Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Hartz IV für Frankreich? - "Macron gibt den französischen Schröder"  (Gelesen 1529 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5450
Zitat von: Sheherazade am 18. Mai 2017, 14:23:05
Unken haben selten Fakten.

Fakten:
Sein beruflicher Werdegang

Der Sohn eines Neurologie-Professors und einer Ärztin bei der gesetzlichen Sozialversicherung war schon immer einer der ersten, wenn es für ihn um alles ging. Zunächst studierte Macron Philosophie am Sciences Po Paris, eine Hochschule, die beim weltweiten Uni-Ranking nach Harvard, Oxford und der London School of Economics auf Platz vier liegt. Danach absolvierte er ein weiteres Studium an der legendären Verwaltungshochschule ENA. Selbstredend machte er eines der besten Examen und bekam einen Job als Finanzdirektor im Finanzministerium. Da war er 27 Jahre alt.

Anschließend arbeitete Macron in der wirtschaftsliberalen Denkfabrik Institut Montaigne, bevor er in die Pariser Investmentbank Rothschild & Cie wechselte, wo er den 12-Milliarden-Dollar-Deal bei der Übernahme der Babynahrungsparte des US-Konzerns Pfizer durch Nestlé einleitete.
https://de.nachrichten.yahoo.com/emmanuel-macron-liebesgeschichte-ber%C3%BChrt-ganz-114350008.html

Einflussnahme DE über Mittelsmänner:
Der Namensgeber einer der umstrittensten Reformen Deutschlands, Peter Hartz, hat neue Ideen zur Bekämpfung der Langzeit- und Jugendarbeitslosigkeit vorgestellt – und zugleich dem künftigen französischen Präsidenten Emmanuel Macron seine Hilfe beim Umbau des französischen Arbeitsmarktes angeboten.
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-05/arbeitsmarkt-peter-hartz-reformidee-arbeitslosigkeit

Aussagen von Macron im April 2017
 "Ich orientiere mich am deutschen Modell, indem ich dem Dialog der Sozialpartner mehr Gewicht zumesse. Aber was das Arbeitslosengeld betrifft, werde ich der deutschen Logik nicht folgen", sagte Macron den Zeitungen der Funke-Mediengruppe und der französischen Zeitung "Ouest-France".
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/9491824-macron-deutsche-hartz-iv-gesetze-frankreich-modell
Wenn Du ihre Zuneigung verdient hast, wird eine Katze dein Freund sein, aber niemals dein Sklave.          -Thèophile Gautier

Offline Meck

  • Moderator
  • ****
  • Beiträge: 31977
  • Schleswig - Holstein
Die französische Nationalversammlung hat Präsident Emmanuel Macron grünes Licht für seine geplante Arbeitsmarktreform gegeben. Mit 421 zu 74 Stimmen votierten die Abgeordneten am Dienstag dafür, das Vorhaben im Schnellverfahren an den Senat weiterzuleiten. Der soll am Donnerstag darüber abstimmen.

Bis Ende September soll die Reform nach dem Willen Macrons in Kraft treten. Viele Einzelheiten ist er bisher schuldig geblieben. Bekannt ist aber, dass es künftig eine Obergrenze für Geldstrafen geben soll, die Firmen bei Klagen gefeuerter Mitarbeiter maximal zahlen müssen. Unternehmen sollen zudem mehr Freiraum bekommen, ihre Arbeitsvorschriften festzulegen.


-->> http://www.handelsblatt.com/politik/international/frankreich-nationalversammlung-macht-weg-fuer-macrons-arbeitsmarktreform-frei/20135828.html

Offline Flieger

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 159
Re: Hartz IV für Frankreich? - "Macron gibt den französischen Schröder"
« Antwort #17 am: 04. August 2017, 23:56:00 »
Na toll mit dem Typen haben sich die Fanzosen selbst in das Knie geschossen  :wand:
"HARTZ IV wurde erfunden von den geistig Armen mit gut gefülltem Bankkonto und sorgenfreiem Leben angefüllt mit Missgunst"

Offline CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1534
Re: Hartz IV für Frankreich? - "Macron gibt den französischen Schröder"
« Antwort #18 am: 05. August 2017, 03:31:41 »
oder anders ausgedrückt Geld regiert die Welt.
Wer immer die Wahrheit sagt, muß sich viel weniger merken.
Mark Twain
Jassir Arafats Streben war Zeit seines Lebens darauf gerichtet, die Palästinenser in die Unabhängigkeit zu führen und einen souveränen, lebensfähigen palästinensischen Staat zu errichten.
Gerhard Schröder