Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Petition gegen halal-schlachten  (Gelesen 72515 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Online KnotenKurt

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5378
Re: Petition gegen halal-schlachten
« Antwort #30 am: 14. Dezember 2015, 21:11:53 »
Zum Thema Schächten

An sich ist es verboten im Sinne des Tierschutzgesetzes.

Offline Frau

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4216
  • Seid lieb zu einander!
Re: Petition gegen halal-schlachten
« Antwort #31 am: 14. Dezember 2015, 21:28:18 »
Hier der Blattschuss:

https://de.wikipedia.org/wiki/Blattschuss

Ist ja noch schlimmer, als ich es mir vorgestellt hatte!  :schock:

Was soll da weniger grausam sein als sofortiger Tod bei Kehle durchschneiden mit extrem scharfem Messer und entsprechendem Können?

Du nennst das wichtige Schlüsselwort: "Können". Bei den Juden dürfen (so habe ich es gelesen) nur bestimmte "Könner" überhaupt schächten - bei den Moslems weiß ich es nicht. ich habe bei meiner angeheirateten moslemischen Familie zwar manchmal mit erlebt, dass kurz vor dem "Hammelfest" ein Schaf mit in der Wohnung lebte, bei der eigentlichen Schlachtung war ich aber nicht dabei.  :weisnich:

Ich habe mich viel mit dem Thema "Fleisch essen oder nicht" beschäftigt. Willst Du Fleisch essen, müssen Tiere sterben. Nur: Die Tierarten, die wir essen, werden in freier Natur auch von Raubtieren gerissen. Wenn man schon mal beobachtet hat, wie eine Katze eine Maus "tot spielt", dann relativiert sich die menschliche Grausamkeit ganz schnell. Insofern ist für das Beute- oder *Opfer-*Tier der Tod durch einen Menschen sicherlich "angenehmer" als der Tod durch einen Löwen o. ä. Der Unterschied ist, dass ein Wildtier vor seinem Tod ein Leben hatte - im Gegensatz zu den Tieren aus der Massentierhaltung.

Zum Thema Schächten

An sich ist es verboten im Sinne des Tierschutzgesetzes.

Zitat
Nach der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichtes (Schächturteil) muss wegen der nach Art. 4 GG verfassungsmäßig uneingeschränkt gewährten Religions- und Glaubensfreiheit (sowie aufgrund der Berufsfreiheit eines muslimischen Metzgers) auf Antrag eine Ausnahmegenehmigung erteilt werden, sofern das Fleisch des getöteten Tieres von Personen verzehrt wird, denen zwingende religiöse Vorschriften den Verzehr des Fleisches nicht geschächteter Tiere verbieten.Quelle

Das Tierschutzgesetz... Schächten ist "an sich" verboten, es ist aber erlaubt, den Schweinen die Ringelschwänze, den Rindern die Hörner, den Hühnern die Schnäbel abzuschneiden und männliche Küken, die sich per se nicht als Legehennen eignen, bei lebendigem Leibe zu schreddern. Geh mir bloß weg mit dem Tierschutzgesetz... das ist ja sowas von scheinheilig!  :teuflisch: (Nicht persönlich gemeint!)


Es ist keine System-Änderung innerhalb des Systems möglich!
"Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen." (Fr. v. Schiller)
Gehörst du dir selbst oder bist du das Eigentum einer herrschenden Klasse?
Typisch Deutsch: Rassismus!  :mocking: (Wer die Ironie findet, darf sie behalten!)

Online KnotenKurt

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5378
Re: Petition gegen halal-schlachten
« Antwort #32 am: 14. Dezember 2015, 22:59:19 »
Kinder darf man ja auch nicht schlagen oder anderweitig missbrauchen.....

Offline Frau

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4216
  • Seid lieb zu einander!
Re: Petition gegen halal-schlachten
« Antwort #33 am: 15. Dezember 2015, 07:51:06 »
Kinder darf man ja auch nicht schlagen oder anderweitig missbrauchen.....

Ich rede von gesetzlich erlaubter Tiermisshandlung; dass Gesetze übertreten werden, steht noch mal auf einem anderen Blatt.
Es ist keine System-Änderung innerhalb des Systems möglich!
"Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen." (Fr. v. Schiller)
Gehörst du dir selbst oder bist du das Eigentum einer herrschenden Klasse?
Typisch Deutsch: Rassismus!  :mocking: (Wer die Ironie findet, darf sie behalten!)

Online KnotenKurt

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5378
Re: Petition gegen halal-schlachten
« Antwort #34 am: 15. Dezember 2015, 10:02:04 »
Kinder darf man ja auch nicht schlagen oder anderweitig missbrauchen.....

Ich rede von gesetzlich erlaubter Tiermisshandlung; dass Gesetze übertreten werden, steht noch mal auf einem anderen Blatt.

Ich weiß wohl- Massentierhaltung wird auch bezahlt.

Offline kroetenschleim

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8468
Re: Petition gegen halal-schlachten
« Antwort #35 am: 15. Dezember 2015, 13:43:37 »
Es geht um Profit in der "Fleischindustrie". Das Wohl von Tieren, Menschen und des Restes des Planeten ist den Profitinteressierten wurscht.

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5144
Re: Petition gegen halal-schlachten
« Antwort #36 am: 15. Dezember 2015, 14:02:28 »
...und denen, die denken, 2,50 sei angemessen für ein Pfund Fleisch, auch!

Offline kroetenschleim

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8468
Re: Petition gegen halal-schlachten
« Antwort #37 am: 15. Dezember 2015, 14:11:29 »
Hast recht.
Da müsste sich das Kaufverhalten ändern. Aufklärung wäre nötig, andere Werbung u.a..

Online KnotenKurt

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5378
Re: Petition gegen halal-schlachten
« Antwort #38 am: 15. Dezember 2015, 16:08:21 »
Es geht um Profit in der "Fleischindustrie". Das Wohl von Tieren, Menschen und des Restes des Planeten ist den Profitinteressierten wurscht.

Bei bakteriellen Erkrankungen muss man zumindest nicht mehr in die Apotheke.

Offline Frau

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4216
  • Seid lieb zu einander!
Re: Petition gegen halal-schlachten
« Antwort #39 am: 15. Dezember 2015, 17:04:13 »
Mich würde interessieren, ob sich bei den Halal-Gegnern aufgrund der Diskussionen hier die Sichtweise verändert hat.
Es ist keine System-Änderung innerhalb des Systems möglich!
"Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen." (Fr. v. Schiller)
Gehörst du dir selbst oder bist du das Eigentum einer herrschenden Klasse?
Typisch Deutsch: Rassismus!  :mocking: (Wer die Ironie findet, darf sie behalten!)

Gast36299

  • Gast
Re: Petition gegen halal-schlachten
« Antwort #40 am: 15. Dezember 2015, 17:20:07 »
Zitat von: NevAda am 15. Dezember 2015, 14:02:28
...und denen, die denken, 2,50 sei angemessen für ein Pfund Fleisch, auch!


schon mal drüber nachgedacht, dass selbst 2,50€ für viele einfach zu viel ist !????

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5144
Re: Petition gegen halal-schlachten
« Antwort #41 am: 15. Dezember 2015, 18:09:16 »
Natürlich!
Aber wir (!) haben den Anspruch, für alles immer nur so wenig wie möglich zu zahlen. Und dann wird sich beschwert, dass für unsere 1-Euro-T-Shirts Menschen ausgebeutet werden. Und Tiere zu eng "leben". Und dass Milchbauern nicht genug zum Leben haben. Und dass es zu wenig Kinder-Betreuende gibt. Usw. usf.
Hast Du schon mal was produziert? Irgendwas? Dann kannst Du einschätzen, dass das, was Du (davon) als Billigprodukt kaufen kannst, für die Produzierenden nicht rentabel sein kann.
Ein Kilo Äpfel 1 Euro? Wieviel trägt ein Baum? Was kostet die Pflege da ganze Jahr über?
Du kannst ja mal - wenn es Dich interessiert - rechnen, was ein Brot kostet (nicht, was im Supermarkt dafür verlangt wird, sondern was die Herstellung kostet).
Und da wundert sich jemand, wenn die Qualität (zu der eben auch die Haltung gehört) nicht in Ordnung ist???

Offline kroetenschleim

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8468
Re: Petition gegen halal-schlachten
« Antwort #42 am: 15. Dezember 2015, 19:36:14 »
Wenn man weniger Fleischprodukte isst, ist man in der Lage, für diese mehr zu bezahlen, also bei entsprechend sparsamem Fleisch- und Wurstkonsum auch sich mal teureres Fleisch oder Wurst zu leisten, z.B. von Biobetrieben (echte Biobetriebe mit echter Freilandhaltung). Also, man ist z.B. 250 Gramm anstatt 500 Gramm Fleisch bzw. Wurst und zahlt für diese 250 Gramm denselben Preis wie für 500 Gramm. Nur ein Beispiel. Man könnte auch ein Beispiel bringen mit einem Viertel des bisherigen Fleisch- bzw. Wurstkonsums. Auf diese Weise isst man weniger Fleisch bzw. Wurst, aber in besserer Qualität.

Gast36299

  • Gast
Re: Petition gegen halal-schlachten
« Antwort #43 am: 15. Dezember 2015, 19:57:48 »
Zitat von: NevAda am 15. Dezember 2015, 18:09:16
Aber wir (!) haben den Anspruch, für alles immer nur so wenig wie möglich zu zahlen.

Ja und ??? Ist das Verwerflich ? wenn ich sehe, das in einem der reichsten Länder der Erde zig Tausende hungern müssen...... :nea:

Zitat von: kroetenschleim am 15. Dezember 2015, 19:36:14
Auf diese Weise isst man weniger Fleisch bzw. Wurst, aber in besserer Qualität.

Mag ja sein, aber was bringt es einem, wenn ich in der einen Woche weniger (aber besseres) Fleisch habe, und mir dann in der nächsten Woche der Magen knurrt weil ich kein Geld mehr habe ?

Zum Thema Milchbauern ...... Die Mutter meiner Ex lebte damals mit ihrem Lebensgefährten auf einem Bauernhof. Die hatten ca. 20 Milchkühe.
Was haben die sich beschwert, dass sie so wenig für die Milch bekommen.....

Dann irgendwann haben die Bauern dann mehr bekommen, und der Handel hat die höheren Preise natürlich an den Verbraucher weiter gegeben ....Was war die Mutter meiner Ex da am meckern, weil Käse und Butter ja (mal wieder) teurer geworden sind ..... :lachen: :lachen: :lachen:

Offline kroetenschleim

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8468
Re: Petition gegen halal-schlachten
« Antwort #44 am: 15. Dezember 2015, 20:35:46 »
Der Magen knurrt nicht mehr, wenn man anstatt des Fleisches Gemüse isst und Tee trinkt statt weniger preisgünstiger Getränke. Und an weiteren Dingen spart - Kleidung, Ausgehen, kein Rauchen u.a.. Ist natürlich eine Einschränkung, wenn man es nicht gewöhnt ist.