Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
2

Ich würde ihm es evtl. sagen, mit dem Hinweis auf das Führungszeugnis.
Das die Einstellung davon abhängt ob es sauber ist.

Aber nur wenn du die Kosten vom Zeugnis vom JC erstattet haben möchtest.
Wenn nicht sollte erst der AV abgewartet werden.
3
Guten Tag,

habe eine kleine Frage, unzwar kommt das Jobcenter gerad damit an, das sie eineKopie der BEtriebskosten möchten für 2016, dort hatte ich ein guthaben von 318€ welches jetzt im september 2017 ausgezahlt wurde. dies habe ich nicht gemeldet.

2016 war ich noch in einer ausbildung von 1.1 bis 15.7 und ab dann noch 1 monat weiter beschäftig also ca bis 15.8 und ab dann leistungen vom jobcenter bezogen.
ich meine während ich in der ausbildung war, habe ich keine oder wenn überhaupt teilweise leistungen bezogen, denke aber es war barfög, kann nich mit mehr erinnern. hatte da im 3ten lehrjahr aber schon 1050€ brutto verdient also kann es nicht so viel gewesen sein wenn überhaupt.

jetzt befinde ich mich wieder in einer Ausbildung seit 04.8.17 und verdiene zu wenig dass das jobcenter mir aufstocken muss. bekomme ca 633€ vom arbeitgeber netto und dazu 420€ alg2.  bin also ca bei 1050€ im monat wegen der freibeträge und so.


jetzt habe ich alles nachgereicht und mache mir nen kopf ob die mir nicht jetzt die leistungen kürzen weil ich das nicht angegeben habe... können die das? was wird wohl passieren jetzt? ich brauche das geld vom jobcenter denn von den 633€ wirds knapp zu leben bei 380€ mietkosten allein


mfg
4
zu 1: wie, weiß ich genau? Ich kann mir die Dinger nicht selbst ausdrucken.
5
1. weißt Du doch genau, wie Dein Führungszeugnis aussieht.
2. sofort nachdem der Arbeitsvertrag unterschrieben ist (von beiden Parteien)
6
Zitat von: Greywolf08 am 22. Januar 2018, 16:36:35
Du zahlst im Moment keinen einzigen Cent von den o.g. Steuern aus eigener Tasche.
Nee, aus der Solidartasche wo die Steuern auch wieder hinfließen. Ich sag doch Kreislauf. Mache ich übrigens auch nicht wenn ich über den sozialen Arbeitsmarkt 4- 6 Std. täglich arbeite, da der Lohn ebenfalls aus diesem Topf kommt.
Wo ist der Unterschied zwischen ehrenamtlich tätig und Hartz IV und sozialer Arbeitsmarkt, nur in der Stundenhöhe vllt.
Ach nee, es kommt den Solidartopf teurer wenn ich den AG mit meiner restlichen Leistungskraft beim Profitmaximieren unterstütze.
Denn mein Lohn ist höher als mein RS und wir zahlen auch noch den AG- Anteil an Sozialabgaben.
7
Fragen und Antworten zu Hartz IV / ALG II / Re: Frage Rückzahlung an das Jc
« Letzter Beitrag von NevAda am Heute um 16:40:48 »
Hallo @rantanplan181,

Zitat von: rantanplan181 am 22. Januar 2018, 16:37:03
Mein Bewilligungszeitraum ging bis zum 01.09.17
Nein. Ging er bis zum 31.08. oder bis zum 30.09.?

Zitat von: rantanplan181 am 22. Januar 2018, 16:37:03
Nun will das Jc ca. 70 Euro für den August
Mit welcher Begründung?

Damir die Leute, die sich damit auskennen, was dazu sagen können, stell mal bitte die (anonymisierten) Bescheide ein, die Du jetzt bekommen hast.

Zitat von: rantanplan181 am 22. Januar 2018, 16:37:03
BTW: kann so ein Widerspruch handschriftlich eingereicht werden?
Ja. Aber trotzdem nachweislich. Warte doch aber vielleicht noch, bis Dir hier jemand geantwortet hat. Auf einen Tag kommt es nicht an, wenn Du den bescheid erst vor drei Wochen bekommen hast.
8
@dagobert1 = Gast26342

Zitat von: Gast26342 am 21. Januar 2018, 18:49:36
Wenn du es schon so genau nimmst, solltest du auch beachten dass erst eine unterschriebene EGV nichtig sein kann. Was bis jetzt vorliegt, ist nur ein Entwurf.
Nochmal für Dich zum Mitschreiben.

Es wird der Entwurf dieser EinV-Vertrag in dieser Form bemängelt, und dass diese im Sinne des § 58 SGB X nichtig ist.

Wenn Du mit den genauen Begrifflichkeiten Deine Probleme hast, dann laste das nicht mir an.

Zitat von: Gast26342 am 21. Januar 2018, 18:49:36
Wir wissen beide, dass das in der Praxis anders läuft.
Die allgemeine Praxis in diversen JC hat nicht zu interessieren, sondern immer die entsprechend aktuelle Sachlage des jeweiligen Hilfesuchenden.

Zitat von: Gast26342 am 21. Januar 2018, 18:49:36
Dann nenne es den eigenen  Stil.
Wenn ein Schreiben so formuliert ist, dass das JC sofort merkt "Das hat der nicht selbst geschrieben.", dann gehen die (in vielen Fällen zu Recht) davon aus, dass er das auch nicht verstanden hat und spätestens bei der mündlichen Verhandlung vorm SG (wo er kein Forum fragen kann) nicht mehr durchblickt und auf die Schnauze fliegt.
Was ist daran verwerflich, wenn das JC anhand der Formulierungen lediglich vermuten (!) kann, dass der LE sich zusätzliche Hilfe geholt hat. Auch gehen die JC nicht grundsätzlich davon aus, dass der LE nicht verstanden hat, was er an Texten einreicht.

Außerdem kann ein Hilfesuchender immer noch genauer nachfragen, wenn etwas unklar ist oder nicht verstanden wird. Sei es nun im Forum, bei einer Beratungsstelle oder wo auch immer.

Ich kann zugleich nicht erkennen, dass der TE das verfasste Schreiben nicht verstanden hat. Zumal ich i. d. R. den Inhalt und das Ziel vorher lang und breit mit eigenen Worten erkläre.

Auch sind wir nicht bei einem nichtigen EinV-VA gem. § 40 SGB X (hatte ich bereits geschrieben) und schon gar nicht bei einer mündlichen Verhandlung vor dem SG, sondern aktuell bei Verhandlungsführung zu einer EinV-Vertrag.

Interessante Auffassung, die Du hier zur Schau stellst. Demnach könnten alle Beratungsstellen und auch das Forum gleich schließen, wenn sich Hilfesuchende nur mit „eigenem Stil“ wehren dürfen und kompetente Hilfestellung dem LE schaden soll.

Zitat von: Gast26342 am 21. Januar 2018, 18:49:36
Und ich werde das Gefühl nicht los, dass dir deine jahrelange Forentätigkeit mächtig zu Kopf gestiegen ist.
Nicht einmal im Ansatz, habe ich auch nicht nötig. Denn ich weiß sehr wohl, was ich von mir gebe, da ich erst gründlich lese, nachdenke und dann schreibe.

Zitat von: Gast26342 am 21. Januar 2018, 18:49:36
Dein arrogantes Verhalten gegenüber einigen Usern hier ist schon seit längerem nicht mehr zu übersehen.
Seit längerer Zeit dürfte vielmehr nicht zu übersehen sein, dass ich mich ziemlich aus dem Forum zurück gezogen habe (außer bei ein paar speziellen Threads), da mir dazu die Zeit fehlt.

Wenn Du meine fundierten Fachkenntnisse und ebenso meine Erfahrungswerte – insbesondere zu EinV und Maßnahmen – mit Arroganz gleich setzt, bitte schön.

Offenkundig kannst Du mit konstruktiver Kritik nicht gut umgehen. Auch passt es Dir augenscheinlich nicht in den Kram, dass der TE Deine „Korrekturen“ nicht übernommen hat. Was Dich aber noch lange nicht berechtigt, mir gegenüber persönlich und beleidigend zu werden.

Zitat von: Gast26342 am 21. Januar 2018, 18:49:36
Aber wie auch immer, ich bin jetzt hier raus.
Und danach feige vom Forum abmelden – nun denn, ich denke mir auch dazu meinen Teil. :bye:

----------

@Spirit-Dancer,

entschuldige bitte das weitere Shreddern, aber o. g. Ausführungen wollte ich nicht unkommentiert so stehen und auch nicht auf mir sitzen lassen.

Zitat von: Spirit-Dancer am 21. Januar 2018, 17:45:03
@oldhoefi - 1.000 Dank fürs drüber schauen und korrigieren.
Kein Thema, gerne geschehen.

Zitat von: Spirit-Dancer am 21. Januar 2018, 17:45:03
Ich werde das genauso fertigmachen und abgeben wie du geschrieben hast.
Dann lassen wir uns überraschen, ob und wie der SB dieses Schreiben „verdaut“. :cool:

Zitat von: Spirit-Dancer am 21. Januar 2018, 17:45:03
Falls es etwas neues gibt würde ich mich direkt hier wieder melden.
Einfach auf dem Laufenden halten. Bitte unbedingt auch in diesem Thread weiter schreiben, damit die Vorgeschichte ersichtlich bleibt.
9
Ich habe es auch nicht gleich verstanden  :zwinker:

Solange Kindergeld bezogen wird und das Kind unter 25 ist, wird es im Berechnungsbogen aufgeführt. Denn wie soll das JC sonst prüfen wieviel er noch an Kindergeld benötigt?

Also in eurem Fall:

400,00 Euro Einkommen + 80,00 Euro vom Kindergeld, somit gehört er nicht mehr rechtlich zur BG. Ist demnach wie in meinem Fall gut, das wir nicht umziehen müssen, weil der Angemessensheitsbedarf für 1 Pers. anzurechnen ist.

Der Rest vom Kindergeld wird dir als Einkommen angerechnet. So will es nun mal unser Sozialstaat.
Du bist jetzt 1 Pers. BG und das Kind ist quasi nichts (weil bedarfsdeckendes Einkommen), aber es Mitbewohner deiner Wohnung und muss sich an den Wohnkosten zur Hälfte beteiligen.





10
Zitat von: Moonlightsonata am 22. Januar 2018, 14:34:50
Jetziger Zustand - ich habe am Freitag ein Schreiben erhalten, mit dem mir 280 Euro für Küchenmöbel zugestanden werden - von Brennholz überhaupt keine Rede. Nun wissen wir langsam nicht mehr, was wir machen sollen. Hat noch jemand eine Idee???
am besten mal das Schreiben einstellen ansonsten kann man da nicht viel mehr dazu sagen!!

MfG FN

Wie lade ich hier einen Dateianhang hoch? Und wie lösche ich ihn wieder?
oder
Wie lade ich mit imgbox.de ein Schreiben/Bild hoch? (Update 08/2011)
oder Wort und § genau abtippen.
Seiten: [1] 2 3 ... 10