Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Praktikumsantritt Pflegerberuf  (Gelesen 734 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ernst_blutig

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Praktikumsantritt Pflegerberuf
« am: 17. März 2017, 18:19:46 »
Hallo Leute,

das Jobcenter und der Veranstalter einer Aktivierungsmaßnahme haben mir ein "Praktikum" von 4 Wochen als Pflegehelfershelfer in einem Altersheim vermittelt.

Meine bishere Vorgehensweise war es immer, den zuküntigen Arbeitgeber darauf hinzuweisen, daß man Rückenprobleme habe. Es gibt auch eine amtsärztliche Untersuchung, die durch das Jobcenter veranlasst wurde, und seitdem steht in den Akten vermerkt, daß Lasten über 20kg problematisch seien.
Was genau drinsteht, ob nun die 20kg Grenze "probelmatisch" ist oder sogar als Gebot weiss ich leider nicht.

Jetzt kommt das eigentliche Problem:

Seit Beginn der Maßnahme wird uns eingebläut, daß man nicht nur weder verpflichtet ist, einem künftigen Arbeitgeber mitzuteilen, daß man Rückenprobleme hat, es wird auch noch latent mit versteckten Drohungen gearbeitet, mindestens aber mit psychischem Druck und Zeitdruck, daß man so gut wie mit Sanktionen seitens des Jobcenters, mit den Aussagen des Maßnahmenträgers als Beweis natürlich, rechnen könne, wenn man, in diesem Fall konkret ich, schon vor Antritt das Thema Rückenprobleme anschneidet und Gefahr läuft, daß man dieses "Praktikum" (als ultimativer Beweis für die Willigkeit zur Arbeit) dann gar nicht erst antreten kann, da der Arbeitgeber nicht mitspielt.


Die Frage ist nun, grenzt das nicht an Betrug (wenns nicht sogar einer ist), speziell im Pflegebereich mit Verantwortung für Patienten, wenn man dem Arbeitgeber körperliche Einschränkungen, die für Patienten oder alte Menschen etc. unter Umständen bei Unfall lebensgefährlich sein können, im Vorfeld der Anstellung nicht mitzuteilen?

Infozusatz
Das "Praktikum" (der Unterrichtsjargon) wird dann schriftlich  genannt: "Vereinbarung über die Erprobung eines Teilnehmers im Betrieb"

formal soll der Eindruck eines Vertrages erweckt werden.


lg erstmal an alle hier und an die forenbetreiber!
« Letzte Änderung: 17. März 2017, 18:35:35 von ernst_blutig »

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 42080
Re: Praktikumsantritt Pflegerberuf
« Antwort #1 am: 17. März 2017, 19:47:20 »
JC und Maßnahmeträger an einem Strang?
Das kann nur Mauschelei bedeuten. Wie von Dir eben erlebt.
Kannst die Maßnahmezuweisung mal lesen lassen?
Vermutlich soll das Praktikum natürlich unbezahlt sein, während der MT locker weiter seine Kohle bezieht.
Bei jeder Arbeitsaufnahme bist Du verpflichtet, derartige Einschränkungen mitzuteilen. Kommt das später raus, ist das ein Grund für fristlose Kündigung.
Hier verlangt JC und MT ganz offensichtlich rechtswidriges - Deinerseits ein Grund 'für fristlose Kündigung' - wenns denn umsetzbar wäre.
PS:
in Pflegeberufen müssen oft Patienten 'umgewuchtet' werden, also genau die falsche Belastung für Dich und Deinen Rücken.
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline ernst_blutig

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Praktikumsantritt Pflegerberuf
« Antwort #2 am: 17. März 2017, 20:38:26 »
ja vielen dank coolio,

es hat den anschein, daß da träger und jc ziemlich direkt miteinander kommunizieren. nur is das alles schwer nachzuweisen, da wenn man nachhakt oder auf den zahn fühlt nur heisse luft kommt a la "wir zwingen sie hier zu nichts, wir beraten nur". schriftlich bekommt man da nix bestätigt. ich gehe aber davon aus, daß im profiling des trägers für das jobcenter dann negative einträge vermerkt werden, wenn man sich nicht konform verhält.

und ja, sämtliche "praktikant/innen" arbeiten für umsonst.

das "Praktikum" wurde heute zugewiesen vom träger. die aktivierungsmaßnahme vor einer woche. am montag musste ich antreten (eine woche später als kursbeginn).
vor einer woche gab es auch eine neuen WiederEingliederungsVertrag, in dem ausdrücklich drinstand, daß keine Sanktionen erfolgen, bei nichtantritt.
heute kam die aufhebung dieses WEV und ein neuer WEV mit der änderung der stelle über die sanktionen. diesmal drohen sanktionen bei abbruch der maßnahme (diese änderung habe ich erwartet) oder bei entsprechender Meldung des Maßnahmenträgers (auch hier habe ich nichts anderes erwartet und kommen sehen).

das ganze "system" scheint auf das ziel hinauszulaufen langzeitarbeitslose entweder in die sanktion zu treiben oder so schnell wie möglich und so billig wie möglich via "praktikum" in egal welche jobs steckne zu wollen (egal bzgl. der qualifikationen der teilnehmer).

ersteres dürfte am ehesten wahrscheinlich sein, denn die vermittlungsstatistiken für langzeitarbeitslose leigen im bundesdurchschnitt bei bestenfalls 6% von denen nach max. 12 Monaten die meisten wieder in der langzeitarbeitslosigkeit landen.

wenn man das thema anspricht oder fakten präsentiert oder denen mit logik auf den zahn fühlt schalten die alle sofort auf durchzug.


mir könnte das alles scheissegal sein, da ich weder etwas dagegen hätte, die 4 wochen zu arbeiten, noch in diesem beruf an sich tätig zu sein. ich habe nur keine lust am ende jursitisch belangt zu werden, wenn man vorher quasi unter druck indirekt dazu gezwungen wird, informationen zu verheimlichen, die dem arbeitgeber sogar noch rechtlich zukommen müssen, nur um den träger und das jobcenter zu befriedigen und am ende zahl ich die zeche.
« Letzte Änderung: 17. März 2017, 20:57:45 von ernst_blutig »

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 42080
Re: Praktikumsantritt Pflegerberuf
« Antwort #3 am: 17. März 2017, 20:50:31 »
Das was da Praktikum genannt wird ist schlicht Schwarzarbeit ....
==> beim Zoll gibts eine Abteilung Schwarzarbeit - das wäre aber gerade zu weit gehüpft.
Allerdings müsste das JC den Tariflohn im Falle einer Schwarzarbeit nachzahlen.
trotzdem würde ich gerne mal was zum Lesen haben.
Diese Mauschelei bringt mich regelmässig auf die Palme, eben gerade weil 'Behörde'.
Wer weiss, wo da überall Provisinen fliessen.
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8196
Re: Praktikumsantritt Pflegerberuf
« Antwort #4 am: 17. März 2017, 20:51:31 »
Also ich weis das man relvante Sachen die für den beworbenen Beruf wichtig sind nicht verschwiegen werden dürfen. Und beim Pflegeberuf eine Rückenerkrankung verschweigen geht gar nicht. Du musst aber dann diese gesundheitliche Einschränkung auch "beweisen" können durch ärztliches Attest. Du kannst also nicht behaupten etwas am Rücken zu haben , nur weil der Dir nur mal ab und an da was weh tut, aber ansonsten nix am Rücken ist.

Entschuldigung, aber das ist der Buchhalter in mir. Bei einem Praktikum arbeitet man nicht umsonst, aber unentgeltlich. Habe ich hier nicht was gelesen das ein Praktikum aber jetzt auch nicht mehr unentgeltlich sein darf?

Wenn es da echt was gibt wird es Coolio auf jeden Fal wissen.

Wäre Betreuugnsfachkraft nicht was für Dich? Ich habs nämöich auch nachweislich am Rücken und arbeite als Betreuugnsfachkraft. Deshalb frage ich und wenn es was für Dich wäre frage danach und Du würdest auch Deinen guten Willen zeigen.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 42080
Re: Praktikumsantritt Pflegerberuf
« Antwort #5 am: 17. März 2017, 20:53:18 »
@Angela
Es liegt ein Attest vor (Eingangspost).
@ernst_blutig:
Das JC muss Dir Teil B des Gutachtens eröffnen - notfalls beim ÄD anfordern.
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8196
Re: Praktikumsantritt Pflegerberuf
« Antwort #6 am: 17. März 2017, 20:57:08 »
coolio,

ich habs gelesen, wollte es aber eigentlich nur für Mitlesende erläutert haben. Weiter nichts.

Angels
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Offline ernst_blutig

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Praktikumsantritt Pflegerberuf
« Antwort #7 am: 17. März 2017, 20:59:42 »
@Angela
Es liegt ein Attest vor (Eingangspost).
@ernst_blutig:
Das JC muss Dir Teil B des Gutachtens eröffnen - notfalls beim ÄD anfordern.

ah ok. vielen dank, das werde ich mal anfordern.


@angela1968

kannte diesen berufsbegriff gar nicht. klar wär "betreuungsfachkraft" eine option.


ärztlich gibt es zwei dinge. die untersuchung beim amtsarzt und die untersuchung seinerzeit beim orthopäden, anch einem banscheibenvorfall samt lähmungserscheinungen im fuß, seitdem sind auch die rückenprobleme nicht nur rar und unregelmässig vorhanden, sondern geradezu erwartbar bei hohen lasten jenseits von 20kg spitzenlast oder dauerlasten ab 10kg.
selbst bei belastungen ohne jede tragelast kam es schon sehr oft zu schon sichtbaren problemen (starker hüftknick im lendewirbelbereich) und inzwischen auch probleme im hals/schulterbereich.



Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 42080
Re: Praktikumsantritt Pflegerberuf
« Antwort #8 am: 17. März 2017, 21:06:58 »
Mach das direkt beim SB  der das Praktikum versucht hat an den Mann zu bringen.
Ist zu hoffen, daß er den Braten riecht.
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline ernst_blutig

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Praktikumsantritt Pflegerberuf
« Antwort #9 am: 17. März 2017, 21:08:51 »
Mach das direkt beim SB  der das Praktikum versucht hat an den Mann zu bringen.
Ist zu hoffen, daß er den Braten riecht.


ja werde ich versuchen.

eine sache, die mir dabei noch sorgen macht, ist die:

dies amtsarztunterscuhung wurde schon vor langer zeit gemacht. seitdem wurden auch keienrlei versucuhe mehr unternommen mich im altenpflegebereich unterzubringen. nur noch angebote für betreuungen.

da ich ja davon ausgehn kann, daß ich im zweifelsfall keinerlei beweise haben werde, daß da jemals etwas seitens des trägers etwas geäussert wurde, daß rechtlich nicht korrekt ist und ich quasi "freiwillig" diese stelle und diese arbeit antrat, könnte das jobcenter diesen arbeitsantritt negativ gegen mich verwenden als beweis dafür, daß ich bei der amtsarztuntersuchung probleme nur vorgetäuscht habe bzgl Pflegeberufe mit erwartbaren Belastungen?

zutrauen und erwarten tu ich da jedenfalls inzwischen jedem alles.

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 42080
Re: Praktikumsantritt Pflegerberuf
« Antwort #10 am: 17. März 2017, 21:11:28 »
nix versuchen - Informations- und Auskunftspflicht nach §13-15 SGB I !!!!
Und setze eine kurze Frist angesichts der laufenden "Geschäfte"
Ist sowas wie eine Aufforderung zur Mitwirkung.  :grins:
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8196
Re: Praktikumsantritt Pflegerberuf
« Antwort #11 am: 17. März 2017, 21:14:42 »
ernst_blutig,

benötigst Du noch Infos zu dem Beruf oder so, frage mich enfach. Wenn Du so etwas machsen möchtest helfe ich gerne. Trotzdem würde ich das von Collio vorgeschlagene parallel dazu verfolgen.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Offline ernst_blutig

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Praktikumsantritt Pflegerberuf
« Antwort #12 am: 17. März 2017, 21:18:20 »
nix versuchen - Informations- und Auskunftspflicht nach §13-15 SGB I !!!!
Und setze eine kurze Frist angesichts der laufenden "Geschäfte"
Ist sowas wie eine Aufforderung zur Mitwirkung.  :grins:

ah danke danke :D. ganz nach meinem geschmack!

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 42080
Re: Praktikumsantritt Pflegerberuf
« Antwort #13 am: 17. März 2017, 21:22:21 »
Von welcher "Stelle" sprichst Du?
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline ernst_blutig

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Praktikumsantritt Pflegerberuf
« Antwort #14 am: 17. März 2017, 21:43:18 »
Von welcher "Stelle" sprichst Du?

ahso
ja war der falsche begriff. das "praktikum" (probearbeit...wieimmer man das nennen mag) war gemeint, im anschluss daran soll dann der arbeitgeber entscheiden, ob er mich weiterhin regulär (in diesem fall wäre sogar noch eine gleichzeitige ausbildung zum altenpfleger möglich) beschäftigt oder mich nicht gebrauchen kann.