Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: 10 Fragen an eine Jobcenter-Mitarbeiterin....  (Gelesen 1337 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline blablabla

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 990
Re: 10 Fragen an eine Jobcenter-Mitarbeiterin....
« Antwort #15 am: 07. August 2017, 22:24:41 »
Und, reicht die Klausel nun dazu, dass Jobcenter-Mitarbeiter Dinge nicht öffentlich machen dürfen?
Oder braucht es dazu noch etwas anderes?

Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8687
Re: 10 Fragen an eine Jobcenter-Mitarbeiterin....
« Antwort #16 am: 07. August 2017, 22:31:15 »
Danke, ich wunderte mich schon. Ich bin zwar nicht im JC angestellt wie bekannt sein dürfte, aber bei mir steht das ich über Betriebsinterna nichts ausplaudern darf. Muss ich sogar 1x im Jahr immer wieder unterschreiben.

Und für JC MA dürfte das besonders gelten. Ich stell mir gerade vor das hier jemand SB von den Usern Coolio, Oldhoefi. Lady Miou u.a . sind, die was über die "Kundschaft" ausplaudert. Ich würde dann nicht in der Haut des SB´s stecken wollen.

Angela

Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Offline oldhoefi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10031
Re: 10 Fragen an eine Jobcenter-Mitarbeiterin....
« Antwort #17 am: 07. August 2017, 23:43:02 »
Da wir gerade von JC-Interna sprechen... :grins:

-----

Die 10 Gebote für Jobcenter Mitarbeiter

§ 1
Alt und Weise sind Deine Götter.
Du sollst keine anderen neben ihnen haben.

§ 2
Das SGB ist das höchste Rechtsgut der Deutschen Nation.
Alle anderen Gesetze sind ihm untergeordnet und bedeutungslos.
Es ist Deine Heilige Schrift.

§ 3
Die Bundesanstalt für Arbeit ist intern auch mit Elysium, Walhalla oder heilige Halle zu benennen.

§ 4
Du besitzt kein Telefon.
Wer etwas anderes behauptet wird verklagt oder von Dir und Deinen Freunden besucht.

§ 5
Der Kunde ist als Sache zu behandeln.
Menschsein fängt erst bei Dir selber an.

§ 6
Papiere und Unterlagen besitzen mit Übergabe durch den Erwerbslosen ein Eigenleben und verstecken sich gerne unauffindbar.
Es gilt die Beweisumkehr - Du hast nie etwas bekommen.

§ 7
Erwerbslose sind geborene Lügner und Betrüger.

§ 8
Sanktionen als erzieherische Maßnahmen stärken Körper und Geist und führen Deinen Kunden auf den Weg zum Menschsein.

§ 9
Mehr Sanktionen beschleunigen diesen Vorgang.
Die Aussage „Wer nicht arbeitet soll auch nicht essen.“ ist als Motivationshilfe einzusetzen.

§ 10
Selbst die unsinnigste Maßnahme schafft und sichert Arbeitsplätze.
Deinen und die Deiner Kollegen.

(Verfasser unbekannt)
„Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.“ (Heinrich Heine)

Offline Der Bote

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4373
  • Am Arsch vorbei...geht auch ein Weg.
    • Mountainprophet
Re: 10 Fragen an eine Jobcenter-Mitarbeiterin....
« Antwort #18 am: 08. August 2017, 02:16:48 »
Zitat von: Martell am 07. August 2017, 08:51:59
Ich kann weder im TVöD noch im TV-BA einen Passus finden, der dies untersagt.

Dann hast du aber nicht genau genug nachgelesen.

 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD)
aktuelle Fassung - zurück zur Übersicht des TVöD >>>zurück

§ 3 Allgemeine Arbeitsbedingungen

(1) Die Beschäftigten haben über Angelegenheiten, deren Geheimhaltung durch gesetzliche Vorschriften vorgesehen oder vom Arbeitgeber angeordnet ist, Verschwiegenheit zu wahren; dies gilt auch über die Beendigung des Arbeitsverhältnisses hinaus.

http://www.der-oeffentliche-sektor.de/infoundrat/infothek/1431

Erst lesen, dann vestehen...da steht nix von "generell"!

Zitat von: Simsalabim am 05. August 2017, 13:02:21
Und was ich ausplaudere bleibt mir überlassen - so lange ich es verantworten kann. Die Art der Beschäftigung zähle ich nicht zu geheimen Interna.

Eben.
Physik studiert jeder lebenslang...ob er will oder nicht, spielt keine Rolle.
"Sag mal, bei euch im Kindergarten, sind da auch Ausländer? "Neee, da sind nur Kinder!"
Deutsche, kauft deutsche Bananen, deutschen Kaffee, deutsche Orangen, deutsche...!
Was nützt dem Wolf die Freiheit, wenn er das Schaf nicht fressen kann?

Offline Martell

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 528
Re: 10 Fragen an eine Jobcenter-Mitarbeiterin....
« Antwort #19 am: 08. August 2017, 08:24:29 »
Dann hast du aber nicht genau genug nachgelesen.
Doch, habe ich. Du verstehst den Text nur nicht.

§ 3 Allgemeine Arbeitsbedingungen

(1) Die Beschäftigten haben über Angelegenheiten, deren Geheimhaltung durch gesetzliche Vorschriften vorgesehen oder vom Arbeitgeber angeordnet ist, Verschwiegenheit zu wahren; dies gilt auch über die Beendigung des Arbeitsverhältnisses hinaus.
Die übliche Verschwiegenheitsklausel über dienstliche Belange. Wo aber steht, dass die Angelegenheiten des Arbeitsverhältnisses der Geheimhaltung unterliegen?

Offline Simsalabim

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 131
Re: 10 Fragen an eine Jobcenter-Mitarbeiterin....
« Antwort #20 am: 08. August 2017, 16:20:35 »
Ich kann mich gar nicht mehr daran erinnern, was ich vor zig Jahren bei meiner Einstellung unterschreiben musste.
Wir müssen nur alle 2 Jahre so ein Formular zum Thema "Datenschutz" unterschreiben. Mehr nicht.