Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Ladung zum Strafantritt  (Gelesen 3531 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline cocpit53

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 23
Ladung zum Strafantritt
« am: 03. Dezember 2016, 17:07:20 »
Ich muß in Kürze(Termin wird noch bestimmt) eine 21- monatige Haftstrafe antreten. Ich muss auch meine Whng. räumen, weiß aber nicht wohin mit meiner Habe. Meine Frage: Übernimmt das Jobcenter die Einlagerung bis zu meiner Entlassung? Ich weiß mir nicht zu helfen, es gibt in meinem Umfeld auch niemand der mir hilft. Weiß Jemand einen Rat?

Online Pumuckel_on_Tour

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1076
Re: Haftantritt
« Antwort #1 am: 03. Dezember 2016, 17:42:59 »
Nein  werden  Sie  nicht!
Nur  bis  6  monatiger  haft  wird  Wohnung  gesichert--  Alles  andere  auch  Einlagerung  interessiert  niemanden    bei  21  Monaten  vielleicht  was  weniger  bei  guter  Führung  wären  Einlagerungskosten  dca  8000  Euro  Ist  es  vielleicht  günstiger  eine  Abschließbare  garage  zu  mieten  und  die  zeit  im voraus  zu  bezahlen???
Möbel  kann  man  ja  sollte  es  JC  dann  noch  geben  welche  zahlen?????  über  einen  Erstausstattungsantrag  ohne  wenn  und  aber  neu  bekommen.

Offline oldhoefi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9465
Re: Haftantritt
« Antwort #2 am: 03. Dezember 2016, 21:48:51 »
@cocpit53,

es kann sein, dass die Einlagerungskosten auf Grundlage von §§ 67 ff SGB XII übernommen werden können, demnach über den Sozialhilfeträger.

weitere Infos --> http://hartz.info/index.php?topic=59707.msg564838#msg564838

Da sollte zugleich der zuständige Sozialarbeiter mit ins Boot geholt werden, da ein solcher entsprechende Erfahrungen vorzuweisen hat und auch bei den Anträgen behilflich sein kann.
„Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.“ (Heinrich Heine)

Offline cocpit53

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 23
Re: Haftantritt
« Antwort #3 am: 17. Dezember 2016, 15:00:06 »
Wer ist denn der Sozialhilfeträger? Das Sozi der Stadt oder das JC?

Danke

Offline Freimensch

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 479
Re: Haftantritt
« Antwort #4 am: 17. Dezember 2016, 15:19:10 »
Für evtl. Möbelunterstellungen ist nur das Sozialamt zuständig.

Unter http://www.bag-s.de/fileadmin/user_upload/test/Wegweiser_16._Auflage.pdf

findet man die örtliche zuständigen Straffälligenhilfe; beginnend ab Seite 67.
Leidenschaft hat die Eigenschaft, dass es mit viel Leid Leiden schafft.

Offline cocpit53

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 23
Re: Haftantritt
« Antwort #5 am: 19. Dezember 2016, 00:36:37 »
Danke für die Info!

Ich rechne mit dem Antritt im nächsten Jahr, es würde mir weh tun wenn ich all meine privaten Sachen her geben müsste. Dann hätte ich bei der Entlassung nichts mehr, ich bin jetzt 63 Jahre und hab niemanden.

Offline cocpit53

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 23
Ladung zum Strafantritt
« Antwort #6 am: 30. Dezember 2016, 20:04:42 »
Heute habe ich die Ladung zum Strafantritt für den kommenden Montag, 2.01.17 erhalten. In den letzten Tagen habe ich schon mit mehreren Ämter gesprochen, auch mit der Straffälligenhilfe, die der Meinung ist das es eine gewisse Vorlaufzeit gibt um seine persönlichen Dinge zu klären. Wie soll ich am WE Dinge in die Wege leiten, wenn ich am Montag schon antreten muss. Ich weiß mir nicht zu helfen, ich habe niemanden, der dies für mich erledigt. Wenn ich jetzt einfach alles verlasse, dann freut sich mein Vermieter, wenn er die Sachen verkaufen kann.

Hat jemand einen Rat für mich?


Thema wurde hier mit eingefügt. LG Meck
« Letzte Änderung: 31. Dezember 2016, 14:46:24 von Meck »

Online Pumuckel_on_Tour

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1076
Re: Ladung zum Strafantritt
« Antwort #7 am: 30. Dezember 2016, 20:29:09 »
garage  mieten  alles  unterbringen  !  auf  die  Schnelle  dürfte  nix  anderes  möglich  sein!

Offline cocpit53

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 23
Re: Ladung zum Strafantritt
« Antwort #8 am: 30. Dezember 2016, 21:54:21 »
Pumuckel, ich schätze Deine Antwort und Deinen Rat, aber so schnell bekomme ich keine Garage. Es müsste doch möglich sein den Antritt um Tage zu verschieben, damit ich wenigstens meine Dinge hier erledigen kann.

Gast39805

  • Gast

Offline Freimensch

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 479
Re: Ladung zum Strafantritt
« Antwort #10 am: 30. Dezember 2016, 23:52:04 »
Es fällt ja nicht vom Himmel, dass man in den Knast muß :wand:
Bis zu 6 Monate muß das CJ die Kosten der Unterkunft übernehmen.

Der Vermieter kann das Eigentum nicht einfach verkaufen. Wenn Mietrückstände bestehen, kann er ggf. das Eigentum als Vermieterpfandrecht geltend machen.
Entweder er lässt das Mobiliar dann schätzen, verrechnet den Schätzpreis mit der Forderung und eine Überzahlung stellt er zur Verfügung bzw. es besteht noch eine Forderung, weil der Schätzpreis unter der Forderung besteht oder es besteht keine Forderung aus dem Mietverhältnis und er macht Schadenserssatzansprüche geltend, weil er die Wohnung nicht vermieten kann oder wiederum er stellt die Möbel sachgerecht unter, wird aber die Kosten in Rechnung stellen.

§ 456 StPO
Vorübergehender Aufschub
(1) Auf Antrag des Verurteilten kann die Vollstreckung aufgeschoben werden, sofern durch die sofortige Vollstreckung dem Verurteilten oder seiner Familie erhebliche, außerhalb des Strafzwecks liegende Nachteile erwachsen.

Wenn aber jeder sich auf § 456 StPO berufen würde und es würde Aufschub gwährt, wären die Gefängnisse ja leer, weil jeder wg. seiner Möbel "erhebliche Nachteile erwachsen würden" und ihm Strafaufschub gewährt würde.

Das Gericht/Staatsanwaltschaft wird argumentieren, dass das Urteil bekannt und der Verurteile genügend Zeit hatte, sich darum zu kümmern. :scratch:

Wird die Haft nicht angetreten, erläßt der Richter  Vollstreckungshaftbefehl, die Polizei erscheint, falls in der Wohnung nicht antreffend wird bundesweit zur Fahndung ausgeschrieben, keine  Vollzugslockerungen und Zweidrittel ade.
Also kein Kavaliersdelikt und für evtl. zukünftige Straftaten wird oftmals Untersuchungshaft angeordnet.
Leidenschaft hat die Eigenschaft, dass es mit viel Leid Leiden schafft.

Online Pumuckel_on_Tour

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1076
Re: Ladung zum Strafantritt
« Antwort #11 am: 31. Dezember 2016, 00:21:59 »
naja  ob  nun  so  oder  so  ein  delikt  sollte  man  nicht  pauschalieren  heutzutage  kommt  man  schon  wegen  einem  Furz  ins  Gefängnis  mal  so  anmerke!
und  naja  vielleicht  mal  ne  garage  aufm  Land  suchen! Klar  brennt  die  zeit  jetzt!

Gast39805

  • Gast
Re: Ladung zum Strafantritt
« Antwort #12 am: 31. Dezember 2016, 00:47:19 »
Zitat von: Freimensch am 30. Dezember 2016, 23:52:04
Es fällt ja nicht vom Himmel, dass man in den Knast muß
Du weißt also um was es hier geht..  :sehrgut: /ironie off

Zitat von: Pumuckel_on_Tour am 31. Dezember 2016, 00:21:59
Bis zu 6 Monate muß das CJ die Kosten der Unterkunft übernehmen.
FALSCH! Kommt hier unter anderem auf die Haftdauer an..
Zitat von: Freimensch am 30. Dezember 2016, 23:52:04
Wenn aber jeder sich auf § 456 StPO berufen würde und es würde Aufschub gwährt, wären die Gefängnisse ja leer, weil jeder wg. seiner Möbel "erhebliche Nachteile erwachsen würden" und ihm Strafaufschub gewährt würde.
Auch das ist einfach nur falsch! Wenn nicht die sofortige Vollstreckung angeordnet ist, dann ist eine Frist von 1 Woche bis zum Haftantritt einzuhalten. Also kann damit schon entsprechend begründet werden. Zwar gewinnt man da evtl. nur ein paar Tage. Außerdem kommt es auf das Urteil selber an. Also auch hier.. Du weißt also um was es geht....  :sehrgut: /ironie off

Zitat von: Freimensch am 30. Dezember 2016, 23:52:04
Das Gericht/Staatsanwaltschaft wird argumentieren, dass das Urteil bekannt und der Verurteile genügend Zeit hatte, sich darum zu kümmern.
Wenn Fristen nicht eingehalten werden dürfte das der Staatsanwaltschaft schwer fallen..
Zitat von: Freimensch am 30. Dezember 2016, 23:52:04
Wird die Haft nicht angetreten, erläßt der Richter  Vollstreckungshaftbefehl, die Polizei erscheint, falls in der Wohnung nicht antreffend wird bundesweit zur Fahndung ausgeschrieben, keine  Vollzugslockerungen und Zweidrittel ade.
Also kein Kavaliersdelikt und für evtl. zukünftige Straftaten wird oftmals Untersuchungshaft angeordnet.
Viel zu allgemein. Da spielen einiges an Faktoren eine Rolle.

Offline cocpit53

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 23
Re: Ladung zum Strafantritt
« Antwort #13 am: 31. Dezember 2016, 01:16:41 »
Danke Freimensch,

insofern hast Du Recht, dass ich gewusst habe die Strafe anzutreten, aber wann? Nun, nachdem die Zustellung erst am 29.12. erfolgte, ich heute noch ein Gespräch mit der Straffälligenhilfe führte, sagte man mir: In der Regel dauert es nach dem Schreiben der STA noch bis zu 14 Tage bis zum Antritt. Dies war jedoch nicht so, ich habe nicht schon mit dem 2.01. gerechnet. Daher habe ich ja auch meine Gespräche mit den zuständigen geführt, wobei ich sagen muss das ich nicht untätig war. Ich wollte auf die Ladung warten, in dem Glauben das ich noch 1-2 Wochen Zeit hätte alle meine Dinge in Ordnung zu bringen. Wie ich sehe habe ich mich getäuscht, es bleibt mir nichts anderes übrig als einen Aufschub zu beantragen. Ich werde am Montag ein Fax an die STA senden, damit man mir Aufschub von 14 Tagen gewährt, Zeit um alles abzuwickeln.
Es bleibt nur noch die Hoffnung.

Online CHIPI

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2404
Re: Ladung zum Strafantritt
« Antwort #14 am: 31. Dezember 2016, 14:30:59 »
Das Fax würde ich jetzt schon senden und am MO nochmal. Oft zählt der Eingang bei Behörden,
gut wäre der 29.12.16 gewesen. Am MO ist ja schon der 2.1.17, deshalb lieber heute noch senden. Posteingänge / E-Mails / Faxe etc. werden bei Behörden trotzdem registriert, auch wenn SA ist.