Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Vermittlungsvorschlag trotz Krankschreibung  (Gelesen 903 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MrKugelschreiber

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 72
Re: Vermittlungsvorschlag trotz Krankschreibung
« Antwort #15 am: 24. April 2017, 12:31:57 »
@Terra
Ich werde allerdings nicht direkt nach Ablauf der 6 Monaten wieder arbeiten gehen können, ich bin in psychologischer Behandlung und das kann sich noch deutlich länger hinziehen. Nur weil die 6 Monate rum sind, die mir der Amtsarzt gegeben hat, heißt das ja nicht das ich automatisch wieder gesund bin.

Mit Servicekraft kenne ich mich wie gesagt nicht aus, kann also nicht beruteilen ob das leicht oder schwer ist.

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 12896
  • Optionskommune
Re: Vermittlungsvorschlag trotz Krankschreibung
« Antwort #16 am: 24. April 2017, 15:42:57 »
Zitat von: Terra am 24. April 2017, 08:46:44
Zum Thema Servicekraft in der Gastronomie, sei mir nicht böse, aber das ist ein recht einfacher Anlernberuf. Dafür sind im ersten Anlauf nun wirklich keine speziellen Kenntnisse erforderlich. Was du machen muss, kann man dir in wenigen Tagen/ Stunden vermitteln.
schon ganz leicht in einem ***** Sterne Gastronomiebetrieb  :wand:
jeder gelernte wäre ein Depp sagt man bei so Kommentaren.

Zitat von: MrKugelschreiber am 23. April 2017, 21:44:42
Ich hab mal im Internet gelesen dass das Jobcenter nur Sanktionieren darf wenn man darauf im Schreiben hingewiesen wird, in dem Vermittlungsvorschlag stet nichts davon (also so "Rechtsfolgenbelehrung"). Stimmt dass, das man dann nicht Sanktioniert werden darf?
Ja das wäre dann ein Stellenangebot zur Information und kein VV.

Zitat von: MrKugelschreiber am 23. April 2017, 21:44:42
Die Stelle is für ne Servicekraft, verlangt werden Grundkenntnisse im Servieren. Ich hab noch nie im Leben als Servicekraft gearbeitet?!
wenn es kein VV ist ist auch kein Beiblatt zur Rückmeldung dabei? ansonsten hätte ich das als Grund angegeben warum ich mich da gar nicht bewerbe.

Steht nach den sechs Monaten eine erneute Begutachtung an?

MfG FN
Achtung! Ich weise darauf hin das sämtliche von mir gemachten Äußerungen und / oder Links nach dem Guttenberg'schen Prinzip des copy & paste gemacht sind; oder aus Eigenerfahrung entstanden oder an-gelesen sind. Eine Überprüfung der Mitteilungen versteht sich von selbst.

Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 29053
Re: Vermittlungsvorschlag trotz Krankschreibung
« Antwort #17 am: 24. April 2017, 16:42:25 »
schon ganz leicht in einem ***** Sterne Gastronomiebetrieb  :wand:

Die erwarten von den Servicekräften schon etwas mehr als nur Grundkentnisse im Servieren.
Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand anlegt, jeden Tag kommt ein Mensch und marschiert aufrecht drunter durch. (von unbekannt)

Es gibt viele Wege zum Glück, einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)

Offline MrKugelschreiber

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 72
Re: Vermittlungsvorschlag trotz Krankschreibung
« Antwort #18 am: 24. April 2017, 22:13:58 »
@Fettnäpfchen
Ein Blatt zur Rückmeldung war dabei, ich hab das jetzt heute ausgefüllt und angegeben das ich mich nicht beworben habe, weil a.) ich vom ärztlichen Dienst erwerbsunfähig geschrieben bin und b.) weil der Bewerbungszeitraum seit 15.03. beendet ist.

Zitat
Steht nach den sechs Monaten eine erneute Begutachtung an?
Zumindest hat dass der SB gesagt. Schriftlich gibts da aber noch nichts.

Offline Terra

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 456
Re: Vermittlungsvorschlag trotz Krankschreibung
« Antwort #19 am: 25. April 2017, 06:17:10 »
@Fettnäpfchen
Wo genau steht das es sich um eine Stelle in einem ***** Sterne Restaurant handelt????

Nun lasse mal die Kirche im Dorf, hier steht nichts davon nichts. Es kann ebenso eine Frittenbude oder eine einfache Gastwirtschaft sein. Willst du mir jetzt erzählen das alle Servicekräfte in der Gastronomie eine Ausbildung in dem Bereich haben??

Wäre mir jetzt ganz neu...