Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Beispiel für einen Treuhandvertrag  (Gelesen 16968 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 38402
Beispiel für einen Treuhandvertrag
« am: 18. April 2009, 12:26:55 »
Treuhandvertrag

Hiermit wird zwischen

Name, Adresse, im Weiteren als Treuhandgeber bezeichnet

und

Name, Adresse, im Weiteren als Treuhandnehmer bezeichnet

nachfolgender Vertrag geschlossen.


§ 1 Vertragsgegenstand
Der Treuhandnehmer erhält vom Treuhandgeber den Betrag von ...€, in Worten:- xxx Eur - zur treuhänderischen Verwaltung und Anlage.

§ 2 Anlageform
Der Treuhandgeber entscheidet im Streitfall allein über die Art der Anlage des treuhänderisch verwalteten Betrages. Der Treuhandnehmer gewährt dem Treuhandgeber die dazu gegenüber Dritten erforderlichen Vollmachten. Der Treuhandnehmer ist an die diesbezügliche Entscheidung des Treuhandgebers gebunden.

§ 3 Erträge
Alle Erträge, welche der Treuhandnehmer mit dem treuhänderisch verwalteten Betrag erzielt, stehen allein dem Treuhandgeber zu und mehren den treuhänderisch verwalteten Betrag.

§ 4 Kosten
Kosten, welche dem Treuhandnehmer durch die treuhänderische Verwaltung entstehen, hat der Treuhandgeber zu erstatten. Der Treuhandgeber ermächtigt den Treuhandnehmer, diese Ansprüche aus dem treuhänderisch verwalteten Betrag zu befriedigen. Der Treuhandnehmer hat diese Kosten gegenüber dem Treuhandgeber nachzuweisen.

§ 5 Haftung
(1) Das Anlagerisiko trägt allein der Treuhandgeber. Verluste, welche durch die Anlage des treuhänderisch verwalteten Betrages bei diesem entstehen, gehen zu Lasten des Treuhandgebers. Schadenersatzansprüche gegenüber dem Treuhandnehmer bestehen nicht.
(2) Dies gilt nicht bei nachgewiesenem grob fahrlässigem Verhalten des Treuhandnehmers, wenn dieser die Gefahr eines Verlustet erkannt oder davon gewusst hat und durch rechtzeitiges Handeln hätte verhindern können. In diesem Fall ist der Treuhandnehmer für den Verlust schadenersatzpflichtig.

§ 6 Kündigung und Rückübertragung
(1) Dieser Vertrag kann mit einer Frist von 3 Monaten zum Ende jedes Kalendermonats gekündigt werden.
Sollte die Art der Anlage des treuhänderisch verwalteten Betrages eine Kündigung derselben zum Ende dieses Vertrages unmöglich machen, verlängert sich die Laufzeit dieses Vertrages bis zum frühest möglichen Vertragsende der Anlageform.
(2) Im Fall der wirksamen Kündigung zahlt der Treuhandnehmer dem Treuhandgeber den treuhänderisch verwalteten Betrag unter Berücksichtigung der §§ 3 und 4 dieses Vertrages innerhalb eines Monats nach Vertragsende aus.
(3) Im Falle von § 5 (2) dieses Vertrages hat der Treuhandgeber ein sofortiges fristloses Kündigungsrecht.
Ist aufgrund der Art der Anlage des treuhänderisch verwalteten Betrages eine Kündigung und Auszahlung derselben nach § 6 (2) nicht möglich, überträgt stattdessen der Treuhandnehmer unter Berücksichtigung der §§ 3, 4 und 5 (2) dieses Vertrages alle Rechte an der aktuellen Anlageform des treuhänderisch verwalteten Betrages an den Treuhandgeber und verzichtet rechtswirksam auf seine diesbezüglichen Rechte. Damit verbundene Kosten gehen gemäß § 5 (2) zu Lasten des Treuhandnehmers.



Musterstadt, den xx.xx.xxxx



Unterschrift Treuhandgeber



Unterschrift Treuhandnehmer
Meine Antworten basieren auf den zuvor genannten Fakten. Durch neue oder geänderte Fakten kann sich jedoch die Rechtslage ändern und bisherige Antworten dadurch ungültig werden.