Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Wird Rente angerechnet? Rückzahlung Fahrtkosten zur Maßnahme?  (Gelesen 498 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kaykaiser

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4654
Re: Wird Rente angerechnet? Rückzahlung Fahrtkosten zur Maßnahme?
« Antwort #15 am: 19. Mai 2017, 22:43:41 »
Also nochmal langsam:
Kannst Du die Mitteilung und Zeitpunkt irgendwie nachweisen?

Wie so oft, kommen auf Fragen nur Gegenfragen, anstatt eine verwertbare Antwort...
"Ich habe viel Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest hab’ ich einfach nur verprasst." - George Best

Ich habe nichts gegen Kritiker. Ich komme aus Ironien, das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

Offline FuchsundHase90

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 61
Re: Wird Rente angerechnet? Rückzahlung Fahrtkosten zur Maßnahme?
« Antwort #16 am: 19. Mai 2017, 22:46:25 »
Ja ich kann es anhand von E-Mails nachweisen. In den Einzelverbindungen meines Telefons kann ich es auch nachweisen. Und zwei Schreiben sind auch raus gegangen bzw persönlich abgegeben worden... und ja mit Bestätigung

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 45475
Re: Wird Rente angerechnet? Rückzahlung Fahrtkosten zur Maßnahme?
« Antwort #17 am: 19. Mai 2017, 22:51:32 »
Dann mal her mit dem Rückforderungsbescheid....
@kaykaiser
mach mich nicht an. Wenn Du die seltene Gabe hast, auf der Glaskugel reitend präzise und zutreffende Antworten zu geben schätz Dich glücklich....!
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline FuchsundHase90

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 61
Re: Wird Rente angerechnet? Rückzahlung Fahrtkosten zur Maßnahme?
« Antwort #18 am: 19. Mai 2017, 23:05:48 »
Anbei der Rückforderungsbescheid

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 45475
Re: Wird Rente angerechnet? Rückzahlung Fahrtkosten zur Maßnahme?
« Antwort #19 am: 19. Mai 2017, 23:12:31 »
Förderung einer (Berufs-)Ausbildung/Weiterbidung?
oder eine a...normale Maßnahme?
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline FuchsundHase90

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 61
Re: Wird Rente angerechnet? Rückzahlung Fahrtkosten zur Maßnahme?
« Antwort #20 am: 19. Mai 2017, 23:13:45 »
eine normale Maßnahme also es stecke nichts dahinter. Meine SB wollte mich los werden so zu sagen Beschäftigungstherapie

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 45475
Re: Wird Rente angerechnet? Rückzahlung Fahrtkosten zur Maßnahme?
« Antwort #21 am: 19. Mai 2017, 23:15:59 »
Wann kam der Forderungsbescheid?
Hast Du Widerspruch eingelegt?
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline FuchsundHase90

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 61
Re: Wird Rente angerechnet? Rückzahlung Fahrtkosten zur Maßnahme?
« Antwort #22 am: 19. Mai 2017, 23:19:07 »
Ende April kam der Anhörungsbescheid und am Montag kam der Forderungsbescheid also das was ich gerade hochgeladen habe

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 45475
Re: Wird Rente angerechnet? Rückzahlung Fahrtkosten zur Maßnahme?
« Antwort #23 am: 19. Mai 2017, 23:33:43 »
Kannst Du Deine Antwort mal einstellen (und besser auch die Anhörung)
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline FuchsundHase90

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 61
Re: Wird Rente angerechnet? Rückzahlung Fahrtkosten zur Maßnahme?
« Antwort #24 am: 01. Juni 2017, 15:43:58 »
Entschuldigung das ich erst so spät antworte.

Leider ist es mir nicht möglich das Dokument einzustellen, die Technik streikt leider.

Deshalb die Zusammenfassung von dem was ich geschrieben habe.

Vielleicht ist es noch wichtig zu wissen das ich die Maßnahme generell ein paar Tage später hätte beginnen können, da ich sowohl von meiner Vermittlerin also auch von dem Maßnahmeträger das OK hatte.

"Allgemein durfte ich die Maßnahme eine Woche später beginnen. Nach Absprache mit meiner Vermittlerin und dem Träger die beide einwilligten. Sofort am ersten Tag meiner Krankheit (noch vor der Maßnahme) meldete ich mich bei meiner Vermittlerin als auch beim Träger. Meine "sonstige Vermittlerin" war zu diesem Zeitpunkt bereits selbst erkrankt. Daher hatte ich es der Stellv. gemeldet. Auf Grund meiner Erkrankung war ich weiterhin krank geschrieben, bis heute. Dem Maßnahmeträger teilte ich sofort nach bekannt werden der weiteren Krankheit genau diese Situation mit. Ich sollte mich wieder melden wenn ich wieder gesund bin. Selbstverständlich teilte ich dieses auch sofort dem Jobcenter mit, mit dem Hinweis das diese Krankschreibung länger dauern würde.Meine eigentliche Vermittlerin war immer noch krank. Sie gab mir dann noch den Hinweis das ich weiterhin alle Krankenscheine schicken soll. Bisher alle Krankenscheine geschickt. Immer zweimal vorab per Mail und dann noch als Original per Post. Ich habe das Gefühl das ich hier für meine Krankheit sowie den Ausfall meiner Vermittlerin verantwortlich gemacht werde."

So habe ich meine Stellungsnahme formuliert. Selbstverständlich habe ich nicht den genauen Wortlaut verwendet.