Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Fragen zu Ausbildung/ Freibetrag/einstiegsgeld  (Gelesen 935 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Purpleheart30

  • neu dabei
  • Beiträge: 4
Fragen zu Ausbildung/ Freibetrag/einstiegsgeld
« am: 13. Juni 2016, 22:35:35 »
Hallo ihr lieben,

Seit Tagen such ich mich durch Gesetze, Foren etc...

Ich finde keine Passende Antwort.

Zur Vorgeschichte:

Ich 38, beziehe mit meinen beiden Kindern hartz4. Aufgrund meiner Krankheiten ist die Chance da raus zu kommen gering. Meine Tochter ist erst 15,da ist soweit alles ok. Das Problem ist mein Sohn bzw was gefordert wird.

Mein Sohn,17 Jahre, hat sein realabschluß diesen Monat fertig. Am 1.8.16 fängt er eine Ausbildung an.

Natürlich wird sein Gehalt angerechnet. Ebenso das Kindergeld. Er bekommt im ersten Jahr 470€ raus. Sein Bedarf ist mit kindergeld gedeckt.
Mir ziehen sie noch knapp 30€ab, kindergeldüberschuss.


Jetzt ist es so dass er Fahrkarte benötigt, zum Betrieb und zur Schule. Da die Schule sehr weit weg ist, kommt da mit maxxticket auf knapp 160€ pro Monat.

Diese soll mein Sohn selbst tragen, vom freibetrag.

1) mein Sohn hätte dann nicht 1€ verdient?
2)wie soll er von 100€ 160€ bezahlen???
3) Da er privat noch sehr aktiv ist (Feuerwehr etc) möchte er sich gut versichern, selbst dafür hat er kein Geld.

Da er noch bei mir wohnt fallen andere Zuschüsse weg.

Das kann ja nicht sein, das er als arbeitender noch weniger wie Existenzminimum hat.

5) er bekommt am 1.9 seinen ersten Lohn, wie immer rückwirkend. Dazu muss der Betrieb mir ein Schreiben geben, was ich benötige sonst habe ich Pech. Was ist wenn der Betrieb schon am 29.8 überweisen würde?

6) er braucht ja ein maxx ticket, das kostet 460€ auf einmal, die ich im Juli zahlen müsste, er dort ja noch im Bezug steht, können sie das ablehnen?

7)er benötigt für die Ausbildung Bücher und Werkzeuge für die Schule. Dafür fühlt sich auch niemand zuständig.

8) Für seine Arbeitsjleidung finde ich auch keinen Ansprechpartner.

9) Er hat Unkosten, Vereine etc, davor lies ich Antrag ausfüllen und es wurde übernommen, wenn er jetzt herausfällt, wer ist dann Ansprechpartner?

Wenn das alles so stimmt, hat er nicht mal genug zum Leben, da will ich an vereine, sparen für Führerschein etc nicht denken....



10) Ich habe beim durchsuchen “einstiegsgeld“ gefunden. Dieses Geld bekommen auch “arbeitsanfänger“ nicht nur selbstständige. Kommt das für meinen Sohn in Frage?

11) Da steht, der Sachbearbeiter kann entscheiden ob und wie viel man bekommt....
Das klingt sehr komisch..



Danke für die Hilfe im voraus