Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Probleme bei Wohnung / Haussuche in mehreren Städten  (Gelesen 237 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline familie2017

  • neu dabei
  • Beiträge: 1
Hallo zusammen,

ich suche derzeit nach einer Wohnung oder einem Haus in vielen Städten Deutschlands jedoch scheinen alle Mietobergrenzen die ich der Webseite von Harald Thome entnommen habe nicht zu stimmen bzw. nicht auszureichen.

Ich möchte kurz den Hintergrund erklären damit man auch versteht wie und was ich suche.
Ich hatte vor kurzem bei der Polizei ausgesagt und mich und meine Familie damit in Gefahr gebracht und muss jetzt in einen anderen Ort ziehen. Zeugenschutz und Opferschutz wird nicht gewährt aber das Jobcenter hier hat einen Brief bekommen der Polizei die diese Gefahr und Notwendigkeit bestätigt und somit darf ich umziehen.

Ich habe mehrere Kinder mit meiner Ex Lebensgefährtin will aber im selben Haus oder in der Nähe Wohnen um mich auch um meine Kinder kümmern zu können auch hierzu hat das Jobcenter genehmigt das wir in ein Haus ziehen dürfen mit getrennen Bedarfsgemeinschaften. Das heißt als Beispiel wenn mir für eine Wohnung 400 Euro zustehen und meiner Ex mit den Kinder 700 dann können wir ein Haus für 1100 Mieten und nicht wie wenn wir zusammen leben würden 800 als Beispiel. Trotz dieser Höhen können wir kein Haus finden. Auch einzelne Wohnungen sind einfach nicht angemessen.
Wir haben uns jetzt auf einen Ort mit 50km Umkreis geeinigt aber auch hier sind alle angemessenheitsgrenzen einfach nicht ausreichend mittlerweile haben wir über 80 Städte durch.

Das Problem jetzt ist aber wir finden einfach nichts. Ich kann natürlich nicht schreiben woher ich komme oder wohin ich will aber vielleicht könnt ihr mir dennoch helfen.

Meine Fragen:
Was tun wenn die Wohnung bzw. das Haus nicht angemessen ist und man nichts findet?
Kann ich auf Kosten des Jobcenter (dem umständigen nach) einen Makler zur Wohnungssuche beauftragen?
Wie kann ich die aktuelle Angemessenheit selber berechnen, wenn die angaben zu alt sind oder ich keine Öffentliche Richtlinen des Landkreises finde?

Vielen dank für jede Info!

Offline potamopyrgus

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2102
Re: Probleme bei Wohnung / Haussuche in mehreren Städten
« Antwort #1 am: 20. Mai 2017, 09:41:45 »
Selbst berechnen kannst du nichts. Da wirst du das jeweilige JC anrufen müssen, wenn sich auf deren Internetseiten nichts findet.

Das Problem mit der Wohnungssuche ist die Zeit. Auch Makler stellen ihre Angebote zeitnah ins Internet und halten günstige Wohnungen nicht bis kurz vor gewünschtem Einzugsdatum des Vermieters zurück. Das wäre nur eine Option, wenn du noch 5-6 Monate mind. Zeit hättest.

Je nachdem wie dringend es ist müsstet ihr dann doch in den sauren Apfel beißen und 2 getrennte Wohnungen (in relativer Nähe) suchen.
Zusatzkosten wie z.B. Makler bekommst du nur (wenn überhaupt), wenn du nachweisen kannst, dass es keinerlei Wohnraum in den KDU Grenzen gibt (und das halt über einen längeren Zeitraum).

Offline draco

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 544
Re: Probleme bei Wohnung / Haussuche in mehreren Städten
« Antwort #2 am: 20. Mai 2017, 12:50:43 »
Schau mal auf den Seiten der zuständigen Jobcenter selbst nach, wie die Angemessenheitskriterien sind, denn auch wenn Harald Thome eigentlich immer stets aktuell ist, so habe ich ihm vor einigen Monaten bereits mitgeteilt, dass hier in meiner Region die Mietobergrenzen erheblich nach oben aufgestockt worden sind.