Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Petition zu E-Mail Verkehr mit JC  (Gelesen 12859 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gast34759

  • Gast
Petition zu E-Mail Verkehr mit JC
« am: 05. April 2016, 10:18:34 »
Hallo Forumisten,

ich möchte euch um Unterstützung und Verbreitung meiner Petition bitten.

Es geht darum, dass die Jobcenter die Möglichkeit der E-Mail Kommunikation wahrnehmen, bzw. DE-Mail
einführen.
Laut Gesetz werden sie von dieser Verpflichtung befreit.

http://www.bmi.bund.de/DE/Themen/IT-Netzpolitik/E-Government/E-Government-Gesetz/e-government-gesetz_node.html
Die wesentlichen Regelungen sind:

 Verpflichtung der Verwaltung zur Eröffnung eines elektronischen Kanals......
Erleichterung bei der Erbringung von elektronischen Nachweisen.......
Verpflichtung zur Dokumentation und Analyse von Prozessen,
Regelung zur Bereitstellung von maschinenlesbaren Datenbeständen durch die Verwaltung (""open data"")
...Regelungen ... die überwiegend die Abschaffung von Schriftformerfordernissen oder Erfordernissen zur persönlichen Vorsprache in Fachgesetzen betrifft.

Hier geht es zur Petition

https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2016/_03/_19/Petition_64667.html

Offline Henninger

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1217
Re: Petition zu E-Mail Verkehr mit JC
« Antwort #1 am: 05. April 2016, 10:45:58 »
Es gibt ein Fax, es gibt ein Telefon, es gibt die Möglichkeit der persönlichen Vorsprache......
Im eigenen Sinne sollte man eigentlich auf E-Mails verzichten, da auch, bis auf einige Ausnahme, keine Rechtssicherheit besteht.

You´ll never get a second chance, to make a first impression

Gast34759

  • Gast
Re: Petition zu E-Mail Verkehr mit JC
« Antwort #2 am: 05. April 2016, 10:50:46 »
Du verkennst die Situation.
Hast du den Petitionstext gelesen?
Eine DE- Mail ist ein gesicherter Zugangsbeweis, da sie die Bedingungen des Signaturgesetzes erfüllt.

Telefon ist rechtssicher???

Oben steht auch:
Zitat
die überwiegend die Abschaffung von Schriftformerfordernissen oder Erfordernissen zur persönlichen Vorsprache in Fachgesetzen betrifft

Es geht um den Schriftverkehr und Einreichung von Unterlagen. Dies wäre per E-Mail kostengünstiger.
Auch so manche Vorsprache wäre dann hinfällig.


Offline Henninger

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1217
Re: Petition zu E-Mail Verkehr mit JC
« Antwort #3 am: 05. April 2016, 10:59:08 »
Hast du meinen Beitrag gelesen?
Zitat von: Gast34759 am 05. April 2016, 10:50:46
Telefon ist rechtssicher???
Habe ich mit keiner Silbe erwähnt!
Die Petition erreicht lediglich eins: Steigende Belastung und längere Bearbeitungszeiten sämtlicher Anträge, weil die Mitarbeiter
nun auf noch mehr Wegen gefüttert werden.




You´ll never get a second chance, to make a first impression

Offline 12689Berlin

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4357
Re: Petition zu E-Mail Verkehr mit JC
« Antwort #4 am: 05. April 2016, 11:19:49 »
Hallo,

ich kontaktiere mit meinem JC ausschliesslich nur mit e-Mail & persönlich.

Meine e-Mails sind oftmals mit Unterschriftsignatur (eingescannter Unterschrift) versehen und somit gemäß SigG rechtsverbindlich.
Das JC erkennt dies auch ohne Wehwechen an.

Gast34759

  • Gast
Re: Petition zu E-Mail Verkehr mit JC
« Antwort #5 am: 05. April 2016, 11:31:51 »
Hallo,

ich kontaktiere mit meinem JC ausschliesslich nur mit e-Mail & persönlich.

Meine e-Mails sind oftmals mit Unterschriftsignatur (eingescannter Unterschrift) versehen und somit gemäß SigG rechtsverbindlich.
Das JC erkennt dies auch ohne Wehwechen an.

In unserem JC bekommt man noch nicht einmal eine Eingangsbestätigung. Oft heißt es, per E-Mail könne nichts bearbeitet werden.

Da die Verwaltungsorganisation der JC der Trägerversammlung, bzw. zkT obliegt, ist das nicht einheitlich geregelt.
Interessant ist allemal, dass ausgerechnet das SGB II aus dem Gesetz ausgenommen wird.

Dass ausgerechnet in einem H4 Forum Zweifel am Sinn dieser Petition angemeldet werden, ernüchtert mich schon.

@ Henninger

Ob die SB Briefe lesen, oder Mails ist völlig Banane. Tippen tun sie ihr Geschreibsel sowieso am PC. Ob per Knopfdruck dann eine Mail, oder der Drucker aktiviert wird, ist doch egal.
Momentan müssen sie auch die Handakte (Papier) und die E-Akte herbeiziehen.

Lass doch das Persönliche mal außen vor ;)


Offline 12689Berlin

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4357
Re: Petition zu E-Mail Verkehr mit JC
« Antwort #6 am: 05. April 2016, 11:38:25 »
@ Agnes:

Du muss schon 2 Adressen eingeben.
Ich gebe meistens an Teamsbereich per Normal und an Zentrale per Blindkopie ein.

Offline Henninger

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1217
Re: Petition zu E-Mail Verkehr mit JC
« Antwort #7 am: 05. April 2016, 11:39:53 »
Zitat von: Gast34759 am 05. April 2016, 11:31:51
@ HenningerOb die SB Briefe lesen, oder Mails ist völlig Banane. Tippen tun sie ihr Geschreibsel sowieso am PC. Ob per Knopfdruck dann eine Mail, oder der Drucker aktiviert wird, ist doch egal. Momentan müssen sie auch die Handakte (Papier) und die E-Akte herbeiziehen.Lass doch das Persönliche mal außen vor ;)

Agnes, du gehst von der Idealsituation aus.
Du gehst davon aus, Anträge oder mal Nachweise per Mail zu schicken. Daran ist absolut nichts auszusetzen.

In der Realität läuft es jedoch darauf hinaus, dass sobald ein Antrag nicht umgehend bearbeitet wird per Mail nachgefragt wird und nochmal und nochmal.
Dazu kommen die Mails der Servicecenter die innerhalb 48 Stunden bearbeitet werden müsse, die internen Mails.
Irgendwann ist man nur noch damit beschäftigt, Mails, Anfragen und Anrufe abzuarbeiten ohne überhaupt eine Akte in die Hand zu nehmen.
You´ll never get a second chance, to make a first impression

Gast34759

  • Gast
Re: Petition zu E-Mail Verkehr mit JC
« Antwort #8 am: 05. April 2016, 12:46:51 »

In der Realität läuft es jedoch darauf hinaus, dass sobald ein Antrag nicht umgehend bearbeitet wird per Mail nachgefragt wird und nochmal und nochmal.
Nach Antragstellung muss später sowieso ein persönliches Erscheinen erfolgen.
Oft lassen die einem mehrmals antanzen um Unterlagen nachzuliefern. Das könnte man dann per Mail machen.
Ob die mir nun einen Brief schreiben, dass ich persönlich kommen soll, bzw. Unterlagen per Post nachreichen soll, oder die Unterlagen per Mail senden kann bleibt gleich. Der Aufwand die Unterlagen per Mail nachzureichen ist zumindest für mich einfacher und billiger.

Zitat
Dazu kommen die Mails der Servicecenter die innerhalb 48 Stunden bearbeitet werden müsse, die internen Mails.
Irgendwann ist man nur noch damit beschäftigt, Mails, Anfragen und Anrufe abzuarbeiten ohne überhaupt eine Akte in die Hand zu nehmen.

Momentan müssen sie auch die Handakte (Papier) und die E-Akte herbeiziehen. Und Briefe tippen und checken, was fehlt.

Aber egal. Wer es sinnvoll findet zeichnet mit, wer nicht lässt es halt bleiben.

Man muss es auch nicht nutzen, aber man muss diejenigen die es gerne nutzen möchten,aber nicht im Wege stehen. ;)
Es soll ja niemand gezwungen werden, am E-Mail Verfahren teil zu nehmen. Es geht um die Möglichkeit es zu können.

Offline NewLifePro

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 242
Re: Petition zu E-Mail Verkehr mit JC
« Antwort #9 am: 02. Mai 2016, 05:55:04 »
Ich verwende ebenfalls erfolgreich seit zwei Jahren nur eMail.

Offline TazD

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 271
Re: Petition zu E-Mail Verkehr mit JC
« Antwort #10 am: 02. Mai 2016, 10:11:00 »
Hallo,

ich kontaktiere mit meinem JC ausschliesslich nur mit e-Mail & persönlich.

Meine e-Mails sind oftmals mit Unterschriftsignatur (eingescannter Unterschrift) versehen und somit gemäß SigG rechtsverbindlich.
Das JC erkennt dies auch ohne Wehwechen an.
Solange es keine Probleme gibt, kann man das so mache. Rechtsverbindlich ist das aber nicht.

LSG Bayern, Beschluss vom 10.07.2014 - L BAG Aktenzeichen 7 AS 410/14 B ER:

Zitat
Leitsätze:

1. Ab dem 1.6.2014 ist die Verordnung über den elektronischen Rechtsverkehr in der bayerischen Sozialgerichtsbarkeit vom 28.2.2014, BayGVBl. S. 99, 2014) in Kraft getreten. Nach § 2 III 1 dieser Verordnung ist Voraussetzung eines die Schriftform ersetzenden elektronischen Dokuments die Verwendung einer qualifizierten elektronischen Signatur nach § SIGG § 2 Nr. SIGG § 2 Nummer 3 Signaturgesetz.

(Leitsatz aus Beckzeitschrift)

2. Ein schlichtes E-Mail genügt nicht. Daran ändert auch das Einscannen einer Unterschrift nichts (ebenso LSG Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 4.6.2013 - LSGRHEINLANDPFALZ Aktenzeichen L6AS19513B L 6 AS 195/13 B, und für die Zeit vor Erlass einer Rechtsverordnung BayLSG, Beschluss vom 24.2.2012 - LSGBAYERN Aktenzeichen L8SO912BER L 8 SO 9/12 B ER).

Offline dori76

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 162
Re: Petition zu E-Mail Verkehr mit JC
« Antwort #11 am: 02. Mai 2016, 10:21:20 »
Ich verschicke schon seit Jahren nur per E-Mail, die Mail-Adresse steht in jedem Bescheid drin. Bisher kam alles an. Sie hat sich zwar schon öfters beschwert, es wäre ja soviel, aber, erst alles ausdrucken, hinfahren, damit die das einscannen und ich die hundert Blätter wieder mitnehme,  nö...

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4866
Re: Petition zu E-Mail Verkehr mit JC
« Antwort #12 am: 02. Mai 2016, 10:34:25 »
Hier wird gar nicht gescannt. Alles, was sie (in Papierform) kriegen, wird irgendwo hin geschickt (nicht mal selbe Stadt, sagen sie), dort gescannt und erst dann (nur elektronisch) kommt es zu den SB.
Seit ich das weiß, faxe ich nur noch (inkl. Bestätigung auch der Anlage per Mail)...

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 42571
Re: Petition zu E-Mail Verkehr mit JC
« Antwort #13 am: 03. Mai 2016, 01:22:20 »
Das Problem liegt doch ganz woanders:
Es verschwinden laufend schon nachweislich einreichte Schreiben und tauchen erst wieder auf, wenn man den Datenschutzbeauftragten angetriggert hat.
Dieser Verweigerungshaltung (Shredder oder Ablage P) hilft auch eine DE Mail nicht ab, die im Übrigen ziemlich in der Versenkung verschwunden ist.
----------
Bei meinem JC tut sowohl mail bei einzelnen vertrauenswürdigen Mitarbeitern als auch Fax zentral - trotzdem versende ich auf dem Weg nur Angelegenheiten, die leistungsmässig unkritisch sind.
Die Zapplerei: dauert nun die Bearbeitung länger, oder wollen sie mal wieder blind sein, ist mir selbst zu unangenehm.
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline CCR

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 858
  • "Der Stärkere wird gewinnen"
Re: Petition zu E-Mail Verkehr mit JC
« Antwort #14 am: 10. Februar 2017, 18:46:37 »
hatte in dieser Zeit immer gut geklappt bekam auch immer eine Empfangsbestätigung, jetzt 2017 auf einmal nicht mehr.
ICH GLAUBE,  DASS UNSERE GESELLSCHFT ZU EINEM PYRAMIDENSYSTEM VERKOMMEN IST, BEI DEM MANCHE ZUM UNTERSTEN TEIL DER PYRAMIDE VERBRANNT WERDEN WÄHREND ANDERE SICH BERECHTIGT FÜHLEN, AN DER SPITZE ZU STEHEN."

Ice Cube 2016