Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: 3-monatige ALG-I Sperre wegen Kündigung  (Gelesen 1151 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline willy-goergen

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 195
3-monatige ALG-I Sperre wegen Kündigung
« am: 31. August 2017, 14:04:24 »
Hallo zusammen,

ich habe ein ziemlich großes Problem. Mir wurde eine 3-monatige Sperrzeit für das ALG-I auferlegt, weil mir ein Arbeitgeber ziemlich mies gekündigt hat. Ich war dort knapp drei Wochen beschäftigt gewesen und wurde vom AG gekündigt, weil ich angeblich immer zu spät gekommen wäre, was so aber überhaupt nicht zutrifft. Ich hatte einen weiten Anweg und bin immer etwas unregelmäßig auf dem Arbeitsplatz erschienen. Drei, vier Minuten früh hin oder her. Dafür war ich Abends meistens ohnehin länger da. Ich verstehe überhaupt gar nichts mehr. Ich habe mein bestes getan, der AG sagt kein Wort deswegen und drückt mir plötzlich zwei Abmahnungen mit einer fristlosen Kündigung in die Hand.

Was habe ich jetzt für Möglichkeiten bzgl. dem ALG Anspruch? Ich kann (bzw. werde wahrscheinlich) Widerspruch einlegen. Aber womit begründen? Wovon soll ich in der Zwischenzeit leben, wie Krankenkasse bezahlen usw.?

Habt ihr irgendwie ein paar Tipps für mich an der Hand, wie ich die Behördenangelegenheiten möglichst elegant und schnell lösen kann? Bzw. was sollte ich jetzt vielleicht unbedingt tun? Ich brauche Arbeit, aber ich muss auch irgendwie meinen Haushalt weiter finanzieren. Sonst darf ich auf der Straße leben.

Grüße

willy
"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht." - Bertolt Brecht

Offline AlterGaul

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 652
Re: 3-monatige ALG-I Sperre wegen Kündigung
« Antwort #1 am: 31. August 2017, 14:45:55 »
Poste am besten mal in anonymisierter Form den Bescheid von der AfA und dazu die Kündigung mit Abmahnung. Kannst du beweisen das du immer pünktlich gewesen bist? Wann hast du die Kündigung und wann die Sperre bekommen.
Aus meiner Sicht hast du zwei große Probleme.

Online Birgit63

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2173
Re: 3-monatige ALG-I Sperre wegen Kündigung
« Antwort #2 am: 31. August 2017, 14:58:51 »
Dein Spruch 3 oder 4 Minuten zu früh macht ja nix, war abends ohnehin länger da, lässt schon erahnen, dass der Chef vielleicht nicht ganz Unrecht hat. Allerdings hätte er dich darauf ansprechen müssen und dir dann eine Abmahnung erteilen müssen. Wobei du ja sicherlich eine Probezeit hast. Wenn ich einen langen Arbeitsweg habe, dann muss ich rechtzeitig los fahren. Meine Devise lautet: Lieber eine halbe Stunde zu früh als 5 Minuten zu spät auf der Arbeit. Ich habe auch viele Kollegen, die z. T. aus Hamburg (arbeite in Hannover) kommen. Ich glaube nicht, dass du aus der Nummer wieder raus kommst. Beim ALG I gibt es eine Sperre und bei Hartz IV eine 30 %-ige Sanktion.

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 29704
Re: 3-monatige ALG-I Sperre wegen Kündigung
« Antwort #3 am: 31. August 2017, 15:08:18 »
Wenn ich einen langen Arbeitsweg habe, dann muss ich rechtzeitig los fahren.

Oder mit dem Arbeitgeber VORHER abklären, ob regelmäßig 3 oder 4 Minuten Verspätung im Rahmen des Erträglichen für ihn sind.
Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand anlegt, jeden Tag kommt ein Mensch und marschiert aufrecht drunter durch. (von unbekannt)

Es gibt viele Wege zum Glück, einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)

Offline rein

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2362
  • Grosser Schnuffel
Re: 3-monatige ALG-I Sperre wegen Kündigung
« Antwort #4 am: 31. August 2017, 15:28:15 »
Zitat von: willy-goergen am 31. August 2017, 14:04:24
drückt mir plötzlich zwei Abmahnungen mit einer fristlosen Kündigung in die Hand.

Seltsam. dass sich bisher niemand dazu geäußert hat.
Ich dachte es gibt eine Reihenfolge 1. Abmahnung, dann 2. dann Kündigung. So macht das System doch gar keinen Sinn. (Eine Abmahnung von der ich keine Kenntnis habe ist keine) M.M.

Offline NichtMitMir

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 26
Re: 3-monatige ALG-I Sperre wegen Kündigung
« Antwort #5 am: 31. August 2017, 15:31:44 »
Kündigung wegen 3 min beratungsschein und dann zum SG

Offline CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1786
  • Wir sind alle nur Diener des Staates.
Re: 3-monatige ALG-I Sperre wegen Kündigung
« Antwort #6 am: 31. August 2017, 15:38:37 »
ein guter Mann oder Frau da wird der Ag schon ein Auge zudrücken (wenn nicht ständig vorkommt )sollte es keine unbedingte Anwesenheit sein wo Kunden warten müssen, meine Vermutung er wollte dich los werden.
Wer immer die Wahrheit sagt, muß sich viel weniger merken.
Mark Twain

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 29704
Re: 3-monatige ALG-I Sperre wegen Kündigung
« Antwort #7 am: 31. August 2017, 15:42:52 »
Seltsam. dass sich bisher niemand dazu geäußert hat.

Warum auch? Es gibt keine Frist um eine Abmahnung zu verdauen. Im Gegenteil, der AG stellt sich mit einer zeitversetzten Kündigung selbst ein Bein.

Zitat
Mit ei­ner Ab­mah­nung ver­zich­ten Ar­beit­ge­ber selbst dann auf ei­ne ver­hal­tens­be­ding­te Kün­di­gung we­gen des ab­ge­mahn­ten Ver­hal­tens, wenn sie den Sach­ver­halt vor­her nicht völ­lig auf­ge­klärt ha­ben. Das gilt nur dann nicht, wenn der Ar­beit­ge­ber deut­lich macht, dass die Sa­che mit der Ab­mah­nung nicht „er­le­digt“ sein soll.
Quelle

Und dieser AG hat mit Aushändigung von 2 Abmahnungen und der fristlosen Kündigung wohl ausreichend kund getan, dass er keinen Wert mehr auf die Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses legt.

Außerdem: Der TE war noch in der Probezeit.
Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand anlegt, jeden Tag kommt ein Mensch und marschiert aufrecht drunter durch. (von unbekannt)

Es gibt viele Wege zum Glück, einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)

Offline gloegg

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 93
Re: 3-monatige ALG-I Sperre wegen Kündigung
« Antwort #8 am: 31. August 2017, 15:46:01 »
Hat der Arbeitgeber Dir die Abmahnungen und die Kündigung zeitgleich überreicht? Hast Du Kündigungsschutzklage eingereicht?

Offline rein

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2362
  • Grosser Schnuffel
Re: 3-monatige ALG-I Sperre wegen Kündigung
« Antwort #9 am: 31. August 2017, 15:52:34 »
Zitat von: Sheherazade am 31. August 2017, 15:42:52
Im Gegenteil, der AG stellt sich mit einer zeitversetzten Kündigung selbst ein Bein.

OK, aber wozu dann bitte überhaupt eine Abmahnung wenn sie nicht notwendig ist?

Zitat von: Sheherazade am 31. August 2017, 15:42:52
Es gibt keine Frist um eine Abmahnung zu verdauen.

Ich hatte gedacht es sollte eine Warnung sein für die Zukunft...

Das er in der Probezeit leicht zu kündigen ist ist klar.

@CCR
es könnte auch sein ,dass der AG auf Grund der Auftragslage etc. entlassen hat.

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 29704
Re: 3-monatige ALG-I Sperre wegen Kündigung
« Antwort #10 am: 31. August 2017, 15:54:13 »
OK, aber wozu dann bitte überhaupt eine Abmahnung

Dann lies mal in dem von mir eingestellten Link.
Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand anlegt, jeden Tag kommt ein Mensch und marschiert aufrecht drunter durch. (von unbekannt)

Es gibt viele Wege zum Glück, einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)

Offline rein

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2362
  • Grosser Schnuffel
Re: 3-monatige ALG-I Sperre wegen Kündigung
« Antwort #11 am: 31. August 2017, 16:12:17 »
Zitat von: Sheherazade am 31. August 2017, 15:54:13
Dann lies mal in dem von mir eingestellten Link.
das hatte ich mir auch gerade gedacht, nur passt dieser Fall in keinster Weise.


"Ist ei­ne Ab­mah­nung aber ein­mal aus­ge­spro­chen, ist ei­ne Kün­di­gung (zu dieser Abmahnung, Anm. rein) kein The­ma mehr."
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Was war das für ein Job?
Mit Zeiterfassung der Arbeitszeit?

Offline willy-goergen

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 195
Re: 3-monatige ALG-I Sperre wegen Kündigung
« Antwort #12 am: 31. August 2017, 16:26:33 »
... meine Vermutung er wollte dich los werden.

Zitat von: willy-goergen am 31. August 2017, 14:04:24
drückt mir plötzlich zwei Abmahnungen mit einer fristlosen Kündigung in die Hand.

Seltsam. dass sich bisher niemand dazu geäußert hat.
Ich dachte es gibt eine Reihenfolge 1. Abmahnung, dann 2. dann Kündigung. So macht das System doch gar keinen Sinn. (Eine Abmahnung von der ich keine Kenntnis habe ist keine) M.M.

Ist leider auch mein Eindruck, dass die mich einfach wieder loswerden wollten. Ich hatte schon bei der Vertragsunterzeichnung (angeblich) verspielt, weil ich mich nach der genauen Überstundenregelung erkundigt hätte. Denn ich kann leider nicht wirklich sehen, was ich verkehrt gemacht habe. Ich hatte ein Gespräch mit dem Arbeitgeber, weil ich es mit den Zeiten etwas zu locker gesehen habe. Danach habe ich mein Verhalten geändert. Der Arbeitgeber hat danach auch gar keine Anzeichen mehr gegeben, dass etwas nicht passen könnte. Das waren mehrere Tage. Über eine Woche.

Plötzlich drückt der Chef mir in einem Gespräch, das eigentlich wegen etwas anderem gedacht war, zwei Abmahnungen in die Hand und meint ich sei fristlos gekündigt. Meine Argumentation beim Widerspruch für das Arbeitsamt wird sehr wahrscheinlich sein, dass es so eine schriftliche Abmahnung bereits schon früher hätte geben müssen. Es steht nämlich auch auf den Abmahnungen, wann die erstellt wurden. Beide am gleichen Tag, dem Tag der fristlosen Kündigung. Woher sollte ich das denn bitte wissen?

Und wenn der AG (selbst auf Nachfrage meinerseits) gar nichts weiter zum beanstandeten Verhalten sagt.... Ich weiß ja nicht, was ihr denken würdet. 
« Letzte Änderung: 31. August 2017, 16:44:10 von willy-goergen »
"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht." - Bertolt Brecht

Offline AlterGaul

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 652
Re: 3-monatige ALG-I Sperre wegen Kündigung
« Antwort #13 am: 31. August 2017, 16:42:58 »
Ich kann mich nur wiederholen. Solange du nur allgemeines Zeug schreibst, ist eine gezielte Hilfe aufgrund der Komplexität kaum möglich.

Poste am besten mal in anonymisierter Form den Bescheid von der AfA und dazu die Kündigung mit Abmahnung. Kannst du beweisen das du immer pünktlich gewesen bist? Wann hast du die Kündigung und wann die Sperre bekommen.
Aus meiner Sicht hast du zwei große Probleme.

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 29704
Re: 3-monatige ALG-I Sperre wegen Kündigung
« Antwort #14 am: 31. August 2017, 16:55:06 »
Und vielleicht kommt der TE erstmal mit den wesentlichen Fakten rüber: Was sagt sein Arbeitsvertrag bezüglich Probezeit und Kündigungsfristen in derselben?
Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand anlegt, jeden Tag kommt ein Mensch und marschiert aufrecht drunter durch. (von unbekannt)

Es gibt viele Wege zum Glück, einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)