Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Regierung: Hartz IV-Regelsatzerhöhung zum 1. Januar 2017 beschlossen  (Gelesen 78302 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MichaK

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5419
Re: Regierung: Hartz IV-Regelsatzerhöhung zum 1. Januar 2017 beschlossen
« Antwort #30 am: 30. August 2016, 16:20:06 »
das Geschrei (nur Schall und Rauch) der verschiedenen Sozialverbände wird kommen und verhallen!

darauf würde ich mich aber als "vorsichtiger Kaufmann" nicht verlassen. Diese leichtfertige Annahme hat schon viele Leute den Kopf gekostet.  :grins:
„Die Gedanken der herrschenden Klasse sind in jeder Epoche die herrschenden Gedanken.“
Karl Marx (MEW 3/46)

Offline Peter Viersen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1289
Re: Regierung: Hartz IV-Regelsatzerhöhung zum 1. Januar 2017 beschlossen
« Antwort #31 am: 30. August 2016, 19:38:52 »
Zitat von: MichaK am 30. August 2016, 16:20:06
Diese leichtfertige Annahme hat schon viele Leute den Kopf gekostet.

Wo und wann haben die Sozialverbände schon einmal wirkungsvoll in der Gesetzgebung / Berechnung rund um Hartz IV eingegriffen und positive Änderungen erwirkt?

Ich kann mich nur an "hin und wieder" geheucheltes Entsetzen erinnern und das die Sozialverbände danach relativ schnell wieder in Deckung gegangen sind.
Meine Beiträge spiegeln nur meine persönlichen Erfahrungen und Meinungen wider!

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 12190
Re: Regierung: Hartz IV-Regelsatzerhöhung zum 1. Januar 2017 beschlossen
« Antwort #32 am: 30. August 2016, 20:01:56 »
Wo und wann haben die Sozialverbände schon einmal wirkungsvoll in der Gesetzgebung / Berechnung rund um Hartz IV eingegriffen und positive Änderungen erwirkt?

Welche rechtlichen Möglichkeiten haben denn die Sozialverbände, "wirkungsvoll in die Gesetzgebung einzugreifen"???
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline RobinHood

  • Mentor
  • *****
  • Beiträge: 4112
Re: Regierung: Hartz IV-Regelsatzerhöhung zum 1. Januar 2017 beschlossen
« Antwort #33 am: 30. August 2016, 22:31:56 »
Es sollen nun die Kosten für ein Auto besser berücksichtigt werden. Prima. Und das führt dann zu einer Erhöhung um 5,- €? Ich schaffe es jedenfalls nicht, für 5,- € monatlich jeden Tag 30 km (Hin- und Rückweg) zur Arbeit zu fahren. Und selbst wenn ich "nur" ALG II bekommen würde, ohne zu arbeiten: 5,- € reichen nichtmal für die gesetzlich vorgeschriebene Haftpflichtversicherung, geschweige denn irgendwas anderes, außer knapp 4 ltr. Benzin.

Gruß,

RobinHood

Gast39931

  • Gast
Re: Regierung: Hartz IV-Regelsatzerhöhung zum 1. Januar 2017 beschlossen
« Antwort #34 am: 30. August 2016, 22:38:33 »
Zitat von: MichaK am 30. August 2016, 16:20:06
Diese leichtfertige Annahme hat schon viele Leute den Kopf gekostet.

Wo und wann haben die Sozialverbände schon einmal wirkungsvoll in der Gesetzgebung / Berechnung rund um Hartz IV eingegriffen und positive Änderungen erwirkt?

Ich kann mich nur an "hin und wieder" geheucheltes Entsetzen erinnern und das die Sozialverbände danach relativ schnell wieder in Deckung gegangen sind.
Das ist leider kein Starker Bauernverband von CSU/CDU Mitgliedern.

Online coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 44895
Re: Regierung: Hartz IV-Regelsatzerhöhung zum 1. Januar 2017 beschlossen
« Antwort #35 am: 30. August 2016, 22:44:03 »
Wann wird endlich die neue Erhebung (EVS) umgesetzt?
Daß die Nahles die Taschen voll hat, kann man doch schon im Fernsehen sehen?  :teuflisch:

Wieder irgendwelche Baldriantropfen für die Bildzeitung und das wars?  :teuflisch:
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline fluchtzwerg

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 685
Re: Regierung: Hartz IV-Regelsatzerhöhung zum 1. Januar 2017 beschlossen
« Antwort #36 am: 30. August 2016, 23:08:08 »
Die Zahlen wurden doch für die kommende Erhöhung neu berechnet?

Offline castagir

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2716
Re: Regierung: Hartz IV-Regelsatzerhöhung zum 1. Januar 2017 beschlossen
« Antwort #37 am: 30. August 2016, 23:08:22 »
@coolio... Du magst diese Person aber...so wie ich...



[gelöscht durch Administrator wegen Erreichen der Speicherfrist]

Online coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 44895
Re: Regierung: Hartz IV-Regelsatzerhöhung zum 1. Januar 2017 beschlossen
« Antwort #38 am: 30. August 2016, 23:10:39 »
pfffffüüüüh  :teuflisch:
Wie kommst Du auf den Gedanken?
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline dagobert1

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1499
Re: Regierung: Hartz IV-Regelsatzerhöhung zum 1. Januar 2017 beschlossen
« Antwort #39 am: 30. August 2016, 23:40:11 »
Zitat
Neu berücksichtigt seien dabei auch Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts von 2014, hieß es in Regierungskreisen weiter. Das Gericht hatte die Sätze als noch verfassungsgemäß gebilligt, aber Nachbesserungen angemahnt. So sollen nun Kosten für ein Auto besser berücksichtigt werden.
Häh ? Auto?
Journalistischer Dünnschiss.
Jetzt werden die Stammtisch-Bildzeitungsleser wieder mosern: Wofür brauchen die faulen Hartzer ein Auto?
Dass im Regelsatz gar kein Auto drin ist wissen die ja nicht.

Zur Erinnerung:
Das BVerfG hatte 2014 bemängelt, dass bei Nichtberücksichtigung eines Autos höhere Kosten für den ÖPNV anfallen, dieses jedoch bei der Regelsatzberechnung nicht berücksichtigt wurde.
Bei einer Erhöhung um 5€ glaub ich aber nicht, dass das umgesetzt wurde. Genau so wenig wie die Anpassung des Stromkostenanteils, Wenn ich an die seit 2008 kräftig gestiegenen Strompreise denke, hätte allein dieser Punkt schon ca. das Doppelte an Erhöhung bringen müssen.

Hat eigentlich irgendwer schon den Gesetzentwurf gesehen?

Offline aggie

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 619
Re: Regierung: Hartz IV-Regelsatzerhöhung zum 1. Januar 2017 beschlossen
« Antwort #40 am: 31. August 2016, 07:25:25 »
Zitat von: dagobert1 am 30. August 2016, 23:40:11
Das BVerfG hatte 2014 bemängelt, dass bei Nichtberücksichtigung eines Autos höhere Kosten für den ÖPNV anfallen, dieses jedoch bei der Regelsatzberechnung nicht berücksichtigt wurde.
Für diese 4 Euro, die bei mir (uns) erhöht werden, kann ich höchstens 1 Mal in die nächste Stadt zum einkaufen (oder sonst was) fahren. Für die Rückfahrt muss ich bis zum nächsten Monat warten!

Wenn wir (mein Mann und ich) jedoch ein Tagesticket nehmen, mit dem wir generell ja günstiger fahren (statt 4 x fast 4 Euro kostet das 10,80 Euro), dann müssten wir dafür 2 Monate sparen, damit wir 1 Mal zusammen fahren können.
Die läppischen 8 Euro, die wir ja beide bekommen (neu), die reichen dafür definitiv nicht aus! Lächerlich das Ganze!
"Wenn dir nicht gefällt wo du gerade im Leben stehst, bewege dich- du bist kein Baum!"

Offline Meck

  • Moderator
  • ****
  • Beiträge: 31977
  • Schleswig - Holstein
Re: Regierung: Hartz IV-Regelsatzerhöhung zum 1. Januar 2017 beschlossen
« Antwort #41 am: 31. August 2016, 08:03:33 »
Wenn ein Hartz-IV-Betroffener sich nicht an das SGB II hält wird er sanktioniert. Wenn das Arbeitsministerium sich nicht an die Vorgaben des BVerfG, des Regelbedarfsermittlungsgesetz und den damit in Verbindung stehenden Paragraphen der Sozialgesetzbücher hält wird der Hartz-IV-Betroffene ebenfalls „Quasi-Sanktioniert“.

Die „BILD“ titelt heute in BILD-Plus „Hartz IV rauf“ was sich für die Betroffenen ab 2017 (!) ändert und wie die Regelsätze steigen. Richtig ist aber, dass das BMAS allen Betroffenen ein Jahr lang die Steigerung verwehrt. Denn die Regelsatzsteigerung hätte schon ab Januar 2016 stattfinden müssen.


-->> http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-sozialbetrug-durch-das-bmas.php



Kommentar zur Hartz-IV-Anpassung: Chance verpasst.

Die geplante Anpassung der Hartz-IV-Sätze gibt Rätsel auf. Arbeitsministerin Nahles hat eine Chance verpasst, das Berechnungsverfahren durchschaubarer und gerechter zu machen.

Braucht ein Elfjähriger mehr Hartz IV, weil er lieber Marken-Cola trinkt statt die Discounter-Milch seines vierjährigen Bruders, oder weil sein Hunger auf Spaghetti in diesem Alter besonders groß ist, größer gar als die eines 15-Jährigen? Die Neuberechnung des Bedarfs von Hartz-IV-Empfängern gibt jedenfalls Rätsel auf, die sich auch bei näherer Betrachtung der Zahlen nicht so einfach lösen lassen. Da bekommt die „Stufe 4“, also der 15-Jährige, monatlich nur fünf Euro mehr, der Elfjährige (Stufe 5) dafür ansehnliche 21 Euro, während dessen kleiner Bruder (Stufe 6) komplett leer ausgeht.


-->> http://www.swp.de/ulm/nachrichten/politik/Kommentar-zur-Hartz-IV-Anpassung-Chance-verpasst;art1222886,3985906



Kommentar zu Hartz IV.

Nahles muss schneller rechnen.

Um Beträge zwischen drei und 21 Euro sollen die Hartz-IV-Sätze zum 1. Januar steigen. Das schlägt Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) vor. Ist das nun viel oder wenig? Die Sozialverbände haben sich bereits festgelegt, die Sozialpolitiker von Linken und Grünen auch – für sie ist es eindeutig zu wenig. Aber das kann nicht wirklich überraschen. Die Soziallobby nutzt schließlich jede Gelegenheit, ihr Zerrbild von der angeblichen Massenarmut in Deutschland auszumalen. Sie übersieht dabei, dass Hartz IV das Existenzminimum sichern und zugleich Abstand halten soll zu den Entgelten in den unteren Lohngruppen. Sonst würde sich Erwerbsarbeit nicht lohnen.


-->> http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kommentar-zu-hartz-iv-nahles-muss-schneller-rechnen.8bb85c21-133a-4262-91a5-a62e08da0d4d.html



Hartz IV - Der Ruf ist erst mal ruiniert.

Die Sozialleistung steht unter massiver Kritik. Dabei ist sie eine Errungenschaft. Keine Sozialleistung hat so einen schlechten Ruf wie Hartz IV. Doch wer schlecht über Hartz IV spricht, sollte sich einmal kurz die Zustände vor der Reform ins Gedächtnis rufen. Als die neue Regelung 2005 eingeführt wurde, waren mehr als fünf Millionen Menschen arbeitslos. Kommunen und Arbeitsamt glänzten darin, sich gegenseitig Verantwortung und Kosten für die Langzeitarbeitslosen zuzuschieben. Die Vermittlung von Jobs hingegen interessierte die Behörden nur am Rande.


-->> http://www.sueddeutsche.de/politik/hartz-iv-der-ruf-ist-erst-mal-ruiniert-1.3141655



Kommentar: Hartz IV mit Methode

Die Hartz IV-Leistungen sollen Anfang 2017 steigen. Die Erhöhungen folgen dabei strikten Vorgaben - und trotzdem kommt Kritik von den üblichen Verdächtigen. Das hat Methode.

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles will noch im September einen weiteren Punkt in ihrem umfangreichen Aufgabenheft abhaken: die Neuberechnung der Hartz-IV-Leistungen. Ihr Gesetz ist fertig, die Regelsätze sollen danach Anfang 2017 um einige Euro steigen. Die üblichen Verdächtigen fallen derweil wieder mit Geschrei auf: die Linkspartei, der Paritätische Wohlfahrtsverband und diesmal auch das Kinderhilfswerk.


-->> http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/die-kritik-an-der-hartz-iv-erhoehung-hat-methode-14413070.html



Mehr geht immer: Zur Regierung und zu den neuen Hartz IV-Sätzen.

Eine Überraschung sind die geplanten Anhebungen der Regelsätze für Hartz IV-Empfänger nicht - und von Willkür kann erst recht keine Rede sein. Wie immer folgen sie der Berechnung des Preisanstiegs und des Bedarfs auf Basis von Statistiken. Fakt ist aber auch, dass die Regierung mit ihrem Vorhaben keine Jubelstürme auslöst. Zwischen drei und fünf Euro mehr erleichtern das Leben der Betroffenen nur unwesentlich. Peanuts, werden daher viele sagen. Doch so ist das System. Deswegen sind auch die 21 Euro, die Kinder zwischen sechs und 13ïEUR®Jahren erhalten sollen, lediglich das Ergebnis einer Neubewertung beim Bedarf. Und keine Extrawurst. Mehr geht immer. Vor allem für die Kinder. Das ist die politische Diskussion, die die jetzt veröffentlichten Beträge sofort begleitet. Der Basar ist eröffnet. Und die Opposition wird über den Bundesrat noch ein gehöriges Wörtchen mitzureden haben und entsprechend auf dieser Klaviatur spielen. Doch Vorsicht. Diejenigen, die die Höhe der geplanten Summen jetzt für sich politisch instrumentalisieren und als zu niedrig kritisieren, sollten den Menschen nichts vorgaukeln: Die Hartz IV-Regelsätze sind nicht dafür gedacht, üppig leben zu können, das ist nicht Sinn und Zweck der Stütze.


-->> http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2016-08/38443382-lausitzer-rundschau-mehr-geht-immer-zur-regierung-und-zu-den-neuen-hartz-iv-saetzen-007.htm

Offline MichaK

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5419
Re: Regierung: Hartz IV-Regelsatzerhöhung zum 1. Januar 2017 beschlossen
« Antwort #42 am: 31. August 2016, 09:47:05 »
Journalistischer Dünnschiss.

ja, weiß ich doch ! Es ist immer wieder interessant, zu lesen, wer alles zu dem Regelsatz was zu wissen glaubt. Es wundert halt auch nicht, da immer die ethische Dimension "Würde" jegliche Fakten überstrahlt.
„Die Gedanken der herrschenden Klasse sind in jeder Epoche die herrschenden Gedanken.“
Karl Marx (MEW 3/46)

Offline Meck

  • Moderator
  • ****
  • Beiträge: 31977
  • Schleswig - Holstein
Re: Regierung: Hartz IV-Regelsatzerhöhung zum 1. Januar 2017 beschlossen
« Antwort #43 am: 31. August 2016, 13:22:27 »
Manche meinen, Hartz-Empfänger bekämen zu viel - andere beklagen Entbehrungen und Schikanen durch Hartz. Jetzt liegt schwarz auf weiß vor, wie sich die Leistungen im kommenden Jahr entwickeln sollen.

Mehr Geld für Hartz-Empfänger - außer für die Kleinsten. Das sieht ein Gesetzentwurf von Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) vor. Die wichtigsten Fragen im Überblick:


-->> http://web.de/magazine/politik/hartz-iv-saetze-berechnet-31834794

Offline Atalante

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2442
  • Weg mit den "Agenda 2010-Reformen"!
Re: Regierung: Hartz IV-Regelsatzerhöhung zum 1. Januar 2017 beschlossen
« Antwort #44 am: 31. August 2016, 13:45:40 »
ich schmeiß mich weg...
Zitat von:  web.de-Artikel
Der Entwurf hat einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. Die Linken sehen den tatsächlichen Bedarf trickreich kleingerechnet, auch die Grünen sprechen von "fragwürdigen Methoden". So sei die statistische Stichprobe viel zu klein.

Ausgerechnet die Grünen?
Ja nee, ist klar, die haben diesen ganzen Scheiß doch mit ersonnen, aber sie sitzen jetzt in der Opposition und müssen demnächst wahlkämpfen, damit sie genug Stimmen für ihre Traumkoalition mit den Schwarzen (die im Übrigen genausowenig FÜR die Bezieher von ALGII-Leistungen getan haben) einsammeln können...

MfG
Der Kapitalismus basiert auf der merkwürdigen Überzeugung, dass widerwärtige Menschen aus widerwärtigen Motiven irgendwie für das allgemeine Wohl sorgen werden.  (J. M. Keynes?)
Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.
Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren!(B. Brecht)
In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.(Kurt Tucholsky)