Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Nachberechnung zieht sich in die Länge  (Gelesen 497 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline petra0203

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 27
Nachberechnung zieht sich in die Länge
« am: 21. September 2016, 13:49:47 »
Hallo zusammen,
ich bin mit meinem Latein Tweiter vorgehenTipps wie ich weitervorgehen soll - bzw. wie ich zu meinem Recht komme

Habe letztes Jahr eine Arbeitstelle angetrehten und ein Jahr dort gearbeitet. Der Vertrag wurde leider nicht verlängert. Er lief bis End Juni. Trotz des Lohnes hielt ich weiter ergänzendes Alg2.
Hatte erstmal das Glück was neues zu finden direkt ab 1. Juli; allerdings rund 300 Euro weniger Verdienst.

Bei Einreichung der Lohnabrechnung vom neuen Arbeitgeber wurde mir gesagt das die Neuberechnung normalerweise nicht länger als 4 Wochen dauert, so das der Differenzbetrag mit dem nächsten ALG2 überwiesene werden sollte.

Wurde es aber nicht - nach Anruf bei der Hotline wurde mir gesagt die Sachbearbeiter hätte 6 Wochen Zeit dies zubearbeiten.
Auch die 6 Wochen sind nun rum und es hat sich noch nichts getan.

Letzten Freitag hab ich wieder bei der Hotline angerufen - der Servicemitarbeiter hat darauf hin eine Meldung an den Sachbereiter geschrieben und meinte 2 Tage Bearbeitungszeit müsste man nun aber noch einräumen.

Heute morgen hab ich wieder dort angerufen - es hat aber immer noch keine Bearbeitung stattgefunden.
Sie schreibt das Team jetzt wieder an und daher soll ich weitere 2 Tage Bearbeitungszeit geben.

Das kann doch wohl nicht sein - bei meinem Glück ist da bis Freitag noch nichts geklärt.
Die Frage ob es einem E-mail oder Postadresse gibt bei der ich mal beschweren könnte wurde verneint.

Wie gehe ich am Besten weiter vor?
Mir graut schon vor dem 30. September da ich davon ausgehe (obwohl ich kein Pesimist bin)das ich nur den verminderteten ALG2-Satz bekomme. Das ALG1 wird mir nämlich erstmals erst Ende Oktober ausbezahlt, da es für den September noch einbehalten wird, falls das Jobcenter Ersatzansprüche hat.

LG Petra