Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Ausbildungsverhältnis gekündigt! Rechtens?  (Gelesen 800 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Unwissender

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4701
  • Hallo erst Mal!
Ausbildungsverhältnis gekündigt! Rechtens?
« am: 05. September 2017, 16:29:09 »
Hallo zusammen!

Der 17 jährigen Tochter eines Bekannten wurde das Berufsausbildungsverhältnis gekündigt!Und zwar ohne Frist und mit einer fadenscheinigen Begründung (siehe Anhang)

Dazu noch folgendes: sie arbeitete in einem Lebensmittelmarkt und war bis Ende Juli nur in der Kühlung und im Getränkemarkt eingeteilt. Sie räumte nur ein und aus, bzw. stapelte ohne Hilfsmittel die Getränkekisten. Da sie relativ klein und zierlich ist, hat sie sich dann die Schulter verletzt und ist seither vom Facharzt krankgeschrieben (bis zum 25.9.)!

Beim Arbeitsamt wurde ihr heute gesagt, dass sie sich nicht arbeitslos melden kann, erst wenn sie nicht mehr krankgeschrieben ist. So wie ich auf der HP der Arbeitsagentur gelesen habe, stimmt das nicht und die Arbeitslosmeldung muss gleich nach Bekanntwerden der Arbeitslosigkeit gemeldet werden!

Folgende Fragen:

1. Ist die Kündigung rechtens? (nach meiner Ansicht, könnte sie bis ihre Schulter wieder okay ist, auch in anderen Bereichen eingesetzt werden)
2. Soll man dagegen klagen? (wenn ja, wie läuft das mit dem Beratungsschein, da sie ja noch Minderjärig ist!
 
Dumm darf man sein, man muss sich nur zu helfen wissen!

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 29704
Re: Ausbildungsverhältnis gekündigt! Rechtens?
« Antwort #1 am: 05. September 2017, 16:59:42 »
Die junge Dame bzw. ihre Eltern sollen sich mal umgehend mit der zuständigen IHK in Verbindung setzen. Bei Ausbildungsabschluß muss sie eine Eintragungsbestätigung  von der IHK bekommen haben, da stehen Kontaktmöglichkeiten drauf.

Das ist eine fristlose Kündigung und das geht mal gar nicht, wenn überhaupt muss das Ausbildungsverhältnis ordentlich aufgehoben werden.
Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand anlegt, jeden Tag kommt ein Mensch und marschiert aufrecht drunter durch. (von unbekannt)

Es gibt viele Wege zum Glück, einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)

Offline Unwissender

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4701
  • Hallo erst Mal!
Re: Ausbildungsverhältnis gekündigt! Rechtens?
« Antwort #2 am: 05. September 2017, 17:44:33 »
Gibt es dort eine spezielle Abteilung für die Auszubildenden? Muss dann nicht fristlose Kündigung auch da stehen? Soll man dagegen vorgehen?
Dumm darf man sein, man muss sich nur zu helfen wissen!

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 29704
Re: Ausbildungsverhältnis gekündigt! Rechtens?
« Antwort #3 am: 05. September 2017, 18:02:04 »
Ich kann mir nicht vorstellen, dass im Ausbildungsvertrag eine Kündigungsfrist von 3 Tagen steht. Also schnappt euch den Ausbildungsvertrg und diese ominöse Kündigung und ab zur IHK - ja, da gibt es spezielle Mitarbeiter für Auszubildende.
Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand anlegt, jeden Tag kommt ein Mensch und marschiert aufrecht drunter durch. (von unbekannt)

Es gibt viele Wege zum Glück, einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)

Offline Unwissender

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4701
  • Hallo erst Mal!
Re: Ausbildungsverhältnis gekündigt! Rechtens?
« Antwort #4 am: 06. September 2017, 09:44:50 »
Bei der IHK? Sollte das nicht besser ein Anwalt machen? Man hat für eine Kündigungsschutzklage doch nur 3 Wochen Zeit? Oder hat sich da was geändert?
Dumm darf man sein, man muss sich nur zu helfen wissen!

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 29704
Re: Ausbildungsverhältnis gekündigt! Rechtens?
« Antwort #5 am: 06. September 2017, 09:50:07 »
Dann eben AUCH zum Anwalt obwohl das in der ersten Instanz beim Arbeitsgericht nicht notwendig ist. Die Kündigungsschutzklage kann sie bzw. ihre Eltern auch alleine stellen. Aber macht endlich was, die erste Woche ist schon rum.

Die Arbeitnehmerin ist minderjährig UND im Ausbildungsverhältnis, da gelten besondere Schutzregelungen und die IHK interessiert sich SEHR für Ungereimtheiten. Außerdem kann (und wird) man ihr behilflich sein, einen anderen Ausbildungsplatz unter Anrechnung der bisherigen Zeit zu bekommen.
Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand anlegt, jeden Tag kommt ein Mensch und marschiert aufrecht drunter durch. (von unbekannt)

Es gibt viele Wege zum Glück, einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)

Offline Lighthouse

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 104
Re: Ausbildungsverhältnis gekündigt! Rechtens?
« Antwort #6 am: 06. September 2017, 10:01:29 »
Moin, Moin Unwissender,

Vielleicht liest Du erst einmal die Informationen zum Thema Kündigung von Ausbildungsverträgen. Die Frage ist, wann hat die junge Frau die Ausbildung begonnen. Das ist sehr wichtig für den Kündigungsschutz. Die IHKberät in diesen Fragen kostenlos und vermittelt zwischen Arbeitgeber und Auszubildendem.

https://www.hannover.ihk.de/ausbildung-weiterbildung/ausbildung/ausbildungsinfos/konflikte0/kuendigung-von-ausbildungsverhaeltnissen.html

Mal ganz nebenbei stellt sich mir die Frage, warum der Betrieb gekündigt hat. Ist der Vorfall nur der willkommene Anlass oder steckt da etwas anderes hinter. Wenn die junge frqu am Arbeitsplatz interessiert ist qwird sie handeln müssen.

LG Lighthouse


Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 29704
Re: Ausbildungsverhältnis gekündigt! Rechtens?
« Antwort #7 am: 06. September 2017, 10:34:12 »
Die Frage ist, wann hat die junge Frau die Ausbildung begonnen.

Dem Inhalt der Kündigung nach zu urteilen vor knapp einem Jahr.
Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand anlegt, jeden Tag kommt ein Mensch und marschiert aufrecht drunter durch. (von unbekannt)

Es gibt viele Wege zum Glück, einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)

Offline Lighthouse

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 104
Re: Ausbildungsverhältnis gekündigt! Rechtens?
« Antwort #8 am: 06. September 2017, 20:28:15 »
Moin, Moin Sherazade,

dann ist es für einen Ausbildungsbetrieb fast unmöglich einen Auszubildenden loszuwerden und über dritte zu erfahren, was angeblich der Grund ist
ist mir nicht so richtig geheuer. Außerdem erscheint mir die Kündigung des Mädchens den falschen Adressatenzu haben. Es handelt sich um eine junge Frau deren Eltern die Erziehungsberechtigten sind.

LG Lighthouse

Offline Unwissender

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4701
  • Hallo erst Mal!
Re: Ausbildungsverhältnis gekündigt! Rechtens?
« Antwort #9 am: 07. September 2017, 14:11:49 »
Richtig, das sehe ich auch so! Sie war mit ihrem Vater jetzt bei der IHK und wurde wüst abgewiesen! Ihr wird vorgeworfen, selbst die Kündigung provoziert zu haben, was totaler Quatsch ist. Sie begann am 1.9.2016 ihre Ausbildung zur Verkäuferin und hat bis Mai 2017 nur in/an der Kühlung gearbeitet (also Waren aus dem Kühlhaus ein,- und ausgeräumt, die Truhen gereinigt etc.) und in der Getränkeabteilung die schweren Kisten aus dem Lager stapeln müssen oder die Kisten von oben nach unten räumen!
Durch beide Tätigkeiten bekam sie Schmerzen in der Schulter, wodurch sie dann vom Facharzt krankgeschrieben wurde und das bis zum 25.9.2017. Die Behauptung des AG auf der Kündigung, sie habe behauptet, sie könne nicht mit Kälte arbeiten, ist totaler Quatsch! Sie sagte nur, dass sie nicht dauernd in der Kühlung arbeiten kann, bis die Schulter wieder besser ist. Der Markt hätte sie z.B. auch beim Gemüse oder der Kasse einsetzen können.
Nach meiner Ansicht, hätte sie mit dieser mangelnden Ausbildung die Zwischenprüfung ohnehin nicht geschafft!
Dumm darf man sein, man muss sich nur zu helfen wissen!

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 29704
Re: Ausbildungsverhältnis gekündigt! Rechtens?
« Antwort #10 am: 07. September 2017, 14:59:23 »
Sie war mit ihrem Vater jetzt bei der IHK und wurde wüst abgewiesen!

Sehr merkwürdig, habe ich so noch nie erlebt oder gehört.

Zitat
Ihr wird vorgeworfen, selbst die Kündigung provoziert zu haben

Ist da noch mehr vorgefallen, wovon du hier nicht schreibst?
Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand anlegt, jeden Tag kommt ein Mensch und marschiert aufrecht drunter durch. (von unbekannt)

Es gibt viele Wege zum Glück, einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)

Offline Lighthouse

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 104
Re: Ausbildungsverhältnis gekündigt! Rechtens?
« Antwort #11 am: 07. September 2017, 15:00:10 »
Moin, Moin Unwissender,

sei mi nicht böse aber das ist doch schlichtweg Kinderkacke. Aus welchem Grund sollte die IHK, die mit der Ausbildung der Frau nichts zu tun hat Vater und Tochter wüst beschimpfen. Da fehlt jede Logik und nehmen wir mal an es wäre so, dann hätte der Vater die Aufgabe seiner Tochter zu zeigen, wie in Auseinandersetzungen Deeskalation betrieben wird. Das ist ein rein hypothetischer Gedankenansatz von mir.

Jetzt, wo das Kind vollends im Brunnen liegt spricht ja nichts mehr gegen eine Kündigungsschutzklage. Lass uns über den Ausgang eine Nahricht zukommen,

LG Lighthouse


Offline Unwissender

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4701
  • Hallo erst Mal!
Re: Ausbildungsverhältnis gekündigt! Rechtens?
« Antwort #12 am: 08. September 2017, 08:30:55 »
Sie haben nächsten Donnerstag einen Termin bei einem Anwalt für Arbeitsrecht! Hoffentlich kommt dabei was raus!
Dumm darf man sein, man muss sich nur zu helfen wissen!