Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Spaß bei der Arbeit? Zu oft Mangelware!  (Gelesen 10718 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1931
  • Wir sind alle nur Diener des Staates.
Re: Spaß bei der Arbeit? Zu oft Mangelware!
« Antwort #75 am: 09. August 2017, 23:51:36 »
OT:
Wenn ich mit dem 40 Tonner über den Brenner über die Grenze gedonnert bin und nach der Grenze den ersten Ori-italienischen Esspresso doblo in der Sonne geschlürft haben - da habe ich nicht mehr gearbeitet und nur noch Spass gehabt....
sch... auf die Tachoscheibe und deutsche Verspanntheit :grins:
ja da muß ich die Recht geben die Italiener wissen wie man Arbeit und Freizeit gestaltet erst die Familie, Gott und dann die Arbeit.
Wer immer die Wahrheit sagt, muß sich viel weniger merken.
Mark Twain

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 45936
Re: Spaß bei der Arbeit? Zu oft Mangelware!
« Antwort #76 am: 09. August 2017, 23:55:35 »
OT:
Das war nicht meine Ansage
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Der Bote

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4538
  • Am Arsch vorbei...geht auch ein Weg.
    • Mountainprophet
Re: Spaß bei der Arbeit? Zu oft Mangelware!
« Antwort #77 am: 10. August 2017, 04:47:52 »
Zitat von: coolio am 09. August 2017, 23:37:33
Wenn ich mit dem 40 Tonner über den Brenner über die Grenze gedonnert bin und nach der Grenze den ersten Ori-italienischen Esspresso doblo in der Sonne geschlürft haben - da habe ich nicht mehr gearbeitet und nur noch Spass gehabt....

Hm...espresso doppio, coolio! Das hab ich alles auch mal gemacht...und die 500-1000 Lire gerne bezahlt! Nochn Focaccia mit bissl was drauf fürn Hunger... :heul:

Naja, nur noch Spaß war das dann später allerdings nicht...aber viel davon! :grins:
Physik studiert jeder lebenslang...ob er will oder nicht, spielt keine Rolle.
"Sag mal, bei euch im Kindergarten, sind da auch Ausländer? "Neee, da sind nur Kinder!"
Deutsche, kauft deutsche Bananen, deutschen Kaffee, deutsche Orangen, deutsche...!
Was nützt dem Wolf die Freiheit, wenn er das Schaf nicht fressen kann?

Offline CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1931
  • Wir sind alle nur Diener des Staates.
Re: Spaß bei der Arbeit? Zu oft Mangelware!
« Antwort #78 am: 11. August 2017, 00:36:27 »
einer der wo offensichtlich Spaß an der Arbeit hat. :grins:

http://clips.team-andro.com/watch/97d9646ad992009aee40/coleman-chest-workout
Wer immer die Wahrheit sagt, muß sich viel weniger merken.
Mark Twain

Offline Luchs0

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 68
Re: Spaß bei der Arbeit? Zu oft Mangelware!
« Antwort #79 am: 15. August 2017, 03:36:43 »
Hier haben wohl einige Diskussionsteilnehmer Probleme, den Bedeutungsinhalt des Begriffes Zwangsarbeit zu erfassen.
Interessant das selbst Teilnehmer mit fast 30000 Beiträgen nicht über dieses Grundwissen verfügen und auch keinen Versuch machen, es sich anzueignen.

Deswegen eine einfache Begriffserklärung.

Zwangsarbeit:

Zwangsarbeit bedeutet, dass ein Mensch gegen seinen Willen zur Erbringung einer Arbeitsleistung gezwungen wird.
Der Zwang kann mit Gewalt, Gewaltandrohung oder der Drohung mit einem empfindlichen Übel ausgeübt werden.

Die Androhung einer 100% Sanktion bei der Verweigerung der Arbeitsaufnahme entspricht der Drohung mit einem empfindlichem Übel, da mit Gefahr für Leib und Leben gedroht wird, wenn das erwünschte Verhalten, die Arbeitsaufnahme nicht erfolgt.
Eine 100% Sanktion führt oft zu Hunger, Obdachlosigkeit, Gesundheitsschäden und im Extremfall zum Tod.

@ Lady Miou

Sehr interessante Studie.
Zwar ist die Aussage der Studie unter Soziologen weitgehend konsensfähig, es ist aber gut, dafür eine weitere spezielle Studie zur Verfügung zu haben.
Meinen Respekt auch für dich für deine ruhige und friedliche Art mit Diskussionsteilnehmern umzugehen, die versuchen, eigenes mangelndes Wissen oder fehlende Empathie durch Aggressionen und teilweise bewusst  durch Abwertung des Diskussionsteilnehmers zu kompensieren.  :ok:

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 30047
Re: Spaß bei der Arbeit? Zu oft Mangelware!
« Antwort #80 am: 15. August 2017, 06:55:11 »
Mangels Empathie kann es schon mal vorkommen, dass man stumpfe Verbohrtheit mit ruhig und friedlich verwechselt. Das geht manchen Leuten mit den Zeugen Jehovas oder anderen Sekten ähnlich.
Bei sich die Schuld suchen: Auch so ein Ding, was immer nur die tun, die es nicht müssten und nie die, die es dringend sollten. (von unbekannt)

Es gibt viele Wege zum Glück, einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)

Offline Martell

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 696
Re: Spaß bei der Arbeit? Zu oft Mangelware!
« Antwort #81 am: 15. August 2017, 08:38:23 »
Deswegen eine einfache Begriffserklärung.

Zwangsarbeit:

Zwangsarbeit bedeutet, dass ein Mensch gegen seinen Willen zur Erbringung einer Arbeitsleistung gezwungen wird.
Der Zwang kann mit Gewalt, Gewaltandrohung oder der Drohung mit einem empfindlichen Übel ausgeübt werden.
Ja, deine Definition ist sehr einfach. Und einfach falsch. Maßgeblich ist nicht deine Definition, sondern die verfassungsrechtliche. Und dass die sozialrechtlichen Selbsthilfeobliegenheiten unter "Zwangsarbeit" iSd. Art. 12 Abs. 3 GG fallen, wird ein feuchter Traum der Unterschicht bleiben, denn die Gerichte haben dies in ständiger Rechtsprechung verneint.

Offline Hexe

  • Mentor
  • *****
  • Beiträge: 9569
Re: Spaß bei der Arbeit? Zu oft Mangelware!
« Antwort #82 am: 15. August 2017, 13:33:22 »
Zitat von: Martell am 15. August 2017, 08:38:23
denn die Gerichte haben dies in ständiger Rechtsprechung verneint.


Ich hätte gerne Quellen.
LG Hexe
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Offline Martell

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 696
Re: Spaß bei der Arbeit? Zu oft Mangelware!
« Antwort #83 am: 15. August 2017, 16:45:06 »
Zitat von: Martell am 15. August 2017, 08:38:23
denn die Gerichte haben dies in ständiger Rechtsprechung verneint.
Ich hätte gerne Quellen.
LG Hexe
Gern. Exemplarisch:

BVerwG, B. v. 23.02.1979, 5 B 114/78
BVerwG, U. v. 24.06.1976, 5 C 41/74
LSG HE, U. v. 22.05.2015, L 7 AS 396/13
LSG NRW, U. v. 22.04.2013, L 19 AS 1303/12
LSG HH, U. v. 15.11.2012, L 4 AS 73/12
LSG NRW, B. v. 14.05.2012, L 7 AS 557/12 ER
OVG MV, B. v. 07.11.2002, 1 M 152/02
OVG MV, B. v. 15.08.2002, 1 M 106/02
OVG NRW, B. v. 12.03.1999, 24 B 1378/98
VGH BY, U. v. 24.09.1998, 12 B 96.400
VGH HE, U. v. 14.09.1978, V OE 55/78
SG Schleswig, B. v. 08.03.2005, S 6 AS 70/05 ER
VG Augsburg, B. v. 06.08.2002, Au 9 E 02.905
VG München, U. v. 12.10.2000, M 15 K 98.1383

Offline Wäller

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 31
Re: Spaß bei der Arbeit? Zu oft Mangelware!
« Antwort #84 am: 19. August 2017, 14:26:55 »
Ich liebe meinen Job und habe ne Menge Spaß dabei. Wenn das irgendwann nicht mehr so sein sollte, würde ich mir was anderes suchen. Denn es gibt bestimmt nichts schlimmeres, als sich jeden Tag zur Arbeit zu quälen. Außerdem verbringt man ja auch die meiste Zeit (im wachen Zustand) auf der Arbeit. Da sollte es schon passen.

Naja, ich habe keinen Spaß an meinem momentanen Job(monotone Arbeit). Aber im Gegensatz zum Alg II Bezug Erholung pur, nicht körperlich aber psychisch.

Offline potamopyrgus

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2526
Re: Spaß bei der Arbeit? Zu oft Mangelware!
« Antwort #85 am: 19. August 2017, 14:31:43 »
Es kommt halt immer drauf an, wie man eine Frage stellt.
1. Hast du Spaß bei der Arbeit
2. Gehst du gerne zur Arbeit
3. Suchst du aktuell nach einem anderen Job
4 etc

bringt alles unterschiedliche Antworten, weil es auf andere Aspekte abziehlt. Geichzeitig kommt die individuelle Interpretation in Kombination mit Erfahrungen und Emotionen dazu.

und dann hat man das alles natürlich nochmal auf Seite der Leute, die die Ergebnisse auswerten oder auch nur lesen.

Umfragen halt.  :weisnich: :cool:

Offline Luchs0

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 68
Re: Spaß bei der Arbeit? Zu oft Mangelware!
« Antwort #86 am: 26. August 2017, 00:14:20 »
@ Martell

Meine Definition ist richtig und wird allgemein in der Wissenschaft geteilt.
Deine Aussage sie sei falsch ist nur eine Behauptung von dir.
Denn das eine semantische Definition den korrekten Bedeutungsinhalt enthält gilt so lange, bis entweder eine bessere Definition erstellt wird oder nachgewiesen wird, das der ganze oder ein Teil des Bedeutungsinhaltes falsch ist.
Dazu warst du nicht in der Lage.
Du verwechselst die Kritik an einer semantischen Defintition mit deiner Kritik an meiner Interpretation der bis jetzt allgemein akzeptierten Definition des Begriffes Zwangsarbeit.
Ich will dich nicht mit Sprachwissenschaftlichen Begriffen überfordern deswegen hier ein einfach verständlicher Link zur Definition:https://de.m.wikipedia.org/wiki/Zwangsarbeit

Offline CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1931
  • Wir sind alle nur Diener des Staates.
Re: Spaß bei der Arbeit? Zu oft Mangelware!
« Antwort #87 am: 26. August 2017, 00:29:38 »
Also ich denke wenn man jetzt nicht mehr so Leistungsfähig ist kann ein 20 Std. Job in der Woche durchaus Freude bei der Arbeit bringen, das Wort Spaß ist da etwas falsch bezeichnet für der Thread.
Nicht desto trotz muß natürlich eine Vollbeschäftigung angestrebt werden.
Wer immer die Wahrheit sagt, muß sich viel weniger merken.
Mark Twain

Offline Martell

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 696
Re: Spaß bei der Arbeit? Zu oft Mangelware!
« Antwort #88 am: 27. August 2017, 22:59:44 »
@ Martell

Meine Definition ist richtig und wird allgemein in der Wissenschaft geteilt.
Deine Aussage sie sei falsch ist nur eine Behauptung von dir.
Schon wieder falsch. Dass die rechtswissenschaftliche Definition von "Zwangsarbeit" die Erwerbsobliegenheiten nicht umfasst, habe ich entsprechend darge- und belegt. Es steht dir frei, die von mir angegebenen Urteile und Beschlüsse zu überprüfen.

Denn das eine semantische Definition den korrekten Bedeutungsinhalt enthält gilt so lange, bis entweder eine bessere Definition erstellt wird oder nachgewiesen wird, das der ganze oder ein Teil des Bedeutungsinhaltes falsch ist.
Dazu warst du nicht in der Lage.
Du verwechselst die Kritik an einer semantischen Defintition mit deiner Kritik an meiner Interpretation der bis jetzt allgemein akzeptierten Definition des Begriffes Zwangsarbeit.
Ich will dich nicht mit Sprachwissenschaftlichen Begriffen überfordern deswegen hier ein einfach verständlicher Link zur Definition:https://de.m.wikipedia.org/wiki/Zwangsarbeit
Nochmal: Maßgeblich ist allein die rechtswissenschaftliche Definition, denn vorliegend geht es um eine Rechtsfrage, nämlich die Vereinbarkeit der Sanktionierung von Nichtbefolgen der Erwerbsobliegenheiten. Wie "Zwangsarbeit" in deinen Laber-Wissenschaften definiert wird, ist sowohl mir als auch den Gerichten völlig egal.

Offline Hilde Benjamin

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 112
Re: Spaß bei der Arbeit? Zu oft Mangelware!
« Antwort #89 am: 30. August 2017, 10:41:32 »
Nur 16 Prozent der Deutschen gehen gerne zur Arbeit. Viele machen im Job Erfahrungen, die mit dem Nervensystem dasselbe anstellen wie körperliche Schmerzen, sagt ein Hirnforscher. Autsch!
http://www.bz-berlin.de/panorama/spass-bei-der-arbeit-zu-oft-mangelware

Tja, das widerspricht aber der Forderung das jeder LE jede zumutbare Arbeit anzunehmen hat, denn laut der Forschung macht das die Menschen krank und nicht selten arbeits- bzw. erwrbsunfähig. Ist das der Sinn vom SGB II?

Die deutsche Arbeitswelt ist krank, kaputt, destruktiv und die schlimmste in der entwickelten Welt.
Es ist kaum ein Wunder, dass da keiner gerne hingeht. Deutsche Unternehmer sind die menschenfeindlichsten Ausbeuter, die man sich schlicht vorstellen kann.

Wer mit den SB in den Jobcentern klar kommt und die vorführen kann, sollte tunlichst keine Arbeit in einer solchen Arbeitswelt aufnehmen und lieber lernen, zufrieden zu sein auch mit wenig Geld.