Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Kostenübernahme bei Umzug  (Gelesen 366 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Strauberger

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 51
Kostenübernahme bei Umzug
« am: 18. Mai 2017, 16:47:48 »
Hallo Ihr Lieben,

Also ich habe ja in einem anderen Beitrag über die Kostensenkungsaufforderung geschrieben. Wir sind eine BG bestehend aus mir meinem Mann und meiner Tochter (18). Sie hat vomAmt die Erlaubnis in ihre eigene Wohnung zuziehen. In dem schreiben vom Jobcenter steht ja das alle Kosten für den Umzug ( Umzugsfirma etc.) habe bei JC extra noch mal nachgefragt. Wie sieht es hetzt aber aus wenn erst unsere Tochter und etwas später wir ( mein Mann und ich) umziehen? Zahlt dann das JC beide Umzüge? Ich meine meine Tochter hat nicht viel, da würde es ein gemieteter Transporter machen. Im Grunde hat sie ihre Matratze und ihre Klamotten etc. Möbelgeld beantragt sie gleich nach dem der Mietvertrag unterschrieben ist.
Danke schön mal. 

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5218
Re: Kostenübernahme bei Umzug
« Antwort #1 am: 19. Mai 2017, 21:05:18 »
Ihr braucht dann auch einen GRUND. Wenn Ihr nach ihrem Auszug eine Kostensenkungsaufforderung erhaltet, wird der Umzug, so er denn in eine "angemessene" Wohnung erfolgt, auch genehmigt werden. Und dann auch bezahlt.

Offline Strauberger

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 51
Re: Kostenübernahme bei Umzug
« Antwort #2 am: 20. Mai 2017, 10:57:12 »
Kostensenkungsprogramm-Dings-bums haben wir ja schon. Also für die gesamte BG. Unsere jetztige Wohnung ist für 3 Personen zu teuer. Vor einem Jahr ist unser Sohn ausgezogen und nach der jahresendabrechnung ist die Wohnung zu teuer. Das die Wohnung immer noch zu teuer ist wenn unsere Tochter auszieht ist ja klar. Bekommen wir dann noch ne Aufforderung, oder bleibt die alte bestehen. Es ist gerade einfacher eine ein und eine zwei zimmer Wohnung zu suchen als eine drei Zimmer Wohnung. Desweiteren ist es Quatsch das unsere Tochter mit uns umzieht weil sie ja so wie so relativ zeitnah ausziehen würde. Und dann würde der ganze Spaß mit den wohnkosten wieder losgehen. Und die kosten Übernahme für Ihre eigene Wohnung hat sie ja vom Amt. Sie kann zum 1.6. einen Mietvertrag unterschreiben. Es geht jetzt darum ob das Amt für sie die Transporter Miete übernimmt.

Offline potamopyrgus

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2502
Re: Kostenübernahme bei Umzug
« Antwort #3 am: 20. Mai 2017, 11:11:45 »
Und die kosten Übernahme für Ihre eigene Wohnung hat sie ja vom Amt.

Also hat sie vom Amt eine Bestätigung, dass sie aussziehen und sich eine eigene Wohnung suchen darf?

Mit Kostenübernahme meinst du, dass sie auch das Mietangebot bereits beim JC vorgelegt hat und das auch dieses bestätigt wurde?

Wenn das alles zutrifft, dann kann sie den Mietvertrag unterschreiben und dann werden ihr auch die Kosten für einen Transporter erstattet.

Offline Strauberger

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 51
Re: Kostenübernahme bei Umzug
« Antwort #4 am: 20. Mai 2017, 12:16:31 »
Ja, es wurde schon vom JC bestätigt. Sie hat gestern die kostenübernahme bekommen. Die zweite. Die erste Wohnung wurde anderweitig vermietet, bei der jetztigen hat der vermieter gesagt er macht den Mietvertrag schon fertig. Da hat sie Glück gehabt.

Offline potamopyrgus

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2502
Re: Kostenübernahme bei Umzug
« Antwort #5 am: 20. Mai 2017, 12:30:47 »
Am besten legt ihr dem JC mehrere Kostenvoranschläge (Internet) vor und das relativ bald. Gerade Transporter sind für Samstage bei Sixt, Europcar, etc schnell ausgebucht.

Offline Strauberger

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 51
Re: Kostenübernahme bei Umzug
« Antwort #6 am: 20. Mai 2017, 12:58:23 »
Muss ja nicht am Wochenende sein. Sind ja leider arbeitslos und haben Zeit. Und jetzt sind ja auch bald Ferien. Da kann meine Tochter auch. Und günstige Transporter gibt es hier bei Robben und wientjes. Die Spielchen vom Amt kennt man ja schon.

Online Peter Viersen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1317
Re: Kostenübernahme bei Umzug
« Antwort #7 am: 20. Mai 2017, 13:16:43 »
Fast jede Kommune  / Stadt / Kreis hat die sog. "Örtlichen Richtlinien" oder "Arbeitshinweise zu § 22 SGB II" und darin steht meistens auch, was das JC an Beihilfen zum Umzug bezahlt.

Dazu braucht man i.d.R. keine 3 KV´s sondern man reicht die Rechnung für den Transporter ein. Auch Kostenbeteiligungen für z. Bsp. Einzugsrenovierung, Erstausstattungen, etc. sind in diesen Arbeitshinweisen aufgeführt.
Meine Beiträge spiegeln nur meine persönlichen Erfahrungen und Meinungen wider!