Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Modellprojekt Bürgerarbeit  (Gelesen 164442 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Vocans

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5157
Re: Modellprojekt Bürgerarbeit
« Antwort #60 am: 31. Januar 2013, 11:14:25 »
Das ist eine Drohung, bei einer berechtigten Forderung gleich mit einer Kündigung zu drohen. Tzä, den würde ich mal das Arbeitsschutzgesetz unter die Nase halten. Sowas dreistes.....
Mit den Anwalt hat er Recht. Nehme dir den.
Der Hirntot bleibt ja bei vielen jahrelang unbemerkt!
FB Spruch.

Gast22060

  • Gast
Re: Modellprojekt Bürgerarbeit
« Antwort #61 am: 31. Januar 2013, 11:25:09 »
Anwalt kostet Geld von was soll ich den bezahlen? Mein Chef meint es nicht so böse, es geht eben nur darum, dass die das Geld nicht haben. :ok:

Offline Vocans

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5157
Re: Modellprojekt Bürgerarbeit
« Antwort #62 am: 31. Januar 2013, 11:27:08 »
Hole dir beim Amtsgericht einen Beratungsschein und damit gehst du dann zu einem Anwalt ( am Besten Sozial und Arbeitsrecht ) mit hin.
Dir müsste PKH gewährt werden, weil dein Einkommen nicht ausreichen wird.
Der Hirntot bleibt ja bei vielen jahrelang unbemerkt!
FB Spruch.

Gast22060

  • Gast
Re: Modellprojekt Bürgerarbeit
« Antwort #63 am: 31. Januar 2013, 11:53:24 »
Wäre eine Möglichkeit ich habe aber noch eine Klage zu laufen für die ich auch PKH bekomme und das sind alles Kann Bestimmungen das Geld kann zurück gefordert werden.

Gast11928

  • Gast
Re: Modellprojekt Bürgerarbeit
« Antwort #64 am: 31. Januar 2013, 12:14:01 »
Zitat
as sind alles Kann Bestimmungen das Geld kann zurück gefordert werden.
Das ist korrekt.
Bin mir nicht ganz sicher, ob folgendes korrekt ist:
das Verfahren bei einem Arbeitsgericht selbst ist kostenlos- den Anwalt müsstest du selbst tragen- wenn es denn eine Nachzahlung gibt. Damit könnte eine Verrechnung mit einem möglichen Anwaltshonorar überschaubar bleiben.
Allerdings treten hinterher wenn ihr Erfolg habt noch andere Probleme auf.
Wenn du  ALGII brauchst und die Kohle kommt tatsächlich rein, wirst du nur einen Teilbetrag behalten können.
Ich kenne Anwaltskosten nicht, aber ein evtl. mögliches Nullsummenspiel kann nicht grundsätzlich ausgeschlossen werden- m.M.n.

Gast22060

  • Gast
Re: Modellprojekt Bürgerarbeit
« Antwort #65 am: 31. Januar 2013, 12:18:24 »
Aus dem Grund kann ich es im Moment nicht gebrauchen. Ich bin froh, dass ich kein Hartzer bin und das soll bis August 2014 auch so bleiben, dann läuft mein Bürgerarbeitsplatz aus. Danach weiß ich noch nicht wie es weiter gehen soll, werde wohl mein Kind raus schmeißen müssen, falls die Klage bis dahin immer noch nicht entschieden ist.  :weisnich:

Offline schattenspiel

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 64
Re: Modellprojekt Bürgerarbeit
« Antwort #66 am: 31. Januar 2013, 14:47:43 »
Tja, das ist ja das Problem, wer seinen Bürgerarbeitsplatz hasst ... der sollte loslegen   :mail: und Nägel mit Köpfen machen.

Wer aber nicht gekündigt (betriebsbedingt) werden will ... ?!?
Ich will beides, bleiben und gerechten Lohn :wand: :wand:

Gast22060

  • Gast
Re: Modellprojekt Bürgerarbeit
« Antwort #67 am: 31. Januar 2013, 14:53:11 »
Genau das will ich auch.  :sehrgut:

Offline schattenspiel

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 64
Re: Modellprojekt Bürgerarbeit
« Antwort #68 am: 24. Februar 2013, 13:04:44 »
Hallo zusammen  :flag:

Wie schaut es denn jetzt aus, weiß jemand ob das Urteil vom
VG Potsdam: Subv. Arbeitsverhältnisse bei Bürgerarbeit unterliegen Tarifvertrag
noch immer anfechtbar ist:

Zitat
Zitat
... Uns liegen die Entscheidungsgründe noch nicht vor. Der Beschluss ist mit der Beschwerde anfechtbar.

Quelle: http://www.openpr.de/news/692388/Erhebliche-finanzielle-Auswirkungen-des-Urteils-zu-subventionierten-Arbeitsverhaeltnissen-Buergerarbeit.html

Oder ist das inzwischen rechtskräftig?

Gruß
schattenspiel  :bye:

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 39097
Re: Modellprojekt Bürgerarbeit
« Antwort #69 am: 28. Februar 2013, 12:16:00 »
Meine Antworten basieren auf den zuvor genannten Fakten. Durch neue oder geänderte Fakten kann sich jedoch die Rechtslage ändern und bisherige Antworten dadurch ungültig werden.


Offline schattenspiel

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 64
Re: Modellprojekt Bürgerarbeit
« Antwort #70 am: 06. März 2013, 14:30:21 »
Richtig. Genau das habe ich am Freitag auch getan und die Auskunft erhalten, das gegen das Urteil
Rechtsmittel eingelegt wurden. Danke für den Link.

 tja ......   :sad:


Gruß
schattenspiel

Offline Ausgeharzt

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 50
Re: Modellprojekt Bürgerarbeit
« Antwort #71 am: 23. Mai 2013, 19:13:13 »
Vor einiger Zeit hatte ich einen Eineurojob und habe da auch gelegentlich im Sekretariat gearbeitet. Ihr glaubt gar nicht, wie schleimig das Jobcenter die Chefin umworben hat. Das ging ungefähr in dem Ton: Wenn der Bewerber nicht der Richtige ist, so lassen Sie es uns wissen, was Sie sich denn vorstellen und wir werden Ihren Wünschen gerne Entgegenkommen.

Für einen Job gab es zahllose Bewerber und genauso viele stellten sich vor, wurden zappeln gelassen usw. Die Bewerbungsunterlagen flogen überall verstreut offen herum. Ich fand das ganz schrecklich, u.a. weil es sich um eine Art Schule handelte und jeder ins Sekretariat hinein konnte.
« Letzte Änderung: 23. Mai 2013, 19:27:00 von Ausgeharzt »

Offline seberich

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1151
Urtteil "BA unterliegt des Tarif für den öffentlichen Dienst" Folgen ????
« Antwort #72 am: 09. November 2013, 17:58:09 »
Hallo Boardies,

Seit kurzem gibt es ja dieses Urteil für die Bürgerarbeit (BA).
Nur was heißt das jetzt genau ? Ich verstehe es nicht ganz. Welche Vorteile habe ich jetzt als Bürgerarbeiter ? Vielleicht Anspruch auf Arbeitslosengeld ?

Vielen Dank im Voraus für eure Tipps und Antworten !
Grüsse Sebastian  :bye:

Gast22060

  • Gast
Re: Modellprojekt Bürgerarbeit
« Antwort #73 am: 10. November 2013, 11:36:40 »
Moin, ich fürchte für uns Bürgerarbeiter wird sich nichts ändern. Guck mal hier: http://hartz.info/index.php?action=profile;u=22060;area=showposts;start=0

Gast28518

  • Gast
Re: Modellprojekt Bürgerarbeit
« Antwort #74 am: 10. November 2013, 11:39:36 »
????????????