwurmt und geimpft werden. Außerdem brauchen sie Fressen und werden gelegentlich auch mal krank. Wie willst du das stemmen. Du bekommst ein Kind und hast Verantwortung. Du klingst hier wie ein kleines Mädchen, dass auf Wolke 7 lebt und die Realität nicht sieht. Dein Ex muss sich auch an der Umstandskleidung beteiligen. An allem was zur Schwangerschaft dazu gehört.

Richtig, ich bekomme ein Kind und habe Verantwortung.
Aber genau so habe ich mir vor über 10 Jahren meine Hunde angeschafft und auch Verantwortung übernommen!
Ich werde sie mit Sicherheit NICHT weggeben, nur weil meine Situation gerade sch*** ist! Es sind zwei kleine Hunde und keine riesen Schäferhunde.
Ich habe einen super Tierarzt mit guten Preisen. Meine Hunde sind immer bestens versorgt, sie gehören zu meinem Leben!


Hallo Musik,

mir scheint Du verkennst deine Sitution und bist noch auf Wolke 7. Dir wird niemand helfen können, wenn Du nicht auf den Teppich kommst.
Also alle Unterlagen zusammensuchen, was die Kredite angeht und zur Kreditberatung von Caritas oder Innerer Mission und die Fachleute entscheiden lassen, welcher Weg gegangen werden muss. Vermute es wird die Privatinsolvenz werden, denn andere Wege sehe ich nicht. Übrigens ist es völliger Quatsch, wenn Du argumentierst:

Privatinsolvenz kommt für mich nicht in Frage, da ich mir ja dann nie wieder was leisten kann und es sicher auch wieder bessere Zeiten gibt.

Viellecht solltest du dich zu erst informieren und dann argumentieren. Was Du von Dir gibst ist Bullshit, genauso Deine Geschichte mit dem kleinen Haus um einen Hund zu halten. Du kannst ja derzeit noch nicht einmal für dich sorgen, geschweige denn Geld für die Geburt deines Kindes anzusparen
oder Rücklagen zu bilden für Neuanschaffungen.

Wenn der Vater des Kindes Alkoholiker ist, dann bestehen sicherlich die allerbesten Voraussetzungen für höchsten Kindesunterhalt, der kontinuierlich fließt.

Ich denke es ist wichtig für dich endlich wach zu werden.

Liebe Grüße
Lighthouse

Zum Bullshit:
Zur Schuldnerberatung, ja, da werde ich hingehen. Vielleicht können diese mir helfen die Kreditraten kleiner zu machen.
Eine Privatinsolvenz kommt für mich trotzdem nicht in Frage. So viele Schulden sind es nicht. Der größte Kredit ist bereits Ende des Jahres getilgt.
Sobald das Kind da ist, werde ich mich in meinen freien Zeiten darum bemühen, einen weiteren Job oder einen Job in dem ich besser verdiene zu bekommen.
In der Schwangerschaft wird mich kein neuer Arbeitgeber einstellen.
Muss das Geld dann in Zukunft aufs Konto überwiesen werden oder können wir es wie gehabt bar machen?

Du kannst doch ein Quittungsheft anlegen, in dem dir deine Eltern den Geldempfang quittieren. Damit hättest du bei eventuell späteren Nachfragen immer einen Nachweis.

Konfuzius sagt: Vorbeugen ist besser als nach hinten fallen.   :zwinker:

Ja, wenn das ausreicht, werde ich das tun. Vielen Dank.



27
Fragen und Antworten zu Hartz IV / ALG II / Re: Warmwasser- und Heizkosten
« Letzter Beitrag von Leitwölfin am Heute um 18:48:47 »
Zitat von: zugchef werner am 22. August 2017, 17:56:07
Da reicht auch ein Zähler nur wird es schwieriger die Kosten für den Strom zu trennen. (geht dann nur mit Pauschalen)

Zur Ermittlung von Heizkosten bei Heizen mit Strom >>Wird mit Nachtspeicherofen geheizt und sind die Verbräuche der Heizung nicht exakt ermittelbar und wenn sich keine realitätsnahe Bemessung der Anteile des Heizstromes (§ 22 Abs. 1 Satz 1 SGB II) und des Haushaltsstromes (§ 20 Abs. 1 Satz 1 SGB II) ermöglichen lässt, ist es vertretbar, vom im Einzelnen bezifferten Gesamtaufwand einer Bedarfsgemeinschaft für Strom den Anteil in Abzug zu bringen, der im Regelbedarf für Haushaltsstrom angesetzt ist (LSG Bay v. 07.10.2013-L 7 AS 644/13.B.ER, LSG BaWü v. 02.03. 2011 - L 2 SO 4920/09, SG Hildesheim v. 08.09.2011, - S 54 AS 1404/11 ER).

Im Regelsatz pauschal enthaltenen Anteile für Haushaltsenergie :
Regelbedarfsstufen    Anteile in Euro ab 01.01.2016
Regelbedarfsstufe 1    31,41
Regelbedarfsstufe 2    28,28
Regelbedarfsstufe 3    25,14
Regelbedarfsstufe 4    14,76
Regelbedarfsstufe 5    11,36
Regelbedarfsstufe 6    6,47

Dazu  ein Beispiel:  BG = 3 Personen = 28,28 x2 = 56,56 € plus Kind = 14,76 € gesamt Energieanteil = 71,32 € pro / Monat = 855,84 € im Jahr laut Beispiel im Regelsatz enthalten .

Wenn jetzt die Jahresabrechnung des Energieversorgers durch die Nachtspeicherheizung 2132,87 € beträgt wären 1277,03 € als Heizkosten vom Leistungsträger zu übernehmen.
28
Zitat von: AlterGaul am 22. August 2017, 18:41:03
Was passiert wenn es keine Beamten sondern Tarifangestellte sind?

Hier ging die Stellungnahme vom Landratsamt aus und siehe da
Nach den Regelungen der meisten deutschen Bundesländer ist der Landrat als Wahlbeamter zugleich Behördenleiter des staatlichen Teils des Landratsamtes und damit oberster Beamter eines Landkreises.
https://de.wikipedia.org/wiki/Landrat_(Deutschland)

Somit trägt er die Verantwortung wenn er sich hinter veralterten EVS versteckt.
29
Am besten bitten wir den Admin den Thread jetzt abzutrennen, denn sonst wird er gnadenlos geshreddert werden.
Was passiert wenn es keine Beamten sondern Tarifangestellte sind?

Sind die Gesetze jetzt eine Anordnung oder wie sind die einzuordnen?

Wenn du den Text zur Remonstrationspflicht richtig gelesen UND verstanden hättest, würdest du Orakel seine Frage nicht so abwischen, denn die ist der Kern des Textes.

Du hast mal wieder abolut keinen Plan von Verwaltungsrecht in Verbindung mit Staats/Verfassungsrecht.
30
Nee, du weichst konkreten Antworten aus - weil du keine hast! Die Idee mit der Remonstrationspflicht kam von dir - nicht von mir!
Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10