Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
(...) es als Wohltat für die Selbstverwirklichung der Frau durch Berufstätigkeit hinzustellen, die dadurch nur zur Doppeltbelastung (Familie und Beruf) gezwungen werden.

Verstehe - du hättest es lieber, wenn die Frauen wie in alten Zeiten auf Gedeih und Verderb der Gnade ihres Ehemannes ausgeliefert wären. Oder eben ohne eigene Rente dastünden.

(Und zu der Doppelbelastung gehören zwei - ein Kerl, der nix tut und eine Frau, die sich das gefallen lässt.)
2
Aktuelle Nachrichten / Re: Ist die Miete bezahlt, bleibt nur der Hartz-IV-Satz
« Letzter Beitrag von Orakel am Heute um 19:29:00 »
Wie nennst du es ...

DU musst mir Politik ganz bestimmt nicht erklären! DU wirst mich auch ganz sicher nicht überzeugen, dass es nur schwarz oder weiß gibt! Also lass es einfach!
3
Fragen und Antworten zu Hartz IV / ALG II / Re: Bedarfsgemeinschaft § 7 Abs.3
« Letzter Beitrag von Hexe am Heute um 19:28:32 »
Zitat von: Sheherazade am 24. August 2017, 12:12:09

    Solange Kindergeld übertragen wird, gehört das Kind zur BG.

Das ist nachweislich falsch.
Ob das Kind zur BG gehört oder nicht, ist in § 7 Abs. 3 Nr. 4 SGB II geregelt und hat absolut nichts damit zu tun, ob es einen KiGe-Übertrag nach § 11 Abs. 1 S. 5 SGB II gibt.
Tatsächlich ist es sogar immer so, dass ein Kind, bei dem es einen KiGe-Übertrag nach § 11 Abs. 1 S. 5 SGB II gibt, nicht mehr zur BG seiner Eltern gehört, weil es nur dann zu einem solchen KiGe-Übertrag kommen kann, wenn das Kind genügend Einkommen hat, um seinen eigenen Bedarf decken zu können.
Und wenn das Kind genügend Einkommen hat, um seinen eigenen Bedarf decken zu können, gehört es lt. § 7 Abs. 3 Nr. 4 SGB II nicht mehr zur BG seiner Eltern.

Re: Einkommensanrechnung Kind

LG Hexe

4
Zitat von: The Witch am 21. Januar 2018, 17:05:42
Nur tariflich entlohnte oder auch Außertarifliche?
Alle, da sie dafür sorgen das Wirtschaftseliten und Politiker schmarotzen können, die meisten für sich aber keine Rücklagen für Alter oder Schiksalschläge schaffen können, durch Abgabenbelastung ,steigende Lebenshaltungskosten und inadäquater Lohnsteigerung.

Zitat von: The Witch am 21. Januar 2018, 17:05:42
Bis zu welchem EBT gilt denn jemand als "klein" (falls das nicht auf die Körpergröße des Eigners bezogen sein soll)?

Damit sind die Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler gemeint die sich nicht ihrer Solidarverpflichtung entziehen können durch die geschaffenen Schlupflöcher im Steuersystem oder Steuern durch Subventionen (Vergünstigungen) zurück erhalten.

Ja, vielen Dank für den neuerlichen Beweis, dass du nicht die leisteste Ahnung hast, wovon du redest.

Zitat von: Lady Miou am 21. Januar 2018, 18:39:26
selbstreproduzierendes regionales Saatgut

Wenn du das Patent angemeldet hast, sag Bescheid. Da investiere ich dann vielleicht.
5
Zitat von: Orakel am 21. Januar 2018, 19:06:22
... die alternativen Fakten

Wie nennst du es wenn die Politik erklärt: "Wir wollen Familien unterstützen!" " Wir wollen Kinderarmut vermindern!"aber den ärmsten Familien (auch Aufstocker) jede Kindergelderhöhung entzieht durch Anrechnung beim Existenzminimum (ALG II). Für mich ist die Unterstützungszusage eine reine Lüge (alternativer Fakt). Selbiges ziehen sie bei jeder Rentenerhöhung bei den ärmsten Rentner ab, da Anrechnung auf Grusi.
Kita- Gebühren übernommen werden auf Steuerzahlerkosten um mehr Frauen als Humankapital verfügbar zu machen für den Niedriglohnsektor der Wirtschaft (siehe Pflegeentlohnung) und es als Wohltat für die Selbstverwirklichung der Frau durch Berufstätigkeit hinzustellen, die dadurch nur zur Doppeltbelastung (Familie und Beruf) gezwungen werden.
6
Aktuelle Nachrichten / Re: Ist die Miete bezahlt, bleibt nur der Hartz-IV-Satz
« Letzter Beitrag von Orakel am Heute um 19:06:22 »
Ah ja ... die alternativen Fakten ...
7
Zitat von: potamopyrgus am 21. Januar 2018, 18:58:00
Du schreibst ausschließlich im Konjunktiv.
Der Thread ist auch nicht gedacht dazu das ich alles über mein Leben preisgebe, sondern um die stetig wachsende Verarmung der erwerbstätigen und hilfsbedürftigen Bevölkerungsschichten zu beleuchten, ohne die alternativen Fakten der Profiteure in Politik und Wirtschaft.
8
abschließende Angaben = tatsächliche Ausgaben

Wenn du Steuern erst im nächsten Bewilligungszeitraum an das Finanzamt zahlst, kannst du sie auch erst im nächsten Bewilligungszeitraum geltend machen; allerdings auch in deiner Einkommensprognose.

Bis zur Zahlung der Umsatzsteuer (abzüglich bereits gezahlter Vorsteuer) ist vereinnahmte Umsatzsteuer Einkommen! Rechtsgrundlage ist § 3 Abs. 2 Alg II-V.

Da deine an das Finanzamt abzuführende Umsazsteuer 1.000 Euro offensichtlich deutlich übersteigt, must du doch ohnehin kalendervierteljährlich Umsatzsteuer voranmelden und zahlen (§ 18 Abs. 2 UStG)
9
Woher weißt du was ich mache und was nicht?

Du schreibst ausschließlich im Konjunktiv.  :weisnich:
(Mal abgesehen vom Tierheim)
10
Zitat von: potamopyrgus am 21. Januar 2018, 18:54:19
Warum nutzt du deine Intelligenz dann nicht zum Wohle der Gesellschaft?
Woher weißt du was ich mache und was nicht?
Seiten: [1] 2 3 ... 10