Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Wohngemeinschaft, gelten da wirkllich andere Quadratmeterzahlen?  (Gelesen 406 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Feuersturm68

  • neu dabei
  • Beiträge: 2
Hallo zusammen,
ich bin etwas irritiert. Habe beim Jobcenter einen Umzug in eine WG beantragt. Ich bin davon ausgegangen, dass mir 50m² zustehen. Nun wurde der Antrag aber abgelehnt, weil mir in einer WG nur 37 m² zustehen und demnach die Miete für die 42,5 m² (WG Zimmer, Mitnutzung Wohnzimmer, Bad, Küche) zu hoch sei.
Ich konnte nirgends im Netz etwas dazu finden und verstehe ehrlich gesagt auch nicht, warum es bei einer WG weniger m² sein dürfen.

Habe auch nochmal betont, dass wir keine Bedarfsgemeinschaft sind, und den Untermietvertrag vorgelegt.

Würde mich über Nachrichten freuen,
LG
Anja

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 13366
Re: Wohngemeinschaft, gelten da wirkllich andere Quadratmeterzahlen?
« Antwort #1 am: 19. Juni 2017, 16:43:29 »
... die Miete für die 42,5 m² (WG Zimmer, Mitnutzung Wohnzimmer, Bad, Küche) zu hoch sei.

Wenn die Miete die Angemessenheitsgrenze übersteigt, spielt die Größe der Wohnung keine Rolle mehr.
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Quinky

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3418
Re: Wohngemeinschaft, gelten da wirkllich andere Quadratmeterzahlen?
« Antwort #2 am: 19. Juni 2017, 17:13:56 »
Dir steht die Angemessenheit für 50qm (sofern NRW) zu. Wieviel qm spielt keine Rolle. Die Festlegung von 37qm für eine WG ist völliger Blödsinn!!

Gruß
Ernie

Online Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6864
Re: Wohngemeinschaft, gelten da wirkllich andere Quadratmeterzahlen?
« Antwort #3 am: 19. Juni 2017, 17:17:58 »
Zitat von: Quinky am 19. Juni 2017, 17:13:56
Die Festlegung von 37qm für eine WG ist völliger Blödsinn!!

Jupp, dazu noch ein BSG- Urteil
http://www.rechtsanwalt-sozialrecht-berlin.de/2008/11/sozialrecht-bsg-hartz-4-unterkunftskosten-wohngemeinschaft/
Wenn Du ihre Zuneigung verdient hast, wird eine Katze dein Freund sein, aber niemals dein Sklave.          -Thèophile Gautier

Offline Feuersturm68

  • neu dabei
  • Beiträge: 2
Re: Wohngemeinschaft, gelten da wirkllich andere Quadratmeterzahlen?
« Antwort #4 am: 19. Juni 2017, 18:39:26 »
Danke für eure Antworten :)
Habe ich das richtig verstanden? Ich muß auch in der WG wie eine Aleinstehende behandelt werden?
Laut einem Zettel, der beim Jobcenter ausgelegt ist, wären das bei uns nämlich bis zu 50m² und 390.- Euro einschließlich Betriebskosten, ohne Heizkosten.

Auf dem gleichen Zettel steht aber eben 37,5 m² und 295,- Euro einschl. BK ohne HK.
 

LG
Anja



Online coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 46963
Re: Wohngemeinschaft, gelten da wirkllich andere Quadratmeterzahlen?
« Antwort #5 am: 19. Juni 2017, 18:51:15 »
Die Kriterien der beiden unterschiedlichen Zahlen sind aber sicher unterschiedlich:
"pro PARTNER" z.B. (bei BG)
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!