Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Erzgebirgskreis: Chef des Jobcenters plagen Sorgen trotz guter Bilanz  (Gelesen 115 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Meck

  • Moderator
  • ****
  • Beiträge: 31127
  • Schleswig - Holstein
Das Erzgebirge hat die geringste Arbeitslosigkeit in Sachsen. Trotz guter Zahlen gibt es für Frank Reißmann und seine Behörde auch Probleme. Es war einer der eher angenehmen Termine, zu dem das Landratsamt und das Jobcenter des Erzgebirgskreises gestern eingeladen hatten. Denn Thema war die erfreuliche Bilanz der Arbeit des Jobcenters seit dem Übergang in kommunale Trägerschaft 2012.

In diesen fünf Jahren sank laut Behördenchef Frank Reißmann die Zahl der sogenannten Bedarfsgemeinschaften, also der Haushalte, die Hartz-IV-Leistungen beziehen, von mehr als 18.000 auf derzeit 12.798. Das sei eine Verringerung um fast 31 Prozent. Noch stärker verringerte sich die Zahl der sogenannten erwerbsfähigen Leistungsberechtigten von reichlich 24.000 auf knapp 16.000. Das ist mehr als ein Drittel weniger.


-->> http://www.freiepresse.de/LOKALES/ERZGEBIRGE/MARIENBERG/Hartz-IV-Chef-des-Jobcenters-plagen-Sorgen-trotz-guter-Bilanz-artikel9858635.php