Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Sozialgericht Gotha hält Hartz IV Sanktionen für verfassungswidrig  (Gelesen 151784 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11421
Re: Sozialgericht Gotha hält Hartz IV Sanktionen für verfassungswidrig
« Antwort #735 am: 22. Februar 2017, 14:25:07 »
Vermutlich wird das BVerfG deine Meinung nicht so ganz teilen und doch noch die eine oder andere Möglichkeit sehen ...
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Online Maxvorstadt

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6432
  • I is more stronger than Darth Vapour!
Re: Sozialgericht Gotha hält Hartz IV Sanktionen für verfassungswidrig
« Antwort #736 am: 22. Februar 2017, 14:27:32 »
Wenn das Gericht sich dem Grundgesetz verpflichtet fühlt, dann kann es gar nicht anders urteilen!
International anerkannte Definition von Sklaverei= Sklaverei ist wenn Menschen unter Androhung körperlicher oder wirtschaftlicher Strafen zu Arbeiten gezwungen werden die sie nicht tun wollen !!
Religion macht sehr schnell abhängig: Fangen Sie erst gar nicht damit an!!
Wir werden Menschen sein. Wir werden es sein, oder die Welt wird dem Erdboden gleichgemacht bei unserem Versuch, es zu werden.

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 38403
Re: Sozialgericht Gotha hält Hartz IV Sanktionen für verfassungswidrig
« Antwort #737 am: 22. Februar 2017, 15:10:16 »
Die bisherige Rechtsprechung des BVerfG zum ALG II zeigt, dass das BVerfG sich zuallererst der Staatsräson verpflichtet fühlt und erst danach dem Grundgesetz.
Lt. BVerfG verstößt auch ein § nicht per se gegen das Grundgesetz, sondern erst die Behörde, die ihn buchstabengetreu anwendet, statt ihn verfassungskonform auszulegen.
Sollte also die Sanktionspraxis gegen das Grundgesetz verstoßen, wird das BVerfG dem Gesetzgeber aufgeben, die gesetzliche Regelung binnen einer Frist so abzuändern, dass deren Anwendung nicht mehr gegen das Grundgesetz verstößt.
Meine Antworten basieren auf den zuvor genannten Fakten. Durch neue oder geänderte Fakten kann sich jedoch die Rechtslage ändern und bisherige Antworten dadurch ungültig werden.


Offline Meck

  • Moderatoren
  • ****
  • Beiträge: 31278
  • Schleswig - Holstein
Tacheles e.V.: Stellungnahme zu den Sanktionen im SGB II
« Antwort #738 am: 01. März 2017, 11:59:28 »
Die Kollegen von Tacheles e.V. haben ihre Stellungnahme zu den Sanktionen im SGB II als sachverständige Dritte für das BVerfG fertig.

Das Bundesverfassungsgericht hatte den Verein Tacheles, wie eine Reihe weiterer Organisationen, im Vorlageverfahren des SG Gotha zum SGB II-Sanktionsrecht als sachverständiger Dritter um eine Stellungnahme gebeten. Diese haben wir jetzt fertig gestellt. In 79 Seiten legen wir darin dar, dass das SGB II – Sanktionsrecht gegen das Völkerrecht, die EU – Sozialcharta, die Behindertenkonvention und gegen deutsches Verfassungsrecht verstößt und eine Absenkung der SGB II Regelbedarfe in keinem Fall zulässig ist. Ebenso beschreiben wir umfassend die Folgen von Sanktionen.


-->> http://www.sozialticker.com/stellungnahme-sanktionen-sgb-ii/

Offline Diskus

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1427
Bundesverfassungsgericht hat die Vorlage von Gotha angenommen.
« Antwort #739 am: 01. März 2017, 19:54:45 »
Hier unter Punkt 25

Guckst du hier

Diskus


Thema wurde hier mit eingefügt. LG Meck
« Letzte Änderung: 02. März 2017, 10:26:29 von Meck »
"Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren." Mahatma Gandhi (1869-1948)

Offline götzb

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 440
Re: Bundesverfassungsgericht hat die Vorlage von Gotha angenommen.
« Antwort #740 am: 01. März 2017, 20:06:34 »
Hoffnung das man die Sanktionen verbietet, oder zumindest das ExisMin garantiert, um so das kafkakeske H.IV System mit spitzen Schuh in die Eier zu treten.



Arbeit bekämpfen, Automatisierung fördern !

Legale Sabotage gegen Zwangsmaßnahmen und Ausbeuterfirmen, niemals Verträge bei Zwangsmaßnahmen unterschreiben, und Lebensläufe vorlegen.

Offline CCR

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 990
  • "Der Stärkere wird gewinnen"
Re: Sozialgericht Gotha hält Hartz IV Sanktionen für verfassungswidrig
« Antwort #741 am: 01. März 2017, 22:59:54 »
Die bisherige Rechtsprechung des BVerfG zum ALG II zeigt, dass das BVerfG sich zuallererst der Staatsräson verpflichtet fühlt und erst danach dem Grundgesetz.
Lt. BVerfG verstößt auch ein § nicht per se gegen das Grundgesetz, sondern erst die Behörde, die ihn buchstabengetreu anwendet, statt ihn verfassungskonform auszulegen.
Sollte also die Sanktionspraxis gegen das Grundgesetz verstoßen, wird das BVerfG dem Gesetzgeber aufgeben, die gesetzliche Regelung binnen einer Frist so abzuändern, dass deren Anwendung nicht mehr gegen das Grundgesetz verstößt.
eine Abänderung der Sanktionen vieleicht in Zwangsarbeit auf Basis 0 Euro Maßnahme könnte ich mir durchaus vorstellen.
Die Wahrheit triumphiert nie, ihre Gegner sterben nur aus.
Max Planck
Es kann nicht alles ganz richtig sein in der Welt weil die Menschen noch mit Betrügereien regiert werden müssen.
Georg Christoph Lichtenberg

Offline MichaK

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5082
Re: Sozialgericht Gotha hält Hartz IV Sanktionen für verfassungswidrig
« Antwort #742 am: 02. März 2017, 12:34:13 »
eine Abänderung der Sanktionen vieleicht in Zwangsarbeit auf Basis 0 Euro Maßnahme könnte ich mir durchaus vorstellen.
wie stellst du dir das konkret vor? Die Erzwingung?


Zitat repariert. / Wolf27
« Letzte Änderung: 02. April 2017, 17:07:19 von Wolf27 »
„Die Gedanken der herrschenden Klasse sind in jeder Epoche die herrschenden Gedanken.“
Karl Marx (MEW 3/46)

Offline dagobert1

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1464
Re: Sozialgericht Gotha hält Hartz IV Sanktionen für verfassungswidrig
« Antwort #743 am: 02. März 2017, 21:38:08 »
eine Abänderung der Sanktionen vieleicht in Zwangsarbeit auf Basis 0 Euro Maßnahme könnte ich mir durchaus vorstellen.
Mit Blick auf Art. 12 GG kann ich das nicht.

Offline dagobert1

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1464

Offline Hexe

  • Mentor
  • *****
  • Beiträge: 9242
Re: Sozialgericht Gotha hält Hartz IV Sanktionen für verfassungswidrig
« Antwort #745 am: 07. März 2017, 12:33:29 »
Sehr lesenswert !
LG Hexe
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Offline Hexe

  • Mentor
  • *****
  • Beiträge: 9242
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Offline oldhoefi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9818
Re: Sozialgericht Gotha hält Hartz IV Sanktionen für verfassungswidrig
« Antwort #747 am: 17. März 2017, 00:09:18 »
Andere Stellungnahmen zur Frage der Verfassungswidrigkeit von Sanktionen im SGB II als sachverständiger Dritter für das BVerfG ist nun veröffentlicht / Dank an Roland Rosenow

Zunächst möchte ich auf ein sehr spannendes Interview mit Roland Rosenow hinweisen. Roland hat in den wesentlichen Teilen die Tacheles Stellungnahme für das BVerfG verfasst, weswegen ich ihm hier nochmal unseren ausdrücklichen Dank aussprechen möchte. Er hat in dem Radiointerview die Entstehung und Wertung auf sehr gute Art dargelegt.

Interview --> http://www.freie-radios.net/81776

Ferner die Stellungnahmen anderer.

DPWV –-> http://tinyurl.com/zswczkf

Diakonie --> http://tinyurl.com/zzfzeyr

Deutscher Verein --> http://tinyurl.com/h4s5jmg


Tacheles Stellungnahme --> http://tacheles-sozialhilfe.de/startseite/aktuelles/d/n/2153/

Andere Stellungnahmen liegen mir nicht vor oder ich darf sie nicht veröffentlichen. Daher hier mal der Aufruf an die anderen „sachverständigen Dritten“ gebt eure Stellungnahmen weiter oder veröffentlicht sie und schickt die Links.

(Zitat und Quelle: Harald Thomé – Newsletter vom 11.03.2017)

----------

Anmerkung von mir:

Sollten die Links teilweise nicht funktionieren (ich hatte Probleme damit) bitte eine kurze PN an mich - danke.
„Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.“ (Heinrich Heine)

Offline Meck

  • Moderatoren
  • ****
  • Beiträge: 31278
  • Schleswig - Holstein
Caritas meint: Leistungskürzungen sind verfassungswidrig
« Antwort #748 am: 02. April 2017, 14:25:50 »
Nach Meinung der Caritas sind die Leistungskürzungen beim ALG II in der aktuellen Ausgestaltung verfassungswidrig. In der für das Bundesverfassungsgericht abgegebenen Stellungnahme wird deutlich, dass v.a. die Vollsanktion und die fehlende Flexibilität einen unverhältnismäßigen Eingriff in die Positionen der Leistungsbezieher darstellen. Die Caritas lehnt Sanktionen nicht grundsätzlich ab, sondern sieht rechtlich die Möglichkeit, die Hilfeleistung nach dem SGB II davon abhängig zu machen, dass Selbsthilfeoptionen genutzt werden. Der Gesetzgeber ist aber bei der Ausgestaltung dessen, was eingefordert werden darf, zu weit gegangen.

-->> http://www.sozialticker.com/caritas-meint-leistungskuerzungen-verfassungswidrig/

Offline dagobert1

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1464