Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Ab 1. April: Landkreis Leipzig gewährt Hartz-IV-Empfängern höhere Kaltmieten  (Gelesen 240 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Meck

  • Moderatoren
  • ****
  • Beiträge: 30884
  • Schleswig - Holstein
Nicht schön, sondern in erster Linie bezahlbar. Das ist der Maßstab für Sozialwohnungen. Ab 1. April gelten im Landkreis neue Richtwerte für die Kaltmiete, die der Kreis stellvertretend für Hartz-IV-Empfänger übernimmt. Bis auf wenige Ausnahmen werden die Zahlen angehoben. Lediglich in vier Fällen bleiben die Werte gleich. Der Kreistag stimmte der Tabelle auf seiner jüngsten Sitzung in Bad Lausick mit großer Mehrheit zu.

Seit mehreren Jahren halte sich der Kreis an die Vorgaben der Rechtssprechung, heißt es im Beschluss. Das Bundessozialgericht habe in einem Urteil von 2009 die Erarbeitung eines Konzepts für angemessene Unterkunftskosten gefordert. Darüber verfüge der Landkreis seit längerem. Das Papier werde von den Sozialgerichten bei Rechtsstreitigkeiten um die Höhe von Mietzuschüssen regelmäßig angefordert.


-->> http://www.lvz.de/Region/Borna/Landkreis-Leipzig-gewaehrt-Hartz-IV-Empfaengern-hoehere-Kaltmieten

Offline Wolf24

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 856
Zitat
Auf Grund des vorhandenen Wohnungsangebots würden nach Einschätzung des Kreises dafür ausreichend Alternativen vorhanden sein.

Ach, und wo sind diese vermeintlichen Wohnungsangebote? Fast 1 Jahr lang habe ich den Wohnungsmarkt in meiner Heimat beobachtet - Ergebnis Null.

Angemessen ist nunmehr eine Bruttokaltmiete von 276,70 € (Erhöhung um 2,70 € - Respekt!).
Aktuelles Beispiel Immobiliensuche: 2 Zimmer, 41,54 m² = 265,00 € Kaltmiete

Zitat von: Meck am 14. März 2017, 12:01:47
Ab 1. April
Aprilscherz, aber ein äußerst schlechter  :teuflisch:
LG Wolf24  :bye: