Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Fragen zur Betriebskostenzahlung  (Gelesen 975 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jennykwh

  • neu dabei
  • Beiträge: 2
Fragen zur Betriebskostenzahlung
« am: 16. Oktober 2015, 19:34:01 »
Hallo, leider ist diese Situation etwas kompliziert, daher wende ich mich an euch.

Folgendes:

Frau X und Herr Y haben 2013 zusammen in einer Bedarfsgemeinschaft gelebt. 2014 ist Herr Y wegen Trennung ausgezogen. Frau X hat von Ihrer Verwaltung die Betriebskostenabrechnung für 2013 bekommen. Sie bestand beim Jobcenter darauf, dass Herr Y die Hälfte der Kosten für die Betriebskostenabrechnung übernimmt. Jobcenter stimmte zu und gab an, diese direkt an die Verwaltung zu zahlen.

Heute wurden von dem Konto von Frau X genau der Anteil an Betriebskosten abgebucht, die von Herrn Y stammen, da Frau X Ihren Anteil ja schon längst bezahlt hat. So wie es aussieht, hat das Jobcenter den Anteil von Herr Y auch an Herrn Y überwiesen, so dass er das Geld hatte und nicht die Verwaltung. Nun sitzt Frau X natürlich erst mal auf den Kosten. Die Verwaltung bestätigte, dass der Teil von Frau X eingegangen ist 2014, nur der von Herrn Y fehlt, dies ist aber jetzt erst aufgefallen.

Natürlich wird Frau X Montag zum Jobcenter gehen und das ansprechen.

Jedoch Fragen wir uns jetzt, ob das überhaupt was bringen wird, da das Jobcenter, dass Geld ja weitergegeben hat und somit ja eigentlich nicht mehr Verantwortlich dafür ist.

Herr Y möchte sich dazu leider nicht äußern, so dass Frau Y ja eigentlich keine andere Möglichkeit hat, als zum Jobcenter zu gehen oder sehe ich das falsch? Sie hat jetzt natürlich Angst auf den Kosten sitzen zu bleiben, denn Sie wohnt noch in der Wohnung und hat selber kaum Geld.

Sie ging zum Zeitpunkt der Bedarfsgemeinschaft arbeiten und das hat sich bisher nicht geändert.

Ist das verhalten von Herrn Y Missbrauch von Leistungen ´, er hat das Geld behalten und nicht an die Verwaltung weiter überwiesen.

Liebe Grüße und hoffe auf schnelle Hilfe

Offline Josie4711

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 1686
Re: Fragen zur Betriebskostenzahlung
« Antwort #1 am: 16. Oktober 2015, 20:14:46 »
Woher weißt Du denn, dass das JC die Hälfte an Herrn Y überwiesen hat?

Für mich liest sich das so:
Die Hausverwaltung hat jetzt festgestellt, dass die Hälfte der Nachzahlung fehlt + sich direkt an das JC gewandt, da die 1. Hälfte von dort kam.
Das JC überweist nun die 2. Hälfte an die Hausverwaltung + zieht den Betrag bei Dir ab, da man Herrn Y nicht mehr habhaft wird.
Vielleicht bezieht er keine Leistungen mehr oder es ist ein anderes JC zuständig oder...
Eventuell erinnert man sich auch nicht mehr warum nur die Hälfte überwiesen wurde (an die Hausverwaltung(.
Da ist für die ganz einfach gelöst.
Im Endeffekt kannst Du nun versuchen das Geld bei Herrn Y einzutreiben.
Nobody is perfect.

Offline Jennykwh

  • neu dabei
  • Beiträge: 2
Re: Fragen zur Betriebskostenzahlung
« Antwort #2 am: 16. Oktober 2015, 20:22:17 »
Huhu,

wie bereits geschrieben war Frau X arbeiten und hat den Anteil der 1. Hälfte selber bezahlt! Nicht das Jobcenter!

Somit fehlte die 2. Hälfte, die dass Jobcenter für Herrn Y übernehmen wollte, dies ist geschehen, aber auf das Konto von Herrn Y. Woher wir das wissen ist ja egal, dass wissen wir aus sicherer Quelle. Die Verwaltung hat sich an niemanden vom Jobcenter gewendet, sondern an Frau X, da Sie die derzeitige Mieterin ist.


Frau X soll sich nun darum kümmern, die Verwaltung setzt sich nicht mit dem Jobcenter in Verbindung. Frau X hat es auch schriftlich, dass das Jobcenter den Anteil direkt an die Verwaltung überweisen wollte.

Offline KnotenKurt

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5875
Re: Fragen zur Betriebskostenzahlung
« Antwort #3 am: 16. Oktober 2015, 21:23:59 »
Es ist an Frau X, sich mit dem Herrn auseinanderzusetzen, nicht die Aufgabe der Verwaltung oder des Jobcenters.
Zur Not muss sie die fehlende Hälfte bei ihm einklagen.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 30665
Re: Fragen zur Betriebskostenzahlung
« Antwort #4 am: 17. Oktober 2015, 06:02:47 »
Frau X und Herr Y haben 2013 zusammen in einer Bedarfsgemeinschaft gelebt. 2014 ist Herr Y wegen Trennung ausgezogen. Frau X hat von Ihrer Verwaltung die Betriebskostenabrechnung für 2013 bekommen. Sie bestand beim Jobcenter darauf, dass Herr Y die Hälfte der Kosten für die Betriebskostenabrechnung übernimmt. Jobcenter stimmte zu und gab an, diese direkt an die Verwaltung zu zahlen.


Das wäre so nicht gegangen, die Übernahme der Betriebskostennachzahlung ist eine Antragsleistung. D. h. Herr Y hätte das beantragen müssen, Frau X war dazu nicht mehr berechtigt.

wie bereits geschrieben war Frau X arbeiten und hat den Anteil der 1. Hälfte selber bezahlt! Nicht das Jobcenter!

Warst du zum Zeitpunkt der Fälligkeit (also nach der Trennung) im ALGII-Bezug?

Zitat
Frau X hat es auch schriftlich, dass das Jobcenter den Anteil direkt an die Verwaltung überweisen wollte.

Das Schreiben würde ich gerne mal sehen. Kann es sein, dass DEIN Anteil gemeint war?
Bei sich die Schuld suchen: Auch so ein Ding, was immer nur die tun, die es nicht müssten und nie die, die es dringend sollten. (von unbekannt)

Es gibt viele Wege zum Glück, einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)