Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Wo Bewerben (Asylanträge bsp)  (Gelesen 1809 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Auriale

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 22
Wo Bewerben (Asylanträge bsp)
« am: 06. Oktober 2015, 16:12:13 »
Hallo!

an jeder ecke hört man es ja irgendwie, das zig tausende neue Bürokräfte gesucht werden zur bearbeitung der Asylanträge bzw auch die Jobcenter angeblich viele stellen zusätzlich zu vergeben haben. Letzteres konnte mir mein jobvermittler (ein super netter typ!) eher nicht bestätigen.

nunja, was ich eigentlich gerne wissen möchte ist, wo kann man dafür bewerben? sämtliche organisationen die ich angeschrieben habe, antworten hierrauf nicht (vermutlich stark überbelastet?). wenn ihr mir tipps geben könnte wäre super! Wohne im Kreis Herzogtum Lauenburg (Schleswig Holstein) falls dies von belagen sein sollte.

Offline Elmo

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 864

Offline Ü50b60

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 917
Re: Wo Bewerben (Asylanträge bsp)
« Antwort #2 am: 07. Oktober 2015, 07:07:14 »
 :offtopic:

Das ist alles an Angeboten? Bei der Masse an Flüchtlingen?

 :wand:

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 30668
Re: Wo Bewerben (Asylanträge bsp)
« Antwort #3 am: 07. Oktober 2015, 07:09:22 »
Das ist alles an Angeboten?

Das ist nicht nur je eine Stelle, die zu besetzen ist.  :wand:
Bei sich die Schuld suchen: Auch so ein Ding, was immer nur die tun, die es nicht müssten und nie die, die es dringend sollten. (von unbekannt)

Es gibt viele Wege zum Glück, einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)

Offline Elmo

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 864
Re: Wo Bewerben (Asylanträge bsp)
« Antwort #4 am: 07. Oktober 2015, 07:52:39 »
Eben. Daher sind die Stellenbezeichnungen auch in der Mehrzahl aufgeführt!

Gast25563

  • Gast
Re: Wo Bewerben (Asylanträge bsp)
« Antwort #5 am: 07. Oktober 2015, 08:25:52 »
Bei uns sucht die Stadt (nicht über das BAMF) viele - aber nur Verwaltungsmenschen...

Offline Elmo

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 864
Re: Wo Bewerben (Asylanträge bsp)
« Antwort #6 am: 07. Oktober 2015, 12:52:00 »
Verwaltungserfahrung ist z. B. bei der Antragsbearbeitung ja auch sinnvoll.

Gast25563

  • Gast
Re: Wo Bewerben (Asylanträge bsp)
« Antwort #7 am: 07. Oktober 2015, 14:32:05 »
Zitat von: Elmo am 07. Oktober 2015, 12:52:00
Verwaltungserfahrung ist z. B. bei der Antragsbearbeitung ja auch sinnvoll.
Die suchen welche mit Verwaltungsausbildung (Vorbereitungsdienst, Verwaltungsdienst...).

Offline Elmo

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 864
Re: Wo Bewerben (Asylanträge bsp)
« Antwort #8 am: 07. Oktober 2015, 14:41:54 »
So ist der logische Weg. Ausbildung in der Verwaltung (mittl., geh. Dienst), dann auch im öD arbeiten.

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6886
Re: Wo Bewerben (Asylanträge bsp)
« Antwort #9 am: 07. Oktober 2015, 15:10:44 »
Ich habe mal geschaut und muss feststellen die Anforderungen an jemanden der die Asylanträge bearbeiten darf sind sehr hoch. Ich bezweifele das sich genügend Menschen finden die diese Voraussetzungen erfüllen.
http://www.bamf.de/DE/Migration/AsylFluechtlinge/Asylverfahren/Entscheider/entscheider-node.html

 
Wenn Du ihre Zuneigung verdient hast, wird eine Katze dein Freund sein, aber niemals dein Sklave.          -Thèophile Gautier

Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9022
Re: Wo Bewerben (Asylanträge bsp)
« Antwort #10 am: 07. Oktober 2015, 15:19:25 »
Das man über genügend Berufserfahrung verfügen soll steht doch in fast jeder Stellenausschreibung drin.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Offline joff

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 21
Re: Wo Bewerben (Asylanträge bsp)
« Antwort #11 am: 07. Oktober 2015, 15:22:23 »
Es sind zwei verschiedene Arten von Stellen, die vom BAMF angeboten werden:

a) die Entscheiderstellen, dafür muß man Hochschulabschluß und eine Ausbildung in der öfffentlichen Verwaltung haben, diese Stellen sind unbefristet und im gehobenen Dienst. In der Ausschreibung auch "Sachbearbeiter/innen" genannt.

b) Dann gibts noch die Sachbearbeiterstellen, die den reinen Papierkram vorbereiten, dafür braucht man nur eine kaufmännische Ausbildung und keine Ausbildung in der öffetnlichen Verwaltung... diese Stellen sind geringer bezahlt und auch auf 2 Jahre befristet, im mittleren Dienst. Werden als "Bürosachbearbeiter/innen" bezeichnet...

Ich lese gerade, bei a) wird auch noch neben einem Studium die Befähigung für die Laufbahn des gehobenen Dienstes in der Bundes-verwaltung  verlangt...
siehe hier z.B.: http://www.bva.bund.de/SharedDocs/Stellenangebote/DE/DLZ/030_GehobenerDienst/BAMF_191_15_07102015.html