Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Einladung ärztliche Untersuchung  (Gelesen 5524 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kultweb

  • neu dabei
  • Beiträge: 8
Re: Einladung ärztliche Untersuchung
« Antwort #15 am: 14. Dezember 2016, 14:53:06 »
Bei dem Termin einfach eine Patientenverfügung abgeben und schon sind dem Arzt die Hände gebunden. Habe ich auch schon durch (einen solchen Termin). Gegen deinen Willen darf niemand ein Gutachten über dein Gesundheitszustand erstellen. Wichtig ist, dass du die Kopie der Verfügung vor der Begutachtung nachweislich, z.B. unter Zeugen, abgibst.

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5868
Re: Einladung ärztliche Untersuchung
« Antwort #16 am: 14. Dezember 2016, 15:01:09 »
Zitat von: Kultweb am 14. Dezember 2016, 14:53:06
Bei dem Termin einfach eine Patientenverfügung abgeben und schon sind dem Arzt die Hände gebunden.

Ich habe ja nichts gegen die Begutachtung, nur soll es ein Facharzt (Amtsarzt) sein und nicht irgendein Gutachter aus der freien Wirtschaft, denn die Verschlechterung ist definitiv und durch Unterlagen belegbar, vorhanden. Und was mich massiv stört, dass das JC wieder Gelder auf meinem Rücken sparen möchte, indem es keine ordentliche Einladung nach § 59 SGB II i.V.m. § 309 SGB III ist.
Wenn Du ihre Zuneigung verdient hast, wird eine Katze dein Freund sein, aber niemals dein Sklave.          -Thèophile Gautier

Offline Lockenstab

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1123
Re: Einladung ärztliche Untersuchung
« Antwort #17 am: 14. Dezember 2016, 18:53:54 »
Wir wissen doch alle was die wollen auf Teufel komm raus Gesundheit bescheinigen die wollen alle nur dein bestes.

selbst schon mal zu solch einem termin gewesen? mit dem wissen wenn der nen falschen handgriff macht, ist dein tag gelaufen? ich habe an meiner wirbelsäule eine ca 25 cm lange narbe (interner fixateur) und der arzt klopfte fröhlich mit dem reflexhammer drauf rum ..... seitdem  schließe ich sowas im vorfeld schon mal aus. so wie es Lady auch tut!
oder glaubst du ernsthaft das bei einem solchen termin irgendwelche neuen erkrankungen "endeckt" werden die meine behandelnden ärzte übersehen haben?!
ebenso wollte man mich zu einer therapie zwingen.....als ich mehrfach und sehr ernergisch zu verstehen gab, dass mir der meine brust ja wohl nicht hinreden kann, also was soll cih da.
solche dinge kann ich sehr wohl selbst "diagnistizieren"/ einschätzen.
ich bin niemanden hörig nur weil jemand nen Dr. titel hat oder evtl beamter ist. ich sag soagr nem arzt, wenn ich davon überzeugt bin, das er daneben liegt, dass das seine meinung ist und ich die nciht teile.
meist ist alles eine Frage der Argumentation!

Offline KnotenKurt

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5507
Re: Einladung ärztliche Untersuchung
« Antwort #18 am: 14. Dezember 2016, 19:17:45 »
Amtsärzte sind auch nicht befähigt, Diagnosen zu stellen.

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5868
Re: Einladung ärztliche Untersuchung
« Antwort #19 am: 15. Dezember 2016, 07:29:58 »
Zitat von: KnotenKurt am 14. Dezember 2016, 19:17:45
Amtsärzte sind auch nicht befähigt, Diagnosen zu stellen.

Sie müssen aber  entsprechend fortgebildet sein um diese Tätigkeit auszuüben.
Siehe hier: http://www.anwalt24.de/rund-ums-recht/Paragraph_22_OeGDG_NRW_Fachkraefte_und_medizinische_Leitung-d146870,23.html

und wer die nicht hat darf nicht als Amtsarzt tätig sein
http://www.aerztekammer-bw.de/10aerzte/30weiterbildung/09/gebiete/wbo22.pdf

Da dieses aber aus seiner Einladung zur Begutachtung nicht hervorgeht, gehe ich davon aus das er diese Zusatzfortbildung nicht besitzt, sonst würde er sich Amtsarzt nennen oder Facharzt / Fachärztin für Öffentliches Gesundheitswesen.
Die Feststellung meiner Leistungsfähigkeit fand erst im Febr./ März 2015 durch die DRV bei einer Reha statt, durch einen Orthopäden der DRV.
« Letzte Änderung: 15. Dezember 2016, 08:10:15 von Lady Miou »
Wenn Du ihre Zuneigung verdient hast, wird eine Katze dein Freund sein, aber niemals dein Sklave.          -Thèophile Gautier

Offline KnotenKurt

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5507
Re: Einladung ärztliche Untersuchung
« Antwort #20 am: 15. Dezember 2016, 08:58:51 »
Entschuldigung, war auch Unfug. Der Amtsarzt entscheidet nicht über Leistungen.

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5868
Re: Einladung ärztliche Untersuchung
« Antwort #21 am: 15. Dezember 2016, 09:07:37 »
Mit der verlinkten Truppe haben die hier nichts am Hut ist Optionskommune, daher Gesundheitsamt/ Amtsarzt.
Wenn Du ihre Zuneigung verdient hast, wird eine Katze dein Freund sein, aber niemals dein Sklave.          -Thèophile Gautier

Gast39931

  • Gast
Re: Einladung ärztliche Untersuchung
« Antwort #22 am: 15. Dezember 2016, 09:39:33 »
Zitat von: Gast39931 am 14. Dezember 2016, 13:56:46
Wir wissen doch alle was die wollen auf Teufel komm raus Gesundheit bescheinigen die wollen alle nur dein bestes.
Nö, das stimmt nicht. Wenn Sie die Gesundheit nicht bescheinigen, haben Sie definitiv weniger Arbeit.
Nö wenn sie zu viel Krank schreiben auch dann machts ein anderer.

Offline

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 700
Re: Einladung ärztliche Untersuchung
« Antwort #23 am: 15. Dezember 2016, 09:59:57 »
Zitat von: Gast39931 am 14. Dezember 2016, 13:56:46
Wir wissen doch alle was die wollen auf Teufel komm raus Gesundheit bescheinigen die wollen alle nur dein bestes.
Nö, das stimmt nicht. Wenn Sie die Gesundheit nicht bescheinigen, haben Sie definitiv weniger Arbeit.
Nö wenn sie zu viel Krank schreiben auch dann machts ein anderer.
Wovon redest du?
Dem untersuchenden Arzt ist es schlichtweg egal, was seine Diagnose für Auswirkungen hat.
Er hat ab seiner Diagnose erst mal nichts mehr mit (in diesem Fall) Lady Miou am Hut.
Anhand der Diagnose muss aber das JC seine Arbeit ausrichten.
Und das JC hat definitiv weniger Arbeit, wenn die Diagnose positiv für Lady Miou ausfällt.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5868
Re: Einladung ärztliche Untersuchung
« Antwort #24 am: 15. Dezember 2016, 10:05:27 »
Zitat von: Gast39931 am 15. Dezember 2016, 09:39:33
Nö wenn sie zu viel Krank schreiben auch dann machts ein anderer.

Nein, sie möchten mich Richtung Grusi und EU- Rente haben um Geld zu sparen.

Textauszug aus Entlassungsbericht der Rehaklinik vom 11.03.2015:
Die Patientin ist gelernte Bürokauffrau. Aus unserer Sicht wäre eine solche Tätigkeit unter Voraussetzung eines rückengerechten und gelenkgerechten Verhaltens sowie regelmäßigem Training und regelmäßigen körperlichen Aktivitäten leidensgerecht.
Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben sind aus unserer Sicht zu prüfen. Dabei wäre es sinnvoll, eine Vermittlung,ggf. Einstieg in eine leidensgerechte Tätigkeit,ggf. Tätigkeit einer Bürokauffrau  zu unterstützen.
http://hartz.info/index.php?topic=101807.15
Wenn Du ihre Zuneigung verdient hast, wird eine Katze dein Freund sein, aber niemals dein Sklave.          -Thèophile Gautier

Offline Turbo

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1991
Re: Einladung ärztliche Untersuchung
« Antwort #25 am: 15. Dezember 2016, 10:53:13 »
Nun gut. Du hast uns jetzt wieder mal erklärt, was die Gegenseite falsch macht. Einladung nicht rechtskonform, Gutachter nicht befähigt, wenn nicht gar inkompetent und überhaupt.
Wie sieht es denn nun auf deiner Seite aus? Du sagst, du kannst aus gesundheitlichen Gründen nicht arbeiten. Im Elend-Thread schreibst du
Zitat
Ich halte bei dem die Hand auf, den ich jahrzehntelang mit meinen Steuern finanziert habe, wie jeder andere der hier Steuern zahlt.
Auf gut deutsch, gegeben habe ich länger und mehr als ich nehmen kann, da ich auch bei Hartz IV noch Steuern zahle.

Unser Sozialsystem besteht ja nun nicht nur aus Hartz4. Wenn du soviele Steuern gelöhnt hast, wird das doch auch für die Sozialabgaben gelten, sprich, es sollte doch eine ordentliche EMR dabei rauskommen.

Zitat von: Lady Miou am 15. Dezember 2016, 10:05:27
Nein, sie möchten mich Richtung Grusi und EU- Rente haben um Geld zu sparen.
Blödsinn. Nicht um Geld zu sparen, sondern weil das die logische Konsequenz ist, wenn man angeblich aus gesundheitlichen Gründen nicht arbeiten kann. Wobei die Grusi bei deiner enormen Steuerlast wiederum nicht logisch ist.

Zitat von: Lady Miou am 15. Dezember 2016, 10:05:27
Die Patientin ist gelernte Bürokauffrau. Aus unserer Sicht wäre eine solche Tätigkeit unter Voraussetzung eines rückengerechten und gelenkgerechten Verhaltens sowie regelmäßigem Training und regelmäßigen körperlichen Aktivitäten leidensgerecht.
Mal blöd gefragt: wieso kannst du nicht Teilzeit einen Bürojob ausführen, aber von morgens bis nachts im Forum posten? Sitzt oder stehst du da anders? Und wo ist das regelmäßige Training und die regelmäßigen körperlichen Aktivitäten, wenn du selten länger als eine halbe Stunde offline bist? Ich bin krank und das ist auch gut so, oder wie?

Du fährst eine enorme Einbahnstraße. Du forderst und du jammerst. Ich will deine Beschwerden nicht kleinreden, aber ich weiß sehr genau, wovon ich rede.



Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 13085
  • Optionskommune
Re: Einladung ärztliche Untersuchung
« Antwort #26 am: 15. Dezember 2016, 11:10:00 »
 :flag:

Zitat von: Lady Miou am 15. Dezember 2016, 07:29:58
Die Feststellung meiner Leistungsfähigkeit fand erst im Febr./ März 2015 durch die DRV bei einer Reha statt, durch einen Orthopäden der DRV.
Mal was aus meinem Fundus rein reichen falls Du dass gebrauchen kannst: s. Anhang

MfG FN

[gelöscht durch Administrator wegen Erreichen der Speicherfrist]
Achtung! Ich weise darauf hin das sämtliche von mir gemachten Äußerungen und / oder Links nach dem Guttenberg'schen Prinzip des copy & paste gemacht sind; oder aus Eigenerfahrung entstanden oder an-gelesen sind. Eine Überprüfung der Mitteilungen versteht sich von selbst.
Man darf sich nicht von seinen Wünschen und Befürchtungen leiten lassen, sonst tragen sie einen davon wie ein Wildwasserbach. (Die Phileasson Saga)
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5868
Re: Einladung ärztliche Untersuchung
« Antwort #27 am: 15. Dezember 2016, 11:39:54 »
Zitat von: Turbo am 15. Dezember 2016, 10:53:13
Mal blöd gefragt: wieso kannst du nicht Teilzeit einen Bürojob ausführen

Weil es da das klitzekleine Problem gibt das ich länger als 4 Jahre nicht in meinem erlernten Job gearbeitet habe, ausserdem möchten AG lieber junge und gesunde AN.
Übrigens nur weil ich angemeldet bin, heißt das nicht das ich die ganze Zeit davor sitze, es geht nämlich nur max. 2 Std. am Stück.

 :danke: schön @Fettnäpfchen

Ach, das Anschreiben habe ich heute morgen persönlich bei proArbeit gegen Eingangsstempel abgegeben. Nun heißt es Reaktion abwarten.

« Letzte Änderung: 15. Dezember 2016, 11:59:19 von Lady Miou »
Wenn Du ihre Zuneigung verdient hast, wird eine Katze dein Freund sein, aber niemals dein Sklave.          -Thèophile Gautier

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5868
Re: Einladung ärztliche Untersuchung
« Antwort #28 am: 10. März 2017, 12:06:02 »
So, liebe User,
ich möchte euch gern über den weiteren Verlauf in Kenntnis setzen. Mir wurde vom JC eine 10% Minderung wegen Terminversäumnis reingedrückt, welche durch EA des SG Detmold als nichtig erklärt wurde, da die Einladung zum ärztlichen Gutachten durch den Arzt nicht den Anforderungen des §32 Abs.1 SGB II genügt. Diese Einladung muß durch den Leistungsträger (Jobcenter) ergehen und nicht durch den Arzt.
Leider wurde zum Thema Berechtigung zum Begutachten weiter keine Stellung genommen, da die Einladung formell schon inkorrekt war.

Allerdings geht mir eine genaue Erläuterung noch zu, nach Aussage der Regierungsbeschäftigten Fr. F.beim heutigen Telefonat.

Ihr seht wehren lohnt sich. Man muss nicht alles als gegeben hinnehmen! :yes:

Falls jemand Fragen zu meiner Vorgehensweise hat, her damit.
Wenn Du ihre Zuneigung verdient hast, wird eine Katze dein Freund sein, aber niemals dein Sklave.          -Thèophile Gautier

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 13085
  • Optionskommune
Re: Einladung ärztliche Untersuchung
« Antwort #29 am: 10. März 2017, 13:24:27 »
 :sehrgut:

Danke für die Rückmeldung!

Ein schönes WE
FN
Achtung! Ich weise darauf hin das sämtliche von mir gemachten Äußerungen und / oder Links nach dem Guttenberg'schen Prinzip des copy & paste gemacht sind; oder aus Eigenerfahrung entstanden oder an-gelesen sind. Eine Überprüfung der Mitteilungen versteht sich von selbst.
Man darf sich nicht von seinen Wünschen und Befürchtungen leiten lassen, sonst tragen sie einen davon wie ein Wildwasserbach. (Die Phileasson Saga)
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)