Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Hamburg 07./08. Juli 2017 - Proteste gegen den G20 Gipfel  (Gelesen 2094 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline oldhoefi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9886
Die G20 kommen nach Hamburg! Kommst Du auch?

Proteste am 07./ 08. Juli 2017 in Hamburg


Ich möchte allen Newsletter-LeserInnen empfehlen den 07./ 08. Juli freizuhalten und sich an den Protesten gegen den G20 Gipfel in Hamburg zu beteiligen.

Insbesondere am 08. Juli wird es eine internationale Großdemonstration in der Hansestadt geben. Die Demonstration wird aus mehreren Protestzügen bestehen und einen großen Teil der Hamburger Innenstadt in Anspruch nehmen. Sie läuft unter dem Motto: „Grenzenlose Solidarität statt G20“.

Erwartet werden mehrere zehntausend Menschen aus ganz Europa. Daher diese Termine schon mal freihalten und kommen!

mehr dazu --> http://www.g20-protest.de/startseite/

(Zitat und Quelle. Harald Thomé – Newsletter vom 28.03.2017)
„Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.“ (Heinrich Heine)

Offline Sylvergirl

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 584
Re: Hamburg 07./08. Juli 2017 - Proteste gegen den G20 Gipfel
« Antwort #1 am: 12. April 2017, 08:24:24 »
Ich wohne ja nun in Hamburg ich muss sagen ich hab da ganz ganz große Angst vor. Ich werde mich in die Letzte Ecke verkümmeln. Mal sehen was für uns ebenfalls die blaue zone bedeutet

Offline oldhoefi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9886
Re: Hamburg 07./08. Juli 2017 - Proteste gegen den G20 Gipfel
« Antwort #2 am: 16. April 2017, 15:50:06 »
G20 Gipfel in Hamburg

Die Ausrufung des Ausnahmezustands
Auf den G20 Gipfel probt die Politik den Ernstfall und übt schon einmal ganz konkret: den autoritären Staat

 
Ich möchte auf einen bedenkenswerten Artikel vom Grundrechtekomitee hinweisen, der sich mit der Inszenierung des Ausnahmezustands anlässlich der Proteste rund um den G 20 Gipfel in Hamburg befasst.

Grundrechtekomitee vom 13.04.2017 --> http://www.grundrechtekomitee.de/node/848

Dann nochmal den Aufruf an alle: Haltet euch das Wochenende rund um den 08. Juli frei und kommt zur Großdemo am 08. Juli und den Protesten. Eine solche Ansammlung von politisch Verantwortlichen wie Trump, Putin und die gesammelte Elite der westlichen Welt gibt es selten an einem Ort!

(Zitat und Quelle: Harald Thomé - Newsletter vom 15.04.2017)
„Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.“ (Heinrich Heine)

Offline oldhoefi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9886
Re: Hamburg 07./08. Juli 2017 - Proteste gegen den G20 Gipfel
« Antwort #3 am: 22. Mai 2017, 20:48:06 »
Offenen Brief von G20 Aktivist_innen aus aller Welt an die Bürger_innen der Hansestadt

Es gibt einen wirklich schön zu lesenden Brief der G20 Aktivisten an die Hamburger Bürger zu den Protesten rund um den G20 Gipfel.

--> https://www.g20hamburg.org/de/content/offenen-brief-von-g20-aktivistinnen-aus-aller-welt-die-buergernnen-der-hansestadt

(Zitat und Quelle: Harald Thomé - Newsletter vom 21.05.2017)
„Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.“ (Heinrich Heine)

Offline Maxvorstadt

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6484
  • I is more stronger than Darth Vapour!
Re: Hamburg 07./08. Juli 2017 - Proteste gegen den G20 Gipfel
« Antwort #4 am: 22. Mai 2017, 20:58:25 »
Immer interessant zu sehen, dass "unsere" Politiker bei anderen Ländern gern Menschenrechte anmahnen, die sie im eigenen Land einen Scheissdreck interessieren!
International anerkannte Definition von Sklaverei= Sklaverei ist wenn Menschen unter Androhung körperlicher oder wirtschaftlicher Strafen zu Arbeiten gezwungen werden die sie nicht tun wollen !!
Religion macht sehr schnell abhängig: Fangen Sie erst gar nicht damit an!!
Wir werden Menschen sein. Wir werden es sein, oder die Welt wird dem Erdboden gleichgemacht bei unserem Versuch, es zu werden.

Offline Meck

  • Moderator
  • ****
  • Beiträge: 31638
  • Schleswig - Holstein
Deutscher Bundestag: G20-Gipfel in Hamburg thematisiert
« Antwort #5 am: 29. Mai 2017, 22:33:13 »
Den bevorstehenden G20-Gipfel in Hamburg thematisiert die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in einer Kleinen Anfrage (18/12436). Darin erkundigt sie sich unter anderem danach, "mit welchen Leistungen und Personal in welchem Umfang" die Bundesregierung "die Freie und Hansestadt Hamburg insbesondere durch die Bundespolizei, die Bundeswehr und das Technische Hilfswerk anlässlich des Treffens der G20-Staats- und Regierungschefs in Hamburg unterstützen" wird.

-->> https://www.bundestag.de/presse/hib/2017_05/-/508546

Offline Meck

  • Moderator
  • ****
  • Beiträge: 31638
  • Schleswig - Holstein
Deutscher Bundestag: Sicherheitsmaßnahmen beim G20-Gipfel
« Antwort #6 am: 14. Juni 2017, 15:50:17 »
Die Fraktion Die Linke will wissen, wie viele Polizisten des Bundes und, soweit die Bundesregierung davon Kenntnis hat, der Länder im Zusammenhang mit dem bevorstehenden G20-Gipfel in Hamburg eingesetzt werden. Ferner erkundigt sie sich in einer Kleinen Anfrage (18/12653) unter anderem danach, welchen gegenwärtigen Stand die Planung der Sicherheitsmaßnahmen hat.

-->> https://www.bundestag.de/presse/hib/2017_06/-/510504

Offline oldhoefi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9886
Re: Hamburg 07./08. Juli 2017 - Proteste gegen den G20 Gipfel
« Antwort #7 am: 15. Juni 2017, 01:36:22 »
Zu den Protesten gegen den G20 Gipfel in Hamburg

Die Proteste gegen den G20 Gipfel am 07./08. Juli in Hamburg werden relevant werden für die politischen Auseinandersetzungen der nächsten Jahre. Gelingt es einen breiten, deutlichen und Widerstand gegen die Welt der Profitmaximierung und des autoritären Neoliberalismus und nationalistischem Rollback entgegenzustellen. Diese Proteste werden ein wichtiger Kristallisationspunkt sein.

Die Hamburger Polizei hat diese Dimension schon lange erkannt und Hamburg zu einem Polizeistaat auf Zeit bestimmt. Das Polizeipräsidium hat per Allgemeinverfügung eine »blaue Zone« auf 38 Quadratkilometern bestimmt, in der Grundrechte außer Kraft gesetzt sind. Damit soll jeder Widerstand und Protest schon im Keim erstickt werden.

siehe --> https://www.jungewelt.de/artikel/312187.hamburg-wird-polizeistaat-auf-zeit.html

Nicht desto trotz: Kreativer, offensiver und gemeinsamer Protest ist zwingend nötig, das Ankämpfen gegen die Aberkennung von Grundrechten auch! Daher der treffende Aufruf: Komm mit ins Gefahrengebiet!

mehr dazu --> http://www.labournet.de/interventionen/grundrechte/grundrechte-all/demonstrationsrecht/kommst-du-mit-ins-gefahrengebiet-hamburg-gipfel-der-g20-7-8-juli-2017/

Zentrale Infos zu den G20 Protesten. --> https://www.g20hamburg.org/de

(Zitat und Quelle: Harald Thomé - Newsletter vom 11.06.2017)
„Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.“ (Heinrich Heine)

Offline Meck

  • Moderator
  • ****
  • Beiträge: 31638
  • Schleswig - Holstein
Gut zwei Wochen vor dem G20-Gipfel beginnt die Hamburger Polizei ihren Großeinsatz. Der Führungsstab für mehr als 15.000 Beamte soll am Donnerstag seine Arbeit aufnehmen. „Es wird der größte Einsatz in der Geschichte der Hamburger Polizei“, sagte Polizeipräsident Ralf Martin Meyer. Die Polizei wird nach Angaben von Einsatzleiter Hartmut Dudde im Stadtbild deutlich sichtbar sein.

Die Behörden rechnen damit, dass zum G20-Gipfel am 7. und 8. Juli neben vielen tausend friedlichen Demonstranten auch bis zu 8000 gewaltbereite aus dem In- und Ausland anreisen werden.


-->> https://www.shz.de/regionales/hamburg/g20-grosseinsatz-polizei-fuehrungsstab-fuer-15-000-beamte-nimmt-arbeit-auf-id17118646.html