Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Erfahrung mit einem Onlinekonto?  (Gelesen 788 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Tassenmutti12

  • neu dabei
  • Beiträge: 1
Erfahrung mit einem Onlinekonto?
« am: 10. März 2017, 13:58:09 »
Hallo !
Wollte mal bei euch nachfragen ob ihr schon mal Erfahrung mit einem Onlinekonto gemacht habt ? Habe hier eins gefunden und das hört sich schonmal sehr gut an da auch noch eine Prepaid Kreditkarte mit dabei ist : https://www.onlinekonto.de/mainpage
Könnt ihr mir mal eure Erfahrungen dazu mitteilen?

Liebe Grüße

Offline Catch135

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 140
Re: Erfahrung mit einem Onlinekonto?
« Antwort #1 am: 10. März 2017, 14:12:00 »
Ich kann dir hier die Fidor Bank sehr empfehlen. Ist eine seriöse vollwertige Bank mit Sitz in München ohne Schufa und mit Prepaid Mastercard. https://www.fidor.de/

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 42080
Re: Erfahrung mit einem Onlinekonto?
« Antwort #2 am: 10. März 2017, 15:05:00 »
Du solltest darauf achten, daß die Online Bank Mitglied der cash group ist.
(bei mir z.B. die DB Tochter Norisbank).
Sonst kann Geld abheben teuer werden.
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline EinfachIch

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Erfahrung mit einem Onlinekonto?
« Antwort #3 am: 10. März 2017, 18:46:24 »
@Tassenmutti
Das von dir verlinkte Online-Konto würde ich auf gar keinen Fall abschließen. Es ist absolut kein Vorteil erkennbar. Im Gegenteil. Du verrennst dich in horrenden Gebühren. Alleine für die Aktivierung ist z.B. 39,- an Gebühren fällig zusätzlich zu der 9,90 monatlichen Grundgebühr. Auch die restlichen Gebühren sind einfach nur miserabel.

@Catch135
Leider kann man nicht überall mit der Mastercard bezahlen. Darum bieten Fidor auch ein weiters Konto-Modell an mit einer Kombination aus Master- und Maestrocard. Hier gibt es aber das Problem, dass es doch viele Geräte gibt die die Karte nicht erkennen können. Das normale Modell ist nicht geeignet für eine Nutzung, da sich auch dann die Gebühren einfach anhäufen. Wenn ich nciht mit der Master bezahlen kann, dann brauche ich Bargeld und entweder ich hebe viel auf einmal ab oder ich zahle dann eben auch die entsprechenden Gebühren. Für mich daher für die Praxis nicth geeignet. Das Kombi-Modell.. Da kommt man auch nciht so einfach rein. Gerade wenn man eine schlechte Schufa hat.

@coolio
Auch außerhalb der Chash-Gorup muss Geldabheben nicht teuer werden.

Ansonsten:
Online-Konten bieten eine gute Alternativen zu den herkömmlichen Banken. Man muss eben für sich selber herausfinden welche Leistungen für einen wichtig sind und was genau ich von einem Konto erwarte und welche Gebühren ich bereit bin in Kauf zu nehmen. Auch muss man eben in Kauf nehmen, dass der Support nur Telefonisch, im Chat oder per Email abläuft.
Die Sache mit dem Support macht für mich ehrliche gesagt keinen Unterschied. Bei Problemen mit dem P-Konto oder sonstigen Problemen mit Überweisungen und all die anderen Problemen im Zusammenhang mit dem Girokonto stößt man bei seinem Berater eh sehr schnell an die Grenzen. So zumindest meine Erfahrung. Ich bin mit meinem Konto zu einem Online-Konto gewechselt und dies auch von der cash-group
Fast 10,- zu bezahlen und keine Kreditkarte zu haben und dafür zwar alle Buchungsposten und die Geldautomatnutzung in der Cash-Group kostenlos zu haben, ist für für keine Alternative mehr gewesen.

Ich habe mein kostenloses Online-Konto bei N26 und bin total zufrieden. Inkl. Mastercard und Maestrocard.
Kostenlos Geld abheben im Supermarkt ist für mich die bessere Alternative zur Cash-Group

Man sollte sich nur intensiv informieren und selbst entscheiden worauf man seine Schwerpunkte setzt.

Offline Kaffeesäufer

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2690
Re: Erfahrung mit einem Onlinekonto?
« Antwort #4 am: 11. März 2017, 09:40:48 »
Ich bin bei der Norisbank, nehmen auch die schwersten Fälle......, alles online, Kreditkarte und Support brauche ich nicht. Hab dazu Paypal. 

Offline EinfachIch

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Erfahrung mit einem Onlinekonto?
« Antwort #5 am: 11. März 2017, 11:14:09 »
So eine Kreditkarte hat schon ihre Vorteile. Gerade auch im Zusammenspiel mit Paypal. Der Käuferschutz von Paypal ist rechtlich gesehen reines Ermessen des Unternehmens und es gibt keinen Rechtsanspruch darauf. Paypal will auch immer öfter und ohne erkennbaren Grund die Nutzung einer Kreditkarte anstatt über SEPA einzuziehen. Mit der Kreditkarte bin ich aber genauso abgesichert wie beim SEPA-Verfahren und kann im Zweifel auch das Geld zurückbuchen lassen.
Paypal nutze ich z.B. wenn der Händler nur Master-Pass anbietet, da bei diesem Verfahren die Haftung am Ende auf die Bank bzw. Verbraucher übergeht.
Die Kreditkarte macht mir einige Dinge im Alltag einfacher und sicherer.

Die Norisbank hatte ich auch auf dem Schirm. Aber nur 700 Geldautomaten Deutschlandweit bzw. erst mal für 20,- einkaufen müssen sind für mich keine Alternative gewesen. Auch die Buchungszeiten waren für mich nicht brauchbar. Die Norrisbank bucht nicht durchgehend sondern lediglich mehrfach am Tag. Andere Banken buchen durchgehend den gesamten Geschäftstag. Bei den Buchungen der Überweisungen scheint es ähnlich zu laufen.

Nur mal so als Gegenbeispiel. Meine Bank bucht rund um die Uhr. Sämtliche Einkäufe und Überweisungen werden sofort gebucht. Ich habe immer den aktuellen Kontostand.
Was auch einen riesen Unterschied beim Geldeingang vom ALG2 hat. Ich  bekomme mein Geld z.B. nicht am letzten des Monats sondern bereits Abends am vorletzten des Monats. Zwar nach 20:00 aber.... Buchungszeiten sind also auch etwas worauf beim Kontowechsel ein Auge drauf haben kann.
Ich muss echt sagen gerade wenn man wenig Geld zur Verfügung hat ist es sehr praktisch immer genau den aktuellen Kontostand zu wissen.

Mir war auch die Sicherheit ein großes Anliegen.  Ich selber kann in der App jederzeit die Pin ändern und kann auch die Karten für Auslands- und Onlinezahlungen sperren und entsperren. Ebenfalls das Abheben am Geldautomat und NFC-Zahlungen etc. entsperren und sperren.

Jede Bank hat irgendwelche Vor- und Nachteile.

Offline SantanaAbraxas

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 640
Re: Erfahrung mit einem Onlinekonto?
« Antwort #6 am: 11. März 2017, 12:18:34 »
Mit einem Konto bei der Norisbank kann man auch bei Deutsche Bank, Postbank, Commerzbank und Shell-Tankstellen Geld gebührenfrei abheben.

http://www.cashgroup.de/Presentation/CashGroup/Start/Index


Offline EinfachIch

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Erfahrung mit einem Onlinekonto?
« Antwort #7 am: 11. März 2017, 12:44:30 »
Sorry mein Fehler.. Meinte Einzahlen.. Aber auch die 9000 Automaten sind im ländlichen Bereich nicht sonderlich oft vertreten. Hatte ich aber auch schon geschrieben..

Offline cherrylady18

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 374
Re: Erfahrung mit einem Onlinekonto?
« Antwort #8 am: 11. März 2017, 13:38:26 »
Ich habe seit einigen Jahren ein kostenloses Onlinekonto bei der Fidorbank und keinerlei Probleme. Außer bei Penny kann ich überall mit meiner SmartCard bezahlen. Geldabheben kann ich bei Edeka. Gut ich geht nur bei einem Einkauf von 20,00 oder 25,00€. Ist für mich aber kein Problem. Kostenloses Geld abheben geht aber auch bei der Bank.
Ich bekomme monatlich eine Bonuszahlung von 3,00 von der Bank. Die Bonuszahlung verringert sich allerdings um 1,00€ wenn ich Geld von einer Bank abhebe. Wenn die 3,00€ aufgebraucht sind werden mir jedesmal 1,00€ von meinem Konto abgezogen. Also dreimal Geld bei der Bank abheben = 3,00€ Bonus weg. viermal Geld abheben 1,00€ weg von meinem Einkommen usw. Muss aber nicht sein wenn man weiß in welchem Supermarkt man kostenlos Bargeld abheben kann. Ach ja, um den Bonus zu bekommen muss man monatlich mindestens dreimal mit Karte einkaufen.
Für jeden Einkauf mit Karte bekomme ich umgehend per E-Mail eine Mitteilung über diese Transaktion. Das gleiche gilt für Daueraufträge. Bei den Daueraufträgen stört mich allerdings, dass ich Terminänderungen nicht ohne weiteres ändern kann. Dazu muss ich den Dauerauftrag löschen und neu eingeben. Den Betrag kann ich aber ganz ohne Probleme ändern.
gibt es allerdings ein Problem. Überweisungen die man bis 13:45 Uhr ausführt, werden noch am gleichen Tag ausgeführt.
Ich zahle keine Kontoführungsgebühren und keinen Cent für meine SmartCard. Ich bin mit dieser Bank sehr zufrieden und werde mir mit Sicherheit keine andere Bank suchen, so lange ich alles kostenlos habe.

Mein Mann hat ein Konto bei der Norisbank dort fallen monatlich 5,00€ Kontoführungsgebühren an.
 

Offline EinfachIch

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Erfahrung mit einem Onlinekonto?
« Antwort #9 am: 11. März 2017, 15:59:52 »
Bei Penny ist es eigentlich problemlos möglich mit der Maestro-Card zu zahlen. Aber eben mit der Kombi-Karte nicht. Es gibt auch noch andere Märkte und Läden wo es zu Problemen mit der Kombi-Karte kommen kann.
Kostenlos im Supermarkt Geld abheben ist aber für mich auch etwas anderes. Wenn ich im Laden erst noch Waren im Wert von 20,- erstehen muss, dann ist dies für mich ein Ausschlusskriterium. Gerade wenn ich wenig Geld zur Verfügung habe, teile ich meine Einkäufe auf mehrere Läden auf inkl. Sonderangebote. Darauf zu verzichten und statt dessen in einem Laden einzukaufen um auf die 20,- zu kommen. Bei Hartz 4 bin ich auf jeden € angewiesen. Auch die Fidor stand bei mir in der engeren Auswahl. Die miserablen Buchungsszeiten und die Bargeld-Situation waren für mich ein Kriterium für den Ausschluss. Auch scheint es garnicht so einfach zu sein eine SmardCard zu bekommen.  So kommt es zumindest aus der Community.

Offline cherrylady18

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 374
Re: Erfahrung mit einem Onlinekonto?
« Antwort #10 am: 11. März 2017, 16:33:31 »
An die SmartCard zu kommen war überhaupt kein Problem, obwohl ich durch Privatinsolvent noch einen Schufaeintrag hatte.
Als ich das Konto eröffnet hatte, hat die Wartezeit bis ich aus der Schufa heraus bin noch 3 Jahre gedauert.

Offline Schnuffel01

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4661
Re: Erfahrung mit einem Onlinekonto?
« Antwort #11 am: 11. März 2017, 16:59:17 »
Zitat von: cherrylady18 am 11. März 2017, 13:38:26
Mein Mann hat ein Konto bei der Norisbank dort fallen monatlich 5,00€ Kontoführungsgebühren an.

Ich habe seit 1 Jahr ein Konto bei der Norisbank und habe noch nicht einen Cent oder €uro gezahlt.  :clever:  Da stören mich auch die Buchungszeiten nicht .  :grins:

Offline Kaffeesäufer

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2690
Re: Erfahrung mit einem Onlinekonto?
« Antwort #12 am: 11. März 2017, 17:01:07 »
Hmm also die Rumrechnerei wäre mir zu doof, am 1. des Monats überweise ich selber alle Fixkosten plus nen Betrag X zu Paypal und den Rest hole ich gleich in Bar ab. Dann wird die Karte nicht mehr genutzt für die nächsten 4 Wochen.
Paypal Käuferschutz brauchte ich noch nie, trotz dass ich öfter aus dem Ausland bestelle. Von daher gesehen brauche ich auch keine Kreditkarte.

Also wen die Buchungszeiten stören....da gibt es schlimmeres als dass ich nicht 10sec später den realen Stand sehen kann , soviel Gedächtnis hab ich noch^^


Offline Schnuffel01

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4661
Re: Erfahrung mit einem Onlinekonto?
« Antwort #13 am: 11. März 2017, 17:24:29 »
Ich nutze die ec- Karte auch selten. Mal zum tanken, mal zum Bargeld holen 1x im Monat. Auszüge 1x im Quartal. Für die täglichen Einkäufe gibt es noch Bargeld ( da verliert man nicht den Überblick- ich liebe solche Menschen, die jeden noch so kleinen Betrag mit Karte zahlen   :teuflisch:).

Verbindlichkeiten werden abgebucht. Ansonsten bleibt die Karte zu Hause im Schrank. Und eine Kreditkarte brauche ich schon gar nicht.

Offline cherrylady18

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 374
Re: Erfahrung mit einem Onlinekonto?
« Antwort #14 am: 11. März 2017, 17:39:04 »
Die Buchungszeiten stören mich auch nicht. Und auch ohne Mitteilung weiß ich was ich auf dem Konto habe. Ich hole auch grundsätzlich nicht das ganze Geld vom Konto ab. Es kommt schon mal vor, das ich über das Internet einkaufe. Kleidung kaufe ich überwiegend bei eBay (neu). Schuhe bekomme ich im Schuhgeschäft auch nicht mehr passend und günstig. Habe im Netz jetzt einige Anbieter gefunden wo ich günstige und vor allem passende Schuhe bekomme. Habe vor einigen Tagen Kompressionsstrümpfe bekommen. Stolle wollte keine Barzahlung. Heute habe ich die Rechnung über die Zuzahlung von 10,00€ bekomme. Also bezahle Online.

Auch wenn ich mit Karte einkaufe kenne ich meinen Kontostand. Natürlich bezahle ich kleine Einkäufe/Beträge nicht mit Karte. Und wenn es um sparen und einkaufen und dabei gleich Geld abheben geht gibt es auch bei Edeka günstige Produkte. Bei Edeka gibt es gut und günstig Produkte. Z.B. mögen wir das Toastbrot vom Aldi nicht mehr. Toastbrot gut und günstig Toastbrot ist nicht teurer als bei Aldi. Außerdem kaufe ich bei Edeka immer Angebote. So ist man schnell bei 20,00€ und spart trotzdem noch Geld.