Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Immer aktuelle Zahlen zu Arbeitslosenzahl, Sperrzeiten, Sanktionen, AGHs und Vieles mehr...  (Gelesen 65350 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Meck

  • Moderatoren
  • ****
  • Beiträge: 32534
  • Schleswig - Holstein
Arbeitsmarkt Deutschland Juni 2017
« Antwort #30 am: 30. Juni 2017, 20:36:08 »
Auch im Juni 2017 benötigte weiterhin mehr als jeder zehnte Haushalt 10,1 Prozent in Deutschland Leistungen zur Grundsicherung für Arbeitsuchende. Im Juni 2017 waren beachtliche  6.822.362 Personen  Leistungsempfänger von Leistungen im Bereich SGBII/SGBIII das entspricht einer Hilfequote von 8,1 %  erwerbsfähige Leistungsberechtigte.  Im Juni 2017 lebten in 3.304000 Bedarfsgemeinschaften 6.138.000 Regelleistungsberechtigte. Knapp drei Viertel von ihnen waren erwerbsfähig (4.424.000) und 1.714.000 zählten als nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte.  Die Zahl der Unterbeschäftigten, wird für Juni 2017 auf 3.495.569  Personen 7,7 % beziffert. Hingegen die Zahl der Arbeitslosen ist im Sinne des § 16 SGB III  im Juni 2017 laut Statistik des BA Pressedienst auf ein „Rekordtief“ von 2.472.642 arbeitslosen Personen abgesenkt wurde. Allerdings gibt es auch 922.937 Personen (vorläufig und hochgerechnet) in der Teilnehme an Maßnahmen aktiver Arbeitsmarktpolitik.
Der Bestand gemeldeter Arbeitsstelle wird im BA Bericht auf  730.802  beziffert  BA-X 235
 
  Leistungsempfänger SGB II ohne Bezieher von Asylleistungen
 
  Im Juni 2017 erhalten 6.822.362
  Im Mai 2017 erhalten 6.824.875
  Im April 2017 erhalten 6.873.442
  Im März 2017 erhalten 6.907.966
  Im Februar erhalten   6.926.753         
  Im Januar 2017 erhalten 6.877.926
  im Dezember  2016waren es 6.714.797
  im November 2016 waren es 6.617.051

Weiter unter -->> http://www.chefduzen.de/index.php?PHPSESSID=ceb243467031aab85658eaf6c696afd3&topic=9230.msg329736#msg329736

Offline Meck

  • Moderatoren
  • ****
  • Beiträge: 32534
  • Schleswig - Holstein
7,08 Millionen Menschen leben von Arbeitslosengeld oder Hartz-IV-Leistungen
« Antwort #31 am: 07. Oktober 2017, 08:11:46 »
Knapp 2,52 Millionen Arbeitslose gab es im Juli 2017. Doch mit über 7,08 Millionen lebten mehr als zweieinhalbmal so viele Menschen in Deutschland von Arbeitslosengeld oder Hartz-IV-Leistungen, darunter über zwei Millionen Kinder und Jugendliche. Denn nur ein Teil derer, die staatliche Unterstützung benötigen, gilt auch als arbeitslos im Sinne der Statistik.

Im Juli (teilweise aktuellste verfügbare Werte durch Wartezeiten in der Statistik) gab es knapp 2,52 Millionen Arbeitslose gemäß der Statistik der Bundesagentur für Arbeit (BA). Gleichzeitig lebten aber rund 7,08 Millionen Menschen von Arbeitslosengeld und/oder Hartz-IV-Leistungen. Knapp 790.000 Menschen bezogen Arbeitslosengeld und rund 6,36 Millionen Menschen lebten in einem Hartz-IV-Haushalt, einer so genannten Bedarfsgemeinschaft, darunter über 2 Millionen Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren (Juni 2017). 73.000 (gerundeter Wert aus Mai, aktuelle Zahlen sind nur mit Wartezeit verfügbar) von ihnen waren Doppelbezieher von Arbeitslosengeld und Hartz-IV-Leistungen.


-->> http://www.o-ton-arbeitsmarkt.de/o-ton-news/708-millionen-menschen-leben-von-arbeitslosengeld-oder-hartz-iv-leistungen

Offline Meck

  • Moderatoren
  • ****
  • Beiträge: 32534
  • Schleswig - Holstein
7,9 Millionen Empfänger von sozialer Mindestsicherung am Jahresende 2016
« Antwort #32 am: 29. November 2017, 14:51:29 »
Zum Jahresende 2016 erhielten in Deutschland knapp 7,9 Millionen Menschen soziale Mindestsicherungsleistungen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren das 1,6 % weniger Empfängerinnen und Empfänger als Ende 2015. Damals hatten knapp 8,0 Millionen Menschen soziale Mindestsicherungsleistungen erhalten.

Die Transferleistungen der sozialen Mindestsicherungssysteme sind finanzielle Hilfen des Staates, die zur Sicherung des grundlegenden Lebensunterhalts dienen. Dazu zählen folgende Leistungen:

- Knapp 6,0 Millionen Menschen erhielten Ende 2016 Gesamtregelleistungen (Arbeitslosengeld II/Sozialgeld) nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II „Grundsicherung für Arbeitsuchende“; so genanntes Hartz IV). Gegenüber dem Vorjahr stieg damit die Anzahl der Regelleistungsberechtigten um 2,3 %.

- Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem SGB XII „Sozialhilfe“ erhielten gut 1,0 Millionen Menschen. Die Anzahl ging damit gegenüber dem Vorjahr um 1,2 % zurück.

- Regelleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) bekamen rund 728 000 Menschen. Dies entspricht einem Rückgang von 25,3 %. Der Rückgang beruht insbesondere auf der hohen Zahl abgeschlossener beziehungsweise entschiedener Asylverfahren. Die betroffenen Personen erfüllen nicht mehr die Leistungsvoraussetzungen des AsylbLG.

- Rund 133 000 Menschen bezogen Hilfe zum Lebensunterhalt außerhalb von Einrichtungen nach dem SGB XII „Sozialhilfe“. Gegenüber dem Vorjahr sank deren Anzahl um 2,7 %.


-->> https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2017/11/PD17_429_228.html

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6929
Zitat von: Meck am 29. November 2017, 14:51:29
- Knapp 6,0 Millionen Menschen erhielten Ende 2016 Gesamtregelleistungen (Arbeitslosengeld II/Sozialgeld) nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II „Grundsicherung für Arbeitsuchende“; so genanntes Hartz IV). Gegenüber dem Vorjahr stieg damit die Anzahl der Regelleistungsberechtigten um 2,3 %.

Gibt es auch Daten wieviele Menschen davon troz Arbeit im Bezug waren zu der Zeit als die Statistik erstellt wurde und wieviele vom menschenverachtendem AsylbLG gewechselt haben, durch Anerkennung des Asyls?
Ich gehe mal davon aus das sich dadurch die Steigerung erklären läßt beim Wirtschaftsboom.
Wenn Du ihre Zuneigung verdient hast, wird eine Katze dein Freund sein, aber niemals dein Sklave.          -Thèophile Gautier

Offline CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2292
  • Naturschützer bangen um den Feldhamster
Zitat von: Lady Miou am 29. November 2017, 15:23:18
Ich gehe mal davon aus das sich dadurch die Steigerung erklären läßt beim Wirtschaftsboom.
Mit der Geldkelle Eingliederungshilfe für AG ist es ja auch möglich die Statistik zu beschönigen gerade vor wichtigen Wahlen sind Zahlen wichtig.

Offline eder

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1514
  • Wo gehobelt wird …….
Also mittlerweile ist sogar die klare Mehrheit  62% der erwerbsfähigen Alg2 Empfänger weggeschwindelt.  :scratch:
http://www.o-ton-arbeitsmarkt.de/o-ton-news/hartz-iv-empfaenger-nicht-einmal-jeder-zweite-ist-offiziell-arbeitslos

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 47017
Hier steht das stete Ärgernis:
Zitat
605.000 oder 14 Prozent der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten nahmen an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen, zum Beispiel einem Ein-Euro-Job oder einer Weiterbildung teil. In dieser Gruppe gab es innerhalb eines Jahres einen deutlichen Zuwachs um rund 108.000 Personen.
So lässt sich auch die stete Drangsalierung mit dem teuren aber sinnlosen Quatsch erklären....
die zwischenzeitllich durch das BMAS eingefrorenen Steuergelder scheinen wieder freigegeben....
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!