Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: "Hartz IV" in Frankreich: Macron unterschreibt umstrittene Arbeitsmarktreform  (Gelesen 3261 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6192
Zitat von: Sheherazade am 18. Mai 2017, 14:23:05
Unken haben selten Fakten.

Fakten:
Sein beruflicher Werdegang

Der Sohn eines Neurologie-Professors und einer Ärztin bei der gesetzlichen Sozialversicherung war schon immer einer der ersten, wenn es für ihn um alles ging. Zunächst studierte Macron Philosophie am Sciences Po Paris, eine Hochschule, die beim weltweiten Uni-Ranking nach Harvard, Oxford und der London School of Economics auf Platz vier liegt. Danach absolvierte er ein weiteres Studium an der legendären Verwaltungshochschule ENA. Selbstredend machte er eines der besten Examen und bekam einen Job als Finanzdirektor im Finanzministerium. Da war er 27 Jahre alt.

Anschließend arbeitete Macron in der wirtschaftsliberalen Denkfabrik Institut Montaigne, bevor er in die Pariser Investmentbank Rothschild & Cie wechselte, wo er den 12-Milliarden-Dollar-Deal bei der Übernahme der Babynahrungsparte des US-Konzerns Pfizer durch Nestlé einleitete.
https://de.nachrichten.yahoo.com/emmanuel-macron-liebesgeschichte-ber%C3%BChrt-ganz-114350008.html

Einflussnahme DE über Mittelsmänner:
Der Namensgeber einer der umstrittensten Reformen Deutschlands, Peter Hartz, hat neue Ideen zur Bekämpfung der Langzeit- und Jugendarbeitslosigkeit vorgestellt – und zugleich dem künftigen französischen Präsidenten Emmanuel Macron seine Hilfe beim Umbau des französischen Arbeitsmarktes angeboten.
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-05/arbeitsmarkt-peter-hartz-reformidee-arbeitslosigkeit

Aussagen von Macron im April 2017
 "Ich orientiere mich am deutschen Modell, indem ich dem Dialog der Sozialpartner mehr Gewicht zumesse. Aber was das Arbeitslosengeld betrifft, werde ich der deutschen Logik nicht folgen", sagte Macron den Zeitungen der Funke-Mediengruppe und der französischen Zeitung "Ouest-France".
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/9491824-macron-deutsche-hartz-iv-gesetze-frankreich-modell
Wenn Du ihre Zuneigung verdient hast, wird eine Katze dein Freund sein, aber niemals dein Sklave.          -Thèophile Gautier

Offline Meck

  • Moderator
  • ****
  • Beiträge: 32287
  • Schleswig - Holstein
Die französische Nationalversammlung hat Präsident Emmanuel Macron grünes Licht für seine geplante Arbeitsmarktreform gegeben. Mit 421 zu 74 Stimmen votierten die Abgeordneten am Dienstag dafür, das Vorhaben im Schnellverfahren an den Senat weiterzuleiten. Der soll am Donnerstag darüber abstimmen.

Bis Ende September soll die Reform nach dem Willen Macrons in Kraft treten. Viele Einzelheiten ist er bisher schuldig geblieben. Bekannt ist aber, dass es künftig eine Obergrenze für Geldstrafen geben soll, die Firmen bei Klagen gefeuerter Mitarbeiter maximal zahlen müssen. Unternehmen sollen zudem mehr Freiraum bekommen, ihre Arbeitsvorschriften festzulegen.


-->> http://www.handelsblatt.com/politik/international/frankreich-nationalversammlung-macht-weg-fuer-macrons-arbeitsmarktreform-frei/20135828.html

Offline Flieger

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 159
Re: Hartz IV für Frankreich? - "Macron gibt den französischen Schröder"
« Antwort #17 am: 04. August 2017, 23:56:00 »
Na toll mit dem Typen haben sich die Fanzosen selbst in das Knie geschossen  :wand:
"HARTZ IV wurde erfunden von den geistig Armen mit gut gefülltem Bankkonto und sorgenfreiem Leben angefüllt mit Missgunst"

Offline CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1931
  • Wir sind alle nur Diener des Staates.
Re: Hartz IV für Frankreich? - "Macron gibt den französischen Schröder"
« Antwort #18 am: 05. August 2017, 03:31:41 »
oder anders ausgedrückt Geld regiert die Welt.
Wer immer die Wahrheit sagt, muß sich viel weniger merken.
Mark Twain

Offline Meck

  • Moderator
  • ****
  • Beiträge: 32287
  • Schleswig - Holstein
Frankreich: Hunderttausende protestieren gegen Arbeitsmarktreform
« Antwort #19 am: 19. September 2017, 23:02:51 »
Hunderttausende Franzosen haben bei knapp 200 Demonstrationen landesweit gegen die umstrittene Arbeitsmarktreform von Präsident Emmanuel Macron protestiert. Die Reform sieht Lockerungen im Arbeitsrecht vor. Unter anderem sollen Kündigungen erleichtert und Abfindungen gedeckelt werden. Zudem sollten Arbeitnehmervertretungen zusammengelegt und Betriebsvereinbarungen gestärkt werden.

Für Wut sorgte auch eine frühere Äußerung des Präsidenten. Am Freitag hatte Macron gesagt, er werde keine Zugeständnisse machen – "nicht den Faulenzern, nicht den Zynikern, nicht den Hardlinern". Das bezog sich nach seinen Worten auf diejenigen, die mit ihren Plänen in der Vergangenheit gescheitert waren. Viele interpretierten die Bemerkung jedoch als Angriff auf Arbeitslose oder Arbeiter, die den Kündigungsschutz ausnutzten. In Anspielung darauf hielten Demonstranten in Paris Schilder mit Aufschriften wie "Faulenzer aller Länder, vereinigt euch" oder "Faulenzerin im Ruhestand" hoch. Im nordfranzösischen Caen skandierten Demonstranten unter anderem "Macron, du bist erledigt, die Faulenzer sind in den Straßen".


-->> http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-09/frankreich-arbeitsmarktreform-emmanuel-macron-proteste

Offline cavalle

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2812
Re: Hartz IV für Frankreich? - "Macron gibt den französischen Schröder"
« Antwort #20 am: 21. September 2017, 08:18:21 »
Na toll mit dem Typen haben sich die Fanzosen selbst in das Knie geschossen  :wand:

Na klar! Marine Le Pen wäre :ironie: ! wesentlich besser!
Don't worry about getting older. You're still gonna do dumb shit, only slower. Dan Woo, ein Freund

Offline Hexe

  • Mentor
  • *****
  • Beiträge: 9569
Re: Hartz IV für Frankreich? - "Macron gibt den französischen Schröder"
« Antwort #21 am: 21. September 2017, 13:16:32 »
Zitat von: cavalle am 21. September 2017, 08:18:21
Na klar! Marine Le Pen wäre :ironie: ! wesentlich besser!


Also eine Wahl zwischen Pest und Cholera.
LG Hexe
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Offline Der Bote

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4538
  • Am Arsch vorbei...geht auch ein Weg.
    • Mountainprophet
Re: Hartz IV für Frankreich? - "Macron gibt den französischen Schröder"
« Antwort #22 am: 21. September 2017, 13:19:10 »
Le Pen ist schlimmer als beides zusammen.
Physik studiert jeder lebenslang...ob er will oder nicht, spielt keine Rolle.
"Sag mal, bei euch im Kindergarten, sind da auch Ausländer? "Neee, da sind nur Kinder!"
Deutsche, kauft deutsche Bananen, deutschen Kaffee, deutsche Orangen, deutsche...!
Was nützt dem Wolf die Freiheit, wenn er das Schaf nicht fressen kann?

Offline Meck

  • Moderator
  • ****
  • Beiträge: 32287
  • Schleswig - Holstein
Trotz massiver Proteste ist ein zentrales Wahlversprechen von Frankreichs Staatschef Macron beschlossene Sache: die Arbeitsmarktreform. Die Opposition will aber weiter gegen die Lockerung des Arbeitsrechts auf die Straße gehen.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron unterzeichnete am Freitag in Paris die Verordnungen zur Lockerung des Arbeitsrechts. Zuvor waren die Texte vom Kabinett beschlossen worden. Die Verordnungen sollen kommende Woche im Amtsblatt veröffentlicht werden und können dann umgehend in Kraft treten.

Bis zu 233.000 Demonstranten

Die Arbeitsmarktreform ist Macrons erste große wirtschaftspolitische Reform. Im Kampf gegen die hohe Arbeitslosigkeit will der Präsident Unternehmen mehr Spielraum und Sicherheit geben. Unter anderem werden Kündigungen erleichtert, Abfindungen gedeckelt und Betriebsvereinbarungen gestärkt. Die Arbeitslosigkeit in Frankreich ist mit rund zehn Prozent mehr als doppelt so hoch wie in Deutschland.


-->> http://www.rp-online.de/politik/ausland/frankreich-emmanuel-macron-unterschreibt-umstrittene-arbeitsmarktreform-aid-1.7099240

Offline Meck

  • Moderator
  • ****
  • Beiträge: 32287
  • Schleswig - Holstein
Proteste nach Unterschrift: 150.000 Demonstranten auf den Strassen in Paris
« Antwort #24 am: 24. September 2017, 00:16:42 »
Arbeitsmarktreform in Frankreich: "König der Täuschung".

Einen Tag nach Verabschiedung der Arbeitsmarktreform von Frankreichs Präsident Macron haben in Paris Zehntausende Menschen dagegen demonstriert. Auf Spruchbändern war zu lesen: "Macron - Präsident der Reichen" oder "Macron - König der Täuschung".

In Paris sind abermals Zehntausende Menschen zu Protesten gegen die Arbeitsmarktreform von Präsident Emmanuel Macron auf die Straße gegangen. Sie folgten einem Aufruf des französischen Linkspolitikers Jean-Luc Mélenchon, der die am Vortag per Verordnung umgesetzte Reform zur Liberalisierung des Arbeitsmarkts als "Sozialstaatsstreich" brandmarkte. "Der Kampf ist nicht zu Ende, er fängt gerade erst an", sagte Mélenchon in seiner Ansprache.

150.000 Demonstranten

Die Organisatoren bezifferten die Zahl der Teilnehmer auf 150.000. Mélenchon rief seine Anhänger auf, den Druck auf Macrons Regierung aufrecht zu erhalten, um die Reform zu Fall zu bringen. Macron hatte zuvor angekündigt, seine Pläne durchzuziehen und sich nicht dem Druck der Straße zu beugen.


-->> https://www.tagesschau.de/ausland/proteste-macron-103.html

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 45936
Frage:
Erinnere ich mich richtig, daß Frankreich mal eines der weitreichendsten Kündigungsschutzgesetze und Arbeitsschutzgesetze in Zentraleuropa hatte????
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Der Bote

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4538
  • Am Arsch vorbei...geht auch ein Weg.
    • Mountainprophet
Die Zeichen stehen auf Abriß...könnte böse werden.
Physik studiert jeder lebenslang...ob er will oder nicht, spielt keine Rolle.
"Sag mal, bei euch im Kindergarten, sind da auch Ausländer? "Neee, da sind nur Kinder!"
Deutsche, kauft deutsche Bananen, deutschen Kaffee, deutsche Orangen, deutsche...!
Was nützt dem Wolf die Freiheit, wenn er das Schaf nicht fressen kann?

Offline Meck

  • Moderator
  • ****
  • Beiträge: 32287
  • Schleswig - Holstein
"Präsident der Reichen"? Macron holt gegen Arbeitslose aus
« Antwort #27 am: 08. Oktober 2017, 05:53:55 »
Bisher galt Emmanuel Macron als nahbarer Präsident, der den Bürgern auf Augenhöhe begegnet. Doch dieses Bild erhält jetzt Risse. Schon wieder äußert er sich abfällig über Arbeitslose, die Kritik an ihm nimmt zu.

Emmanuel Macron gerät wegen abfälliger Bemerkungen über Arbeitslose in Bedrängnis. Durch Radio- und Fernsehsender geht derzeit ein Audiomitschnitt von einem Besuch in Südwestfrankreich. Dort sagt der französische Präsident mit Blick auf protestierende Arbeiter und Ex-Arbeiter eines Automobilzulieferers, sie sollten sich besser nach Stellen in einem anderen Unternehmen in der Region umschauen, "statt Chaos anzurichten". Der 39-Jährige benutzt dabei den Ausdruck "fourtre le bordel", der auch "einen Saustall hinterlassen" bedeuten kann. Der Ausdruck gilt in Frankreich als derb und umgangssprachlich. In der Stadt Egleton hatten die entlassenen Mitarbeiter zuvor gegen Macrons Besuch demonstriert. Sie werfen Macron vor, sich nicht für ihre Belange einzusetzen. Oppositionspolitiker der Linken wie der Rechten werfen Macron wegen seiner Äußerungen "Arroganz" und Abgehobenheit vor. Der Generalsekretär der konservativen Partei "Die Republikaner", Bernard Accoyer, attestiert ihm mangelnden "Respekt für die Mitbürger, besonders für diejenigen in Schwierigkeiten".


-->> http://www.n-tv.de/politik/Macron-holt-gegen-Arbeitslose-aus-article20067646.html